Theorie:

Rogers Wille, den Whitebeard angesprochen hat, war gar nicht sein eigener. Roger hat diesen Willen vom Alten Königreich geerbt, das vor über 800 Jahren existierte.

Das Alte Königreich war riesieg, regierte fast über die ganze Welt und ihre Technologie und Weiten schien keine Grenzen zu kennen. Nur ein Problem gab es: Wie wir wissen, ist die Welt aufgeteilt in 4 Meere: North, South, West und East Blue. Nur waren diese alle aufgrund der Red Line und der Grand Line getrennt. Das passte dem Königreich natürlich nicht, denn so konnte niemand dorthin reisen, wohin er wollte und nicht jeder konnte das Alte Königreich bestaunen.

So startete das Königreich ein Projekt, ein riesiges Projekt. Es ging um die Zerstörung der Red Line und der Grand Line, um alle Meere zu einem gigantischem Meer zu vereinen. Dieses Projekt nannten sie 'One Piece'.

Nun brauchten sie aber eine so gewaltige Zerstörungskraft, um die Red Line zu vernichten. Sie begannen mit dem Bau der Antiken Waffen, wie wir sie später auf den Porneglyphen überliefert bekommen.

Nur war nicht jeder mit diesem Projekt einverstanden, aufgrund politischer Gründe. Die anderen Königreiche waren dagegen, sahen den Bau der Waffen als Komplott und ein Krieg brach aus.

Das Antike Königreich verlor diesen Krieg. Die anderen Königreiche, die siegreich hervorgingen, gründeten gemeinsam die Weltregierung. Das Antike Königreich ging gemeinsam mit ihrer Geschichte und ihrem Projekt in Vergessenheit.

Doch nein, das Antike Königreich war nicht unvorbereitet. Sie hinterließen ihre Geschichte in den Porneglyphen, die sie dann auf der ganzen Welt verbreitet haben. Ihr Wunsch sollte nicht sterben. Die Weltregierung war natürlich nicht sehr erfreut darüber und so verbaten sie jegliche Entzifferung der Porneglyphe.

800 Jahre vergingen und ein Pirat, namens Gol D. Roger erricht Unicon. Er erfährt die wahre Geschichte und weiß genau, was zu tun ist, nur sein Körper lässt ihn schließlich im Stich. Er eröffnet also das Goldene Zeitalter der Piraten, in der Hoffnunfg, dass jemand anderes seinen Willen und den Willen des Alten Königreichs weiterführt.

Es ist wohl klar, wer dieser jemand sein wird.


Gehen wir davon aus, es gelingt: Mit der Zerstörung der Red Line wird ein riesiges Stück Land verschwinden. Die See wird unstabiler als je zuvor. Stürme, Wellen, Windhosen und Strudel werden aufkommen, doch nicht für lange.

Die zerstörerischen Wetterverhältnisse und Magnetströmungen treten plötzlich nicht mehr auf. Und sogar der Wind wird auf dem Calm Belt anfangen zu wehen.

Und die Seekönige? Dafür sind die Antiken Waffen wie Poseidon zuständig, die Recht und Ordnung zulassen.

Doch das ist noch nicht alles. Einige Wünsche der Strohhüte gehen somit ja in Erfüllung:

  • Ruffy will Piratenkönig sein, der Mann mit der größten Freiheit auf dem Meer. Mit der Vereinigung des Ozeans hat er dieses Ziel erreicht
  • Jetzt wo der Ozean frei zum segeln ist, ist auch eine Weltkarte für Nami kein Traum mehr
  • Franky kann ohne Probleme mit seinen Kameraden auf der See reisen
  • Brook kann endlich La Boum wiedersehen, da das Hindernis, die Red Line nicht mehr im Weg ist
  • Und Schließlich Sanjis Traum: Er wollte den All Blue finden, das Meer, wo es absolut jeden Fischart gibt. Nun, da alle Meere vereint sind, hat auch Sanji sein Ziel erreicht.

Na, klingt das nach einem befriedigendem Ende?^^

( Quelle: http://apforums.net/showthread.php?t=38205 )

...zur Antwort

Ich denke, in Detektiv Conan gibt es gar keine richtige Timeline. Denn selbst, wenn man jede Episode als einen Tag darstellt (was ja nicht der Wahrheit entspricht) müsste weit mehr als ein Jahr vergangen sein; und da ja nach bestimmten Episoden auch manchmal Wochen vergehen, kann das erst recht nicht sein.

Rein theoretisch hat man z.B. zwei Valentinstage: einen am Anfang der Serie und einen späteren, aber da der erste Valentinstage nur ein Filler war, kann man den nicht als Punkt wählen. Und auch Shinichis Geburtstag kam nur in einem Film vor.

Tja, Aoyama will wohl keine festen Punkte geben. Man könnte das ganze Szenario mit den Simpsons vergleichen. Die Serie läuft jahrelang; aber die Charaktere altern nicht.

Es ist ein Manga (der zwar realistisch dargestellt ist) und Logik kann man in die Conan-Timeline nicht wirklich einbringen.

...zur Antwort

Warum will Ruffy Piratenkönig werden?

Soweit ich weiß, ist dieser Wunsch entstanden, weil Ruffy ziemlich von Shanks beeindruckt war und es ihm nachmachen wollte. Der rote Shanks als Vorbild und so. Aber hat Ruffy nie begründet (oder ist mal gefragt worden) wozu er das One Piece finden will oder wozu er König der Piraten werden will?

Die Suche nach dem One Piece betrachtet Ruffy wohl als Abenteuer, das er gar nicht mehr erleben möchte, wenn er oder seine Crew zu viel darüber weiß (hab ich gelesen). Ok, damit wäre die Suche insofern begründet, als er einfach nur Abenteuer erleben will.

Aber die Frage "Wozu Piratenkönig?" bleibt für mich nach wie vor unbeantwortet... Bitte gebt eine Quelle an, wenn ihr antwortet. Am besten wäre natürlich eine passende Stelle im Manga. Im One Piece Wiki hab ichs nicht finden können...

PS.: Auf diese Frage bin ich gekommen, weil ichs mit Naruto verglichen hab (One Piece Fans, seid jetzt bitte nich gekränkt). Naruto will Hokage werden, weil er sich Respekt und Anerkennung wünscht (wobei ironischerweise zuerst die Anerkennung kommt, und danach erst Hokage, sagte Itachi ja, um ihn zu warnen). Son-Goku wiederum will der Stärkste werden, weils ihm Spaß macht und er die Grenze sucht bzw. seine Saiyajin-Gene ihn fast dazu drängen. Was ist nun mit Ruffy? Irgendwas muss er doch mit seinem Wunsch bezwecken/verfolgen. Oder denke ich vielleicht falsch? Ich unterstelle ja den Hauptcharakteren, dass sie immer auch irgendwas mit ihren Wünschen bezwecken ... Vielleicht sucht Ruffy, ähnlich wie Son-Goku, nur den "Rausch", den Kick, Aufregung...?

...zur Frage

Ich denke, ganz ohne Einfluss geht es bei Ruffys Entscheidung nicht.

Die naheliegendste Antwort auf Ruffys Wunsch wäre wohl sein Abenteuerwunsch. Er liebt es, die Meere zu erkunden und Abenteuer zu erleben. Aber das klärt ja noch nicht seinen Wunsch, Piratenkönig zu werden.

Der größte Einfluss auf ihn ist wohl Shanks. Durch sein Versprechen an Shanks und auch an sich selbst hat sich dieser Wunsch in ihm etabliert.

Andere Einflüsse gehen wohl von Ace, Sabo und Garp aus.

Sabos Vergangenheit dreht sich um seine 'Gefangenschaft' in der Adelsfamilie. Sein Leben stand praktisch schon fest, er hatte keinerlei Einfluss darauf. So ist in Sabo der Wunsch entstanden, zur See zu gehen. (Kapitel 585)

Ace wollte Pirat werden, um den Ruhm zu bekommen, aus dem Träume gemacht sind. Ihm ist egal, was andere von ihm denken (besonders wegen seiner Vergangenheit). Er möchte einfach nur sein Leben leben. (Kapitel 585)

Die beiden Wünsche lassen sich auch auf Sabo übertragen. Garp wollte ständig, dass Ace und Ruffy zur Marine gehen. Ruffy jedoch wollte einfach nur frei sein. Und diesen Wunsch erreicht er als Pirat. Genauer gesagt, als Piratenkönig; denn die Person mit der größten Freiheit ist Piratenkönig. (Kapitel 507)

Die beiden leben also irgendwie auch Sabos Traum. ( http://www.mangareader.net/103-54487-6/one-piece/chapter-589.html )

...zur Antwort