Cannabisrezept bei chronischen Rückenschmerzen aufgrund von Hypermobilität?

Hallo allerseits!

Ich bin 19 Jahre alt und habe mir letzte Woche vom Orthopäden meinen Rücken checken lassen, weil ich chronische Rückenbeschwerden habe. Nach allen möglichen Tests stellte er fest, dass ich Hypermobil bin. Es bestehen dauernde Schmerzen im Brustwirbelsäulenbereich die echt lästig sind. Ich kann meinen Rücken einmal komplett durchknacken (Mit Hilfe der Black Roll) und bin dann für einige Minuten Schmerzfrei, jedoch nur für kurze Zeit. Ich habe bereits Erfahrungen mit Cannabis gemacht woraufhin ich spürbar von meinen Schmerzen erleichtert war.

Der Orthopäde sagte mir, dass es für dieses Problem absolut keine Behandlung gibt außer Sporttreiben. Ich trainiere bereits seit 2 Jahren am Reck (Mit bloßem Körpergewicht) und erziele keine besonderen Fortschritte was die Schmerzen angeht.

Wenn es schon keine Heilung für etwaige Schmerzen gibt, möchte ich wenigstens in meiner Freizeit von meinen Schmerzen losgelöst sein. Dies war mir bisher nur mit Cannabis möglich.

Nun zu meiner Frage, kann mir ein Arzt aufgrund dieser Krankheit Cannabis verschreiben? Ich wohne in Rheinland-Pfalz und habe bereits Rücksprache mit meinem Hausarzt gehalten der da sehr restriktiv ist. Kennt ihr derartige Fälle bei denen Cannabis verschrieben worden ist? Und ist es mir auch möglich?

Vorab, danke für jeden der sich die Zeit nimmt mir diese Frage zu beantworten :)

chronische Rückenschmerzen
1 Antwort
Cannabisrezept bei chronischen Rückenschmerzen?

Guten Tag zusammen! Ich bin 19 Jahre alt und seit meinem frühen Teenager-alter habe ich dauerhafte Rückenschmerzen. Ich habe mir die "Black Roll" bestellt, da mein Sportlehrer mir dazu riet. Ein paar mal vor und zurück mit dem Rücken über die Rolle und alles knackt einmal komplett durch. Danach bin ich für einige Minuten von einem gewissen Druck im Bereich der Wirbelsäule befreit, jedoch ändert sich dies sehr schnell wieder und ich kann ihn wieder "knacken" lassen. Es ist echt unangenehm zu sitzen ob entspannt oder darauf fokussiert den Rücken grade zu halten. Ich bin relativ sportlich und habe Bodyweight-fitness an meinem Reck daheim betrieben um meine Rückenmuskulatur zu stärken, jedoch blieben die Rückenbeschwerden nicht aus.

Nun habe ich mitbekommen, dass man sich Cannabis auf Rezept verschreiben lassen kann. Kurz vor meinem 18. Lebensjahr kam ich einige male in Kontakt mit besagtem Mittel und während des Rausches waren keinerlei Schmerzen zu bemerken und ich konnte endlich unbeschwert, ohne ständig an den Schmerz erinnert zu werden, meines Weges gehen. Es sind keine überaus starken Schmerzen, jedoch sind sie nicht zu verschweigen und nun eben dauerhaft da.

Hat jemand von euch eventuell Erfahrungen damit gemacht ob Ärzte Cannabis gegen chronische Rückenschmerzen verschreiben? Dürfen sie das bei einer derartigen Erkrankung nach neuer Gesetzeslage?

Ich bin nicht auf der Suche nach einem kostenlosen Rausch. Ich bin sogar bereit dafür den gewünschten Preis zu bezahlen. Ich möchte es nicht ununterbrochen konsumieren da dies einen Alltag unmöglich macht, jedoch möchte ich in den Stunden meiner Freizeit wenigstens die 3 Stunden Rauschzeit von den Schmerzen befreit aufatmen können.

Danke für alle Verständnisvollen, aufgeklärten Leute die mir eine Antwort auf diese Frage geben können!

Gesetz, Gesundheit und Medizin, Schmerzlinderung
2 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.