Welche nächst höhere Stelle gibt es über dem Betreuungsgericht in Deutschland? bzw. was kann man in diesem Fall machen?

Sachverhalt: Ein Mitglied meiner Familie hat aufgrund des Alters und einer Erkrankung eine Person die über alles Entscheidet / alles koordiniert etc. (Diese Person ist eine Anwältin). Diese ist für: die Finanzen, die Häuser sowie die Koordination der Pflege für diese Person zuständig. Sie wurde vom Betreuungsgericht hierfür beauftragt. Nun ist es jedoch so, dass diese Person, die über alles entscheidet, nachweislich Fehler, zulasten der zu betreuenden Person macht. Z.b Sie hat es nicht im Griff, dass Pflegepersonal zu koordinieren! Damit meine ich: z. B. wenn eine Pflegekraft wechselt, sie hat es nicht im Griff, bei der Firma sich rechtzeitig um eine neue zu bemühen, des Weiteren bekommt sie es nicht hin, eine vernünftige Nebenkostenabrechnung zu erstellen bzw. der Hausverwaltung, die sie selbst installiert hat, alle nötigen Unterlagen zu übersenden, damit die Hausverwaltung diese erstellen kann. Sie gibt uns keinen Termin bei sich, um mit Ihr sprechen zu können. Wenn Sie etwas nicht weiß, über die von Ihr zu betreuende Person, schreibt sie E-Mail,s auf die man schnell antworten soll. Sie lässt sich ohne Ende Zeit für die Beantwortung von Fragen oder die Klärung von Problemen.( in Bezug auf die Person). Auch hält sie es nicht für nötig, auf unseren Wunsch hin, uns einen Persönlichen Termin bei Ihr zu geben. Sie hat, so sagt sie: Keine Zeit bzw. geht darauf nicht ein! Das Pflegegericht sieht jedoch keinen Fehler hier. (Eine Krähe hackt der anderen ja kein Auge aus) was kann man machen. Fakt ist, die demente Person zahlt die ganze Sachen selbst, aber es wird nachweislich nicht zum Wohle dieser Person gehandelt. Muss man in dieser Sache" schlechten Geld" noch gutes hinterherwerfen, um dieses zu klären? (Vor Gericht ziehen, ein Anwalt aufsuchen)

Pflege, Demenz, Geld, Deutschland, Politik, Recht, Betreuung, macht
4 Antworten
Neue Frau in meinem Leben, kann ich einen fehler machen?

Hallo, ich habe eine Frage an euch wo ich mir ehr unsicher bei bin.

Ich habe vor 3 Wochen eine nette junge Frau kennengelernt im Internet, sie weiß bereits das ich ein Handicap seit meiner Geburt und hat damit kein Problem. Wir haben uns auch schon getroffen und es soll ein weiteres Treffen geben / wir haben uns für´s Kino verabredet. Da ich aber eben ein Handicap habe und mein Leben etwas anders verläuft,denke ich oft ich müsste versuchen viel intressantes zu erleben um mich intressant für sie zu machen. Ich zweifel oft weil ich eben nicht soviel verdiene wie jemand der kein Handicap hat, zwar gehe ich 8 std am Tag arbeiten, aber die Arbeit ist über eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Dort verdiene ich nicht so viel. Ich denke oft ich mache einen Fehler, also weil ich eben auch in meiner Freizeit nur so Dinge mache, die mir halt möglich sind aufgrund des Handicaps ( ich habe eine leichte Spastik) Ich gehe ins Fitnesstudio, gehe in die Sauna, treffe mich mit Freunden, besuche Veranstaltungen, fahre in den Urlaub wenn ich es finantell schaffe. Ich denke nun immer, das ich nicht intressant genug bin weil ich eben auch schon 3 Jahre alleine bin und ich weiß nicht wie ich mich intressante machen kann trotz den o.g Bedingungen.. Ich möchte keinen Fehler machen und frage deswegen einfach in die Runde. Was kann man zusammen Unternehmen jetzt im Winter?

Ich danke euch und hoffe ihr lacht nicht über diese Frage.

Liebe, Leben, Frauen, Beziehung, Behinderung, Freundin, Gemeinschaft, Liebe und Beziehung, Partnerschaft
2 Antworten