Frau fragt direkt als erstes ob ich Vegetarier bin - findet ihr das ok?

Das Ergebnis basiert auf 67 Abstimmungen

Finde ich total ok 82%
Sie wird ewig alleine bleiben 9%
andere Antwort 9%

44 Antworten

Finde ich total ok

Ihr ist es wichtig, dass dem Partner, wie auch ihr selbst, nicht egal ist, was den Tieren für die Fleischproduktion angetan wird.

Beziehungen baut man nunmal auf den gemeinsamen Werten auf.

Ich würde auch keine Beziehung mit einer Fleischesserin mehr eingehen, einfach, weil mir das Thema zu wichtig ist.

Ich würde auch keine Beziehung mit einer Rechtsradikalen eingehen.

Finde ich total ok

Wenn man sich nur gelentlich trifft, müssen solche unterschiedlichen Ernährungsgewohnheiten kein großes Problem sein. Aber für das alltägliche Zusammenleben mit gemeinsamen Mahlzeiten kann es schon eine ewige Quelle von Unzufriedenheiten sein.

Die Frau kann ich gut verstehen, da ich Vegetarier von Natur aus bin, von Fleisch wird mir schlecht und der Geruch der Zubereitung von Fleisch ist mir schon sehr unangenehm. Da bin ich jedenfalls froh, dass meine Frau auch Vegetarierin ist. Sonst wäre ich wohl auch nicht mit ihr zusammen gezogen.

Man kann sich vielleicht arrangieren, wenn der Fleischesser nur selten, vielleicht einmal die Woche, auf Fleisch besteht. Dann könnte er ja einmal wöchentlich in ein Restaurant gehen oder zur Würstchenbude.

Hast Du vllt. Schwein gehabt mit Deiner Frau :)))

6
@amdros

Schwein ist wohl nicht ganz der passende Ausdruck dafür. Aber ich glaube, du weißt das.

6
@Machtnix53

Das bezieht sich nicht auf Deine Frau, das weißt Du auch, sondern auf das Schwein, was nicht gegessen wird bei Euch!

Traurig bin, ich bin davon ausgegangen, Du verstehst meine Ironie...heul :((

5
@amdros

Hör bitte auf zu weinen. Natürlich verstehe ich deine Ironie. Aber auch das "Schwein haben" ein Synonym zu "Glück haben" sein soll, ist für Vegetarier nicht so leicht nachzuvollziehen.

Dass ein Schwein Glück gehabt hat, dass wir Vegetarier sind, glaub ich leider nicht. Danach wurden wir beim Schlachten nicht gefragt.

5
andere Antwort

na ja, dann weißt du gleich Bescheid, dass sie dich als Omnivore nicht akzeptiert bzw. wenn du so bleiben würdest, indoktrinieren würde. Unverschämt will ich nicht sagen, engstirnig vielleicht. LG

Wenn deine potentielle Partnerin ihr Geld damit verdient, kleine Kinder durch lebensgefährliche Minen kriechen zu lassen, fändest du es engstirnig, einer Beziehung mit ihr aus dem Weg kriechen zu lassen?

3
@RefaUlm

Natürlich hat es das. Der Grundtenor sind moralische Prinzipien.

In beiden Fällen werden fühlende Lebewesen ausgebeutet.

Der Unterschied ist, von den Kindern überleben einige.

2
@FresherKnilch

Der Mensch hat schon immer andere Tiere gejagt, getötet und gegessen, mit Ausbeutung hat das nichts zu tun, andernfalls ist auch Landwirtschaft Ausbeutung 😉

Nahrungsmittel sind lebensnotwendig, um ein Mienenfeld zu räumen gibt es spezielle Minenräumpanzer 🤷‍♂️

2
@RefaUlm
Der Mensch hat schon immer andere Tiere gejagt, getötet und gegessen

Der Mensch hat auch schon immer andere Menschen umgebracht und vergewaltigt. Sorry, aber das "war schon immer so" ist wohl das dümmste Argument, dass man bringen kann. Wir halten uns keine Sklaven mehr, wir brennen Wunden nicht mehr mit heißem Öl aus, unsere Weibchen dürfen wählen und Autofahren.

mit Ausbeutung hat das nichts zu tun

Das würdest du wohl anders sehen, wenn du dein ganzes Leben auf 1m² eingepfercht wärst.

Nahrungsmittel sind lebensnotwendig,

Auch Vegetarier und Veganer essen.

um ein Mienenfeld

Ich sprach von Minen.

1
@FresherKnilch

Du sprachst von Minen, was ein Mienenfeld impleziert.

Ich spreche von einer Ernährung die natürlich ist, sprich der Mensch ernährt sich seit Urzeiten omnivor.

Man kann auch direkt beim Bauern kaufen und sich vorher informieren woher das Fleisch kommt das man kauft.

Von Massentierhaltung halte ich definitiv auch nichts, ich kaufe mein Fleisch aber auch nicht im Supermarkt und ernähre mich eh die meiste Zeit vegetarisch oder gar vegan, doch hin und wieder darf es mal ein gutes Stück Fleisch oder Fisch sein 🤷‍♂️

2
@RefaUlm
Du sprachst von Minen, was ein Mienenfeld impleziert.

Dann hätte ich Minenfeld geschrieben. Die Rede war von den Kindern, die zb. durch Kobaltminen kriechen müssen.

Ich spreche von einer Ernährung die natürlich ist, sprich der Mensch ernährt sich seit Urzeiten omnivor.

"Natürlich" ist nur ein anderes Wort für "schon immer so gemacht". Natürlicherweise sind Menschen früher mit Mitte 30 gestorben und haben gelegentlich ihre Erstgeborenen getötet. Natürlicherweise wurden auch mal die Herzen der Feinde gegessen.

Man kann auch direkt beim Bauern kaufen und sich vorher informieren woher das Fleisch kommt das man kauft.
  • Man kann vieles. 98% des in Deutschland verkauften Fleisches und der übrigen tierischen Produkte stammt aus der Intensivtierhaltung (unkonotiertes Schwurbelwort für Massentierhaltung).
  • Es sterben pro Jahr 740 Millionen Tiere nach einem Bruchteil ihrer Lebenserwartung.
  • Selbst beim Biobauern hat ein Schwein keine 5m² Auslauf.
doch hin und wieder darf es mal ein gutes Stück Fleisch oder Fisch sein 🤷‍♂️

Und deshalb muss eine überzeugte Vegetariern das genau so sehen?

und ernähre mich eh die meiste Zeit vegetarisch oder gar vegan

Das ist aber unnatürlich.

2
Finde ich total ok

Ich finde es okay.

Für diese Frau scheint es oberste Priorität zu sein einen Partner zu finden der die gleiche Ernährungsgewohnheit hat wie sie.

Möglicherweise weiß sie aus Erfahrung wie kompliziert eine Beziehung sonst werden kann.

Und mal ehrlich, lieber dirket als erst kennenlernen/ verlieben.... und dann kommt der große Knall in Form von "Wie kannst du nur das und das essen..... wenn du mich liebst dann ernährst du dich so wie ich!" Wär für "dich" (oder sonstige andere Leute) doch auch stressig wenn man sich wegen der bevorzugten Nahrungsaufnahme in einer Partnerschaft in die Haare bekommt.

Sie will sich diesen Hickhack ersparen und klärt deshalb direkt von Beginn an die Ernährungsgewohnheit.

Finde ich total ok

Naja, wenn das halt ihr Priorität ist, ist es doch sinnvoller das zuerst abzuklären.

Wenn ihr euch erstmal so kennengelernt hättet und auf Dates gegangen wärt nur damit sie dir dann nach ein paar Wochen mitteilt, dass sie eh nichts von dir will, wäre das ja deutlich schlechter für dich.

Ist natürlich etwas oberflächlich, aber so weißt du ja direkt dass ihr halt nicht zusammen passt und unterschiedliche Moralvorstellungen habt.

Was möchtest Du wissen?