Wenn du in einem Zoo, der Greifvögel hält, Ausbildung machst, dann wirst du mit ihnen genauso viel zu tun haben wie mit den anderen Tieren. Oder mit anderen Worten: Nein, du brauchst keinen Falknerschein, um (in der Tierpflege) mit Greifvögeln arbeiten zu dürfen (im Sinne von pflegen, also saubermachen, füttern, ...)

Anders sieht es aus, wenn du z.B. Flugshows (mit)machen willst oder tatsächlich Beizjagd betreiben willst. Das geht nur mit Falknerschein und gewisser Erfahrung.

...zur Antwort

Du kannst in einigen Auffangstationen und Wildparks FÖJ (Freiwilliges Ökologisches Jahr) oder Bundesfreiwilligendienst machen. Ob es auch Tierheime gibt, die diese Möglichkeit bieten, weiß ich nicht. Aber auf jeden Fall hast du die Chance, ein Jahr mit Tieren zu arbeiten und zu schauen, ob das wirklich etwas für dich ist und um deinen Lebenslauf aufzupolieren ;-)

Das Taschengeld ist recht mager (um die 200-300 Euro). Manche Betriebe könnten dir aber ein Zimmer zur Verfügung stellen, du könntest dich also auch im größeren Umkreis nach Plätzen umsehen.

Ich würde an deiner Stelle einfach mal nach verschiedenen Auffangstationen, Tierheimen etc. googeln und auf der Webseite schauen/telefonisch nachfragen, ob sie FÖJ oder BfD anbieten.

...zur Antwort

Wichtig bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz (besonders Zootierpflege) ist, dass du rechtzeitig anfängst, (viele) Bewerbungen zu schreiben und auch bereit bist, weiter weg zu ziehen.

Mit der Suche nach einer Wohnung solltest du auch rechtzeitig anfangen, am besten, sobald du einen Ausbildungsplatz hast. Es gibt viele Internetseiten, auf denen du (dann auch täglich) schauen kannst und solltest. Außerdem natürlich Inserate in Zeitungen (Da könntest du ja z.B. deinen künftigen Arbeitgeber oder Kollegen bitten, die Augen und Ohren offen zu halten).

Wenn die Ausbildungsvergütung nicht zum leben reicht (was wahrscheinlich ist), dann kannst du "Berufsausbildungsbeihilfe" bei der Agentur für Arbeit beantragen, sobald du den Ausbildungsvertrag unterschrieben und eine Wohnung gefunden hast. Kosten für öffentliche Verkehersmittel und 1x im Monat heimfahren werden dort auch mit einberechnet, natürlich neben der Miete und Lebenserhaltungskosten. ;-) http://www.arbeitsagentur.de/nn_26036/zentraler-Content/A07-Geldleistung/A072-berufliche-Qualifizierung/Allgemein/Berufsausbildungsbeihilfe-BAB.html

Ich empfehle dir jedoch, vorher mindestens ein Praktikum in der (Zoo-)Tierpflege zu machen, damit du weißt, was auf dich zukommt. Tierpfleger ist ein anstrengender Job, der zu 95% aus saubermachen besteht. Viele brechen die Ausbildung ab, weil sie damit einfach nicht gerechnet haben oder nicht klarkommen.

Zum Schluss noch ein paar aufmunternde Worte: Ich komme ebenfalls aus ärmeren Verhältnissen, habe aber 200 km von Zuhause entfernt einen Ausbildungsplatz in einer Auffangstation und eine Wohnung gefunden, Ausbildungsbeihilfe bekommen und bin mittlerweile im 2. Ausbildungsjahr. Es kann also klappen, du musst nur dranbleiben ;-)

...zur Antwort

Möglicherweise steht sie einfach kurz vor einer Häutung. Oft sind Vogelspinnen schon Wochen davor weniger aktiv und fressen nicht mehr. Sorge dafür, dass es im Terrarium feucht genug ist, denn wenn es zu trocken ist, kann das Tier in der alten Haut steckenbleiben und sterben.

Allgemein sind Vogelspinnen aber ohnehin nicht sonderlich aktiv. Sie war am Anfang wahrscheinlich nur wegen des Umzugsstresses so aktiv. Eine Vogelspinne, die ständig rumläuft, fühlt sich nicht wohl.

...zur Antwort

Jede Vogelspinne wird sich gestört fühlen, wenn du im Terrarium herumwühlst. Terrarium neu machen sollte man nur, wenn es wirklich nötig ist (z.B. wegen Schimmel).

Ruhigere Tiere sind z.B. Arten der Gattungen Brachypelma oder Grammostola. Wobei das auch von Tier zu Tier unterschiedlich sein kann und auch ein wenig von den Haltungsbedingungen abhängt. Und wenn man ein Tier stört, dann reagiert es nunmal darauf.

Deine Inge war wahrscheinlich eine Haplopelma longipes.

...zur Antwort

Tiere sind, platt ausgedrückt, alle Vielzeller, die keine Pflanzen sind. Ein hoch entwickeltes Gehirn haben nur die Wirbeltiere und höhere Weichtiere (z. B.Kraken, Kalmare), alle anderen Tiere haben maximal ein sehr ausgeprägtes (gehirnähnliches) Nervensystem. Bei den ursprünglicheren Tieren, z.b Schwämme, Nesseltiere (zu denen auch die Korallen gehören) gibt es kein Nervensystem. Außerdem ist auch kein Herz vorhanden, sie haben überhaupt keinen Blutkreislauf, während dein Beispiel, der Regenwurm sogenannte Lateralherzen besitzt (10 Stück, glaube ich). Der Regenwurm besitzt auch keine Knochen, sondern nur einen Muskelschlauch, der den Körper umgibt. Wie hier bereits gesagt wurde, wird nur ein Teils des Wurm überleben, wenn du ihn durchschneidest, nämlich der vordere, in dem die wichtigen Organe liegen.

...zur Antwort

Was du bei B.smithi auf jeden Fall brauchst, ist ein Herkunftsnachweis, damit du nachweisen kannst, dass du das Tier legal erworben und nicht bei deinem letzten Mexikourlaub außer Landes geschmuggelt hast.

Meldepflichtig sind, soweit ich weiß, nur die Poecilotheria-Arten, und das auch nur in Hessen und Bayern.

Beiträge hierzu z.B.: http://www.terraon.de/allgemeine-fragen-spinnen/19162-ausarbeitung-sind-vs-meldepflichtig.html oder in großer Zahl bei arachnophilia.de

...zur Antwort

Wie viele Lüftungsgitter hat das Terrarium? Du könntest zB ein Centstück unter die Scheibe legen, sodass sie nicht ganz zugeht und ein größerer Luftaustausch ermöglicht wird.

Steht das Terrarium in der Sonne? Wie hoch ist die Temperatur? Welchen Bodengrund nutzt du? Erde aus dem Wald gibt, besonders wenn du sie bei diesem Wetter besorgt hast, beim Aufwärmen noch viel Feuchtigkeit ab, das legt sich mit der Zeit. Aber du musst unbedingt darauf achten, dass sich kein Schimmel bildet.

...zur Antwort

Im Gegenteil. Du zeigst, dass du dich für Bücher interessierst und nichts kommt bei Lehrern besser an. Wobei die Meinung der Lehrer natürlich keine Rolle spielen sollte bei der Wahl eines Praktikums, sondern nur die eigenen Interessen.

...zur Antwort

Der Film heißt Evolution

...zur Antwort

In der Regel sterben Männchen etwa 2 bis 3 Jahre nach der Geschlechtsreife. Manchmal früher, manchmal aber auch viel später.

...zur Antwort

Meine ehemalige Lateinlehrerin konnte 6 Sprachen mehr oder weniger flüssig sprechen. Sie hat allerdings wahrscheinlich auch ihr ganzes Leben gelernt. Wenn du so viele Sprachen beherrschen willst, musst du dich wirklich mit vollem Einsatz dahinterklemmen, Sprachkurse machen, die Länder besuchen und wirklich auch lange Zeit dort bleiben und mit Muttersprachlern reden ... sehr zeitaufwendig. Aber vielleicht kann man das ja mit dem Beruf verbinden? Dolmetscher z. B. oder Sprachlehrer etc ... ich glaube, anders hat man kaum Gelegenheit dazu.

...zur Antwort

Am wahrscheinlichsten ist es eine Brachypelma-Art. Könnte jedoch auch Psalmopoeus irminia sein. Ist das ein Muster auf dem Abdomen? Erkennt man auf dem Bild leider nicht genau. Hat der Verkäufer dir etwas über die Haltungsbedingungen erzählt? Brachypelma spec. sind bodenbewohnende Wüstenbewohner, P. irminia lebt im Regenwald auf Bäumen. Verschiedener gehts kaum. Ich kann jedoch nicht versprechen, dass ich richtig getippt habe, am besten noch 2. oder 3. Meinung einholen.

...zur Antwort

Wenn die beiden Spinnen die gleiche Art sind, können sie sich auch über das Netz der anderen Spinne bewegen. In der Regel baut aber jede Spinne ihr eigenes Netz und übernimmt nicht einfach ein verlassenes einer anderen (Spinnen verlassen ihre Netze nur dann freiwillig, wenn sie an dem Standort zu wenig Beute machen). Spinne B würde die Fliege aber nur bemerken, wenn sie schon auf dem alten Netz von Spinne A sitzen würde (Wozu sie keinen Grund hat).

Also theoretisch möglich, kommt aber praktisch nicht vor.

...zur Antwort

Hi,

Ich fürchte, da wirst du Pech haben. Browsergames können sehr viel Traffic verursachen, auch wenn nur nur 30 Nutzer hast. Das kann dann schnell soweit gehen, dass sämtliche dort gehosteten Seiten lahmen, inklusive deiner eigenen, da du den gesamten Traffic beanspruchst. Ich weiß ja nicht, was für ein Browsergame du planst, aber an Klickspielen wie zB Legend of the Green Dragon wirst du bei Freehostern wenig Freude haben. Eigentlich fast alle Freehoster weisen in ihren AGB extra darauf hin, dass man bei ihnen keine Browsergames laufen lassen darf.

Über den eigenen Rechner: Google mal "xampp", da wirst du ein geeignetes Programm finden und evtl. auch Anleitungen. Allerdings könnten 30 Nutzer auch hier schon Probleme machen, außerdem müsstest der PC rund um die Uhr online sein, etc ...

Fazit: Ein paar Euro im Jahr zu investieren für sein Hobby muss nicht unbedingt schlecht sein ;-)

lg Lars

...zur Antwort