Also bei mir war es so, dass mein Fahrlehrer mich auch an der Schule abgeholt hat und mit mir in ein Wohngebiet in der Stadt gefahren ist, wo nicht sooo viel Verkehr war. Da hat er mir dann auf einem Parkstreifen erstmal das Auto kurz erklärt und mich dann anfahren lassen und da das gleich geklappt hat, hat er mich dann erstmal im 1. und kurz darauf im 2. Gang fahren lassen und immer wieder hoch- und runterschalten, weil dort überall rechts vor links war. Nach circa 20 min ist er dann mit mir auf ne relativ große Straße mit 50km/h erlaubt gefahren und meinte, wenn ich mich traue, kann ich auch ruhig 50 fahren. Von dieser großen Straße sind wir dann immer wieder runter und auch wieder drauf gefahren und dann zurück nach circa 35min (ich hatte als erste Stunde nur 45min und nicht 90) zur Fahrschule mitten in die City. Nur beim Einparken in diesen engen Lücken auf der Straße vor der Fahrschule hat mein Fahrlehrer dann die Pedale bedient und mir gesagt, wann ich lenken soll das fand ich voll witzig, weil mein Fl natürlich auch noch eine richtig kleine Lücke aussuchen musste^^).

So, das war meine erste Fahrstunde :). Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Fahren und Glück bei der Prüfung

...zur Antwort

Hey. Das Problem habe ich Gott sei Dank noch nicht. Noch sitzt mein Fahrlehrer neben mir^^. Ich weiß nicht, ob das bei dir möglich wäre, aber mein Fahrlehrer und auch die meiner Freunde bieten oftmals an, einfach bei der ersten Fahrt in deinem Auto mit drin zu sitzen. Damit gewöhnst du dich an dein Auto und hast trotzdem das Gefühl, dass es so ist wie immer. Meistens liegt das Problem ja darin, dass man sich nicht traut, mit einem anderem Auto zu fahren, als man es gewöhnt war. Kannst ja mal deinen ehemaligen Fahrlehrer fragen :-).

...zur Antwort

Wenn ich dein Thema jetzt richtig verstanden habe, sollst du eine eigene Beweisführung dafür schreiben, ob Percy Jackson nun Fantasy ist oder nicht, oder? Hierbei würde ich dir raten, dass du einfach eine Handlung raussuchst, wie zum Beispiel als Percy und Co im Hades sind und vor dem Asphodeliengrund stehen und du schreibst dazu jetzt, wie wahrscheinlich es sein könnte, dass das, was sich die Griechen da gedacht haben, in der Wirklichkeit sein könnte. Bezieh dich da vielleicht noch auf eine mythologische Quelle und dann philosophier ein wenig darüber.

Ich hoffe, ich habe deine Frage richtig verstanden :-).

...zur Antwort

ich kann hier auch wirklich die Kane-Chroniken empfehlen (wenn du gerne was zum Inhalt wissen möchtest, schreibs mir einfach ;-) ). Und wenn du dann immer noch nicht genug von "oncle Rick" hast: er schreibt gerade eine Reihe über die nordische Götterwelt und danach, so wird es zumindestens unter den fans gemunkelt, schreibt er Crossover-geschichten, wo er die Personen seiner Reihen verbinden will. Kurz, ich kann dir wirklich die Kane-Chroniken empfehlen, weil diese die einzigartigen Humor von Riordan haben und die Geschwister Sadie und Carter wirklich einfach super sind (ich lese die Reihe gerade zum 3. mal^^)

Ich hoffe, ich konnte helfen :D.

...zur Antwort

Also, es gibt mehr oder weniger eine Weissagung. Mars sollte für den EInsatz, den er befohlen hatte, eine Weissagung bringen, weil, laut Octavian, immer eine nötig ist für einen Einsatz. Daraufhin schrieb Mars dann auf eine Schriftrolle:

"Geht nach Alaska. Sucht Thanatos und befreit ihn. Seid am 24. Juni bei Sonnenuntergang wieder da oder sterbt."

Dies wurde zwar von Octavian bemengelt, weil es nicht geheimnisvoll klingt, aber Mars war damit zufrieden. Eine richtige Weissagung existiert allerdings nicht.

...zur Antwort