Das ist nicht die Antwort, die du hören möchtest, aber ich würde dir von Seiten, die sich explizit damit beschftigen, abraten:

Sie werden meist von Menschen verwaltet, die wirklich mit Scheuklappen aufs tiefste davon überzeugt sind und leider oft, im glauben, dass der Zweck die Mittel heiligt, tatsächlich viele Falschinformationen vebreiten. Das heißt, du wirst auf einer solchen Seite NUR Argumente FÜR Chemtrails finden, und nicht eine einzige Gegenposition, außer vielleicht im Kommentarbereich. Die Gefahr, dass du dir dadurch selbst Angst machst und dich in etwas hineinsteigerst, ist einfach zu groß. Zumahl solche Seite - EGAL ZU WELCHEM THEMA mit ziemlich vielen psychologischen Tricks arbeiten, um sich den Anschein von absoluter, wasserdichter Logik und Beweisführung zu geben - wenn du mir das nicht glaubst, dann nimm einfach mal etwas dass du selbst ganz genau weißt, indem du dich auskennst und schau dir eine Seite mit der Gegenüostion an. (falls du z.B. gerne Computer spiele spielst und weißt, dass sie niemanden einfach so zum Mörder machen, könntest du dir mal Seiten ansehen, wo Leute mit großer Überzeugung das Gegenteil behaupten). Und dann analysieren mal wie da gearbeitet wird, wie mit Gegenargumenten Umgegangen wird und Vergleich das mit entsprechenden Seiten. Da beim Thema Chemtrails es wirklich keine Mitte gibt - entweder man glaubt daran, oder man tut es nicht, wirst du kaum eine Seite finden, die nicht massivst eingefärbt ist. Objektivität sucht man da vergeblich.

...zur Antwort

Das ist ja mal einen schönen Familientradition :)

Für den Schreibtsich:

Eine persönlichen Stifthalter oder ein Kästchen für Notitzzettel/ Post-it Block, oderein Buchhalter oder so eine kleine Schallverstärkende Box, in der sie ihr Smartphone reinstellen kann.

Für ihr Zimmer: Wie wäre es mit einer Pinnwand in Bergform, schön angemalt oder eine Notizwand aus leichtem Holz: Du könntest eine Dünne Holzplatte schön zurecht machen und dann darauf eine selbstklebend Tafelfolie draufmachen und ihr noch eine Halter für Kreide und Schwamm bassteln. Dann könnte sie sich Termine/ To-do Listen, oder was auch immer gut sichtbar darauf notieren. Oder etwas für Fotos, dass sie dann später mal auch leicht in eine Eigene Wohnung mitnehmen kann?

Für den Garten fällt mir leider nichts, ein sorry :/

...zur Antwort

Oh ja, das macht einen großen Unterschied! Wiederholen in kleinen Dosen ist IMMER besser für den Körper als einmal die selbe Menge am Stück. Da ist es egal ob es ums Vokabellernen, um den Muskelaufbau oder das motorische Gedächtnis geht.

Wenn du am Stück tränierst, ist die Gefahr für eine Überforderung der Muskulatur und damit für Verletzungen größer. Außerdem erhält dein Körper für beides nur einmal die Woche einen Impuls bzw. Anreiz: Sich die Bewegungsabläufe zu merken und die Notwendigkeit Muskulatur aufzubauen bzw. zu stärken. Die Wiederholung dieser Reize sind aber wesenltich wichtiger, damit sie auch tatsächlich umgesetzt werden. Der Körper rechnet nicht in Minuten, sondern reagiert auf das, was am häufigsten stimuliert wird - daher der Spruch "use it or lose it". 


...zur Antwort

Hi, klar lohnt es sich. Zum Starspieler in der ersten Liga wirst du es wahrscheinlich nicht mehr schaffen, aber wenn es dir einfach nur darum geht, in einer festen Mannschaft zu kicken, warum nicht? Und Größe ist beim Fußball auch nicht entscheidend. Geschick, Geschwindigkeit, ein guter Überblick über den Rasen und viel Teamgeist sind da wesentlich wichtiger. Also einfach mal beim Ortsverein nachfragen und dich nicht entmutigen lassen.

...zur Antwort

Ach du meine Güte. Falls sich hier gerade kein Gyn. umsieht, der deine Frage fachlich beantworten kann, dann kannst du es mal unter der 116117 versuchen und da nachfragen. Das ist der ärztliche Notdienst, unter dem man bereitschaft habende Hausärzte erreichen kann (hat also mit Krankenwagen und mit der 112 nichts zu tun, also keine Sorge - das ist wie wenn du unter der Woche zum Hausarzt gehst). Die können dich vielleicht weitervermitteln, damit du mit jemand professionelles reden kannst und dir nicht das ganze WE Sorgen machst.

...zur Antwort

Puh, das ist keine leichte Frage und dazu müssten wir auch noch einiges mehr über dich wissen. Was du dir da vornimmst, ist sehr mutig, weil es eine Veränderung deiner Grundeinstellung bedeutet, und das sind mit die schwierigsten. Von daher ist der erste Rat: sei geduldig und nachsichtig mit dir selbst, wenn es immer wieder nicht klappt und du doch wieder still warst, obwohl du hättest was sagen wollen.

Ein paar grundlegende Tipps kann ich dir geben:

1. Stell erstmal die richtigen Fragen:

    - WANN äußere ich meine Gefühle nicht (wirklich IMMER? oder nur in bestimmten Situationen?

    - WEM gegenüber sage ich nicht, wie es mir geht? Gibt es Leute, bei denen das anders ist? Wenn ja, warum?

   - WARUM äußere ich mich nicht? Habe ich villeicht Angst, verachtet/ fallengelassen/ ausgelacht/ nicht ernst genommen zu werden oder empfinde ich Scham/ das Gefühl, dass es nicht angemessen ist etc. Gibt es unterschiede bei den Gefühlen?

    - WELCHE Gefühle äußere ich nicht) Kann ich ALLE Gefühle nicht äußern, oder nur bestimmte nicht (kann ich z.B. nur Wut nicht äußern, weil ich denke dass es etwas böses ist, oder Freude, weil es mir peinlich ist und ich Angst habe für zu kindisch gehalten zu werden, oder tatsächlich alle Gefühle, weil mich irgend etwas anderes blockiert?)

2. Wenn du dann für dich ein bisschen klarer hast, wo eingentlich das Problem bzw. die Probleme liegen, dann fang in kleinen Schritten an: Nehme dir eine ganz konkrete Situation raus, in der du anders reagieren möchtest und probiere daran erstmal die Veränderung aus (z.B. könnte das sein: ich werde ab jetzt sagen, dass ich Angst habe mir Horrorfilme anzusehen und lieber etwas anderes mache. 

Durch das Üben an kleinen "ungefährlichen" Situationen kannst du dir langsam Sicherheit aufbauen und lernen wann und wie man sich besser äußert, ohne das dann "alles schief" geht.

3. Bitte um Rückmeldung: Wenn du früher nie etwas gesagt hast, kann es sein, dass du am Anfang Probleme hast, dich richtig zu äußern, weil du entweder viel zu zaghaft oder auf einmal viel zu aggressiv vorgehst - da können deinen Freunde dir helfen, in denen du sie ganz konkret darum bittest, dich beim "reinfühlen" in das richtige Maß zu unterstützen.

4. Versuche einen Blick für die Dimension zu haben. Du sagst, du hattest es nicht leicht im Leben. Ich habe keine Ahnung, was du alles erlebt hast, deswegen möchte ich das nicht unerwähnt lassen: Wenn du merkst, dir geht es sehr schlecht und du stehst vor eine riesigen Wand von Problem, dann hol dir bitte professionelle Hilfe dazu.  Es ist wie bei Husten: ist es eine Erkältung, kein Problem, ist es eine Grippe, geht es bei guter Vorsorgung auch von alleine, wenn es auch länger dauert. Ist aber der Mensch geschwächt (weil er kein gutes Umfeld hat, die Heizung defekt ist Vorerkrankungen vorligen,...) kann daraus auch eine Lungenentzündung erwachsen, die medizinischer Betreuung bedarf. Wenn die Probleme also zu groß sind, dann suche Rat beim Hausarzt, einem Psychotherapeuten oder einer Beratungsstelle. Denn auch hier gilt: je früher man damit anfängt, desto schneller kann man damit auch wieder aufhören.

Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass sich die Dinge so entwickeln, wie du es dir wünschst!

...zur Antwort

Ist die Frage wirklich ernst gemeint? Wenn ja, dann fürchte ich, dass dir da jemand einen Bären aufgebunden hat. Zwei Wochen Dunkelheit könnte es nur geben, wenn ein massiver Körper sich zwischen Erde und Sonne schiebt, der groß genug ist um die Sonne komplett abzuschirmen. Da sich die Erde konstant um die Sonne bewegt, müsste dieser Körper außerdem zwei Wochen lang exakt die gleiche Umlaufbahn wie die Erde habe undzwar immer im exakt gleichen Abstand zu ihr. Der Mond ist zwar groß und nah genug, dreht sich aber selbst und scheidet aus. Venus und Merkur sind so weit weg und so klein, dass man da nur von Transit spricht, die man mit bloßen Augen gar nicht erkennen kann. Bliebe ein Asteroid in der größe des Mondes oder noch größer. Dafür müsste aber wohl so viele Parameter zusammenkommen, die dafür sorgen, dass seine Flugbahn zwei Wochen lang exakt so verläuft, wie oben beschrieben, dass die Sensation längst jedes Mauseloch dieser Welt erreicht hätte. (Er müsste groß genug, schnell genug sein, wahrscheinlich in einem bestimmten Winkel auf die Umlaufbahn um die Sonne treffen, die dann dafür sorgt, dass die Anziehungskraft von Sonne, ERde, Mond, Merkur Venus etc. ihn genau für zwei Wochen auf dieser Flugbahn halten, etc, etc, etc.).

Bliebe noch ein Vulkanausbruch, aber das wäre dann wiederum nicht das Forschungsgebiet der NASA. Und schwerlich auf exakt zwei Wochen zu bestimmen. Geschweigen denn, welche Teile der Erde in welchem Umfang betroffen wären.

Also, ich kann dich beruhigen: Wenn du nichts dergleichen in den großen Medien ließt, dann, weil auch nichts dergleichen passieren wird.

...zur Antwort

Das hängt von deinem Lehrer ab. Deine Chancen erhöhen kannst du, wenn du rutschfeste Socken mitnimmst - bei Rutschgefahr kann er oder sie das nämlich nicht verantworten. Ansonsten frag doch mal bei Freunden/ Nachbarn/ Klassenkamerade ob sie noch ein paar in deiner Größe haben - ist zwar nicht das tollste, aber für eine Stunde auszuhalten. Oder du säuberst deine Sportschuhe für draußen oder, falls du welche hast, ein paar Chucks so gründlich, dass sie keine spuren hinterlassen und erklärst es deinem Lehrer. Drück dir die Daumen, dass das klappt und du keinen Ärger kriegst!


...zur Antwort

Hallo montybuddy,
also Drogen allgemein sind nicht gerade gesund ;). Aber wenn du ausgerechnet kein Bier trinken möchtest, musst du das auch nicht. Warum sollte jemand etwas trinken, obwohl es ihm nicht schmeckt? Weißtdu, es gibt viele Bereiche, in denen es wichtig ist, sich gesellschaftlich anzupassen (z.B. in Sachen Höflichkeit, Respekt, Toleranz, etc.) aber Trink - und Rauchgewohnheiten, gehören wirklich nicht dazu. Und du bist da übrigens auch nicht allein: Es gibt viele in Deutschland, die keinen Alkohol trinken und wenn man anschließend noch auot oder Fahrrad fährt, sollte man es sowieso lassen. Rauchen ist mittlerweile sowieso "out". Also entspann dich, geh mit deiner Familie zum Karaoke und bestell dir eine Apfelschorle oder Cola oder was auch immer dich anlacht. Was deinen restlichen Drogenkonsum angeht: da rate ich dir unbedingt dazu, einmal mit deinem Hausarzt zu reden. Denn diese Substanzen können richtig gefährlich für deinen Körper werden und schwere Gesundheitsschäden bewirken. Du hast aber Recht: Alkohol ist nicht weniger gefährlich und wir haben in Deutschland immer noch eine viel zu lockere Einstellung dazu. Lass dich davon aber nicht irritieren. Viele Dinge in einer Gesellschaft sind aus der Geschichte heraus zu erklären, aber nicht mit Logik, Ich wünsch dir alles Gute! 

...zur Antwort

Das tust du bereits. Wenn du ihn und seinen Unterricht wertschätzt und das mit ein Grund ist, warum du dich anstrengst, dann bekommt das dein Lehrer durchaus mit. Zumindest wenn er nicht ganz am Anfang steht und ein wenig Erfahrung hat. Denn die bloße Tatsache, dass du ich anstrengst und seinen  Unterricht ernst nimmst ist schon eine Wertschätzung an und für sich. Wenn dir das nicht reicht, kannst du die Reflexionsrunde am Ende des Schuljahrs nutzen, wenn er eine macht. Ansonsten, ein "Danke dass sie sich für uns so vie Mühe geben" beim rausgehen reicht völlig aus. Wie gesagt, Lehrer freuen sich in der Regel über jeden Schüler, der etwas aus ihrem Unterricht mitnimmt, der gerne kommt. Das ist für viele schon Dank genug. 

...zur Antwort

Okay, Achtung, jetzt wird Lehrerhaft :P.

Also, auch wenn das verliebt sein noch nicht 100% wissenschaftlich erschlossen ist, lässt sich doch schon einiges sagen. "Verliebt sein" ist nicht das selbst wie "lieben" Lieben ist ein dauerhafter Zustand, den man erst erreichen kann, wenn man eine Person länger kennt. Damit wir uns aber überhaupt erst auf jemanden Einlassen, gibt es das "verlieben" dabei reagieren z.B. darauf wie derjenige riecht, wie er aussieht, auf seine Stimme auf eine Reihe biologischer Faktoren also, die dazu führen das über, zwei, drei Monate hinwege eine ganze verschiedenen Hormonene ausgeschüttet werden. Diese Hormone wirken teilwese ähnlich wie Drogen auf uns und führen Schluss endlich auch dazu, dass wir uns auf unsere "Beute" fixieren. Stell dir mal vor, wie würden uns verlieben und dann NICHT die ganze Zeit an den gewünschten zukünftigen Partner denken. Es kämen kuam Beziehungen zustanden. Wir sind in eienr Art positiven Stress, der dem Gehirn einen Tunelblick verpasst (das ganze kennst du vielleicht auch umgekehrt, wenn du dir Sorgen über etwas machst). Ähnlich wie bei einer Panikreaktion werden alle nicht benötigten System runtergefahren (wer grade vor einem wütendem Hund flieht hat weder Hunger noch fragt er sich was er morgen zur Disko anziehen soll) und alles darauf ausgerichtet den Partner, den man als gut für den Nachwuchs befunden hat, auch zu bekommen. Es ist schlicht überlebensnotwendig. Ohne richtigen Partner, kein Nachwuchs, ohne Nachwuchs, kein Mensch. Hinzu kommt dann eine persönliche Komponente. So wie einige Menschen gut darin sind, bei Stress einen "kühlen Kopf" zu bewaren, reagieren einige Stärker andere nicht ganz so stark auf das Verliebtsein. So oder so: der Körper richtet sich darauf aus, den Partner zu "fangen". Und dafür verpasst er dem denkenden Teil, ein unglaubliches Verlangen, dass kaum Raum für anderes lässt, um sicher zu gehen, dass du dich auch ja darum kümmerst. Du hast das vielleicht sogar schon mal gemerkt, wenn du mal aus irgendwelchen Gründen länger als sonst nichts essen konntest: irgendwann wird der Hunger so groß, dass man auch da an ncihts anderes mehr denken kann: ein Überlebensinstikt eben.

...zur Antwort

Ähm, ich Frage dich einfach mal vorab, bevor ich richtig antworte: Möchtest die Antwort auch dann haben, wenn sie sehr sehr unromantisch ist? Das wäre sie nämlich. Du kannst es alternativ auch einfach genießen :)

...zur Antwort

Nein! Sie ist noch unter 14 und du hast gerade die bedingte Strafmündigkeit erreicht. Damit können meines Wissens theoretisch sogar sexuelle Hanldungen strafbar sein. du solltest auf jeden Fall abwarten, bis sie 14 ist. Auch wenn es schwer fällt, was absolut verständlich ist.

...zur Antwort