Trauer ist für viele eine sehr private Sache, bei der sie sich ungern beobachten lassen.

Als mein Opa damals beerdigt wurde, trug meine Oma einen Hut mit einem Schleier aus schwarzer Spitze vorm Gesicht.

Als Kind (ich war vier Jahre alt) fand ich das toll und wollte auch so einen Hut haben.

Meine Mutter erklärte mir damals, dass Oma unter ihrem Schleier besser "für sich allein" sein kann zum traurig-sein, zwischen all den vielen Menschen auf der Beerdigung - und dass das keine Verkleidung zum Spaßhaben ist.

Damit war das dann für mich in Ordnung, dass Oma sowas tolles hatte - und ich nicht.

...zur Antwort

Ich habe mit 13 Jahren gelernt, wie viel Einfluss Ernährung auf den Körper hat und wie stark man die eigene Gesundheit durch bewusstes Essen (und bewussten Verzicht!) beeinflussen kann!

Ich bekam damals Akne.

Ich rede nicht von ein paar pubertätsbedingten Pickeln und Mitessern, sondern einem richtig fiesen Hautausschlag (mit großen Entzündungsherden), der neben dem Gesicht auch Rücken und Schultern betraf. Ich litt sehr darunter! Nicht nur "psychisch", weil es blöd aussah - es spannte auch und tat weh!

Meine Mutter schleppte mich damit zum Hautarzt, der machte mehrere Tests und stellte fest, dass ich auf einiges so heftig reagierte, was in der ganz normalen Nahrung enthalten ist.

Ich bekam neben einer Salbe, die in der Apotheke speziell für mich angerührt wurde und der Empfehlung, nur noch ph-neutrale Waschlotion zum Duschen und Baden zu benutzen:

eine Liste mit Lebensmitteln und Zusatzstoffen, die ich nun nicht mehr essen durfte.

Ganz oben auf der Liste: Schokolade, Zucker, Weißmehl, Farb- und Konservierungsstoffe und noch einiges mehr - die Liste war lang und der Hautarzt sagte damals: "Du hast viel Einfluss darauf, wie gut oder schlecht deine Haut sein wird! Das wirst du bald merken!"

Ich habe meine Ernährung daraufhin (mit großer Unterstützung durch meine Eltern) umgestellt und die Akne damit gut in den Griff bekommen!

Allerdings habe ich damals auch schnell gelernt, was der Hautarzt gemeint hat!

Das meine Haut mir jede Sünde nachträgt - denn wenn wenn ich mal was aß, was ich nicht durfte, blühte ich auch sofort wieder auf!

Bei uns zuhause wurde auch schon vor dem Ausbruch meiner Akne auf gesunde Ernährung geachtet. Viel Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch in guter Qualität und möglichst wenige leere Kalorien. Aber durch die Liste vom Hautarzt wurde es dann noch genauer umgesetzt.

Natürlich kann man alles in sich stopfen, worauf man gerade Lust und Laune hat - keine Frage!
Ob man das will, wenn man sich bewusst gemacht hat, das alles, was man zu sich nimmt, auch im Körper seine Spuren hinterlässt, ist eine andere Frage ;)

Ich möchte mich möglichst hochwertig und gesund ernähren, um meinen Körper dabei zu unterstützen, lange gesund und aktiv sein zu können und das, was ich ihm zuführe, optimal umsetzen zu können.

Dabei halte ich mich nicht an einer spezielle Diät oder Ernährungsform - aber ich weiß inzwischen gut, was MIR gut-tut, was mir nicht gut-tut ... und was ich mir nicht "antun" will, auch wenn es genussvoll sein mag und mir durchaus schmeckt.

...zur Antwort
  • Nach der Schule in einem Schülercafé
  • Spazierengehen mit Parkbank-Klön-Schnack im Park
  • Im Park zum skaten
  • In der Eisdiele
  • In einem "richtigen" (nicht Schüler-) Café
  • Im Restaurant
  • Im Kino
  • In einer Bar
  • In der Kletterhalle zum Bouldern
  • Im Anschluss an einen Vortrag in einem Mc Donalds (war das einzige weit und breit, was mitten in der Nacht noch auf hatte)
  • Im Park zum slaglinen
  • Wandern in der Heide
  • Zusammen laufen gehen
  • Bei mir zuhause zum lernen
  • Bei ihr zuhause zum lernen
  • Bei mir zum Essen
  • Bei ihr zum Essen
...zur Antwort

Garam Masala finde ich echt schön, auch Ras el Hanout mag ich gerne, Sumach und Vadouvan.

Dann nutze ich diverse Currymischungen, Orientalisches Lammgewürz (als Mischung von Gewürz-Mayer).

Aber auch Klassiker wie Piment und Nelken brauche ich in meiner Küche. Mein Gewürzregal ist ziemlich groß, ich nutze sehr viele Gewürze und Kräuter ...

...zur Antwort

Na jaaa ... so ganz unschuldig bist du aber auch nicht ...

Wenn um 23.54 Abfahrt ist, kann man schon von dir erwarten, dass du länger als 39 Sekunden früher auf dem Bahnsteig bist, um noch in Ruhe einsteigen zu können ;)

...zur Antwort