Ist meine Einstellung gegenüber Mädchen okay oder sollte ich sie überdenken?

Hallo Leute, erstmal, das ist keine Diskussionsfrage, ich möchte einen Rat haben, ob meine Einstellung okay ist. Und zwar bin ich 16 Jahre (männlich) und hatte bisher keine Freundin, habe auch noch nie ein Mädchen geküsst oder ähnliches. Freunde von mir meinen, man solle möglichst viel ausprobieren und "Erfahrungen sammeln" (wie ich diesen Ausdruck hasse), solange man jung ist. Soll heißen, meine Kumpels hatten fast alle schon mehrere Freundinnen und Sex.

Meine Einstellung ist eher, dass man sich für die Richtige aufsparen sollte. Ich möchte natürlich nicht erst mit 30 das erste Mal Sex haben, aber ich bin der Meinung, dass es sehr viel schöner ist, mit einem Mädchen alt zu werden, als in seinem Leben 200 Frauen gehabt zu haben... Das mag altmodisch klingen (und genau das wird mir auch immer wieder vorgeworfen), aber ich halte das für einen tollen Gedanken: Ein Mädchen kennenzulernen und nie wieder ein anderes wollen. Mit diesem einen Mädchen Kinder kriegen und alt werden. Wow, selbst ich finde das irgendwie kitschig, aber naja, so denke ich nunmal.

Ich halte mich an sich irgendwie von all den Sachen fern, die meinen Mitschülern und Freunden Spaß machen, was sich im Grunde auf ein Wort beschränken lässt: Party. Ist einfach nix für mich, außerdem möchte ich nichts mit Alkohol und anderen Drogen zu tun haben, ich versuche, mich so weit wie möglich davon fernzuhalten. Aber darum soll es gar nicht gehen, meine Frage ist schlicht und ergreifend:

Was haltet ihr von dieser Einstellung? Ich bin ja definitiv nicht der Ottonormaljugendliche, wenn ich so denke, das weiß ich, aber mittlerweile habe ich echt schon viel Kritik für diese Ansicht bekommen... Deshalb wollte ich euch einfach fragen, wie ihr das haltet und (an die Mädchen unter euch) wie ihr diese Einstellung sehen würdet, wenn ihr so einen Jungen kennenlernen würdet.

Danke im Voraus! =)

Liebe, Leben, Mädchen, Einstellungen, Jungs
167 Antworten
Ist das eine gute Idee für einen Fantasyroman?

Hallo, ich möchte gerne einen Fantasyroman schreiben, da mir letztens eine Idee für dei Story gekommen ist. Die Idee ist noch recht grob und muss selbstverständlich noch ausgebaut werden, aber ich wollte euch einfach mal fragen, was ihr von der Grundidee haltet. Die Geschichte spielt in einer Dimension, die in einer mittelalterlichen Welt mit (sehr) leichten Steampunk-Elementen angesiedelt ist. Es geht darum, dass jeder Mensch einen einzigartigen Begleiter in Form eines Tieres (teilweise auch Fabelwesen) besitzt, auch schon von Geburt an, kann ihn aber nicht von Geburt an kontrollieren, sondern muss dies erst erlernen. Da das Erlernen auf besonderen Schulen aber sehr teuer ist, können sich nicht alle Menschen dies lernen. Der Hauptcharakter ist ein Mädchen namens Lucy (Name wird evtl. noch überarbeitet, mir gefällt er einfach), das aus einem armen Dorf stammt und sich die Schule deshalb nicht leisten kann. Ihr Begleiter (für die ich übrigens noch keinen Rassennamen habe) nimmt allerdings mit ihr Kontakt auf, um ihr von einer Gefahr für das ganze Land zu berichten. Böse Magier haben mithilfe ihrer Begleiter vor, den König zu stürzen und das Land zu übernehmen (ab hier wird es relativ Standard, hier habe ich die Geschichte noch nicht weiter erdacht). Lucy muss das dann halt verhindern, am Anfang glaubt ihr aber niemand, weshalb sie alleine loszieht, später findet sie aber evtl. Verbündete usw.

Wie gesagt, noch recht grob, aber was haltet ihr von der Grundidee? Es wäre mein erster Roman, wie ist die Idee dafür? Vielen Dank für alle Antworten im Voraus =)

Buch, Geschichte, Fantasy, Lektorat, Roman
15 Antworten