Habe ich übertrieben reagiert (aufdringlicher Chat)?

Ein Mann hat mich beim einkaufen angesprochen und gefragt ob wir einen Kaffee trinken wollen. War sehr froh, weil ich noch nie angesprochen wurde und er sympathisch gewirkt hat. Habe aber den Fehler gemacht ihm meine Nummer zu geben statt umgekehrt. Naja, nächstes Mal bin ich schlauer. Jedenfalls meinte er dann sofort ob ich nicht gleich Zeit hätte, und ich habe abgeblockt, weil ich noch was anderes vor hatte. Er hat zwei Mal nachgebohrt, das fand ich schon aufdringlich. Dann haben wir uns verabschiedet. Dann wollte er mich über Whatsapp zu einer Veranstaltung einladen, woraufhin ich meinte wir sollten uns erstmal kennenlernen. Nächsten Tag fragte er mich zum zweiten Mal(!) ob ich ihn dahin begleiten würde, worauf ich meine Antwort wiederholte. Wollten uns dann Samstag mittag treffen, aber er wollte dann aufeinmal abends noch was trinken, und mit mir den ganzen Tag verbringen. Das war mir zuviel, und das schrieb ich ihm auch. Dann schrieb er das wir uns früher treffen können damit wir noch" kuscheln" können, da habe ich dann gemeint "ähm bitte??? Wir kennen uns noch garnicht". Und er meinte er wollte schauen wie weit er gehen kann. Und er hat immer geschrieben er wäre total auf Wolke 7 und findet mich sooo toll, und das ständig. Und immer mit Kuss und Herz-Emojis.Ich habe mich richtig bedrängt gefühlt. Und er wollte mir gleich zeigen wo er wohnt.... Da hats mir gereicht. Habe ihm dann höflichst geschrieben das ich mich nicht mehr wohl fühle und kein Interesse mehr an einem persönlichen Treffen habe, weil ich seine Nachrichten zu aufdringlich finde, dafür das wir uns nicht kennen. Und anstatt sich zu entschuldigen oder Einsicht zu zeigen meinte er nur "ich soll mich nicht gleich abschrecken lassen".

Diverse Leute haben mir auch von dem Treffen abgeraten, die meinten er hat ne. Klatsche. Und eine Freundin von mir wurde auch schon von ihm angesprochen, aber hat ihm die Nummer nicht gegeben. War mein Verhalten nachvollziehbar?

flirten, Liebe, Männer, Chat, Freundschaft, ansprechen, Liebe und Beziehung, Psycho, aufdringlich
8 Antworten
Reise antreten oder nicht Große Angst?

Hi, die Freundin einer meiner Freundinnen möchte nächstes Jahr für 3 Wochen in die USA verreisen. Sie möchte die Westküste mit einem gemieteten Auto langfahren. Sie fragt ob ich mitkommem würde, aber ich bin mir ziemlich unsicher. Bin zwar schon Mitte 20, aber leider noch ziemlich unselbstständig. Bin bisher immer nur mit meinem Freund (jetzt Exfreund) gereist der alles geregelt hat, und es war nie weit weg und immer nur für eine Woche. Das mit den USA wäre was ganz neues für mich, aber ich habe viele Bedenken. Hier meine Pro und Contra Liste :

Pro

- ich wollte wenigstens einmal im Leben in die USA

- ich bin noch jung und habe keine größeren Verpflichtungen bis auf die Arbeit

- ich reise nicht allein

- es wäre eine Herausforderung die mich aufjedenfall stärker macht

Contra:

- ich hasse es zu fliegen

- mein Englisch ist sehr schlecht (ich verstehe gut, aber kann nicht gut sprechen)

- ich kenne meine Begleitung noch nicht so gut, und weiss nicht ob ich mit ihr klarkomme

- sie will auch feiern gehen, aber das ist so garnicht meins

- wie wir die Nächte verbringen ist ungewiss

- ich bin unsicher über die Kosten, weil ich gerade einen Umzug hinter mir habe der teuer war

- ich bin sehr ängstlich, und gehe immer vom Schlimmsten aus, z. B. Dass uns sowas passieren könnte wie mit den beiden Mädels in Marokko

Hat jemand Erfahrungen gemacht, insbesondere mit den USA? Kann mir jemand Tipps geben? Und soll ich mit diesen Bedenken lieber nicht antreten oder es erst Recht machen?

Reise, Urlaub, Amerika, Selbstständigkeit, USA, flugangst, Tips
3 Antworten
Kontakt mit Ex abbrechen?

Hi, ich war mit meinem Ex 6 Jahre zusammen. Dann hat er gemerkt das er auf Männer steht. Wir haben uns im Guten getrennt, wir waren beide nicht mehr zufrieden in der Beziehung und haben schon länger überlegt es zu beenden. Wir haben uns auf eine Freundschaft geeinigt. Sind auch danach noch einmal ausgegangen. Er meinte er kommt allein gut klar. Immer wenn wir mal schrieben dann kam der Impuls von mir. Dann fand ich durch Zufall raus, das er einen Freund hat. Nach ein paar Monaten unserer Trennung. Ich habe mich total ersetzt gefühlt. Ich persönlich will keine Beziehung im Moment, ich möchte mich selbst finden und für mich sorgen. Ich habe keine Gefühle mehr für meinen Ex, und will auch nicht mehr mit ihm zusammenkommen weil mich der Gedanke anekelt das er Sex mit einem anderen Mann hatte. Jedenfalls halte nur ich den Kontakt noch aufrecht, wir hatten schließlich uns auf Freundschaft geeinigt. Aber es kommt von seiner Seite nichts. Aber ich habe immernoch den Impuls vieles mit ihm zu teilen, wir haben auch dieselben Interessen. Dann diskutieren wir darüber wie früher und dann ist erstmal wieder Stille. Aber ich hab das Gefühl, dass er der einzige ist mit dem ich über diese Dinge schreiben kann, meine Freunde interessieren diese Sachen nicht.

Soll ich einfach nicht mehr schreiben, auch wenn es mir schwer fällt? Oder am Besten sofort Kontaktabbruch und überall blockieren? Ich denke es tut mir nicht mehr gut den Kontakt zu halten wenn er so einseitig ist. Am liebsten würde ich ihn anschreien. Aber das wäre echt armselig... Ich kann anscheinend den Gedanken nicht ertragen, das er mich absolut nicht mehr braucht, auch nicht freundschaftlich.

Freundschaft, Trauer, Trennung, Psychologie, ex Freund, Liebe und Beziehung, Kontaktabbruch
1 Antwort
Ich fühle mich fremd in meiner Familie?

Hey, es gibt da was das mich schon länger belastet. Weihnachten feiere ich immer ausnahmslos mit meiner Familie, und in 90%der Fälle kommen dann meine Tante, Cousin und Cousine dazu (die wohnen weiter weg). Früher haben wir sehr viel zusammen gemacht wenn sie zu Besuch kamen, viel gespielt und erzählt. Mein Cousin ist jetzt verheiratet und hat ein Baby. Meine Cousine lebt nurnoch von ihrer Karriere. Ich habe ihnen aber nichts mehr zu sagen, und sie mir auch nicht. Man wechselt ein paar Worte (wenn überhaupt) was es Neues gibt. Das wars. Ich habe jedes Mal ein trauriges Gefühl wenn wir zusammensitzen, und man nichts mehr mit ihnen gemeinsam hat, obwohl man mit ihnen aufgewachsen ist. Und über alte Zeiten reden..... Die können sich an fast garnichts mehr erinnern. Ich sitze im Kreise meiner Familie am Fest der Liebe und fühle mich einsam. Welch Ironie. Jedes Jahr aufs Neue denke ich "Ich gehe dieses Jahr nicht hin und bleibe allein zuhause." aber es funktioniert nicht, dann würde ich mich noch schlimmer fühlen. Ich hatte noch nie viele Freunde und fühlte mich nirgendwo zugehörig. Aber mittlerweile nicht mal mehr in der eigenen Familie. Dabei war es der einzige Ort wo ich gesellig und lustig sein konnte, bei Fremden konnte ich das nie.

Geht es jemanden so ähnlich? Und was könnte man dagegen tun, die Situation erträglicher zu machen? Das Trauerspiel wiederholt sich ständig, und wenn ich andere nicht ändern kann, dann sollte ich mich bzw meine Einstellung ändern, oder?

Familie, Freundschaft, traurig, Einsamkeit, Trauer, Weihnachten, Psychologie, Liebe und Beziehung, Melancholie, Soziales
7 Antworten
Wie soll ich flirten lernen, wenn es dazu nie kommt?

Hi, ich möchte gerne offener und kontaktfreudiger werden, besonders fürs andere Geschlecht. Meinen damaligen Freund (und bisher einzig richtig ernste Beziehung) habe ich nur kennengelernt weil er mich schon vom hören kannte und wusste das ich eher der introvertierte Typ bin, und er mich angesprochen hat. Ich musste also nichts von mir aus tun.

Ich bin im Flirten eine Niete, ich möchte es aber gerne lernen. Wenn mir ein Mann gefällt, dann versuche ich Blickkontakt aufzunehmen. Aber alle Männer schauen dann immer sofort weg, weichen meinen Blicken aus, starren aufs Handy oder sonst was. Wurde bis auf ein Mal auch nie angelächelt. Wie soll ich lernen den Blickkontakt zu halten wenn kein Mann ihn halten will. Das komische ist halt das ich oft angestarrt werde, und wenn ich dann Kontakt aufnehmen will, dann ziehen sie halt den Schwanz ein. Die trauen sich alle nur mich über Datingapps anzuschreiben, aber die habe ich Mittlerweile alle gelöscht, weil ich diese Form des Kennenlernens einfallslos und langweilig finde. Ich schaue auch ganz normal, versuche ein wenig zu lächeln, weil ich ein Resting Bitch Face habe. Meine Oma sagt immer ich wirke arrogant, aber dafür kann ich ja nichts. Ich sehe nunmal so aus wie ich aussehe und ich kann nicht 24/7 ein breites Lächeln haben das wird Psycho. Aber wie gesagt, die Männer schauen sowieso weg.

Soll ich es ganz aufgeben? Und warum sind heute alle Männer so abweisend? Und jetzt kommt mir nicht mit diesem Mee Too Mist.

flirten, Männer, Freundschaft, Frauen, Psychologie, blickkontakt, kennenlernen, Kontakt, Liebe und Beziehung
8 Antworten