Okay, mit den Informationen lässt sich die Frage beantworten. Warum nicht gleich so?

Passwort eingeben und mit Enter bestätigen. Und nicht erwarten, dass es irgendwelche Eingabeindikatoren wie z.B. Sternchen o.ä. gibt.

...zur Antwort
Andere

DOS. Optimalerweise FreeDOS.

Ansonsten: Bei Linux-Systemen ist das von Distribution zu Distribution z.T. extremst unterschiedlich.

Und bei Windows ists bestenfalls "Naja"... (Aber auch nur dann, wenn es um Windows 10 geht. Bei so ziemlich jedem älteren Windows wird aus "Naja" ganz schnell mal "ScheiXXverdammter Dreckshaufen!!!".)

...zur Antwort

Die so ziemlich einfachste Methode wäre diese:

System.Windows.Forms.SaveFileDialog dlg = new System.Windows.Forms.SaveFileDialog();
dlg.Filter = "Alle Dateien (*.*)|*.*";
if(dlg.ShowDialog() == System.Windows.Forms.DialogResult.OK) {
    using(System.IO.TextWriter writer = new System.IO.StreamWriter(dlg.OpenFile())) {
        writer.Write(MeineTextBox.Text);
    }
}

In den Event-Handler für deinen Button damit, MeineTextBox mit dem Bezeichner deiner TextBox ersetzen und schon kann die Party losgehen. ^^

...zur Antwort

Die Methode mit der Motor-Generator-Kombination würde ja schon erwähnt, daher hier noch zwei Alternativen:

  1. Der wagnersche Hammer: Ein Relais, das so verschaltet wird, dass es sich bei Stromfluss über die Spüle selbst abschaltet, wodurch es wieder in den "Normalzustand" wechselt und wieder Strom über die Spüle schickt, usw...
  2. Der wagnersche Hammer 2.0: Ein NE555, drei Widerstände, ein Kondensator und ein NPN-Transistor, optional noch zwei Dioden. Jedes mal wenn der NE555 "tickt", fließt ein kleiner Strom über die BE-Strecke des Transistors, was einen Stromfluss über die CE-Strecke ermöglicht, an der auch die Relaisspule hängt.

P.S.: In beiden Fällen ist ein Umschaltrelais mit zwei separaten Kanälen optimal, wobei aus diesen beiden Kanälen eine einfachen Umpolungsschaltung gebaut wird.

P.P.S.: Ein Trafo hinter dem Hammer macht das ganze etwas weniger eckig, sinusförmig wirds damit aber leider nicht so wirklich.

...zur Antwort

Eigentlich recht einfach:

Beginne mit

import os

Dann, um den Pfad zum Verzeichnis in dem das Script liegt:

scriptdir = os.path.dirname(os.path.realpath(__file__))

Um jetzt z.B. den Pfad zur Datei foobar.txt zu erhalten:

filepath = os.path.join(scriptdir, 'foobar.txt')

Dann hast du in der Variablen filepath den absoluten Pfad zur Datei und kannst damit nach belieben verfahren.

...zur Antwort

Kommt primär auf die Temperatur an.

  • Hochsommer: Gar nichts. Ggf. ein kleines Handtuch als Decke.
  • Winter (ohne Erkältung): Unterhose + T-Shirt, ggf. auch in lang, falls es dann doch mal in Richtung Hochwinter geht.
  • Winter (mit Erkältung): Mehrlagig und lang, inkl. "Zwiebelsocken". Dazu eine Doppeldecke.
  • Ansonsten: Betrachte die drei gegebenen Punkte als Grunddatenmenge und interpoliere für andere Temperaturen eine lineare Funktion mit einem Toleranzfaktor von ca. 1,1.
...zur Antwort

Mit der Andorderung "Einfach" wird das eher nichts.

Ansonsten wären zwei Möglichkeiten:

  1. Einen WebSocket-Server aufsetzen und den Befehl darüber ans System übermitteln.
  2. Mit AJAX ein PHP-Script aufrufen, das den Befehl mittels exec o.ä. ausführt.
...zur Antwort

An sich recht eindach, besonders für jemanden der bereits mindestens Grundkenntnisse in einigen halbwegs fast ähnlichen Sprachen hat, allerdings gibts, wie in eigentlich jeder anderen Sprache auch, noch den einen oder anderen Fallstrick (z.B. Objektmethoden als Event-Handler, in denen this verwendet wird).

...zur Antwort

Mit den deinerseits vorgelegten Angaben ist nicht viel mehr als das drin:

try{
    //Dein Code der evtl. ne Exception wirft
}
catch(/*WICHTIG!: Auf jeden Fall durch spezifische Exceptions ersetzen wo immer möglich!*/ Exception ex){
    //Fehlermeldung ausgeben oder ähnliches...
}
...zur Antwort
sudo apt dist-upgrade

Liest denn heutzutage niemand mehr die Dokumentation/Man-Page/etc.?

...zur Antwort
def quersumme(n):
    if type(n) != int: raise TypeError("Hey, nur ganzzahlige Operanden.")
    ergebnis = 0
    while n > 0:
        n,d = divmod(n, 10)
        ergebnis += d
    return ergebnis

def iterierte_quersumme(n):
    ergebnis = quersumme(n)
    while ergebnis > 10:
        ergebnis = quersumme(n)
    return ergebnis
...zur Antwort

Es ist nicht einfach "nicht erlaubt", es ist unmöglich.

----------------------------------------------------------

Eine "Kleinigkeit", die ich mir dazu mal "gebastelt" habe: Die Erweiterung der Ebene der komplexen Zahlen um die Achse der "absurden Zahlen" (Spoiler: Nomen est Omen ^^).

Für diesen Spaß beginnen wir mit der "absurden Einheit" a, die analog zur imaginären Einheit (-1)^0,5 als 1/0 "definiert" wird. Daraus ergibt sich a*0=1

Eine "hyperkomplexe Zahl" wäre demnach folgendermaßen Aufgebaut: x+y*i+z*a

Und spätestens jetzt sollte das Problem offensichtlich werden: Wir benötigen die 0, da wir die absurde Einheit ohne sie nicht definieren können.

Allerdings wäre die 0 als hyperkomplexe Zahl 0+0*i+0*a, was aber bedingt durch a*0=1 nicht mehr 0 sondern 1 wäre.

Und solange 1=0 eine völlig falsche Gleichung ist, solange lässt sich auch n/0 nicht definieren.

Achtung: Ein doppelt absurder Sonderfall wäre hierbei 0/0. Ist das etwa definierbar, da 0=0? Nein. Um die Division durch 0 zu ermöglichen, müssen wir zunächst dafür sorgen, dass 0=undefiniert, was die ganze Sache wieder unmöglich macht. Willkommen in der Endlosschleife. ^^

----------------------------------------------------------

Eine weitere Herangehensweise wäre der Programmiererweg (für nichtnegative Zahlen; für negative Zahlen wären einige Anpassungen nötig):

  1. Nimm die Variablen x=n und y=0.
  2. Nimm eine Zählervariable und initialisiere sie als q=0
  3. Überprüfe, ob x größer oder gleich y ist. Falls nicht gehe zu Schritt 6.
  4. Verringere x um y und erhöhe q um 1.
  5. Gehe zu Schritt 3.
  6. Gib q für den ganzzahligen Quotienten und x für den Rest aus.

Kurzfassung des Ergebnisses: Schritt 6 wird niemals erreicht, allerdings geht q immer weiter hoch, bis "interessante Effekte" auftreten.

...zur Antwort

Versuch ggf. mal, den VNC-Server mit

vncserver -Encryption PreferOff -Authentication VncAuth

zu starten.

Ansonsten könntest du aber, da auf beiden Seiten ein Linux-System läuft, z.B. auch mit X-Forwarding über SSH arbeiten. (Eher weniger als VNC-Ersatz zu empfehlen, da es, zumindest wenn es um nen kompletten Desktop geht, etwas kniffliger in der Handhabung ist, aber grundsätzlich machbar.)

...zur Antwort

Als Prozentsatz schwer zu sagen, da das ganze auf eine Division für 0 hinauslaufen würde.

Ansonsten könnte man zumindest "umgangssprachlich" bei 0/0 wohl am ehesten von einer Erfolgsquote von 100% sprechen, aber das wäre mathematisch betrachtet völliger Mumpitz.

...zur Antwort