In welchen Fällen muss der Seuchenschutz informiert werden?

Seit 2 Monaten nunmaher habe ich Nachbarn aus Polen, die sich hier aufführen wie die Axt im Walde. Es gab bereits einen Feuerwehrgroßeinsatz, jemand hat bei denen die Tür eingetreten, nachts hört es sich als würde jemand Kleinholz für den Winter vorbereiten, keiner (außer mir) nimmt wenigstens mal einen Besen zur Hand, so das der Hausflur nicht aussieht wie unter einer Autibahnbrücke, sie werfen Platesachen in die Bio- Tonne und das Beste ist, sie haben über den Zeitraum, den sie bereits hier hausen den Keller voller Müllsäcke gespapelt, inklusive Kleintierdreck, also Kleintiersch.... Da der Keller von außen nicht einsehbar ist, konnte keiner sehen, was sich hinter der Tür abspielt, nun wissen wir, woher der Gestank kommt, der mit der Zeit immer schlimmer wurde. Der Vermieter hat jedoch sein Telefon abgeschaltet und somit kann dieser widerwärtige Saustall wohl heute auch nicht mehr außer Haus gebracht werden. Nun frage ich, was in dem Fall geschehen soll, wenn der VM bis Montag nicht erreichbar sein sollte. Ist das ein Fall fürs Ordnungsamt oder ist der Seuchenschutz zuständig oder soll ich solange warten, bis die Ratten im Hausflur Polka tanzen? Was ist hier zu unternehmen? Das kann doch nicht wahr sein, das muss man sich doch als Mieter nicht gefallen lassen ?!?

Wohnrecht, Miete, Recht, Mietrecht, Nachbarstreit, Ordnungsamt, Mieterschutzbund
3 Antworten