1.) Materie kann KEIN Bewusstsein erzeugen. Aber Bewusstsein kann Materie erzeugen !

2.) Richtig - das Gehirn ist materiell (eigentlich) nur ein Masse-Klumpen, aber mit hochkomplexen Funktionsweisen versehen, welche wir kaum verstehen.

3.) Bewusstes Erleben in Form von vordergründiger (scheinbar) realer Wahrnehmung erfolgt durch unsere "normalen" angeborenen 5 Sinne im engen Zusammenspiel mit dem denkenden (Ego)-Verstand.

Es gibt aber keine räumliche Stelle oder einen Zeitpunkt und/oder ein Zusammenspiel, wo bewusstes (Er)leben durch Materieteilchen ENTSTEHT.

Bewusstsein wird/wurde nicht und niemals erschaffen.

Bewusstsein IST GEGENWÄRTIG DA (ohne zeitlichen Anfang / Ende).

...zur Antwort

Nein. Nach meinem Ermessen ist das völlig unlogisch und (eigentlich) auch so nicht und niemals möglich.

Wenn es irgendwann nur noch ein einziges gigantisches "Schwarzes Loch" geben würde (sozusagen ein mega-gigantischer gravitationsbetriebener "Universums-Staubsauger") dann würde das gesamte bisher bestehende "bekannte" 4-dimensionale RAUM-ZEIT-Gefüge unseres (bekannten) Universums nicht mehr existent sein.

D.h. sämtliche Voraussetzungen für eine "4-D-Raum-Zeit" (inkl. dem was wir meinen unter Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft wahrzunehmen) könnte nicht gegenwärtig existent sein bzw. nicht und niemals existent gewesen sein oder jemals zukünftig existent sein. 

O.a. "(eigentlich)" deswegen:

ALTERNATIV könnte es allerdings sein, dass wir und im Prinzip ALLES in uns bzw. um uns herum nur aus reinem Bewusstsein entstandene bzw. bewusst erschaffene ILLUSION ist, welche kein von uns so wahrgenommenes raumzeitliches 4-D-Gefüge benötigt.

SCHWARZE LÖCHER sind nach meinem Ermessen auch keine ("Wurm")-Löcher in der Raum-Zeit, sondern sie wandeln durch extremste unvorstellbar hohe Gravitation die "RAUM-ZEIT" im mega-extremsten gravitativen Zustand in "ZEIT-RAUM" um. 

Die Essenz von reinem BEWUSSTSEIN dürfte das EINZIGE sein, was dieses zentrale innere - uns unbekannte - "ZEITRAUM-Gefüge" eines Schwarzen Loches durchdringen und sich damit in diesem somit neu erschaffenem höherdimensionalem "ZEITRAUM" evtl. sogar "bewusst" frei schöpfend bzw. schaffend bzw. auch "illusionserschaffend" tätig sein könnte.

D.h. diese wahrscheinliche intelligente "Ober- Bewusstsein" GOTT dürfte sich in der ZEIT VERTIKAL bewegen können mit dem freien Zugriff auf jegliche existierende ZEITLINIE, ohne das wir uns "nur" HORIZONTAL in der "RAUM-ZEIT" sich bewegende (illusionäre ?) "normalstoffliche" Menschengestalten dieses mit unserem normal "horizontal" denkenden Verstand jemals in seinem Wirken bemerken bzw. beeinflussen können.

(Damit sind wir hier ohne "Multiversums-Theorie" ausgekommen, welche ich allerdings auch als zutreffend favorisiere in gewissem anderen fundamentalen Zusammenhängen.

 


...zur Antwort

Wer kann das insgesamt wirklich genau OBJEKTIV zutreffend beurteilen ? 

Wohl kein Mensch auf diesem Planeten.

Vieles was dort beschrieben wird ist sicher seriös. Einiges unterliegt aber auch gezielten subjektiven Einflüssen wie z.B. der Wissenschaft, was bei weitem nicht immer gleichbedeutend ist mit wahrhaftigen Erkenntnissen.

Deshalb beruft sich Wikipedia auch auf viele andere Quellen, was im Prinzip als seriöses Vorgehen zu betrachten ist (unabhängig vom informativen Resultat).

...zur Antwort

JA, man kann das als einen Beweis dafür ansehen (wobei die tlw. sehr stur denkende Wissenschaft das wohl eher nicht als faktisch bewiesen ansieht).

Solche "Deja Vu´s" begründen sich mit unserem "multiversellen" Dasein. 

D.h. ja, es gibt uns logischerweise in naturgemäß unendlich vielen minimal abweichenden Versionen in unendlich vielen voneinander abweichenden Universen - sprich verschiedenen (scheinbar) existierenden Realitäten.       

Es handelt sich dabei um sog. (durchaus seriöse) Multiversums-Theorie(n).

Diese Theorie ist im Prinzip als logisch zu bewerten. Sonst könnte es jegliche mögliche voneinander abweichende Dinge bzw. Geschehnisse niemals geben. Und das kann logisch betrachtet nicht und niemals der Fall sein !

Diese gedanklichen Deja Vu´s geschehen durch gewisse Fluktuationen sich sehr kurzzeitig überschneidender Dimensionsmembranen verschiedener Zeitlinien in den unterschiedlichen "Raum-Zeit"-Universen multiverseller Art.

Diese begründen sich mit naturgemäß unterschiedlich ablaufenden, minimal abweichenden Ereignissen, welche in der "vertikalen" Tiefe der Zeit auch unser Gedankengut beschneiden können als solche "Doppel-Gedanken".

...zur Antwort

Wie bekomme ich mein Leben auf die Reihe und in den Griff?

Hi zusammen, mich plagen schon wieder ständig diese Angstzustände. Ich habe schon öfters geschrieben.
Bin 32 Jahre alt, fühle mich dem Leben aber nicht gewappnet. Habe schon mal alles aufgegeben beruflich, weil ich kein Ausweg fand.
Jetzt arbeite ich bei einer guten Firma wo viele hinwollen. Ich bin zwar befristet, habe aber eine Verlängerung bekommen. Arbeite in der Produktion. Ich kann soweit alles. Wenn ich weiß was auf mich zukommt, dann bekomme ich alles soweit hin. Ich habe nur auch das Problem, dass ich keine Grenzen Setzen kann. Das bedeutet, ich habe ständig ein Lächeln aufgesetzt, andere machen sich lustig oder nutzen das aus. Ich fühle mich oft angegriffen und unfair behandelt, oft weiß ich nicht mehr wie ich mich verhalten soll. Eine Freundin hatte ich nie richtig, na ja wenn ich mir selber nicht mal vertraue, wie soll ich das dann auch ausstrahlen.
Wohne noch bei den Eltern im Haus. An das ausziehen denke ich öfters, allerdings habe ich Angst all das nicht bewältigen zu können. Angst davor wieder in die Situation zu kommen das ich den Job nicht mehr ausüben kann. Habe mich intern weiter auf eine feste Stelle beworben, total planlos, mit geht es letztendlich nur auf eine feste Anstellung aus. Die Arbeit An sich will ich garnicht machen, die Personalerin denkt auch schon ich bin nicht ganz ok.
Mich nervt das, wenn man nicht mal ausgeglichen leben kann, ohne Ängste. Meine Eltern auch total unsicher. Vorallem mein Vater. Der hat selbst auch Depressionen, gesteht es sich aber nicht ein. Mich Nacht das wütend, wenn sie wieder diskutieren. Und auf der anderen Seite mache ich mir sorgen über meine Eltern. Das ist doch nicht normal. Irgendwas ist in meiner Entwicklung schief gelaufen.
Ich verpasse mein ganzes Leben, mit dieser Art. Freude kommt kaum auf. Ein Leben voller Gedanken und Angst.
Oft denke ich, vielleicht hängt das auch mit den Hormonen zusammen. Irgendwas was bei Angst gleich Adrenalin ausschüttet.

...zur Frage

Dein ganzes bisheriges Leben (seit der frühen Kindheit) mit all den ganzen damit verbundenen privaten und arbeitsalltagsmäßigen Problemen, Sorgen und Ängsten sollte l psychotherapeutisch im Detail fachärztlich gründlichst ausführlich besprochen und aufgearbeitet werden.

Begib Dich am besten hierzu zum Hausarzt. Rede ganz offen und ehrlich !  Er kann Dich überweisen bzw. dies bei der Krankenkasse falls notwendig befürworten !

Es gilt in der Therapie absolute Offenheit von Dir !  Es muss sozusagen alles "runter von der SEELE" sowie die absolute Bereitschaft von Dir solche besondere psychotherapeutische Hilfe auch für Dich helfend anzunehmen !

Nur so können vernünftige Lösungsansätze zur Verbesserung bzw. Erhaltung Deiner wichtige körperlich-psychischen Gesundheit und damit eben für Deinen weiteren damit verbundenen Lebensweg auf privater und arbeitsmäßiger Ebene für Deine weitere Zukunft gefunden werden.

Zudem solltest Du mittelfristig besser wohl aus dem Haus Deiner Eltern ausziehen, damit Du Dich mehr auf Dich selbst konzentrieren kannst.

Deine Eltern sollten selbst mit sich klarkommen und sind - so wie Du es hier schilderst - auch keine hilfreiche Unterstützung für Dich - im Gegenteil !

Lass Dich auch körperlich mal genau untersuchen - z.B. evtl. noch nicht bekannte Schilddrüsenprobleme (Volkskrankheit-Nr. 1) können die Psyche und den Körper negativ beeinflussen (wie auch bei mir leider so der Fall).

Alles Gute Dir !


...zur Antwort