Kann ich gefeuert werden weil ich reite?

Hallo meine Lieben, Ich hatte vor ein paar Tagen einen Reitunfall, hab mir ein paar Prellungen und eine Gehirnerschütterung zugezogen, war für 24h zur Beobachtung im Krankenhaus und bin nun für diese Woche krankgeschrieben. Soviel zur Theorie. In der Praxis sieht es so aus, dass ich diese Woche ohnehin Urlaub habe und nicht zur Arbeit muss. Ich habe dennoch mal angerufen und mich erkundigt, ob sie eine Krankmeldung brauchen und bekam folgende Antwort: Ja, ich könne mich für die Woche offiziell krankschreiben und würde dann die Urlaubstage gutgeschrieben bekommen, allerdings müssten sie sich dann mal ernsthaft mit mir darüber unterhalten, ob meine Freizeitaktivitäten nicht meine Arbeitsfähigkeit beinträchtigen, schließlich wäre ein Autounfall z.B. entschuldbar, ein Reitunfall würde jedoch allein in meiner Verantwortung liegen. Hört sich ein bisschen an wie 'melden Sie sich ja nicht krank, sonst schmeißen wir Sie bei der nächstbesten Gelegenheit raus'. Dabei bin ich eine zuverlässige Arbeitskraft, ich bin pünktlich, habe mich noch nie krankgemeldet und springe auch an meinen freien Tagen für kranke Kollegen, bzw. in meinem Urlaub für streikende Kollegen in anderen Filialen ein.

Ich werde mich nun nicht krankmelden, wollte aber dennoch fragen: Kann ich tatsächlich aufgrund meiner Hobbies entlassen werden? Und heißt dass jetzt, dass ich auch nicht mehr trainieren gehen/ Fahrrad fahren oder sonst irgendetwas in meiner Freizeit tun darf, bei dem ich mich eventuell verletzen könnte ohne eine Kündigung meines Arbeitsverhältnisses zu riskieren?

Wär toll, wenn jemand mir weiterhelfen könnte.

...zur Frage

Hallo,

das ist totaler Quatsch! Was Du in Deiner Freizeit machst geht die nichts an und hat auch keine arbeitsrechtlichen Konsequenzen.

Ich vermute mit der Äußerung wollen sie eben, dass Du die Krankmeldung nicht abgibst und damit die Urlaubstage nicht gut geschrieben bekommst. Lass Dich nicht ins Boxhorn jagen sondern geb die Krankmeldung ab.

Und beim nächsten Mal sagst Du einfach nur, dass Du krank bist und nicht was Du hast. Es geht den Chef gar nix an weshalb Du eine Krankmeldung bringst sondern nur die Tatsache, dass Du krank bist.

Gute Besserung

...zur Antwort

Hallo,

es kommt auf die Härte des Schlages an. Das Kind ist an sich durch das Fruchtwasser gut geschützt (das dämpft). Allerdings sollte sie zur Sicherheit zum Arzt gehen. Und danach zur Polizei!

Alles Gute für Deine Bekannte

...zur Antwort

Hallo,

in dem Alter bitte nichts anderes als Muttermilch oder Pre Milch falls das stillen nicht klappt. Der kindliche Darm ist noch gar nicht auf andere Nahrung ausgelegt und es braucht es auch nicht! Falls es gerade mehr braucht könnte es an einem Wachstumsschub liegen aber dann geb ihr einfach mehr Milch, das reguliert sich dann wieder.

Besprech das Thema Beikost (wozu auch Schmelzflocken gehören) bitte nochmal mit Deiner Hebamme. Ein Kind braucht frühestens ab dem 5.-6. Monat Brei, und da wird erstmal mit einem Gemüsebrei begonnen.

Grüße

...zur Antwort

Wende Dich an Eure Kinderkliniken oder Kinder-Krebszentren. Die können Dir bestimmt sagen was sie brauchen wie z.B. Spielsachen oder Betreuung für die Gescheisterkinder oder ähnliches.

...zur Antwort

Wenn nur er unterschreibt ist er der Hauptmieter und Du ziehst als seine Freundin bei ihm ein. Damit hat er alle Rechte (z.B. dass er Dich rausschmeißen kann wenn ihr Euch trennt) aber auch alle Pflichten (Zahlungen der Miete etc.). Dazu müssen Deine Eltern also nicht unterschreiben.

Falls offiziell ihr Beide die Hauptmieter sein wollt (was ich empfehle) dann müssen sie unterschreiben weil Du unter 18 bist.

...zur Antwort

Also grundsätzlich gilt mal: man kann zuerst zusammen ziehen wenn man einen Job hat. Es dürfte ja nicht erst seit gestern bekannt sein, dass Dein Freund nach der Ausbildung nicht übernommen wird und keinen Job hat.

Nachdem das Kind jetzt schon in den Brunnen gefallen ist denn der Vermieter will ja auf alle Fälle seine Miete haben: er soll sich jetzt schon beim Arbeitsamt des neuen Wohnortes melden und das Problem schildern. Die voraussichtliche Höhe des ALG1 kann man ja schon sagen. Dann soll er anhand dieser Daten Wohngeld beantragen mit der Verweis, dass der Bescheid nachgereicht wird. Dieser kommt nach eigener einmaliger Erfahrung sehr schnell (kommt sicherlich auch auf die Sachbearbeiter an).

Hast Du einen Job? Dann wollen die von Dir auch Lohnnachweise o.ä. haben denn ihr zählt als Bedarfsgemeinschaft.

...zur Antwort