Ich finde es super, dass du dir über so etwas Gedanken machst. Ich würde die Trauben NICHT mitbringen und gut begründen warum. Die meisten machen sich darüber einfach keine Gedanken. Du solltest für deine Verweigerung ein Lob erhalten!

...zur Antwort

Von welchem Fall redest du denn? Von einem Einbruch? Wenn du davon ausgehst, dass er dich töten will, dann darfst du dich wehren - oder ihm in der Notwehr sogar zuvorkommen. Hier gibt es aber eine Verhältnismäßigkeit. Das heißt: Reagierst du über, dann kannst du zur Rechenschaft gezogen werden!

Was du besitzen darfst? Ohne Waffenschein? Was siehst du denn als Waffe? Theoretisch kannst du alles zu einer Waffe machen. Stöcke, Messer, Pfeil und Bogen, Softairs, Armbrust, Beil, Kettensäge, ... siehe auch: http://www.youtube.com/watch?v=Tmvwxwkcmuo ;-)

Die Frage ist doch aber ob du damit umgehen kannst. Denn kannst du es nicht - und dein Gegner nimmt dir die Waffe ab, dann wird das Ganze unter Umständen nochmal "unangenehmer". Wie wäre es also, wenn du dem Einbruch möglichst vorbeugen würdest (sichere Schlösser, keine offenen Türen, ...). Da bist du auf "der sicheren Seite" - in jeglicher Hinsicht.

Dazu könntest du dich noch selbst ausbilden. zB in Selbstverteidigung. Da lernst du auch Waffen ab zu nehmen und einen Gegner unschädlich zu machen. Dazu kommt, dass dich dein Gegner nicht mit der eigenen Waffe verletzen kann.

Wenn du einen Waffenschein machst und Waffen besitzt, dann sollte dir bewusst sein, dass du dich damit (für den Staat) ein bisschen zum gläsernen Bürger machst. Unangekündigte Hausbesuche wären da zB möglich.

Redest du von einem Krieg? Da wäre dir dann höchstwahrscheinlich egal, welches Gesetz geschrieben steht...

Fazit: Es ist alles sehr situationsabhängig. Welche Situation meinst du? Eigentlich solltest du dich allein auf den Staat verlassen können. Du brauchst keine Waffen. Und wenn mal was ist, dann wähle 110.

Zur Zeit gilt das was im Waffengesetz steht. Infos findest du dazu auch im Internet. Abgekürzt als WaffG.

Und als Schluss"wort: „Das erste Ziel der Kunst des Schwertkampfes ist die Einheit von Kämpfer und Schwert. Wenn Schwert und Mensch eins werden, wird selbst ein Grashalm in der Hand zur starken Waffe. Das zweite Ziel der Kunst des Schwertkampfes ist, das Schwert aus der Hand zu legen. Da man das Schwert auch im Herzen trägt, kann man seine Feinde mit bloßen Händen besiegen. Das höchste Ziel der Kunst des Schwertkampfes aber ist, sowohl auf das Schwert in der Hand, als auch auf das im Herzen zu verzichten. Im Herzen sollte man das Wohl der Welt tragen. Und das bedeutet nicht töten, das bedeutet Frieden.“ – Qin Shi Huang Di (Hero)

...zur Antwort

Hallo! Hast du deine Maske bekommen? Brauchst du sie noch? Ich hätte großes Interesse daran und würd sie abkaufen, wenn sie bei dir vllt nur noch in der Ecke rumfliegt. Meld dich, falls es so ist :) Lieben Gruß

...zur Antwort

So lange du deinem Körper nicht mit irgendwelchen Stoffen zusetzt und deine Grenzen zwar ausreizt aber nicht überreizt wirst du auch noch wachsen. Wie groß du wirst kann dir hier keiner sagen. Ein Arzt kann sich aber deine Knochen ansehen. Je nachdem wie eng die noch stehen, kann er daraus schließen wie groß du noch ungefähr werden wirst. die Größe deines Vaters spielt da mit, ist aber nicht allein entscheidend. Bei 14 (jungen) Jahren ist aber davon auszugehen, dass du noch wachsen wirst. Du sagst, dass du 20-40kg stemmst... bei was denn? Bei der Hantel einarmig? Beim Bankdrücken? Bei der Beinpresse? Das macht einen erheblichen Unterschied! Nimm mal eine 5kg Hantel und versuch sie mit ausgestrecktem Arm vor deinem Körper hochzuziehen. Du wirst merken - 5 kg können jede Menge sein. Bei der Beinpresse kannst du vllt sogar schon 100kg schaffen, wenn du dich mit vollem Gewicht dagegen stemmst (sinnvoll ist das aber nicht). Ich würde dir raten, dein Training auf ca. 1 Stunde auszubauen. Mindestens 2-3 mal pro Woche. Und trainiere deinen ganzen Körper. Nicht nur die Arme ;-) Beintraining ist auch wichtig. Sieht sonst irgendwann dämlich aus^^ Achja... und immer abwechselnd trainieren.. mal Brust und Bizeps - mal Rücken und Trizeps, mal Beine. Trainiere nicht durcheinander. Das verhindert den Muskelaufbau. Ernährung ist natürlich auch wichtig und viel Wasser trinken (daraus besteht dein Körper ja hauptsächlich!). Viel Spaß weiterhin beim Training, viel Erfolg! Disziplin! Und mach dir ums wachsen keine Sorgen, das kommt von alleine :)

...zur Antwort