Bitte um Rat für kurzfristiges Bewerbungsanschreiben als Krankenschwester

Hallo, habe noch gestern Nacht bis 3.00 Uhr meine Bewerbung zuende geschrieben. Würde mich für Verbesserungs- bzw. Korrekturen freuen, da mir die Ausbildung sehr wichtig ist.

Sehr geehrte Frau ******,

durch dem Internet habe ich von der Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin im Universitätsklinikum ***** erfahren. Da Sie kontinuierlich Gesundheits- und Krankenpfleger ausbilden und Ihre Fachschule(n) für die vorbildliche und qualitativ hochwertige Ausbildung bekannt ist, bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz als Gesundheits- und Krankenpflegerin zum 01. September 2012. Ich habe im Juni 2012 mein Abitur, also die allgemeine Hochschulreife, im ******Gymnasium erlangt. Da sich vor allem während meiner Abiturzeit der Wunsch, Medizin zu studieren, immer größer wurde, entschließe ich mich nun dazu, vor dem Medizinstudium eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin erfolgreich abzuschließen, um den Einstieg ins Studium zum einen durch die erlernten Vorkenntnisse, zum anderen auch durch die Praxis in der Ausbildung, zu erleichtern und somit in diesem Sinne meinen Horizont zu erweitern. Der Grund, weshalb ich mich sehr kurzfristig für die Ausbildung zum 01.09.2012 bewerbe ist, dass ich es zeitweise mir nicht zugetraut habe, Medizin zu studieren, obwohl ich diesen Willen und Ehrgeiz dazu erbringe. Deshalb entschloss ich mich bis vor kurzem dazu alternativ Soziologie zu studieren, doch nachdem ich die Zusage von der Universität am Samstag, den 11.08.2012 erteilt bekommen habe, wurde in mir keine Freude erweckt sodass mir klar wurde, dass ich eine falsche Entscheidung getroffen habe. Deshalb möchte ich die Chance ergreifen und mich nun aus Überzeugung, mit Willem und Ehrgeiz die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin widmen. Fleiß, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein sind für mich Selbstverständlichkeiten, ebenso wie hohe Belastbarkeit und eigenverantwortliches, selbständiges Arbeiten, denn diese Kompetenzen haben sich bei mir vor allem im Abitur weiterentwickelt. In den absolvierten Praktikas in Apotheke und Arztpraxis habe ich festgestellt, dass mir der Umgang mit Menschen sehr viel Freude bereitet und auch die Pflege im medizinischen Bereich sehr zusagt. Es erfüllt mich, Menschen zu helfen, und sie in schwierigen Stunden zu begleiten. Zudem bringe ich Geduld, Einfühlungsvermögen und Verständnis für Menschen mit psychischen Erkrankungen mit. Ich bin physisch wie auch psychisch belastbar und außerdem sind Zuverlässigkeit, Diskretion und Loyalität für mich selbstverständlich. Ein persönliches Gespräch würde mir die Gelegenheit geben, Sie davon zu überzeugen, dass Sie in mir eine freundliche, engagierte und teamfähige Mitarbeiterin finden. Über eine positive Berücksichtigung meiner Bewerbungsunterlagen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,


...zur Frage

Liebe katia,

ich will Dir nicht zu Nahe treten. Aber ich würde Dir Deine Bewerbung umgehend zurückschicken.

  • Sie ist viel zu lang

  • Sie weist einige Fehler auf

  • Sie vermittelt den Eindruck, als wüsstest Du nicht, was Du willst

  • Sie wirkt, als wärst Du planlos

  • Sie wirkt, als hättest Du wenig Selbstvertrauen

Es wäre besser, Du fängt noch einmal ganz von vorne an.

Ehrlich gemeinte Grüße

ENM

...zur Antwort

Hallo,

ich habe das einmal ausprobiert, weil ich auch keine Nudeln hatte. Das war aber leider nichts geworden. Es war alles ein Matschklumpen geworden. Es scheint, als eignen sich die Nudelplatten nur für Lasagne.

LG

ENM

...zur Antwort

Aus dem hessischem Schulgesetz:

... § 13 Abschlüsse (1) Die Abschlüsse der Sekundarstufen sind den Bildungsgängen zugeordnet. Die in den Bildungsgängen erworbenen Abschlüsse, Berechtigungen und Zeugnisse können bei Gleichwertigkeit einander gleichgestellt werden. (2) Die Abschlüsse der Mittelstufe (Sekundarstufe I) können nachträglich an beruflichen Schulen erworben werden. Die Abschlüsse der allgemein bildenden Schulen der Mittelstufe und der Oberstufe (Sekundarstufe I und II) können nachträglich an den Schulen für Erwachsene erworben werden. (3) Der Abschluss der Jahrgangsstufe 9 in Form des einfachen und des qualifizierenden Hauptschulabschlusses berechtigt zum Übergang in berufsqualifizierende Bildungsgänge der Oberstufe (Sekundarstufe II). Den besonderen Anforderungen berufsqualifizierender Bildungsgänge entsprechend kann der Zugang von weiteren Voraussetzungen abhängig gemacht werden. (4) Der mittlere Abschluss in Form des einfachen und des qualifizierenden Realschulabschlusses nach Jahrgangsstufe 10 berechtigt zum Übergang in die berufs- und studienqualifizierenden Bildungsgänge der Oberstufe (Sekundarstufe II). Den besonderen Anforderungen der jeweiligen Bildungsgänge der Sekundarstufe II entsprechend kann der Zugang von weiteren Voraussetzungen abhängig gemacht werden. Der mittlere Abschluss in Form des qualifizierenden Realschulabschlusses berechtigt zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe und das berufliche Gymnasium. (5) In der Oberstufe (Sekundarstufe II) berechtigt der Abschluss der gymnasialen Oberstufe, des beruflichen Gymnasiums und der zweijährigen Sonderlehrgänge zum Erwerb der allgemeinen Hochschulzugangsberechtigung für Aussiedler zur Aufnahme eines Studiums an Hochschulen. Der Abschluss der Fachoberschule berechtigt zur Aufnahme eines Studiums an Fachhochschulen. Dasselbe gilt für den Abschluss der zweijährigen höheren Berufsfachschule, der mindestens zweijährigen Fachschule und der Berufsschule mit zusätzlichem Unterricht und einer Prüfung; weitere Voraussetzungen können festgelegt werden. (6) Zusammen mit einem der Abschlüsse nach Abs. 2 bis 5 kann ein ausländischer oder ein internationaler Abschluss insbesondere durch die Bildung von Schwerpunkten innerhalb eines Bildungsgangs und den erweiterten Einsatz einer Fremdsprache als Unterrichtssprache nach durch Rechtsverordnung dafür näher bestimmten curricularen und unterrichtsorganisatorischen Voraussetzungen erworben werden. (7) Die Abschlüsse werden durch Rechtsverordnung näher geregelt; insbesondere ist festzulegen, 1. welche zusätzlichen Voraussetzungen über den Hauptschulabschluss oder den mittleren Abschluss hinaus für den Zugang zu bestimmten berufs- und studienqualifizierenden Bildungsgängen der Oberstufe (Sekundarstufe II) erfüllt werden müssen (Abs. 3 und 4), 2. welche Anforderungen ein qualifizierender Realschulabschluss erfüllen muss (Abs. 4), 3. welche Abschlüsse oder Zusatzqualifikationen, die an beruflichen Schulen (Sekundarstufe II) erworben werden, dem Hauptschulabschluss (Abs. 3) oder dem mittleren Abschluss (Abs. 4) gleichgestellt werden oder zur Aufnahme eines Studiums an Fachhochschulen (Abs. 5) berechtigen, ...

Quelle:

http://www.kultusministerium.hessen.de/irj/HKM_Internet?cid=c1f7ee3ac049d51fa14df6f30a1b156a

...zur Antwort

Hallo,

das ist doch kein Problem. Wenn Ihr Euch näher kennenlernen wollt und sich mehr entwickelt, dann ist das absolut erlaubt! Nur zu! ;-)

LG

ENM

...zur Antwort

Hallo Kreuzweise,

ich weiß noch genau, was ich mir von meinem ersten selbst verdienten Geld nach der Ausbildung gekauft habe. Das war ein komplettes Schlafzimmer. Das erste Azubigeld habe ich von Anfang an für meinen Führerschein gespart/ausgegeben und später dann für das erste olle Auto.

LG

ENM

...zur Antwort

Hallo Schnuttie,

wenn Dein Vater Dich rauswerfen will, dann muss er auch finanziell für Dich aufkommen. Auch Deiner Mutter gegenüber hast Du einen Unterhaltsanspruch. Du gehst noch zur Schule, bist als Schüler nicht verpflichtet, nebenbei zu jobben, um Deinen Lebensunterhalt zu finanzieren.

LG

ENM

...zur Antwort

Hallo Maricat,

ein super Buch, dass eigentlich für Kochazubis gemacht wurde, ist für jeden Laien geeignet. Alles ist toll von der Pieke auf erklärt. Es heißt:

Der junge Koch - die junge Köchin

LG

ENM

...zur Antwort

Hallo Hanst,

ich beantworte zunächst einmal Deine einzelnen Fragen:

Ich habe nur einen Intelligenzquotienten von 65. Ist das schlimm?>

Warum sollte es schlimm sein, einen IQ von 65 zu haben? Nein, das ist natürlich nicht schlimm!

Aber welchen Beruf kann ich mit einem IQ von 65 schon ausüben?>

Für eine duale Berufsausbildung gibt es keine gesetzliche Vorgaben bezüglich eines Schulabschlusses. So gesehen kannst Du jeden Beruf aus dieser Sparte erlernen und auch ausüben. Ansonsten geht es nicht um einen irgendwann einmal gemessenen Intelligenzquotienten, sondern um das Erreichen eines bestimmten Schulabschlusses, der für das jeweilige Fortkommen erforderlich sein könnte. Mangelnde Intelligenz kann ggf. bis zu einem bestimmten Punkt durch Fleiß und persönlichem Ehrgeiz ausgeglichen werden.

Kann ich in Zukunft überhaupt noch heiraten und eine Familie gründen?>

Ja, natürlich kannst Du heiraten und eine Familie gründen! Oder bist Du entmündigt?

Noch eine Bemerkung: Deiner Schreibweise nach zu urteilen, erscheint es mir nicht so, als hättest Du einen IQ von 65. Nun ist mein Eindruck sicher kein Maßstab der Dinge. Deshalb ....

.... Mein Rat an Dich: Du solltest jetzt einen wirklich guten fachmännischen IQ-Test wiederholen, um für Dich eine Sicherheit zu haben. Was vor acht Jahren einmal war, muss heute nicht mehr gelten. Ein IQ kann sich tatsächlich noch ändern. Tests können außerdem fehlerhaft sein.

Liebe Grüße

ENM

...zur Antwort

Hallo Fuerther2012,

das scheint die typische Gorenje-Krankheit zu sein. Die Überbrückung fehlt. Das habe ich mittlerweile aufgrund eigener Erfahrungen auch schon herausgefunden. Du musst dann eben selber die Überbrückung machen (lassen).

LG

ENM

...zur Antwort

Hallo carina007,

Gut wäre eine Art Auflauf. Dazu musst Du alles erst einmal seperat garen. Z.B. Kartoffeln und Gemüse. Dann alles wieder einschichten, Käse obendrauf und noch mal rein in die Mikrowelle.

Das geht auch mit Reis, Nudeln, Fleisch und Fisch; Eier nur aufgeschlagen (nicht im Ganzen). Es dauert nur länger und ist auch etwas umständlich. Natürlich schmeckt es anders, aber für den Notfall geht es.

LG

ENM

...zur Antwort

Hallo Andreeeea!

Geregelte gemeinsam eingenommene Familienmahlzeiten sind sehr schön. Daran sollten sich alle Familienmitglieder halten und sich nicht vor dem Mittagessen mit anderen Dingen satt essen.

ABER:

  • Alle Menschen sollten zu den Mahlzeiten essen dürfen, wenn sie Hunger haben.

  • Kein Mensch sollte zum Essen gezwungen werden - schon gar nicht, wenn jemand keinen Hunger hat.

Ich weiß nicht, wie es in Deinem Fall ist. Du schreibst, dass Du nicht magersüchtig bist; das ist gut. Aber wie sieht es sonst mit Deinem Ernährungsverhalten aus? Hast Du eine normale Figur und redest Dir ein, Du müsstest abnehmen, weil Du einem verschrobenem Schönheitsideal hinterherrennst? Vielleicht ist das ein Grund, weshalb Deine Mutter mit Dir nicht mehr diskutieren will. Dann solltest Du in Dich gehen und über Dich und Dein Verhalten nachdenken und hier eventuell etwas ändern.

Stimmt das alles nicht und Du achtest immer auf eine ausgewogene und regelmäßige Ernährung, isst, wenn Du Hunger hast und hörst mit Essen auf, wenn Du satt bist - dann ist alles in Ordnung. In dem Fall solltest Du Deiner Mutter sagen, dass Du einfach nur so viel isst, bis das Dein natürliches Sättigungsgefühl eingetreten ist. Um Deine Mutter zu besänftigen, könntest Du sagen:"Mama, Du kochst immer so lecker, es schmeckt mir wirklich gut. Aber jetzt ist mein Magen einfach voll. Ich möchte nichts mehr!" Das sollte Deine Mutter wirklich akzeptieren können. Und wenn Du es freundlich rüberbringst, wird sie das auch.

Liebe Grüße

ENM

...zur Antwort

Hallo Dinopups,

die gibts im Bioladen oder im Roformhaus. Evtl. im Versandhandel für Veganerprodukte. Auch große gut sortierte Supermärkte haben ein entsprechendes Angebot - meist in der Ököecke oder Bioecke.

LG

ENM

...zur Antwort