Katze hat verengte Nasennebenhöhlen. Wie kann ich ihr helfen?

Liebe Community,

vor etwa anderthalb Jahren habe ich eine damals dreijährige Katze aus dem Tierhe geholt. Natürlich war ich wenige Tage, nachdem ich sie zu mir geholt habe, beim Tierarzt und habe sie durchchecken lassen, da das Tierheim meinte, dass die Tiere nur oberflächlich untersucht werden.

Sie ist eine reine Hauskatze und bevor jemand schreibt, dass man Katzen nicht alleine halten soll: das weiß ich und ursprünglich wollte ich auch zwei holen. Für sie habe ich mich entschieden, weil sie einen elenden Eindruck machte, sich laut Angaben der Pfleger immer nur auf Erhöhungen aufhielt, keine Katze an sich heran ließ und auch keinen Kontakt zu den Pflegern suchte. Sie wurde als desozialisierte Einzelkatze eingestuft. Aber zurück zum Thema.

Als es kalt wurde fiel mir auf, dass sie schnarcht und schnauft und es sich ständig so anhört, als wäre ihre Nase verstopft. Ich ging also erneut zum Tierarzt und er sagte, dass durch die Heizung die Luft trocken wird und es daran läge. Er gab mir ein Pulver mit Antibiotika mit, von dem ich 2x am Tag eine Prise über ihr Futter geben sollte. Es wurde tatsächlich besser und sie schien wieder besser Luft zu bekommen. Als das Pulver leer war (nach einigen Monaten) fing sie wieder von vorne an zu schnarchen, also bin ich erneut zum Tierarzt. Er sagte, dass sie verengte Nasennebenhöhlen hätte und man da nichts machen kann.

Über den Sommer ging es ihr wieder besser, aber seit ich wieder heize kann sie kaum liegen ohne schwer Luft zu bekommen. Auf dem Fensterbrett über der Heizung stehen Wasserschälchen, um die Luft zu befeuchten, doch scheint das nicht wirklich zu helfen.

Kennt ihr euch damit aus? Habt ihr Tipps? Ich möchte ihr so gerne helfen.

Vielen Dank vorab, Kiliara

Tiere, Katzen, Katze, Tierarzt, Tiermedizin, Gesundheit und Medizin, Nasennebenhöhlen
5 Antworten
Ausziehen, wie sage ich es meinen Eltern?

Liebe Community,

wer meine vorherigen Beiträge kennt, der weiß, dass ich bis Mai etwa ein Jahr bei meinem Freund und dessen Mutter gelebt habe, jedoch kam ich mit ihr nicht aus und musste aufgrund gesundheitlicher Probleme auch die Schule dort abbrechen (ich komme aus Berlin und war in dieser Zeit in Hessen). Trotz der Schwierigkeiten mit seiner Mutter bereue ich nun, dass ich gegangen bin und wünsche mir, nicht gegangen zu sein, da ich ihn so sehr vermisse. Zurück könnte ich, seine Mutter hat es erlaubt, da sie nicht möchte, dass ihr Sohn auszieht. Zu mir kann er leider nicht, da er erst im Februar nächsten Jahres seine Schule beendet ist. Leider habe ich auch nicht so ein gutes Verhältnis zu meinen Eltern... Zeitweise ist es einige Tage lang ruhig, aber von einem Moment auf den nächsten kann es Krach geben, hierfür genügt nur ein kleiner Fehltritt meinerseits, beispielsweise wenn ich zu spät mitbekomme, dass Essen gemacht wird und ich diesbezüglich zu spät helfen komme.

Habt ihr vielleicht einen Rat für mich, wie ich meinen Eltern und meiner Schwester sagen kann, dass ich zurück zu ihm gehen möchte? Es fällt mir leider sehr schwer, jemanden zu enttäuschen und zu verletzen, und da ich derzeit genau das bei meinem Freund tu und meinen Eltern und meiner Schwester antun muss, habe ich das Gefühl, zu explodieren. Könnt ihr mir helfen?

Alles Liebe, Kiliara

Liebe, Umzug, Beziehung, Eltern, ausziehen, Fernbeziehung, umziehen
3 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.