Mordlust, schon seit Jahren?

Support

Liebe/r Issyonline,

Deine Situation klingt sehr besorgniserregend. Sprich bitte unbedingt mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein. Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz). Zögere im Notfall bitte nicht, den Notruf 112 zu wählen!

Herzliche Grüße

Renee vom gutefrage-Support

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich glaube morden liegt in unseren Veranlagungen. 
Also du bist eben von diesem Thema fasziniert, das Problem ist, dass du es ausleben möchtest.

Da du ernsthafte Schwierigkeiten bekommen kannst, wenn du andere verletzt, würde ich dir raten, mit deinem Psychologen, ausschließlich deine Wünsche zu besprechen. 

Also Ihr/Ihm erzählen, dass du gerne Blut fließen siehst und gerne andere verletzt. 

Du musst das unbedingt in den Griff kriegen, bevor du jemanden ernsthaft verletzt. 

Stell dir dein Wunsch wie Alkohol vor.

Am Anfang reichen ein paar Schlücke um sich gut zu fühlen. 
Dann willst du aber immer mehr und mehr, bis du abkackst. 

So is das bei allen inneren Wünschen.

Erst will man mal ein bisschen und testen doch dann geht man aufs ganze und versucht sich immer mehr zu steigern. 

Zumindest bist Du echt gestört und wenn Du schon in Behandlung bist, dann solltest Du Dich vielleicht mal Deinem Psychologen öffnen, doch der wird Dir leider nicht die richtigen Tabletten verpassen können. Quälst Du Tiere? Wenn ja, dann bist Du so richtig gefährlich und wenn Du Deinen Hass nur an Dir selber oder eben an Gegenständen auslässt, dann geht es noch. 

Wenn Du ein Mädchen bist, dann wirst Du bestimmt bald Deine Periode bekommen und wenn Du in Deinem Sinne Glück hast, dann fließt da reichlich Blut und Du brauchst Dich dafür auch gar nicht selber zu schneiden. Vielleicht wäre der Beruf des Metzgers oder Schlachters doch was für Dich oder Du strebst den Beruf der Krankenschwester an und siehst zu, dass Du im OP helfen kannst. 

Solche Gedanken können sogar ganz einfache körperliche Ursachen haben, es gibt Mängel an die man gar nicht denkt und somit solltest Du erstmal so richtig untersucht werden und damit meine ich nicht Deine Eisenwerte. 

Vielleicht ist Dir als kleines Kind Etwas passiert und Du kannst Dich nun so gar nicht mehr erinnern, aber das hat was in Dir ausgelöst und Du wirst Dich aber besser selber verstehen können, wenn man dem auf den Grund geht. Doch um das herauszufinden musst Du auch mit Deinen Eltern reden und die fragen und es kann eine Kleinigkeit sein und dann wird Dir Alles klar.

Solange Du Dich nur an Gegenständen vergreifst oder in Maßen an Dir selber ist es noch halbwegs ok, doch bei Dir steckt mehr dahinter. Wenn Du den Schritt nicht schaffst mit Deinem Therapeuten offen zu reden und auch Deine Eltern einzuweihen, dann wirst Du diese Gedanken auch nicht los und sie werden Dich begleiten.

Ein völlig unqualifizierter Kommentar. Metzger und Krankenschwestern stehen auf Blut und Gemetzel? Schön Tabletten fressen weil das hilft? Ein Eisenmangel führt dazu das man mordet und Tiere quält? Sich selber verletzen ist ok solang man anderen nicht schadet? 

Ja passt schon. Komm mal mit deiner Psyche klar ;) 

0
@HamAsket

Du scheinst meine Antwort nicht verstanden zu haben. Es gibt psychische Erkrankungen, da kann einem sehr mit Tabletten geholfen werden und gequatsche bringt nicht wirklich was.

Die möchte Blut fließen sehen, kann sie doch und dabei noch Geld verdienen und vielleicht helfen und im OP gibt es Blut und es fließt meistens auch. Tiere werden nunmal geschlachtet und vielleicht kann der FA ja seine Gelüste dort erleben und dann eben auch noch der Gesellschaft dienen und Geld dabei verdienen. 

Als gefährlich wird der FA noch lange nicht eingestuft und Selbstverletzungen sind doch heute praktisch Mode. Gedanken sind auch nicht schlimm, doch wenn man die umsetzen möchte, dann schon - bei manchen Gedanken zumindest. 

Und unser Körper beeinflusst uns und es gibt tatsächlich Menschen, die ernsthaft versuchen sich das Leben zu nehmen und die haben lediglich einen Hormonmangel. Es gibt extrem triebhafte Menschen und auch bei denen wirst Du ganz bestimmt feststellen können, dass bei denen körperlich was nicht in Ordnung ist.

0

Nein, meine Kindheit war (und ist noch immer) toll. Meine Eltern sind tolle Menschen, genauso wie meine Großeltern, Onkel und Tanten. Und zu den, die wir nicht mögen, haben wir keinen Kontakt. Ich hatte nur ein mal einen kleinen "Unfall" und zwar musste ich ins Krankenhaus und mit den kopf nähen lassen, weil ich mit meinem Kopf ziemlich stark irgendwo aufgeschlagen hab. Die Wunde war aber nicht groß, und davor war das alles auch schon, also kann es eigentlich nicht daran liegen. Und wenn etwas geschehen wäre, woran ich mich nicht erinnern kann, dann hätten keine Eltern es mir bestimmt erzählt, ich kenne sie. Auch bin ich umgezogen, und zwar aus Polen hierher, jedoch konnte ich mich sehr schnell gewöhnen und meine alten Mitschüler habe ich gar nicht vermisst. Ich bin nun 3 1/2 Jahre hier. Das einzige, was ich vermisse, ist die Großstadt, denn jetzt leben wir in einem stinkenden Kuhdorf. 

~ LG Issy.

0
@Issyonline

3,5 Jahre erst hier in Deutschland? Du hast meinen vollen Respekt, dass Du schon so gut Deutsch schreiben und wahrscheinlich auch reden kannst. 

Jeder Mensch hat manchmal komische Gedanken und weiß nicht woher die rühren. Du bist hier wohl oder mit den Lebensumständen nicht so wirklich glücklich.

In Deine frühesten Kindheit kann Etwas passiert sein und es schein vielleicht auch nicht erwähnenswert und hat eben etwas ausgelöst und weder Du noch Deine Eltern messen dem Bedeutung bei.

Vielleicht musstest oder hast Du als Kind zugesehen wie ein Tier geschlachtet wurde und Du hast das Tier gemocht und Du fandest das schrecklich und hättest gerne dem Tier geholfen und musstest zusehen. In dem Moment möchte man die verletzen, die das machen und man möchte Blut fließen sehen. Ich möchte Dich nicht in eine Richtung drängen, doch wäre das eine gute Erklärung und es kann so lange her sein und es gibt auch ganz kleine Momente, denen man keine Bedeutung beimisst. Z.B. als Eltern, die es gewohnt sind soetwas mit anzusehen, die behalten es sich nicht immer und Du warst vielleicht noch zu klein, als das es in Deinem Bewusstsein geblieben ist, doch in Deinem Unterbewusstsein verankert.

Du möchtest Blut sehen und du hoffst, dass den Menschen die Dir Etwas bedeuten Schlimmes passiert und warum denn bitte? Du hasst die doch nicht wirklich. In einer hilflosen Situation als Kind....

Du solltest wirklich schauen, warum Du solche Gedanken hast und wenn Du es herausbekommst, dann kannst Du besser damit umgehen.

0

Wow, das ist echt creepy, das fühlt sich so an als wärst du meine 2 Persönlichkeit. Ich bin genau so alt wie du (jetzt 14) und habe schon seit Jahren Mordlust.

Meinen Mordlust stammt von Svv. Ich war nie depressive, aber ich mag es zu sehen wie die Haut aufgeschlitzt wird. An mir selbst kann ich nicht so viel machen außer ab und zu ein paar Muster in meinem Arm zu ritzen, deshalb werde ich immer süchtiger danach, jemand anderen aufzuschlitzen und ihn beim verbluten zuzugucken.

Immer wenn ich Langeweile habe, denke ich unabsichtlich an einem Plan, wie ich jemand töten kann ohne erwischt zu werden. Ich habe auch schon meinen Vater gefragt, ob er eine Idee hätte, aber er meinte nur, dass Polizisten alles herausfinden werden und ich keine Chance hätte. Das ist auch der Grund warum ich immer noch nichts unternommen habe.

Meine Eltern und Freunde nehmen das nie Ernst und meinen, dass jeder Teenager mal solche Gedanken hat, aber Ich weiß, dass es bei mir anders ist. Ich finde sogar meine Gedanken selber krank, aber trotzdem will ich nichts dagegen tun. Zu Psychiater habe ich schon immer eine Abneigung. Die sind für mich nur selbstverliebte Typen, die denken sie können alle Probleme auf der Welt lösen, weil sie ja auch so schlau und Sympathisch sind.

Ich weiß dein Beitrag ist von 2017 und ich weiß nicht ob du meine Anwort noch lesen wirst, aber wenn du es tust, kann du mir erzählen was du in den 2 Jahren schon gemacht hast? Hat sich irgendetwas verändert oder hat du immer noch Lust jemand zu töten?

LG Rave

PS: sorry, wenn ich nicht so "differenziert" schreibe wie du, aber Schule ist nicht so mein ding.

Was möchtest Du wissen?