Die "Rebellen" halten sich für Krieger, deren Ziel neben der Beseitigung Assads ein Kaliphat ist. Wenn man mal auf deren private Profile in den sozialen Netzwerken schaut, sieht man Baghdadi, IS/ Al Qaeda- Flaggen und Hinrichtungsvideos.

Von den westlichen Medien werden sie als Freiheitskämpfer dargestellt, weil der Westen das gleiche Ziel verfolgt: Assad muss weg.

Für den Gegner sind sie Terroristen, die allerdings, wenn sie ihre Waffen abgeben und sämtliche Kampfhandlungen einstellen die Möglichkeit bekommen, sich wieder zu integrieren.

LG

...zur Antwort

Sie besitzen noch einige Regionen im Irak und Syrien (dort wurden sie vor kurzem von US- Jets beschützt); in Afghanistan legen sie gerade los. Aber auch wenn der IS besiegt ist; es gibt immernoch die ganzen anderen Gruppen mit gleicher Mentalität und Ziel. Nur dass diese von unseren Medien liebevoll Rebellen genannt werden.

LG

...zur Antwort

https://www.youtube.com/watch?v=yrUhj4Ptxwo

https://www.youtube.com/watch?v=HwG54sQ1Now&list=PL6A5EA7F7C77BC594

...zur Antwort

Die Tafel ist doch dazu da, um Bedürftigen zu helfen. Die richtige Frage wäre, warum die deutsche Oma überhaupt zur Tafel muss. Da liegt der Hase im Pfeffer.

...zur Antwort

Interessant, dass du die Frage genau jetzt stellst, wo der Türkei vorgeworfen wird, Giftgas in Afrin eingesetzt zu haben.

...zur Antwort

Gegen Trump wird nur gehetzt, wenn er keine Bomben auf andere Länder fallen lässt. Mit der "Hetze" verschaffen die Medien den rechten Parteien Zulauf. Das müssten sie langsam mitbekommen haben. Da sie es nicht ändern, gehe ich davon aus, dass das der gewünschte Effekt ist.

Außerdem berichten sie meist über "Pillepallesachen"; anstatt zum Beispiel bei der AfD mal wirklich aufzuzeigen, was rechts ist.

...zur Antwort

Sie sind verlogen und manipulativ.

LG

...zur Antwort

Weil die Medien das Thema so hochpushen. Selbst vermeintlich positive Berichterstattung ist mit negativen Vorurteilen gespickt.

Dann kam noch die Kölner Silvesternacht. Man hat in den Nachrichten ein "Beweisvideo" gezeigt, was gar nichts mit Köln und noch weniger mit Migranten zu tun hatte. Man berichtete von Vergewaltigungen, aber nicht darüber, dass es gar keine gegeben hat. Man berichtet von einer Ausländerkriminalitätsstudie, in der sich Zahlen ausgedacht wurden. Keiner der Journalisten hält es für notwendig, die Quellen dieser Studie zu prüfen.

Man berichtet von Straftaten, die von Migranten begangen werden aber kaum über von Deutschen begangene.

Man berichtet über den Anschlag auf dem Berliner Weihnachtmarkt aber nicht darüber, dass derjenige, der Amri anwarb unter Polizeischutz steht und nicht vor Gericht aussagen muss.

Man verbreitet Zahlen von Herrn De Maiziere, die er sich ausgedacht hat, ohne es später richtigzustellen.

Man zeigt keine Bilder vom vollkommen zerstörten Mossul. Deutsche Tornados haben dort Luftaufklärung geleistet. Es ist alles zerstört und voller Leichen.

Man berichtet über riesige Summen "Flüchtlingshilfe", die der deutsche Steuerzahler berappen darf, aber nicht, dass ein Teil der Gelder an Al Qaeda- zugehörige Gruppen geht, die die Kriege weiter antreiben.

Auch über Sanktionen, die Deutschland zum Beispiel gegen Syrien verhängt hat, wird nicht berichtet; und was diese für die Menschen dort bedeuten.

So hetzt man die Menschen auf.

LG

...zur Antwort

Hallo,

ich würde es nicht tun. Damaskus wurde in den letzten Tagen von israelischen Kampfjets sowie von den "moderaten Rebellen" angegriffen. Es gab mehrere Tote.

LG

...zur Antwort

Hallo,

klingt nach einer Blasenentzündung. Eine Diagnose wird der Arzt hoffentlich morgen stellen.

LG

...zur Antwort

Hallo,

kürzlich haben sie einen syrischen Jet abgeschossen. Da waren sie auch ganz stolz drauf.

Je mehr Bomben auf die Stadt fallen, umso lauter können sie um Hilfe rufen. Die syrische Armee rückt immer weiter vor. Irgendetwas müssen sie sich einfallen lassen, um das Blatt zu wenden.

Da es jetzt mal wieder heißt, es habe in Idlib einen Giftgasangriff gegeben, könnte man die Sache auch wunderbar den Russen in die Schuhe schieben.

LG

...zur Antwort

Hallo,

Kriege wird es geben, solange es Rohstoffe gibt.

LG

...zur Antwort