Wie oft und unter wieviel unterschiedlichen Accounts willst du diese Frage noch stellen? Du rückst niemals damit raus, wozu du das überhaupt brauchst. Und selbst wenn dir richtig geantwortet wird, stellst du die Fragen später noch zig-mal.

Wenn du ein Problem mit der Polizei/späteren Job/was auch immer hast, nimm dir einen Anwalt, um strafrechtliche Probleme anzugehen.

Du solltest doch am besten wissen, ob Behörden etwas von dir gespeichert haben, solltest du etwas ausgefressen haben.

Edit: Ein "Hilfreich" ist zwar nett von dir, aber damit ist niemandem hier wirklich geholfen. Deshalb nochmal, wozu willst du diese Auskünfte überhaupt?

...zur Antwort

Habe mich beim Lesen der Frage gewundert, wie man ein Scharnier abkleben soll, dass die Tür nicht mehr zugeht. Die Scharniere halten die Tür eigentlich nur in der Zarge/Wand und verschließen diese nicht. Lt. deinem Kommentar weiter unten, gehe ich aber eher davon aus, dass du den Schnapper der Türfalle meinst. Wenn du diesen blockierst, sodass eine Reparatur nötig wird, ists wie schon geschrieben Sachbeschädigung. Alles andere wäre strafrechlicht nix, wenn du den Streifen abmachen kannst und die Tür dann wieder normal einschnappt.

Von der Schule können vielleicht Ordnungsmaßnahmen verhängt werden, da ihr ja anscheinend zu den von euch gewünschten Zeiten nicht im Raum sein sollt/dürft.

...zur Antwort

Von der strafrechtlichen Seite dürfte da nichts kommen, da das Weglaufen nicht sanktioniert ist. Auch das Fernbleiben von der Schule dürfte bezüglich Bußgeldern eher ein Problem für die Eltern sein.

Das man es ohne irgendwelchen Abschlüsse schwer haben wird, irgendeiner geregelten Arbeit nachzugehen bzw. überhaupt erst einmal eine Ausbildung zu bekommen, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Aber manche wünschen sich ja eine Hartzer-Karriere und richten ihr gesamtes, wenn auch sehr beschränktes Potential daraufhin aus. Mit der letzten Aussage möchte ich keinen vor den Kopf stoßen, die aus diesem System herauskommen wollen ^^

...zur Antwort

Was ist für deine Eltern so schwer daran, den Brief zurückzuweisen/-zuschicken mit dem Hinweis, bekannt verzogen? Bzw. das du dich selber drehst? Hoffst du, daraus Vorteile zu ziehen? Und nein, die Staatsanwaltschaft prüft nicht bei jedem Brief, den sie verschickt, ob der Empfänger mittlerweile vielleicht umgezogen ist. Gibts die Person an der alten Anschrift nicht mehr, kommt der Brief zurück und erst dann wird geprüft, woran es lag.

Der Brief wurde jetzt ordnungsgemäß zugestellt, wenn auch in den Briefkasten der Eltern, mit allen Konsequenzen daraus, die dann aber du zu tragen hast.

...zur Antwort

Ich weiss, worauf du hinaus willst. Dennoch: Lernt Fragen zu stellen, die eindeutig sind. Welcher Artikel 13 bzw. 5 meinst du?

Und nein: Der komische Artikel 13 zur Richtlinie des Europäischen Parlamentes und des Ratesüber das Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt greift nur bedingt in Artikel 5 GG zur Meinungsfreiheit ein. Es geht um urheberrechtliche geschützten Content, den Personen zu ihrem eigenen Vorteil nutzen, ohne dafür die Rechte zu haben bzw. zu bezahlen.

Edit: Mmh, war PatrickLassan schneller. ^^

...zur Antwort

Dienstleistung zu spät und unvollständig erhalten, Geld zurück erhalten?

Hey, hatte mich bei einer Seite registiert die in einem Online-Game eine schwierige Mission auf meinem Account spielt und abschließt. Für diese Mission gibt es dann ein sehr gutes Item als Belohnung. Diese Mission ist leider nur für eine bestimmte Dauer verfügbar, knapp 3 Monate.

Zunächst hatte die Seite mir eine Zeitangabe von einer Dauer ca. 7 Tage gemacht. Allerdings hat es 2 Monate in Anspruch genommen. Die Mission war noch nicht komplett beendet, ca. 50% abgeschlossen und dann wurde mein Account für einen Monat wegen extremen Beleidigungen gesperrt (die natürlich von der Dienstleistung kamen). Daher konnte die Dienstleistung auch nicht mehr rechtzeitig abgeschlossen werden und diese Mission ist jetzt nicht mehr verfügbar sondern eine neue die aber ein anderen Item als Belohnung gibt. Noch dazu habe ich durch die Sperre alle meine vorherigen Belohnungen verloren und bekomme diese auch nicht mehr wieder.

Nun möchte ich mein Geld wieder haben, allerdings weiß ich nicht ob das möglich ist, da in den AGB folgende Dinge stehen:

"You accept that by buying our Service you are aware that you cannot dispute any purchase with us after the Service is done or the service has been partially completed, and that you as a customer cannot violate the rules of ChargeBacks stipulated in any payment method provided by us.

You accept that once your purchase has gone through and is marked as 'In Progress', you are no longer eligible to receive a refund. If service is not completed by us you have the right to receive store credit fitting what is missing from your service.

If we are not able to complete the purchase until the mission timespan end, we are only able to refund the remaining part of the order."

Habe ich hier irgendwelche Chancen mein Geld wieder zu sehen?

...zur Frage

Kurz übersetzt: Einfach zurückbuchen ist von Anfang an nicht möglich gewesen. Du hättest aber angeblich Anspruch auf teilweise Rückzahlung, falls es ihnen nicht möglich ist, während der laufenden Missionszeit die Mission zu erfüllen. Wie auch immer das dann berechnet werden soll, was bereits geleistet wurde...

Ich sehe auf der anderen Seite das Problem, dass du deinen Account im Spiel nie wieder aktiviert bekommst, da du fast 100%ig gegen die AGB verstoßen hast, als du deinen Account zum Powerleveln einer Dritten Partei gegen Geld übergeben hast.

Frage mich sowieso, warum ich ein Spiel "spiele", indem ich andere dafür bezahle. Und dann Items bekomme, die ich nicht verdiene bzw. die dann sinnlos sind, wenn ich unter Umständen das Spiel selber nicht ordentlich spielen kann. Nur Items machen ein Spiel nicht besser.

...zur Antwort

Mal anders herum gedacht: Warum sollte derjenige an der Tankstelle "deiner" Person das Video überhaupt zeigen müssen? Er fragt nett an, ob eine Person mit deiner Beschreibung zu der und der Zeit an der Tanke war, der Mitarbeiter schaut hilfsbereit alleine auf das Video und bestätigt oder verneint einfach nur, dass du dort warst. Somit hatte kein Unbefugter Einsicht in das Video, keinerlei Daten wurden übergeben, kein Eingriff in irgendwelche Grundverordnungen bzw. wird es schwer, dies dahingehend weit auszulegen.

...zur Antwort

Der Polizeiarzt entscheidet anhand des eingereichten Testes in Zusammenarbeit mit der PDV 300. Wenn in der Werte festgemacht sind, die für eine Tauglichkeit stehen und diese im Test nun überschritten sind, gibt es die Ablehnung.

Und ich kann mir durchaus vorstellen, dass der Polizeiarzt aus einem ärztlichen Bericht herauslesen kann, was tatsächlich darin steht. Ob nun der Hausarzt eine Medikamenteneinnahme hineinschreibt oder nicht.

...zur Antwort

Bis zur Neuregelung eines Strafrechtes nach einer, von dir aus vorgesehenen, erfolgreichen Rebellion wäre diese bis dahin immer noch strafbar. Fraglich ist, ob die bestehende Regierung die Bestrafung noch durchführen könnte.

Nach deiner erfolgreichen Rebellion könnten die neuen Machthaber eine Generalamnestie ausrufen. Oder wie bei der Französischen Revolution alle ihnen Unliebsamen gleich mal mit exekutieren. Also überlege besser vorher, ob eine Revolte sinnvoll ist. ^^

...zur Antwort

Du musstest eine Sicherheitsleistung direkt vor Ort bezahlen, die dem Wert des zu erwartenden Bußgeldes entspricht. Da kommt das mit den 150,- Euro schon ran. Die Polizisten hatten Zweifel, dass du im Inland wohnst bzw. die Strafe bereit bist zu zahlen und dich nicht einfach in das "Herkunftsland" deines PKW absetzt und dort eben nicht mehr zahlungswillig bist bzw. nur unter erschwerten Bedingungen an das Geld zu kommen ist.

Das ist durchaus möglich, nach Rücksprache mit der Verfolgungsbehörde. So kann das Verfahren durch die Bußgeldstellen abgeschlossen werden. Sehen die es dann anders als die Polizisten, kann es sein, dass du dein Bußgeld zurückbekommst (sehr geringe Chance, aber vorhanden). Den Durchschlag zur Sicherheitsleistung musst du bekommen haben.

Anders sind die 150,- Euro vor Ort nicht zu erklären, da diese Summe als "normales" Bußgeld vor Ort durch die Polizei eigentlich nicht eingetrieben werden kann. Zumindest in Deutschland.

...zur Antwort

Nein, die Polizei ist nicht dafür da, dir dein Geld wiederzubeschaffen. Sie kann den "Betrüger" ermitteln und vor Gericht bringen. Das strafrechtliche bringt dir aber dein Geld nicht wieder. Das müsstest du zivilrechtlich einklagen. Aber wenn du die tatsächlichen Daten deines Gegenübers hast, kannst du das in Angriff nehmen. Ich wage aber zu bezweifeln, dass die Daten, die dir gegeben wurden, mit dem tatsächlichen Verkäufer übereinstimmen.

...zur Antwort

Was wird dir genau vorgeworfen? Nach § 315c StGB könnte der Vorwurf hinkommen gem. Absatz 1 Nr. 1b). Wenn man den Paragrafen nur rauskopiert, könnte halt Nummer 1 a) auf dem Schreiben stehen, was die alkoholischen Getränke beinhaltet.

B wäre eben aufgrund körperlicher Mängel bezüglich des Einschlafens. Damit wäre der Strafbefehl also richtig.

...zur Antwort

Das Problem bei diesen Apps ist, dass diese, wie du selber schriebst, gegen § 201 StGB - Vertraulichkeit des gesprochenen Wortes verstoßen, da das Gegenüber aufgenommen wird und diese Aufnahme weiterverbreitet wird. Ich gehe mal fast davon aus, dass der Angerufene dieser Aufnahme NICHT zugestimmt hat.

Du als Auftraggeber könntest vielleicht als Anstifter gem. § 26 StGB gleich dem Tatausführenden bestraft werden. Da hier nur eine App agiert, wird es schwer, dieser etwas vorzuwerfen. Keine Ahnung, wie der genaue Ablauf des Anrufes abläuft.

...zur Antwort

Die schwarzen sind einfach das neuere Modell, die weißen das Ältere. Es wird das aufgesetzt, was der Beamte in seinem Bestand hat. Sieht dann manchmal ein wenig "schibberscheckig" aus, also wild zusammengewürfelt.

...zur Antwort

Du kannst die Polizei bzw. das für den ruhenden Verkehr zuerst zuständige Ordnungsamt rufen, aber ich schätze, es wird in 90% der Fälle nichts gemacht werden. Aufgrund der prekären Parkplatzsituation in manchen Gebieten, wird auf eine Anzeige zumeist verzichtet, auch auf Anraten des Ordnungsamtes. Und es sieht von hier aus nicht so gefährlich aus, das abgeschleppt werden muss.

...zur Antwort

Nach der Ausbildung/Studium entscheidet zuerst dein Dienstherr, wo er dich entsprechend deiner möglichen Vorerfahrungen und guten Ergebnisse einsetzt, NICHT du. Im mittleren Dienst ist es fast zu 100% gesetzt, dass du entweder in die Bereitschaftspolizei kommst oder in den Streifendienst. Im gehobenen Dienst kann man Glück haben und es werden Leute an anderer Stelle gebraucht, die nichts mit Streife zu tun haben.

Die Ausbildungen sind sehr breit gestreut, da sie ein breites Spektrum an Wissen vermitteln müssen. Eine Spezialisierung ist dabei fast unmöglich. Du kannst aber schon versuchen, dich in eine Richtung zu orientieren und an den fraglichen Stellen vorzufühlen/-zuarbeiten.

Für mich liest sich das hier auf Gute Frage aber bei vielen Berufsanfänger/-bewerbern sehr häufig wie: Ich mache nur das, was ich für richtige halte, da der Rest eh Unrecht hat. Und wenn ich nicht das bekomme, was ich will, bocke ich herum. Das sollte man bei dem Beruf vorher sehr genau überlegen, da das zumeist sehr schnell und heftig nach hinten losgeht.

...zur Antwort

Bei Straftaten, also Alkoholwert über 1,1 Promille bzw. Unfällen/Gefährdungen mit Alkoholwert ab 0,3 Promille usw. höchstwahrscheinlich. Bei Ordnungswidrigkeiten 0,5 bis 1,09 Promille bzw. bis (lasst mich nicht lügen) 0,2 Promille bei Fahranfängern nicht.

...zur Antwort

Wie wurde die Blutentnahme begründet? Hattest du Ausfallerscheinungen?

Ansonsten wäre eine Blutentnahme bei 1,24 Promille beim Radfahrer gar nicht erst drin gewesen. Es bestünde einfach keine Straftat.

...zur Antwort

Späte Gegenfrage: Bist du mit dem EU-Führerschein in Deutschland gefahren?

Bzw. wusste die Behörde, bei der du diesen Schein gemacht hast, dass du in Deutschland damit nicht fahren dürftest und gab es überhaupt die Voraussetzungen, dass du den Schein ordnungsgemäß erworben haben kannst?

...zur Antwort

Upps, sollte eigentlich ein Komment werden und keine eigene Antwort :(

Du bist mit Tag der Einstellung Beamter auf Widerruf. Nach dem bestandenem Studium wirst du Beamter auf Probe. Nach 2 Jahren bzw. 1 Jahr Probezeitverkürzung kommt die interne Prüfung, ob du auf Lebzeit verbeamtet wirst.

Laufbahngruppe 2.1 ist gehobener Dienst mit Vorstudium in ....Leipzig....und danach in Rothenburg. Dazwischen gibt es Praktikas. Deswegen "Dual"

...zur Antwort