Welcher Hund passt zu mir? :D

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Einen zu groß geratenen Sheltie. Man sollte sich nicht durch das Fell auf manchen Bildern abschrecken lassen. Der Sheltie ist sehr pflegeleicht. Es sind auch nicht alle Fellbomben. Hündinnen haben auch weniger Fell als die Rüden. Ich kennen mehrere Leute, die mit ihrem Sheltie ausreiten. Shelties sind sehr ausdauernd. Sie sind sehr schlau und haben selten Jagdtrieb. Sie sind auf jeden Fall wachsam. Die meisten Leute sind positiv Shelties gegenüber eingestellt. Der typische oh eine kleine Lassie. Infos über Shelties findest du im Sheltieforum. www.sheltieforum.de

also.... an deiner stelle würde ich wie du schin beim fell erwähnt hast einen goldenretriver nehmen... aber du musst eher bedenken. nicht du suchst den hund aus sondern der hund dich...er muss dich schließlich mögen... schau dich am besten im tierheim um

Muss es denn unbedingt ein Rassehund sein? Schon mal an einen Hund aus einem Tierheim gedacht? Besonders Tiere aus dem Ausland sind meist seehr sozial und anhänglich! Habe meinen aus Spanien und bin nur zufrieden! Wenn du Fragen hast, stell sie mir :) PS: Hab übrigens keinen Rassehund, sieht aber deinem Aussie Wunsch sehr ähnlich! UND: Mischlinge haben meist weniger Anfälligkeiten für Krankheiten!

Ich habe auch schon an Hunde aus der Tötung gedacht, aber das Problem ist wir wollen eine jungen Hund, da wir wie gesagt schon eine älteren aus dem Tierheim hatten und nun mal eine andere Erfahrung machen wollen. Und da ist das Problem das man die meist nur auf Bildern sieht und dann am Flughafen abholen muss und ich möchte den Hund vorher sehen können.

0
@shilasophie

Hm. Den Hund vorher zu sehen wird schwierig. Außer du fliegst hin. Wenn du bereit bist 900€ auszugeben, dann wär sogar ein kleiner Urlaub mit drin! Denn ein Hund aus Spanien kostet meist nicht mehr als 250€! Da verbleiben dir 650€! Es gibt aber auch Deutsche, die dir Bilder, Videos und sonst was von "deinem" Hund schicken können, wenn sie eh grad mit ihm Gassi gehen. Ansonsten bleibt halt wirklich nur die Abholung am Flughafen. Das Alter ist wiederum überhaupt kein Problem! Welpen gibts da auch! Mein Hund war ca ein Jahr alt, als ich ihn bekam. Das machte die Erziehung auch einfacher. Hast du die Unterstützung deiner Familie/ Freunde? Ein Hund lässt sich nicht einfach mal in den Standby fahren. Wenn du Party machen willst, musst dran denken, dass dein Hund die ersten Wochen nicht allein gelassen werden darf. Schule / Arbeit und so weiter gilt das natürlich auch. Und bei Welpen ist das nochmal extremer!

0
@Kelevra256

Ja klar, meine ganze Familie steht da hinter mir und glaub mir es sagen vielleicht viele Teenager, aber ich werde mich immer um meinen Hund kümmern, bei Wind und Wetter rausgehen.. Ich habe viele Pflegehunde viele schon seit über 4 Jahren und auch bei mir Zuhause und ich bin morgens vor der Schule und bei jedem Wetter raus und auch damals mit unser Kuvaszhündin ich habe das ''Antiaggressionstrainig'' mit ihr gemacht und später konnte sie sogar ohne Leina laufen und ich hab ihr alles mögliche beigebracht... Ich bin aber trotzdem der Meinung das ich den Hund vorher ''live'' sehen möchte, finde ich persönlich einfach besser..

0
@shilasophie

Mit der Unterstützung ist schonmal gut! Und dass du so verantwortungsbewusst bist auch! Will dich auch zu nichts nötigen (Ausland)! Es ist nur ne gute Tat (für den Hund), ist von Vorteil für dich (Verhalten des Hundes) und schont den Geldbeutel (250 statt wesentlich mehr für Rasse). Lass dir vielleicht einfach noch ein wenig Zeit! Irgendwann wirst du auch in einem Tierheim einen Welpen finden! Du kannst auch bei "Quoka" unter "Suche" inserieren. Vielleicht bekommt ja schon bald eine Hündin Junge und jemand will sie loswerden? Rassehunde haben halt immer viele Probleme (besonders im Alter). Das ist nicht schön für dich / euch, schlimm für den Hund und teuer wird das auch! OPs können in die Tausende gehen! (Guck dir mal Hunde-Krankenversicherungen an)

Hier mal ein Bild von meinem Hund: http://www.bilder-space.de/show_img.php?img=79da6a-1332691599.jpg&size=original Ist ein Mischling :)

Wünsch dir weiterhin viel Glück bei der Suche!

0
@Kelevra256

naja, ich würde einen blue merle oder red merle aussi haben wollen, aber ich lass mir das alles einfach nochmal durch den kopf gehen und bespreche das mit der ganzen Familie. :-)

0

Ein Hund macht viel Arbeit und ärgert die Nachbarn mit seinem Gebell. Deswegen würde ich mal Rücksicht auf die Nachbarn nehmen, die haben bestimmt schon genug Lärm in ihrer Umgebung zu ertragen.

ogott.... kauf dir einfach den Aussie ;)))) Ich dachte ich bin für meinen Hund auch nicht geschaffen aber doch das bin ich . Ein hund gibt dir SOOOOO VIel Energie ... Ich bin froh das ich meinen Hund hab.

Einfach mal im Tierheim vorbeischauen, da gibt es bestimmt einen passenden Hund.

Wenn es ein reinrassiger Hund sein soll, würde ich hier sogar in Richtung Collie gehen, oder einen Australian Shepherd. Du schreibst zwar, dass du in der Woche nicht so viel Zeit hast, aber 2-4 Stunden reichen, wenn du mit dem Fahrrad fährst oder eben nicht gerade total rumtrödelst, sodass der Hund auch rennen kann. Je nachdem, wie gut du ihn auslastest, ist er drinnen dann auch ruhig. Wenn du dir aber einen grundlegend ruhigen Hund zulegst, wirst du mit dem nicht stundenlange Ausritte am Pferd machen können oder sehr viel Hundesport mit ihm machen können, dafür sollte der Hund schon etwas aktiver sein. Auch haben Aussies oder Border Collies den "Will to please", den Willen zu gefallen, wie du es dir wünschst.

Allerdings musst du beachten, dass diese Hunde dann auch wirklich regelmäßig ausgepowert werden muss - "mal mehr mal weniger" geht nicht, entweder man hat einen ruhigen Hund, der dann aber nicht gerade kilometerweit im gestreckten Galopp rennen kann oder man hat einen aktiveren Hund, der dann aber auch täglich Dampf ablassen können muss.

Achso, noch eine Anmerkung zu der Kuvasz-Hündin: Aggressivität gegenüber Fremden kann man abgewöhnen, warum habt ihr das nicht gemacht?

0
@Laura3495

Haben wir doch, aber es war viel Arbeit, die wir uns nicht mehr antun wollten. Mit Hundetrainer, sie hat auf alles fremde aggressiv reagiert. Deswegen diesmal eine neue Erfahrung und einen Welpen.

0

Waren schon in allen umliegenden Tierheimen und haben nichts passendes gefunden, ja ich würde auch gerne einen Australien Shepherd doch ich habe Agst das ich vielleicht wenn ich später in die Lehre gehe und meine Mama dann arbeitet dem Hund nicht das bieten kann was er braucht, dann doch eher was ruhigeres der nicht stundenlang am Pferd rennen kann, kannst du was empfehelne? :-)

0
@shilasophie

aha so ist das also!? keine Zeit gehabt den vorigen Hund vernünftig zu erziehen, aber sich jetzt einen Welpen holen? Die machen das Leben bestimmt viel einfacher..müssen erstmal stubenrein werden und dressieren bzw. Erziehen geht auch nicht von Heut auf Morgen.. :)

0
@shorty14

Wir hatten sie aus dem Tierheim und da war sie 4 und dann sind wir mit ihr zum Hundetrainer und haben aus ihr den perfekten Hund gemacht und nun wollen wir mal eine andere Erfahrung machen und zwar einen Welpen, wo dein Problem jetzt liegt weiß ich nciht :DDD

0
@shilasophie

Google mal nach Tötungsstationen. Die gibt es nicht nur in der Ukraine, wie es sich diesen ganzen Artikeln zufolge wegen der EM anhört, sondern auch schon lange in Italien, Spanien, Rumänien, ... Dort sitzen tausende Hunde, die nach einer gewissen Frist getötet werden - oder eben vorher vermittelt werden können. Es gibt wirklich unheimlich viele Internetseiten, die solche Hunde "anbieten", also weitervermitteln wollen. Guck doch da mal rein - da gibt es mit Sicherheit einen Hund, dem du das Leben retten kannst; es sind auch immer Junghunde/Welpen dabei. Du kannst dir die Hunde zwar vorher nicht ansehen, sondern musst auf die Beschreibung der Pfleger vertrauen, aber - und das muss man nochmal betonen - du rettest einem Hund das Leben.

Sämtliche Kosten werden übrigens von den Organisationen getragen, du musst also weder Flug-, noch Kastrations-, Impfungs- oder Chipkosten bezahlen. Nur die übliche Schutzgebühr, wie du sie auch bei einem Tierheimhund entrichten würdest.

0
@shilasophie

Wenn es ein Welpe wird - wie macht ihr das denn dann zeitlich? Ein Welpe darf gar nicht allein gelassen werden, das müsst ihr beachten. Außerdem müssen Welpen alle zwei Stunden raus, auch nachts. Entweder müssen das dann deine Eltern übernehmen, die wahrscheinlich arbeiten, oder du, obwohl du in die Schule musst. Das wird auf jeden Fall anstrengend - und die Sommerferien reichen da nicht, um einen Hund stubenrein zu kriegen und ihm auch noch das Alleinsein anzugewöhnen!

Außerdem müsst ihr bei einem Welpen wirklich sehr genau auf die Erziehung achten. Die Hundeschule (die jeder junge Hund besuchen sollte) wird euch da unterstützen, aber wenn ihr etwas falsch macht mit dem Hund, dann seid ihr es Schuld und dann bleibt das meist ein Leben lang in dem Hund drin, wenn man sich nicht wirklich reinhängt, um das wieder abzugewöhnen.

0
@Laura3495

Ich habe auch schon auf sowelchen Seiten geguckt, nur ich bin mir da eben auch nciht sicher was denn davon stimmt und was auch nicht.. ich hab zum Beispiel mit der Frau von hundeliebe-grenzenlos.de Kontakt und mit der Frau von dieser Seite http://familienanschluss-gesucht.de/joomla/ und wenn die was passendes haben melden die sich bei mir. :-)

0
@shilasophie

und wegen der Zeit, wir werden den Hund in den Sommerferien holen und meine Mama ist danach ja arbeitslos (Schlecker mach Insolvenz) und dann is genug Zeit da und auch das ich alle 2 Stunden aufstehen muss ist mir bewusst, ich hatte mal den kleine Chihuahua Welpen meiner Freundin für 3 Tage und da bin ich auch alle 2 Std raus, hat super geklappt. :-)

0
@shilasophie

@ shilasophie aha oben hast du aber geschrieben, dass ihr eine eine Kuvaszhündin bekommen habt, die aber Fremden gegenüber aggressiv war.. Mhmm du wiedersprichst dich..und meinst ihr hättet sie doch richtig erzogen... Wenn ihr wirklich einen neuen Hund bzw. einen Welpen haben wollt, ist das für dieses Forum keine gute Anlaufstelle..denkt nochmal drüber nach. Für euch mag das dann einen "neue" Erfahrung gewesen sein, aber wenn das nicht euren Vorstellungen entspricht, hat der Welpe später ein trauriges Leben, weil er dann wie viele andere im Tierheim landet.

0

Ach ja, die verrückten Deutschen und ihre Hundemanie. Ich würde mir wünschen, dass es weniger Hundezüchter gäbe. In anderen Ländern gibt es nicht so viele Hundebesitzer wie in Deutschland.

Sehr hilfreich deine Antwort?!

0
@Alphawoelfin992

Ich habe in keiner Weise die Absicht, mit meiner Antwort irgendwem zu helfen. Aber es kotzt mich an, dass man am WoE nichtmal seine Ruhe hat wegen den ganzen Kötern in der Nachbarschaft, die sich die Seele auskläffen und man sitzt auf der Terrasse und kommt nichtmal am WoE zur Ruhe. Du siehst hier 3x DH, ich stehe also nicht alleine da mit meiner Meinung.

0

ähm wie wärs mit einem Hund aus einem Tierheim!? :) Der freut sich dann..sicherlich tausendmal mehr als einer vom züchter. :)

Wir wollen aber diesmal einen Welpen und bei unseren umliegenden Tierheimen gibt es keine Welpen..

0
@shilasophie

Genau, schafft euch einen kleinen Lümmel an, der alles kaputtbeißt und überall hinpinkelt. Ach ja und dann kommt ja noch die Pubertät, wo Hund alles wieder verlernt hat, was man ihm mühseelig beibrachte.

0
@infofrog

Klar, weil die auch alle Tiere überalles hassen und wir den Hund nicht erziehen werden und den schon am ersten Tag alleine lassen und der deswegen nur jault und bellt :DDD unnötig.

0

Ein süßer kleiner reinrassiger Jack Terrier

Die sind total aufgedreht und in der Wohnung nicht ruhig! Je größer der Hund, desto ruhiger - würd ich mal verallgemeinern.

0
@Kelevra256

Außerdem habe ich mir geschworen niemals eine Terrier oder einen Dackel zu holen..

0

Was möchtest Du wissen?