Erstmal musst du es so hinnehmen, da du noch im Wachstum bist, denn dadurch wird keiner dir das korrigieren. Man kann das später mal operativ ändern, aber da werden die Milchkanäle zerstört oder du lässt es piercen, siehe meine anderen Beiträge dazu, dabei bleiben die Milchkanäle erhalten. Es gibt noch eine Niplette, aber meistens bringt die nicht so viel. Also sei noch ein bisschen geduldig. LG Heike

...zur Antwort

Schlupfwarzen kann man auch mit Hilfe eines Piercings korriegieren, allerdings solltest du 18 sein, denn dann ist meist das Brustwachstum abgeschlossen. Bei einer OP werden die Milchkanäle zerstört und du kannst nacher nicht stillen, beim Piercen nur ein kleiner Teil. Ich habe mich auf solche BW spezialisiert und hier auch schon sehr viel darüber geschrieben. Der Piercer muss darauf spezialisiert sein, denn die kann man nicht mit Hilfe einer Zange stechen. Bei Fragen kannst du mich auch gern kontaktieren. LG Heike

...zur Antwort

Nein nicht wechseln, zur Kontrolle gehen wegen dem Eiter, wenn du zu früh wechselst, dann unterbrichst du den Heilungsprozess. Am Stab ist das Gewinde und das ist scharfkantig und würde das Häutchen, was sich grad im Stichkanal bildet, wieder zerstören und du fängst von vorne an, das ist ganz oft ein Pflegefehler warum Piercings nicht abheilen. Stell es noch mal dem Piercer vor. LG Heike

...zur Antwort

die Braunüle wird 0,1 mm stärker als der Schmuck genommen, also bei 1,2 ist die Braunüle 1,3, aber so etwas weiss dein Piercer. bei deinem "Vorschlag" würde es unnötig bluten.

...zur Antwort

wenn du es richtig pflegst wird es nicht kürzer, ich hoffe nur, wenn der Stichkanal zu lang geworden ist, das dein Piercer auch einen dementsprechend langen Schmuck rein gemacht hat, denn wenn der Stab zu kurz ist, drückt es das Gewebe zusammen und eine Entzündung ist vorprogrammiert. Aber ein Stichkanal schrumpft nicht in vier Wochen. LG Heike

...zur Antwort

hallo, ich rate allen meinen Kunden von einem Mund/Lippenpiercing ab, wenn diese eine Zahnspange haben, einfach wegen der Verletzungsgefahr, denn du kannst mit dem Stecker an der Zahnspange hängen bleiben, abgesehen davon, dass das Zahnfleisch auf das Piercing entzündlich reagieren kann und du hast dann schon genug mit der Spange zu tun. Auch dein Kieferorthopäde wird einem Piercing nicht unbedingt zustimmen, aus eben diesen Gründen.

...zur Antwort

Es gibt Möglichkeiten, operativ, aber da werden die Milchkanäle zerstört, dann mechanische, um sie aufzurichten oder ein Piercing. Die mache ich mit Erfolg, so daß die Brustwarzen danach hübsch aussehen, ich habe mich darauf spezialisiert Ein Frauenarzt kann dich auch beraten, zum Piercing sicherlich nicht, aber zu allem anderen. Und schämen musst du dich nicht, ich weiss aber auch, dass es leichter gesagt ist und wie die Frauen drunter leiden. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen. LG Heike

...zur Antwort

Ja man kann bei Schlupfwarzen Piercing eine Menge falsch machen, der Piercer sollte sich darauf spezialisiert haben, denn das erfordert eine spezielle Stichtechnik und sollte in der Regel Freihand und ohne Zange gestochen werden, denn sonst wird der Vorhof mit gestochen und ansonsten kann ich TRonny nur zustimmen. LG Heike

...zur Antwort

Naja, das kommt immer darauf an, wo die Akne ist und wie stark und wo das Piercing hin soll. Wenn du z. Bsp eine starke Akne im stirnbereich hast und ein Augenbrauen Piercing willst, dann rate ich meinen Kunden eher ab, dann erstmal die Akne behandeln und dann piercen. LG Heike

...zur Antwort

Oje, Brustwarzen schwellen in der Regel nicht sehr an und der Stab müsste trotzdem deutlich größer sein, damit du eben ran kommst. Nimm ihn raus und lass es neu machen, von jemandem der sich damit auskennt. Und der Vorhof wird normalerweise weder bei Männern, noch bei Frauen mit gestochen, aber das ist eine Frage der Technik.

...zur Antwort

Du kannst dir das Schüsslersalz Nr. 11 - D 12 holen, 3*1 Tablette lutschen, das ist Silicea und kann Narbengewebe rückresorbieren, Wasserstoffperoxid ist gut, allerdings nicht pur nehmen, es muß verdünnt werden. Ach ja und Thyrosolgel empfehle ich nicht, weil es den Stichkanal ausweicht, wenn dann Sepso J Lösung, ist der gleiche Wirkstoff, nur flüssig. LG Heike, Piercerin

...zur Antwort

Du kannst dir das Schüsslersalz Nr. 11 - D 12 holen, 3*1 Tablette lutschen, das ist Silicea und kann Narbengewebe rückresorbieren, Wasserstoffperoxid ist gut, allerdings nicht pur nehmen, es muß verdünnt werden. LG Heike, Piercerin

...zur Antwort

um den Mund herum sind viele kleine Ausläufer des dreiästigen Gesichtsnerves, daher kann es beim Piercen zu Lähmungserscheinungen kommen. Deshalb wird dieses Piercing von mir nicht gestochen. Leider ist es so, dass kein Piercer darauf hin weist und alles gestochen wird, was der Kunde sich wünscht. Ich halte das für sehr kritisch. Auf Grund meiner medizinischen Ausbildung weiß ich solche Dinge und lehne dann auch mal ein Piercing ab. Den Schmuck bitte entfernen und einem Arzt vorstellen, allerding kann es passieren, dass auch er dir nicht helfen kann, denn wenn ein Nerv zerstört ist, geht das nicht mehr rückgängig zu machen. Gute Besserung. LG Heike (Piercerin)

...zur Antwort

alles was über 8-10 mm gewesen ist fällt nur in sich zusammen, sieht aus wie ein faltiges Loch, es wird nicht mehr auf eine normale Größe zurück gehen, das sieht dann in etwa so aus, als wenn du da einen Schlitz hast. Notfalls kannst du mit einem Chirurg sprechen, der kann dir die Ränder im Piercingloch chirurgisch anrauen und zusammen kleben, dann ist es wieder verschlossen, da die Wundränder zusammen wachsen.

LG Heike(Piercerin)

...zur Antwort