Wegen so etwas absolut kein Grund! Es kommt dir vll. Schwer vor aber wenn niemand einen Schaden davon hatte dann denken die anderen Beteiligten sicher anders über dich als das du sterben solltest. Die Person hat dir ja auch schon verziehen.

Such einen Therapeuten auf :) das wird wieder

...zur Antwort

Großes Ziel im auge haben und das eigene Handeln danach ausrichten. Zwischenziele setzen um die Motivation zu halten. Sich trotz Ziel auch Zeit für sich gönnen und vll. Mal ein Training verkürzen um mit den Freunden etwas zu unternehmen. 

Bsp.:

Ziel: ich möchte einen Marathon laufen. 

Handeln: Trainingsplan, Ernährungsplan, Einschränkung von Alkohol und Zigarettem u.s.w. 

Zwischenziel. Fünf km in einer Zeit von unter ... mit Puls von ... bis ... laufen. 

U.s.w. 

...zur Antwort

Seit wann nimmst du das Medikament nicht mehr?

Ist dir klar das „die Pille“ ein verschreibungspflichtiges starkes Medikament ist?

Die Pille verändert deinen Körper um Schwangerschaften zu verhindern über den hormonhaushalt. Dein Körper benötigt auch Zeit dich wieder um zu stellen. 

Bei Einnahme der Pille mit Pause erfolgt eine Abbruchblutung, keine Regelblutung. Oft bemerken die Leute nach einiger Zeit. Bei manchen ein Jahr nach absetzen dann den Unterschied erst zur regelblutung. Das Medikament baut sich also nur sehr langsam im Körper ab will das heißen. 

Sprich mal mit deinem behandelnden Arzt darüber und lasse dich beraten. Das das Medikament bei z.b. 10 Jahre Einnahme nicht nach einem halben Jahr aus dem Körper raus ist sollte aber klar sein. 

...zur Antwort

Kommt auf die Form an. In der parlamentarischen Demokratie sehr wenig, so ist es zum Beispiel in Deutschland. Auf die EU haben wir faktisch keine Einwirkung als Volk. 

Auf der anderen Seite denkt das Volk oft kurzfristig und vergisst so kommende Generationen, somit sind Volksentscheide auch kritisch zu betrachten. GB mit dem Brexit wäre da ein Beispiel da das Volk kaum Möglichkeit hatte sich unvoreingenommen zu informieren, da die Brexit Befürworter gehetzt haben mit Lügen. 

Deutschland müsste einfach seine Freiheiten nutzen und das Volk zum Beispiel mit Demos oder Gründungen von Parteien mehr Einfluss nehmen. 

Die beste Form wäre der Kommunismus. Er ist das Gegenteil von dem Kapitalismus in dem wir leben. Einen funktionierenden Kommunismus gibt es bislang nicht. 

In der Demokratie kann das Volk seinen Vertreter (die Regierung) wählen. Es gibt Herrschaftsformen wo dieses Recht vererbt wird wie es in der Monarchie sein kann. Es gibt Diktaturen wo der Herscher seine Macht z.b. durch einen Putsch erlangt. Es gibt die Herrschaftsform Feudalismus (durch Lehnsherren) und Grundherrschaft bei denen der Besitzer des Landes bestimmt. Es gibt auch Fremdherrschaften (Xenokratie) und noch viele mehr. 

Dieses Thema ist sehr umfangreich und die einzelnen Formen haben viele Unterformen und wurden durch verschiedene Menschen der Geschichte geprägt. Karl-Marx als Parade Beispiel für den Kommunismus. Es ist sehr schwer diese Formen auf Minimalismen herunter zu brechen. Da es riesige Unterschiede gibt. Die Demokratie bei uns (parlamentarische Demokratie) ist ein großer Unterschied zur direkten Denokratie z.b. 

Man kann aber sagen das bei allen Formen der bestimmt, der viel Geld und oder die meißte Macht hat und damit seine Interessen durchsetzen möchte. Der Kapitalismus steht also über der Regierungsform.

...zur Antwort

Hy, es kommt darauf an warum 90/5 veranlasst wird. Meißt wird im Blut nach Krankheiten geschaut. Wenn es um den Führerschein geht würde ich aber darauf wetten das auch Drogen geprüft werden weil die BW sich dann das Geld sparen kann für deine Ausbildung ;) ungeeignet. 

...zur Antwort

Kroatien ist wunderschön und ich mache da regelmäßig Urlaub aber leben will ich dort nicht. Der Regen und die Stürme im Frühjahr und Herbst zerlegen dir regelmäßig dein Haus/Wohnung/Auto, jobs gibt es kaum und wenn sind sie schlecht bezahlt. Das Gesundheitssystem ist für den a*** und die Währung ist nichts wert. Im eigenen Land gut leben an den schönen Orten kann man kaum weil durch die Touristen Wohnraum, essen unbezahlbar für einheimische Arbeiter außerhalb des Tourismus Booms ist. Die Sonne senkt gnadenlos vom Himmel im Hochsommer und die Feuer fegen über die Berge. Du musst dann bei 40'c in der prallen Sonne arbeiten 👍 Top.

...zur Antwort

Empathie istdenke ich nicht bei allen Menschen vorhanden. Es ist sehr schwer zu erlernen und ich für meinen Teil habe es aufgegeben. Ich habe ein paar Freunde die sich auch öfters schwer tun mit mir und sogar eine funktionierende Beziehung auch wenn es tierisch nervt das jemand eingeschnappt oder sauer ist und es dir noch erklärt als wäre es das normalste der Welt und du einfach nicht verstehst warum derjenige nun sauer ist oder sonst was. Mit Freude ist es genauso nervig da das Gefühl bei anderen wohl anstecken ist wie Niesen. Wenn man nicht emphatisch ist freut man sich allerdings nicht mit Menschen. Man teilt keine Gefühle und das kann einsam machen :/

...zur Antwort

Das sind Narben. Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß bei der Jobsuche *applaus

...zur Antwort

Vll. Hatte dein Körper mal genug Energie um Muskeln aufzubauen. Schwimmen, gerade im Meer, ist extrem anstrengend für den Körper. Mach dir nichts drauf und Schau nicht so genau auf die Waage. Wenn du abnimmst sind die ersten Kilos eh nur Wasser ;) wenn dein Blut i.o. Ist und du einen Körper hast wie er dir gefällt z.b. Flacher Bauch. Ist es doch Wurst was die Waage sagt ;) das du dich damit stresst ist übrigens fördernd fürs zunehmen :p

...zur Antwort

Mordlust, schon seit Jahren?

Ich bin 12, und das soll meine Frage Bitte trotzdem ernst wirken lassen, denn das ist sie auch. Schon als kleines Kind (vllt. 5, 6) wollte ich, dass den Menschen in meinem Umfeld etwas schlimmes zustößt. Immer wenn ich eine Situation sah, wo es entweder gut oder schlecht ausgehen konnte, hoffte ich auf den schlechten Ausweg. Nehmen wir es mal so : Ich saß mir meiner Mutter im Bus, wir fuhren nach Hause. Dort war eine Frau, in ihrer Hosentasche steckte ihr Handy. Es war kurz vor dem rausfliegen, und ich hoffte wirklich sehr, dass es rausfallen würde (Leider tat es das nicht). Ich bin auch kein Opfer von Mobbing, weder jetzt, noch in meiner Vergangenheit. Mich mochten so gut wie alle. Auch wenn ich Serien oder Filme geschaut habe, wurde ich von diesem Gefühl beeinflusst. Mich kotzten Happy Ends an (was sie übrigens noch immer tun..) und ich mochte die bösen Figuren mehr, als die guten. Mit 9 entdeckte ich dann ein Messer in unserer Küchenschublade. Ein ziemlich großes sogar. Ich habe mich gefragt, wie es wohl sei, jemanden zu verletzen und das Blut fließen zu sehen. Also nahm ich es, und schlitzte mit damit meinen Arm auf. Bis heute habe ich an dieser Stelle eine kreisförmige (was soll man denn von einer 9-Jährigen erwarten?) Narbe. Die Reaktion meiner Eltern, welchen ich auch nie gehorchte, war mir in dem Moment einfach nur egal. Bis heute sind noch ein paar mehr Narben dazugekommen, und ich liebe es zu sehen, wie das Blut fließt. Und ja, ich bin emotional, aber ich heule nicht, wenn jemand in einem Spiel oder Film stirbt, sondern eher, wenn meine Eltern mir etwas verbieten, obwohl es keinen Grund hat (das ist auch ein Problem). Auch habe ich Mordfantasien, seit mehreren Jahren, und zwar ca. seit der Nummer mit dem Messer. Ich werde schnell aggressiv und prügele auf Leute ein, wenn sie mir unrecht tun... natürlich nur auf solche, die nicht viel älter sind als ich. Menschen, welche ich verachte, haben es bei mir echt versch*ssen. Ich würde es mir auch zutrauen, zu Morden. Außerdem ist mein Bettlaken voll mit Löchern, genauso wie mein Schreibtischstuhl. Ich verstecke in meinem Zimmer zwei Rasierklingen, mit der einen Schlitze ich sachen auf, mit der anderen verletze ich mich. Und es hat rein gar nichts mit Depressionen zu tun, denn mir geht es eigentlich ziemlich gut. Ich will nur dieses Blut sehen.. Meinen Eltern ist nicht bewusst, was ich fühle, sonst hätten sie mich schon längst zum Psychiater geschickt, falls sie das überhaupt ernst genommen hätten. Zwar bin ich beim Psychologen, aber das, weil meine Eltern die Narben am Arm entdeckt haben, und denken, ich sei depressiv. Seitdem stelle ich mich bei ihnen als kleines, unschuldiges Lamm da, welches vom Leben gehasst wird. Meine beste Freundin behauptet zwar, das sei normal, und ich sei keineswegs krank. Aber allein der Wille, jemandem das leben zu nehmen, ist doch krank, oder? Oder?!?!? Ich brauche dringend eine Antwort..!

...zur Frage

Wow, da will jemand andere umbringen und schlitzt sich selber auf, legt sich nur mit kleineren oder Gleichaltrigen an und sagt seine Eltern hassen ihn. Das ist keine psychische Krankheit es ist das schreien nach Aufmerksamkeit. Wie fühlst du dich wenn deine Eltern dich beim psychodoc abholen, wenn sie es überhaupt nötig haben und dich nichts fragen oder nur Floskeln? Du hasst deine Eltern weil du denkst das du ihnen egal bist. 

Zum mögen gehören zwei. Wenn du dich selber verschließt wirst du nie wieder eine Verbindung zu deinen Eltern haben und es wird dir ziemlich alles egal sein was mit ihnen passiert. Irgendwann ziehst du aus und meldest dich einfach nicht mehr. Kenn ich, bringt nichts. Sie zu das euer Verhältnis besser wird und sag das du eine familiemtherapie machen willst. Psychologen sind die größten a... die es gibt. Die verlangen Geld von dir dafür das du ihnen sagst was sie machen sollen :/ bullshi*t. Du bist selber für das Handeln von dir verantwortlich und nur du kannst dich selber ändern. Meditiere und frage dich was du willst und was andere von dir wollen und erwarten. Du musst dein Verhalten ändern indem du über dein Verhalten nachdenkst. 

ps. Das Wort Klapse ist sehr negativ...Danke für diese hilfreiche Antwort!

...zur Antwort