Ja, ich habe mir neue Kopfhörer gekauft. Für 50€, sie hätten sonst 70€ gekostet. Meine alten haben langsam den Geist aufgegeben und da habe ich mir gedacht, dass jetzt der richtige Moment wäre. Außerdem habe ich für die Switch ein paar reduzierte Spiele im E-Shop gekauft, die schon lange auf meiner Wunschliste standen. Gestern war ich noch in einem Einkaufszentrum, da gab es bestimmt auch ein paar Rabatte wegen Black Friday, aber ich weiß nicht mehr, was da jetzt genau reduziert war.

Ich kaufe am Black Friday öfters Sachen, aber das sind immer Sachen, die ich schon länger haben wollte. Ich kaufe keinen unnötigen Kram, den ich eigentlich nicht brauche, weil er wegen Black Friday so billig ist.

...zur Antwort
Familie und Freunde👨‍👩‍👧‍👦

Die Geschenke sind aber auch sehr schön und auch das Feeling, wenn ich richtig verstanden habe, was du damit meinst: Harmonie, Gemeinschaft und (Vor-)Freude. Ich habe das Gefühl, an Weihnachten geben sich die meisten Mühe, freundlich zu sein und sind entspannter als sonst. Wobei es auch das krasse Gegenteil davon gibt. Das sind dann Menschen, die extrem viel Stress in der Vorweihnachtszeit haben, wegen Geschenken und Organisation allgemein. Zu denen gehöre ich nicht. Ich mag Weihnachten.

...zur Antwort
Ich hasse den Sommer

Ich komme mit Hitze überhaupt nicht zurecht, also kann ich im Sommer praktisch nichts unternehmen.

Dazu kommt die Trockenheit, die dafür sorgt, dass die Wiesen und Rasen vertrocknen. Das sieht dann sehr deprimierend aus. Außerdem gibt es so viele Insekten und durch den fehlenden Regen werden vor allem die Wespen richtig aggressiv und lassen einen nicht in Ruhe, wenn man etwas essen oder trinken möchte.

Das einzig Gute am Sommer sind die Sommerferien, aber selbst die kann ich wegen den Temperaturen kaum genießen.

Ich mag Frühling und Herbst lieber. Winter ist auch in Ordnung und auf jeden Fall besser als Sommer.

...zur Antwort
Andere Antwort

Grundsätzlich glaube ich das, ja, weil ich das selbst schon erlebt habe. Aber es gibt auch Ausnahmen und manchmal sind ausgefahrene Ellbogen nützlicher als Freundlichkeit und Höflichkeit. Da muss man dann abwägen, was man mit seinem Gewissen vereinbaren kann.

Häufig kann man auch den Mittelweg wählen: Nicht komplett rücksichtslos sein, aber schon auf sich selbst achten.

...zur Antwort
Der Mensch ist intelligenter und darf das ausnutzen

Ich würde eher sagen "nutzen".

"Ausnutzen" wie es aktuell der Fall ist, ist eigentlich nicht gut. Obwohl wir Menschen und dadurch anders, vielleicht besser, sind, sind wir Teil des Ökosystems und wenn weiterhin ganze Tierarten aussterben, fällt das auf uns zurück.

Wir sind intelligenter, nach unserer eigenen Definition von Intelligenz. Aber eine Sache hat der Mensch (noch) nicht gelernt: Seine Intelligenz sinnvoll zu nutzen.

...zur Antwort

Nun, wir kennen deine Mutter nicht. Was mag sie denn?

Wenn sie gerne liest, könntest du ihr ein Buch schenken. Wenn sie gerne Süßigkeiten isst, Süßigkeiten. Das kann man auch kombinieren.

Wenn es etwas Persönlicheres sein soll, kannst du ihr einen Familienausflug irgendwohin schenken oder eine Fotocollage. Falls du gut malen oder zeichnen kannst, kannst du ihr ein Bild malen. Falls du gut Gedichte schreiben kannst, kannst du ihr ein Gedicht schreiben.

Es kommt eben drauf an, was du für Möglichkeiten hast und was sie mag.

...zur Antwort

Das ist alles individuell.

Ich vermute, viele haben Probleme mit Schulstress, Angst schlechte Noten zu bekommen, Angst vor Mitschülern und/oder Lehrern.

Wenn die Schulangst offiziell diagnostiziert worden ist, sollten die Kinder eine Therapie bekommen. Die hilft dann gegen die Schulangst.

Zur Schule gehen müssen die Kinder trotzdem. Die Schule zu wechseln ist natürlich möglich, aber sie müssen hingehen. Privatunterricht ist in Deutschland verboten.

...zur Antwort

Ich hatte noch nie viel leuchtende Deko. Es gibt nur zwei Lichterketten für den Weihnachtsbaum, aber der ist noch nicht aufgebaut. Ich schätze, die Lichterketten werden genauso leuchten wie sonst auch.

...zur Antwort

Dafür liest man am besten das Wahlprogramm. Ganz so ausführlich wie da wird deine nämlich nicht beantwortet. Ich nenne also nur ein paar Punkte.

Einige würden in Erwägung ziehen auszuwandern (steht nicht im Wahlprogramm, ist aber klar bei der AfD). Wer das nicht täte, könnte sehen, wie die AfD dafür sorgt, dass Deutschland sich dem Osten annähert. Außer man würde darauf vorerst verzichten, wegen dem Krieg. So oder so könnte es passieren, dass Deutschland aus der EU austritt und der Euro nicht mehr die Währung ist. Für letzteres bräuchte man eine Mehrheit im Bundestag. Wenn die nicht existiert, würde man eine Volksabstimmung durchführen.

Würde der Euro abgeschafft werden, hätte das Auswirkungen auf die Wirtschaft. Auf Arbeitsplätze und auf die Preise für deutsche Produkte im Ausland, die steigen würden.

Es würden auch wieder gesicherte Grenzen überall eingeführt werden, mit Zoll. Es würde also länger dauern, bis man in die Nachbarländer wie Frankreich oder Polen käme.

Die AfD würde Steuern verändern. Die Mehrwertsteuer könnte gesenkt, der Steuerfreibetrag erhöht werden. Der Rundfunkbeitrag und die Erbschaftssteuer würden abgeschafft werden.

Um das Geld, das dem Staat dadurch fehlen würde, wieder einzuholen, würde die AfD aus ihrer Sicht unnötige Ausgaben streichen oder zumindest stark reduzieren. Es gäbe kein Geld mehr für erneuerbare Energien und viel weniger Geld für Flüchtlinge. Außerdem würden Kommunen weniger unterstützt werden, wenn sie zum Beispiel ein Gebäude wie eine Turnhalle bauen.

Zudem würde die Wehrpflicht für Männer wieder eingeführt werden. Kriegsdienstverweigerung, also stattdessen Zivildienst zu machen, wäre wahrscheinlich viel schwieriger als früher. Man würde mehr Geld in Bundeswehr, in Polizei und andere Sicherheitsbehörden stecken und versuchen, mehr Personal zu bekommen. Die Bundeswehr soll weniger im Ausland unterwegs sein und mehr in Deutschland.

Das Jugendstrafrecht würde dahingehend verändert werden, dass man ab 12 Jahren strafmündig wäre und das Erwachsenenstrafrecht würde ab 18 immer angewendet werden.

Menschen dürften eher Waffen besitzen als jetzt, fast wie in den USA.

Arbeitslosengeld würde weniger werden, sodass die bestraft würden, die lange Zeit nicht arbeiten wollen, aber auch die, die nicht arbeiten können.

Man würde ein Lebenszeitalter von 45 Jahren einführen. Also wer 45 Jahre gearbeitet hat, darf in Rente gehen. Das würde bedeuten, dass circa 40% der Deutschen noch arbeiten müssten, wenn sie über 70 sind - auch wenn die AfD etwas anderes in ihrem Wahlprogramm behauptet.

Wer viele deutsche Kinder hat, würde belohnt werden. Auch deutsche Frauen, die Zuhause bleiben würden, um sich um die Kinder zu kümmern, würden belohnt werden.

Menschen ohne deutschen Pass hätten es allerdings viel schwieriger hier zu bleiben, egal wie viele Kinder sie haben, denn das Grundrecht auf Asyl würde abgeschafft werden.

Und weil die AfD den Islam als nicht zugehörig zu Deutschland ansieht, weil sie ihn für gefährlich hält, dürften beispielsweise islamische Organisationen keine öffentlich-rechtlichen Körperschaften mehr sein.

Außerdem will man bei der AfD immer viel bewahren: Zum Beispiel Atomkraftwerke, das dreigliedrige Schulsystem und alte Bauwerke

Ausnahme dabei ist die Umwelt. Die ist für die AfD nicht so wichtig bzw. die AfD glaubt nicht, dass die Umwelt in Gefahr ist. Deshalb würde es auch keinen Umweltschutz mehr geben, keinen Klimaschutz, stattdessen würde man Geld in Kohlekraft o.Ä. stecken.

Um zurück zur Bildung zu kommen: Das dreigliedrige Schulsystem will man behalten, den Nationalsozialismus als Thema im Geschichtsunterricht nicht. Der soll nicht mehr so viel behandelt werden. Das sieht die NPD auch so.

Quellen: Wahlprogramm von der AfD, "Das passiert, wenn die AfD regiert" (MrWissen2go, YouTube)

Das Genannte ist natürlich alles nur Theorie. Wie viel die AfD schlussendlich verändern könnte, ist unbekannt.

...zur Antwort

Ich komme nur mit einem Lehrer nicht klar, wobei der nichts gegen mich hat. Ich mag ihn nur nicht.

Zwei Lehrkräfte sind zwar menschlich okay, aber ihr Unterricht ist aus meiner Sicht langweilig und sie können nicht erklären.

Mit den anderen bin ich sehr zufrieden. Als "wie eine zweite Mutter" würde ich niemanden beschreiben - ich würde auch nicht wollen, dass das Lehrkräfte für mich sind - aber sie machen ihren Job gut.

...zur Antwort

Meinen jetzigen Wunschberuf kannte ich mit 12 oder 13. Davor wollte ich Anwältin werden und davor Polizistin. Also irgendwie immer etwas mit Justiz.

Ich gehe aktuell noch zur Schule, um meinen Berufswunsch erfüllen zu können, also weiß ich noch nicht, wie das Ganze ausgehen wird.

...zur Antwort
Nicht zufrieden

Die Lehrkräfte waren früher so Mittel (und häufig gar keine Lehrer, sondern Quereinsteiger, wegen Lehrermangel), jetzt in der Oberstufe sind die Lehrer aber überwiegend gut.

Meine Mitschüler sind überwiegend in Ordnung.

Meine Schule bietet einige Fächer nicht oder nicht als Leistungskurse an, die andere Schulen anbieten und die mich interessiert hätten, das finde ich schade.

Ein Teil meiner Schule ist einsturzgefährdet. Es gibt in der gesamten Schule immer mal wieder Probleme mit Strom und Wasser. Die Technik ist teilweise kaputt. Im Großteil des Schulgebäudes gibt es keine funktionierenden Heizungen (gab es noch nie, das hat nichts mit dem aktuellen Energieproblem zu tun).

...zur Antwort

Geh zur Schule und erkläre einem Lehrer deine Situation. Wenn dein Lehrer sagt, dass du nach Hause sollst, können deine Eltern nichts mehr dagegen sagen.

...zur Antwort
keiner von denen

Zumindest nicht jetzt.

Irgendwann mal Bundeskanzlerin zu sein wäre irgendwie cool und in der Theorie könnte ich dann Sinnvolles tun. In der Praxis hätte ich vielleicht nicht die Möglichkeiten dazu und wäre enttäuscht. Mal abgesehen davon, dass Bundeskanzler irgendwie immer extrem viel Hass abbekommen. Egal ob Scholz, Merkel, Adenauer oder jemand ganz anderes. Und mit unseren Sozialen Medien bekommt man diesen Hass dann auch noch ganz direkt mit. Keine Ahnung, ob ich damit umgehen könnte.

Und das Amt des Papstes ist zwar interessant, aber ich bin weiblich und naja...katholische Kirche und Frauen ist keine übliche Kombination. Vor allem eine Frau als Papst, also eine Päpstin, ist aktuell undenkbar. Wobei ich das nicht schlecht fände, ich halte es nur für unrealistisch.

Die anderen Ämter finde ich nicht so spannend.

...zur Antwort

Wenn sie zur Jahreszeit passen würden, ja.

...zur Antwort

Es ist unüblich, kommt aber vor.

Meine Verwandtschaft wohnt weit auseinander und mit dem "äußersten" Teil hat kaum jemand regelmäßigen Kontakt. Auf die Zeitung kann man sich da nicht verlassen, weil es natürlich in unterschiedlichen Gegenden unterschiedliche Zeitungen gibt, deshalb kommen dann "Einladungen" zu Beerdigungen. Per WhatsApp oder Anruf normalerweise, aber wir haben auch sehr alte Menschen in der Verwandtschaft, zu denen man nur per Brief Kontakt aufnehmen kann.

Edit: Weil Dirndlschneider es erwähnt hat: Ich komme auch aus dem Südwesten. Vielleicht ist es hier üblich.

...zur Antwort

Diese Online-Tests sind meistens nicht hilfreich. Sie kennen dich nicht. Am besten wäre es, wenn du alles, was dich interessiert und was für dich erreichbar ist, ausprobierst. Zum Beispiel wird es in ein paar Monaten wieder wärmer, da werden einige Sportvereine Tage anbieten, wo sie sich vorstellen und du mal reinschnuppern kannst.

Wenn du überhaupt keine Idee hast, was du ausprobieren sollst, frag doch mal deine Familie und Freunde. Die kennen dich auch gut und haben eigene Hobbies, die sie vielleicht empfehlen können.

Und notfalls schreibst du alles auf, was du gerne machst und in was du gut bist und fragst hier. Selbst das wäre besser als diese Online-Tests.

...zur Antwort