Guten Morgen,

es ist richtig, dass das BWL-Studium das beliebteste Studienfach in ganz Deutschland ist. Das führt natürlich zwangsläufig zu sehr viel Konkurrenz.

Trotzdem hast du mit einem BWL Studium so viele verschiedene Möglichkeiten wie mit keinem anderen Studium. Davon mal abgesehen, kommt es dann auch noch auf deinen Schwerpunkt innerhalb des Studium an. Wenn du Marketing wählst, sind deine Berufsaussichten wirklich nicht sehr gut. Im Bereich Controlling dagegen stehst du sehr gut da.

Info und Erfahrungsberichte von Studenten und Absolventen findest du bspw. hier: http://www.bwl-studieren.com/erfahrungsberichte/

Und natürlich hängen deine Karrierechancen auch wesentlich von deinen Leistungen ab. Mit viel Engagement, guten Praktika, Auslandssemestern und überdurchschnittlich guten Noten verbessert du deine Aussichten enorm.

Generell bin ich eher dafür, dass zu studieren was man kann bzw. was einem Spaß macht. Oder willst du nachher 40 Jahre in einem Berufsfeld arbeiten welches dir keinen Spaß macht?

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen!

...zur Antwort

Guten Morgen,

wieso ein duales Studium mit Überbrückung? Es gibt durchaus auch jetzt moch Unternehmen die offene duale Studienplätze haben (http://www.wegweiser-duales-studium.de/duale-studienplaetze/fachbereich/gesundheit-pflege-soziales/).

Ansonsten kannst du natürlich versuchen auch eine normale Ausbildung anfangen, wenn du ne Stelle bekommst. Das wird mit einer abgebrochenen Ausbidlung nur wahrscheinlich nicht ganz leicht. Ein FSJ macht für dich eher keinen Sinn mehr, vor allem wenn du schon weißt, dass du so oder so in den sozialen Bereich möchtest.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen!

...zur Antwort

Guten Morgen,

die Frage ist nur sehr schwer zu beantworten. Zuerst ist es wichtig, was deine Ziele sind? Willst du Karriere machen oder auf der mittleren Verwaltungsebene bleiben? Großer Konzern mit Personalverantwortung oder mittelständischen Unternehmen?

Außerdem hast du mehrere Möglichkeiten: Abi nachholen, Fachabi nachholen, 3 Jahre Berufserfahrung und dann mit Eignungstest studieren...

Gerade wenn du noch deine Hochschulzugangsberechtigung brauchst, ist die Frage nach dem Alter nicht ganz unwichtig. Klar ist man zum lernen nie zu alt aber wie siehts beispielsweise mit der Familienplanung aus?!

Für ein mittelständisches Unternehmen und moderate Karriereplanung würde ich wahrscheinlich eher zum Betriebswirt raten. Der ist gut anerkannt und eine sinnvolle Sache.

Eine große Karriere ist so zwar auch möglich, aber mit Bachelor (und eigentlich sogar Master) wahrscheinlicher und einfacher.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen

...zur Antwort

Guten Morgen,

da es neben den konsekutiven Mastern auch immer nicht-konsekutive Master gibt wäre es rein theoretisch wahrscheinlich schon möglich. Allerdings erschließt sich mir der Sinn dahinter nicht unbedingt.

Du musst ja irgendeinen Grund bzw. ein Ziel haben um diese Kombination studieren zu wollen?! Dein Berufsziel ist dann wahrscheinlich nicht Psychotherapeut.

Die Verbindung von Medien und Psychologie kannst du übrigens auch im Studium haben, indem du dich im Bereich Medienpsychologie spezialisierst (http://www.psychologie-studieren.de/studienfaecher/medienpsychologie/). Ob das allerdings schon im Bachelor geht, oder erst im Master, weiß ich nicht.

Unter der Verbindung Design und Psychologie kann ich mir ehrlich gesagt recht wenig vorstellen.

Wenn du in die freie Wirtschafts möchtest, wäre Wirtschaftspsychologie eine sinnvolle Variante.

...zur Antwort

Guten Morgen,

es stimmt zwar, dass man als BWLer nur einer von sehr vielen ist. Allerdings hast du auch mit keinem anderen Bereich so viele Berufsmöglichkeiten. Natürlich gibt es für die begehrten Stellen in den großen Unternehmen hunderte Bewerber auf eine Stelle, aber das ist mehr der Stelle geschuldet als einer Überkapazität an Studenten.

Mit deinen Überlegungen (gerade in Richtung Controlling) solltest du eigentlich keine Probleme bei der Jobssuche bekommen, vor allem wenn du nicht unbedingt auf die 60k-Stellen aus bist^^. Wenn du dazu noch Praktika, Auslandssemester und Bachelor im Unternehmen machst, gilt das nochmal mehr. Problematischer wird es definitiv im Bereich Marketing, aber da willst du ja eh nicht hin. 

Allerdings würde ich dir auf jeden Fall empfehlen den Master zu machen. Den 1. ist eine wirkliche Speziualisierung nur da möglich und 2. sind für dich einige Karrierewege ohne Master einfach nicht zugänglich. Wenn du noch mehr Infos brauchst, kannst du ja mal hier gucken: http://www.bwl-studieren.com/ratgeber/

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen!

P.S. @Holzjonas: Von einem angeblichen Fachkräftemangel in BWL hab ich noch nie gehört;). Hat glaube ich auch nie jemand behauptet. Vllt. sollte man sich etwas besser informieren und nicht nur mit iwelchen Floskeln um sich werfen.

...zur Antwort

Guten Morgen,

ob es für dich das richtige ist, kann dir niemand sagen, dafür musst du es einfach machen. Vom reinen Zeitaufwand ist es definitiv anstrengender, allerdings wenn dir die Kombination aus Theorie und Praxis besser gefällt als zum Beispiel nur die Theorie bei einem normalen Studium kann es für dich auch einfacher sein.

Gute Berufsaussichten hast du mit einem dualen Studium allemal, da du quasi eine Übernahmegarantie hast. Weitere Infos bekommst du hier: www.wegweiser-duales-studium.de

...zur Antwort

Guten Morgen,

sowohl private als auch staatliche Hochschulen haben Vor- und Nachteile. Die Kosten bei den renommierten privaten Hochschulen sind enorm (zwischen 20.000 und 30.000 Euro Studiengebühren) und zu einer unbekannteren privaten Hochschule zu gehen kann man dir nicht raten, wenn du gleichzeitig an einer der besten Hochschulen für BWL in Deutschland studieren kannst.

In den meisten Fällen sind die Studienbedingungen an privaten Hochschulen besser, da dort mehr Geld zur Verfügung steht und natürlich kann man Kontakte knüpfen. Aber ich persönlich finde nicht, dass sich dadurch die hohen Kosten rechtfertigen lassen bzw. die Qualität des Studium besser ist.

...zur Antwort

Guten Morgen,

leider wird es mit einer recht hohen Wahrscheinlichkeit nicht sofort mit einem Studienplatz klappen, obwohl dein Abischnitt sehr gut ist. Die NCs der letzten Jahre siehst du bspw. hier: http://www.psychologie-studieren.de/nc-numerus-clausus/. Aber schon mit 2 Wartesemestern hast du realistische Chancen.

Ein Studium an einer privaten Hochschulen kannst du nicht machen, wenn du Psychotherapeut werden möchtest. Die haben den Teil klinische Psychologie, der für die Ausbildung zum psychologischen Psychotherapeuten notwendig ist, nicht dabei. Das haben nur Universitäten.

...zur Antwort

Hi,

ob jemand einen Studiengang als trocken empfindet ist ganz von den persönlichen Vorlieben abhängig. Du findest eigentlich immer wen der irgend ein Studienfach für trocken hält. Wenn du dich dafür interessierst wird es daran nicht scheitern.

Die Berufsmöglichkeiten sind je nach Schwerpunktsetzung leicht unterschiedlich. Du kannst sowohl in Unternehmen in der Rechtsabteilung sowie auch bei Steuer- bzw. Unternehmensberatungen arbeiten. Erfahrungsberichte von Berufseinsteigern findest du zum Beispiel hier: http://www.wirtschaftsrecht-studieren.com/erfahrungen-wirtschaftsrecht-studium/

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Guten Morgen,

naja du kannst es in deinem Anschreiben ja entsprechend betonen. Bei der genauen Formulierung kann ich dir leider nicht helfen, da das ganze Anschreiben ja in deinem spezifischen "Wording" geschrieben sein sollte. Allerdings wird das alleine nicht unbedingt reichen solange du keine handfesten Belege dafür hast: Praktika, besondere Kenntnisse, Börsenspiel etc.

Dann solltest du dich natürlich im Bewerbungsgespräch darauf vorbereiten, die im Anschreiben genannten Kenntnisse auch unter Beweis zu stellen.

Viel Erfolg bei deiner Bewerbung!

...zur Antwort

Guten Morgen,

die Regelungen mit welchen Abschluss du an welcher Hochschule studieren kannst sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Ich habe in Hessen studiert und dach kannst du auch mit dem Fachabi an die Uni. In anderen Bundesländer geht das nicht bzw. nur für bestimmte Studienfächer. Da muss du dich je nachdem nochmal nach den genauen länderspezifischen Regelungen gucken. Der Schnitt hat bei dem generellen Zugang zur Hochschule keinen Einfluss, dass wird erst beim Studienfach (Stichwort: NC) wichtig.

Ich hoffe ich konnte deine Frage beantworten!

...zur Antwort

Guten Morgen,

also bei einem dualen Studium bewirbst du dich ja in der Regel bei den Unternehmen und die haben meist klare Vorstellungen und Voraussetzungen. Normalerweise brauchst du ja mind. eine fachgebundene Hochschulreife. Wenn du die zu dem Zeitpunkt noch nicht hast, dann bewirbst du dich mit dem letzten Zeugnis und vermerkst, dass du den anderen Abschluss anstrebst.

Zum Bewerbungsverfahren für ein duales Studium kannst du mal hier gucken: http://www.wegweiser-duales-studium.de/bewerbung/

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Guten Morgen,

wenns wirklich speziell um Autos gehen soll, dann ist Fahrzeugtechnik mit Sicherheit das beste Studium (Infos hier: http://www.ingenieurwesen-studieren.de/studiengaenge/studium-fahrzeugbau-fahrzeugtechnik/).

Wenn du allgemein technikinteressiert bist und dich vllt. noch nicht so früh auf eine Branche festlegen möchtest wäre Mechatronik auch nicht schlecht.

Gerade in der Automobilindustrie werden viele duale Studiengänge angeboten und auch sehr gerne gesehen. In die Richtung kannst du dich ja auch nochmal informieren.

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Guten Morgen,

also um Psychologie studieren zu könne brauchst du ein Abitur mit einem sehr guten Schnitt (mind. 1,4). Danach studierst du ganz normal Bachelor und Master, wobei der Bachelor sehr Mathe- und Theorielastig ist. Infos zu den Studieninhalten findest du hier: http://www.psychologie-studieren.de/studienfaecher/.

Um als Psychotherapeut arbeiten zu können musst du nach dem Master noch die Ausbildung zum psychologischen Psychotherapeuten machen. Ansonsten kannst du noch im Personalwesen, Marktforschung oder Marketing arbeiten. 

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen!

...zur Antwort

Guten Morgen,

du kannst nur über den dritten Bildungsweg (Infos dazu findest du hier: http://www.psychologie-studieren.de/psychologie-ohne-abitur-studieren/) Psychologie ohne Abitur studieren. Das heißt Ausbildung, 3 Jahre Berufserfahrung und Eignungsprüfung. Also ein sehr langer Umweg. Die Alternative wäre, dass du dein Abitur nachholst, allerdings brauchst du dann immernoch einen Schnitt von mind. 1.3 um sicher nen Platz zu bekommen.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen!

...zur Antwort

Guten Morgen,

in den meisten Fällen ist ein IBM-Studium ein BWL-Studium mit internationales Ausrichtung und Fokus auf Management. Das bedeutet natürlich, dass du nachher im Idealfall international arbeiten willst und an Fremdsprachen interessiert bist.

Deine berufliche Perspektiven liegen natürlich im Ausland, was aber nicht heißt dass du nicht auch Jobs im Inland bekommst. Du kannst zum Beispiel als Projektmanager oder auch im Vertrieb/Einkauf. Näheres zu den Berufsaussichten findest du auch hier: http://www.internationales-management-studieren.de/das-studium-internationales-management/einsatzgebiete-fuer-absolventen/

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Guten Morgen,

ein Germanistik bzw. Literaturstudium ohne ausreichende Rechtschreibung ist natürlich nicht sooo toll. Richtig schwierig wird es dann aber im Beruf. Wenn du z.B. als Redakteur arbeitest, kann ja nicht andauernd jemand deine Texte korrekturlesen.

Der Unterschied ist, dass sich das Literaturstudium auf die Literatur konzentriert (je nach Ausrichtung auch auf fremdsprachliche) und das Germanistikstudium die deutsche Sprache behandelt. Natürlich kommt da auch Literatur vor, aber eben auch Grammatik, Sprachentwicklung etc. etc.

Gerade Literatur hat natürlich sehr viel mit analysieren zu tun und ob es schwer ist, lässt sich nicht generell beantworten. Es gibt jedoch Studiengänge in denen die Arbeitsbelastung mit Sicherheit höher ist^^.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen!

...zur Antwort