1.) Materie kann KEIN Bewusstsein erzeugen. Aber Bewusstsein kann Materie erzeugen !

2.) Richtig - das Gehirn ist materiell (eigentlich) nur ein Masse-Klumpen, aber mit hochkomplexen Funktionsweisen versehen, welche wir kaum verstehen.

3.) Bewusstes Erleben in Form von vordergründiger (scheinbar) realer Wahrnehmung erfolgt durch unsere "normalen" angeborenen 5 Sinne im engen Zusammenspiel mit dem denkenden (Ego)-Verstand.

Es gibt aber keine räumliche Stelle oder einen Zeitpunkt und/oder ein Zusammenspiel, wo bewusstes (Er)leben durch Materieteilchen ENTSTEHT.

Bewusstsein wird/wurde nicht und niemals erschaffen.

Bewusstsein IST GEGENWÄRTIG DA (ohne zeitlichen Anfang / Ende).

...zur Antwort

Wer kann das insgesamt wirklich genau OBJEKTIV zutreffend beurteilen ? 

Wohl kein Mensch auf diesem Planeten.

Vieles was dort beschrieben wird ist sicher seriös. Einiges unterliegt aber auch gezielten subjektiven Einflüssen wie z.B. der Wissenschaft, was bei weitem nicht immer gleichbedeutend ist mit wahrhaftigen Erkenntnissen.

Deshalb beruft sich Wikipedia auch auf viele andere Quellen, was im Prinzip als seriöses Vorgehen zu betrachten ist (unabhängig vom informativen Resultat).

...zur Antwort

Die göttliche NATUR innerhalb des Universums stellt keine Fragen wie Du.

Diese Essenz von Natur lässt einfach nur gedankenlos-gegenwärtig SEIN.

Der Mensch, sein Körper, der gedankenverlorene (Ego)-Verstand sind so gut wie unbedeutend dagegen. Wie ein blinder, kleiner Wurm hilflos kriechend auf dem unendlichen Boden der Erkenntnis.

Hoffnung besteht aber für die SEELE, das einzig wahre SEIN des Menschen.

...zur Antwort

Angeblich wurde es ja des öfteren anhand der Apollo-Missionen gemacht.

Die Wahrheit - es war noch nie ein Mensch auf dem Mond !!! 

Auch nicht die ach so "tollen" Ami´s ! 

Das ist alles nur Betrug gewesen um die Russen (und den Rest der Welt) zu einem kostenintensiven und langjährig sich wiederholenden All-Wettkampf herauszufordern - der letztlich aber niemals stattgefunden hat ! 

Die Ami´s lachen sich heute noch im Stillen darüber in´s Fäustchen !

Auf den Mars wird auf absehbare sehr lange Zeit auch kein Mensch hinkommen. Das ist viel, viel zu teuer und sprengt (noch) jeden denkbaren finanziellen Rahmen !

Höchstens wieder im Film-Studio - wie damals angeblich auf´m Mond ......

...zur Antwort

Deine Frage ist irgendwie verwirrend ! 

Wie soll man Gott oder einen Menschen "versuchen" ?

Man kann z.B. ein Stück Kuchen versuchen, ob es einem schmeckt.

Ich würde aber sagen, der nach 1. folgende Satz "Der Mensch soll Gott nicht auf die Probe stellen"  ist unabhängig davon sicher sehr zutreffend !

Zum 2. Satz: Schicksal (und auch Zufall) gibt es nicht. 

Zum 3. Satz: Wen Gott weshalb straft (oder eben auch nicht), das müssen wir                       Gott schon selbst überlassen.

...zur Antwort

Die höhere Existenzform GOTT existiert meiner Erkenntnis nach als eine höherdimensionale Essenz allgegenwärtig in der "vertikalen" Tiefe der Zeit. 

Inwiefern GOTT in der Lage ist, auf die "normalen" horizontal verlaufenden Zeitlinien bewusst Einfluss zu nehmen und inwiefern das überhaupt Sinn macht, das dürfte nur seiner eigenen Kenntnis obliegen.

D.h. GOTT existiert nicht wie wir Menschen im linearen, "horizontalen" Verlauf von uns so verstandesmäßig unterscheidender Vergangenheit und Zukunft.

Wir DENKEN NUR über bereits Geschehenes Vergangenes, aber auch mögliches zukünftig Geschehendes (innerhalb möglicher verschiedener Zeitlinien) nach, damit wir sich ständig verändernde Geschehnisse mit unserem (begrenzten) Verstand sinnhaft ordnen und folglich verstehen können.

Wir selbst existieren real nur in einer sich ständig verändernden Gegenwart innerhalb unserer 3 Raum-Dimensionen und nehmen sämtliche Geschehnisse im linearen Zeitstrom (4. Dimension) daher auch nur rein gegenwärtig war.

Wobei alles, was wir bewusst gegenwärtig wahrnehmen logischerweise kurz vorher im linearen Zeitstrom schon geschehen und damit auch vergangen ist.

...zur Antwort

Warum meinst Du denn, dass Gott Dich verlassen hat ? 

Du äußerst Dich gar nicht im Detail dazu, weshalb es schwerfällt, Dir wirklich gezielt helfen zu können.

Sind es evtl. egoistisch geprägte, vordergründige oder rein finanzielle Ziele welche Du leider nicht verwirklichen konntest, obwohl Du Dir es evtl. so sehr gewünscht, daraufhin gewirkt bzw. gearbeitet hast und hierfür evtl. Gott sogar um seine Hilfe gebeten, d.h. versucht hast ihn hierfür sozusagen zu nötigen ?

Diese Nichterfüllung Deiner evtl. rein oberflächlichen Wünsche könnte ein Fingerzeig für Dich sein, Dich wieder mehr den inneren, ehrenhaften, guten Bedürfnissen Deines inneren wahren Seins - Deiner Seele - zuzuwenden. 

Wenn Du dies erkennst und Dich richtungsweisend auch so verhältst, dann wird Gott Dich auch wieder im Guten auf Deinem weiteren Weg begleiten.

...zur Antwort

Nein, damit muss man eigentlich nicht rechnen. 

Evtl. verhältst Du Dich nur etwas zu subjektiv aufdringlich damit, was ich aber natürlich nicht genau beurteilen kann, weil ich Dich eben nicht genau kenne.

Besser wäre es, sich vorrangig im passiven Hintergrund der vordergründigen alltäglichen Geschehnisse mit seinem Glauben und dem was dazugehört zu befassen - also z.B. auch das alltägliche Gebet auch nur für sich selbst und evtl. auch nur im Stillen und mit sich allein eher unauffällig praktiziert.

Lasse Dich aber grundsätzlich nicht von Deinem gefundenen, guten Weg abbringen und vertrete ruhig Deine Meinung sachlich und tolerant bei einem evtl. Dialog. Das passt schon !

...zur Antwort

Kann ein schwarzes Loch nicht theoretisch die Dichte von Joghurt haben?

Also man sagt ja, dass schwarze Löcher in dem Kernen von Sternen (schöner Reim xD) entstehen, nachdem der Stern in einer Super-, oder sogar Hyper-, nova verendet und durch die unvorstellbare Druckwelle der Kern zu einem Schwarzen Loch zusammengepresst wird. Mit andern Worten: Die Dichte eines SL ist unvorstellbar hoch. Dank Newton wissen wir ja, dass Wurzel(2MG/R) die Fluchtgeschwindigkeit ist aus einem Gravitationsfeld eines Zentralobjektes ist. Mit andern Worten, wenn Wurzel(2MG/R) > c, dann hat man ein SL. Jetzt kann man die Fluchtgeschwindigkeit aber auch noch anders ausdrücken: Wenn die Dichte (ρ) des Zentralobjektes konstant ist, nimmt die Fallbeschleunigung konstant mit dem Radius zu. 4/3PIρGR = g(R) Guckt man sich die obere Formel für die Fluchtgeschwindigkeit an, kann man erkennen, dass sie ja Wurzel(2GM/R²R) = Wurzel(2gR) ist. GM/R² ist ja die Fallbeschleunigung wenn man nur die Masse des Zentralobjektes zur Rate nimmt. Setzen wir nun unsere Fallbeschleunigung in Bezug auf ρ in Wurzel(gR) ein, erhalten wir RWurzel(8/3PIρ*G) = v_Flucht(R) Wie man sieht, könnte man laut der Formel ein SL haben, welches die Dichte von Joghurt hat. Sein Radius, und daraus folgernd die Masse, wären unvorstellbar groß, keine Frage, aber solange die Lichtgeschwindigkeit kleiner als die Fluchtgeschwindigkeit des Objektes ist, hat ja per Definition ein SL. Ist es nun so, dass die größten Schwarzen Löcher, z.B. das mit 18 Mrd Sonnenmassen, wirklich keine Sonderlich hohe Dichte haben, oder ist die Dichte immer extrem hoch?

Danke schon mal für Eure Antworten JTR

...zur Frage

Grundsätzlich muss man sagen, dass Schwarze Löcher bisher nur in der Theorie existieren. Wir wissen nicht, was dort bzw. damit wirklich passiert. 

Trotz solcher bestimmt sinnvoller mathematisch-physikalischer Formeln wie Du sie hier auszugsweise aufführst sind diese SL ein einziges Fragezeichen.

Vermutlich dürften diese SL aber eine sehr bedeutende Rolle spielen, damit das Existenz-Gleichgewicht des Universums (und darüber hinaus?) mit allen seinen bestimmenden Faktoren und Kräften dauerhaft aufrecht erhalten wird.

...zur Antwort

GOTT ist für unser oftmals unweises bzw. böses Tun definitiv nicht verantwortlich zu machen. Das steht uns ohnehin auch gar nicht zu ! 

Diese "Suppe" müssen wir schon selbst "auslöffeln". Auch dafür haben wir den von GOTT gegebenen freien Willen erhalten.

Wie sollten wir sonst jemals lernen, Gutes von Bösem zu unterscheiden und dementsprechend weise im Guten handeln zu können.

Wer meint, sich diesem egoistisch widersetzen zu können, der wird es früher oder später schon zu spüren zu bekommen, indem es GOTT durch sein weises Handeln und folgliches Bewirken nicht zulässt. 

Ob GOTT für sich wirklich einen Anspruch auf Allmächtigkeit hat, das wissen wir nicht. Das weiß nur GOTT selbst und dabei sollten wir es auch belassen.


...zur Antwort

Das was wir "Universum" nennen hat definitiv KEIN Anfang und KEIN Ende ! 

Sonst würden wir und alles "darin" logischerweise niemals existieren können.

Sei Dir gewiss, nach dem Vorgang des körperlichen Todes wird Dein einzig wahres Sein, Deine unsterbliche SEELE in höhere Ebenen übergehen und wieder ständig reinkarnieren bis hin zur höchstmöglichen SEINS-Entwicklung in göttlichen Sphären, welche nicht "raumzeitlichen" Dimensionen unterliegen.

Solange Du Dich mit Deinem Tun nicht bewusst dem Bösen zuwendest, wird auch Dein SEIN - Deine SEELE diesen wahrhaftigen Weg beschreiten dürfen.

Von daher - hab keine Angst und schlafe ruhig.

...zur Antwort

Nur die vergängliche körperliche Hülle und der (Ego)-Verstand sterben den von uns erfundenen Zustand des Begriffes vom TOD.

Dieses körperlich-verstandesmäßige Leben hat in kosmischen Masstäben nur die äußerst kurze Dauer eines menschlichen Wimpernschlages. Mehr nicht.

Die unsterbliche Essenz von SEELE ist dagegen von höherer Natur und Wert.

Die höhere "SEINS-Entwicklung" unserer ständig aufs Neue reinkarnierenden SEELE bis in höchste "göttliche" Ebenen ist der wahre Sinn unseres Lebens.

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen (wenn Du vielleicht "offen" für so etwas bist).

...zur Antwort

Weil NRW viele Arbeitsplätze bietet - siehe z.B. Ruhrgebiet - und daher wirtschaftlich perspektivisch gut dasteht. Zudem etwas auch für solche Stadtmenschen eben, welche viel Kontakt zu anderen Menschen suchen.

Landschaftlich schöner ist es sicher woanders - z.B. im Norden oder auch im Süden Deutschlands. Wobei NRW auch ein paar schöne "Flecken" hat.

...zur Antwort

Die extrem hohe Fallgeschwindigkeit würde Dich bestimmt bis ganz durch fallen lassen und auch die entgegengesetzte Gravitationskraft nach Überschreitung des Erdmittelpunktes dadurch somit überwinden. 

Interessant wäre sicher, was wirklich dann beim Ausgang auf der anderen Seite passiert ?

Theoretisch müsstest du dann wieder zurückfallen und sich das Ganze immer aufs Neue wiederholen, bis die Erde irgendwann "ihren Geist" aufgibt.

Wahrlich eine wahnwitzige Idee !

...zur Antwort

Es gibt kein Anfang und Ende des Universums. "Es" war schon immer da.

Intelligent erschaffen aus einem uns unbekannten ewigen Zustand bestimmender Urkräfte heraus - ohne Anfang, ohne Ende.

Der "Urknall" ist blanker Unsinn der Physik-Wissenschaften. Kinderkram.

...zur Antwort