Wohnungsunterhalt bei erster Wohnung?

Guten Tag,

meine Freundin hat von dem Freund ihrer Mutter angeboten bekommen in ein Haus zu ziehen, welches er kaufen wird.

Sie müsse dann 300€ Pacht + nebenkosten zahlen.

Der Freund meinte ich kann gerne auch miteinziehen, da er denkt es wäre sinnvoll für mich wegen der Fahrt zur Uni.

Daraufhin meinte ich, dass es sich in meiner momentanen Lage nicht lohnt.

Habe vor kurzem erst einen Job im nächsten Ort von unserem Heimatsort (wohnen im gleichen Ort momentan) + habe erst meinen "Wohnung" bei meinen Eltern hergerichtet und co. Alleine vom Preis her lohnt sich es nicht, da ich nur 450€ verdiene beim Nebenjob und meine Freundin geht noch zur Schule.

Die Mutter meinte daraufhin, dass ja die Eltern die Kosten übernehmen müssten, da diese ja Unterhaltspflichtig sind.

Daraufhin meinte ich, dass das bullshit ist.

Mir wurde damals in der Schule beigebracht, dass die Eltern nur dann unterhaltspflichtig sind, wenn man umziehen MUSS für die Ausbildung/Studium/Schule und nicht weil man einfach näher zur Mutter und deren reichen Freund ziehen will.

Außerdem dachte ich mir dann, vorallem wenn Sie schon in die Nähe der Mutter zieht, wäre es dann nicht sinnvoller, dass die Mutter den Unterhalt zahlen muss und nicht der Vater?

Die Schule von meiner Freundin ist von unserem jetzigen Dorf 12Km entfernt.

Wenn Sie in das Haus umzieht 30Km.

Für mich wäre die Uni zwar näher, aber trotzdem macht es keinen Sinn für mich mit meinem jetzigen Verdienst eine eigene Wohnung zu mieten.

Lieg ich da falsch, mit der Aussage ?

Habe auch im Internet recherchiert und gelesen, dass es halt so ist, dass man bis 25 Unterhalt gezahlt bekommt, aber nicht in diesem Fall.

Wohnung, Unterhalt, Unterhaltspflicht
2 Antworten