Der schwarze Kater ist das dominantere Tier, und zeigt das seinem Bruder deutlich. Das ist ein ganz normales Verhalten! Solange keiner der Beiden ernsthaft verletzt wird, brauchst Du Dir darüber keine Gedanken machen.

LG Cat

...zur Antwort

Hallo Michi 91!

Ich bin zwar aus Österreich, aber wir haben Hunde von Animal Hope, und die sind international tätig. Unser AmStaff war vorher 4 Monate auf einer österreichischen Pflegestelle. War bei Übergabe geimpft, gechipt, und tierärztlich untersucht. Mit Schutzvertrag vor ca. 5,5 Jahren €200,-. Aktuell bezahlt man bei Animal Hope € 300,00 bis € 350,00. Diese Hunde kommen aus ausländischen Tötungsstationen, und würden ohne Animal Hope grausam getötet werden.

Animal Hope kümmert sich auch nach der Vermittlung um Tier und Besitzer.

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

LG Cat

...zur Antwort

Simba, Timon, Pumba, Cap, Capper, Pongo, Perdi, Merida, Max, Toulouse,Balu, Aladin, Kah, Nemo, Basil, Arielle, Lilo, Stitch, Cruella, Nala, Kenai, Triton, Sarabi, Spirit, Naseweis, Hook, Peter Pan, Tiana, Naveen, Pinocchio, Figaro, TinkerBell, ......

...zur Antwort

Wir sind keine Tierärzte, und das was wir hier schreiben sind reine Vermutungen!

Das Erbrechen von Blut spricht für eine Erkrankung der Lunge. Da Du beschreibst, dass sie immer schlechter Luft bekam, ziehe ich eine Lungenerkrankung immer mehr in Betracht. Vermutlich war das arme Tier schon sehr lange auf der Straße! Da erkranken die Katzen sehr häufig an Lungenentzündung. Wenn diese nicht mit Antibiotika behandelt werden, dann nehmen beide Lungenflügel ernsthaften Schaden. Wenn das Lungengewebe schon stark zerstört ist, dann tritt Atemnot auf, und das Tier hustet auch Blut ab. Meistens ersticken solche bedauernswerten Katzen an ihrem eigenen Blut - kein schöner Tod!!!

Was ich nicht verstehe ist dass ihr mit der Katze, nach dem sie euch zugelaufen ist, nicht zum Tierarzt gegangen seid. Findlinge können alle möglichen Krankheiten haben, aber auch Parasitenbefall. Würmer, Milben, Flöhe und Co befallen Streuner sehr häufig. Außerdem gehört bei einem Findling der allgemeine Gesundheitszustand gecheckt. Hättet ihr die Katze beim Tierarzt vorgestellt, dann hätte Dieser den schlechten Zustand der Lunge erkannt, und sie dementsprechend mit Antibiotika und Kortison behandelt. Vermutlich hätte sie dann noch etwas länger leben dürfen! Und das mit einer akzeptablen Lebensqualität!

Und das ihr sie nicht habt einschläfern lassen, kann ich gar nicht verstehen! Sie ist qualvoll erstickt! War das wirklich nötig?

Cat

...zur Antwort

Warum willst Du Deinem Hund die Haare abschneiden? Gibt es dafür eine plausible Erklärung, oder ist das nur eine Laune von Dir?

Im Schambereich würde ich bei meinem Chi gar nicht mit einer Schere ****herumfummeln** **, eine falsche Bewegung des Hundes, und Du brauchst den tierärztlichen Notdienst! Ist es Dir das wirklich wert????

Cat

...zur Antwort

Deine Freundin kann sofort mit BARF beginnen. Wenn sie sich gleich dementsprechend informiert, und sich Fachliteratur besorgt, dann kann sie sich mit der Berechnung vertraut machen, und schon Futterpläne zusammenstellen und aufschreiben. Uns sie hat die Möglichkeit vor dem Einzug des Welpen, sich gute Metzger und Gemüseläden anzusehen, und Preisvergleiche machen.

Das sind doch die optimalen Vorraussetzungen für einen guten Start mit dem Zwerg!

Ich persönlich habe ein Buch von Sabine L. Schäfer & Barbara R. Messika " B.A.R.F. Artgerechte Rohernährung für Hunde" erschienen im Kynos Verlag. Ich bevorzuge dieses Buch, da hier keine teuren Nahrungsergänzungsmittel verwendet werden. Dieses Buch sollte sie bei Amazon finden.

Ich wünsche ihr viel Freude mit dem Zwerg!

LG Cat

...zur Antwort

Einen Serval bekommst Du in Österreich nicht, die stehen unter Artenschutz!! Du kannst Dich nur nach einer Savannah umsehen, die ja ursprünglich aus dem Serval entstanden ist. Wenn Du www.rehbi.at eingibst, dann kommst Du auf die Homepage von einem Züchter der mal Savannahs gezüchtet hat. Da findest Du Wissenswertes über diese Rasse. Solltest Du unbedingt lesen! Wenn Du das gelesen hast, dann gib auf Google "Savannah" als Suchbegriff ein, und Du findest Züchter in Österreich und Deutschland. Du musst Dir aber bewusst sein, dass eine Savannah mehrere Tausend Euro kosten kann, und es nicht sein muss, dass das Kitten eine Schulterhöhe von 45cm bekommt. Aber wie gesagt, Rehbi weist auf die Problematik bei der Zucht hin. Habe eine deutsche Zucht gefunden, die alles genauestens beschreibt, und auch die Preisspannen angibt. Solltest mal im Internet genauer recherchieren!

...zur Antwort

Zuerst solltest Du, wie von shark1940 beschrieben, überprüfen ob Dein Hund wirklich zu dünn ist. Die Rippen des Hundes solltest Du ganz diskret fühlen können. Wenn es sich anfühlt als würdest Du über ein Waschbrett rumpeln, dann ist Dein Hund **eindeutig ** zu dünn! Wenn Du Dir nicht sicher bist, dann könntest Du noch einen zweiten TA nach seiner Meinung zu fragen. Sollte Dein Hund wirklich zu dünn sein, dann kann ich Dir nur hochwertiges Dosenfutter, B.A.R.F oder einen unten beschriebenen Futterbrei empfehlen.

Wenn du auf hochwertiges Dosenfutter umsteigst, dann nimm im Winter Marken bzw. Sorten wo Reis und Kartoffeln drin sind, Dein Hund braucht mehr Kohlehydrate und die lieferst Du damit. Außerdem würde ich Dir empfehlen hochwertiges Leinöl zu kaufen (bekommst Du im Bioladen oder im Drogeriemarkt. Kostet ca. € 3,99), und 1x täglich etwas Leinöl über das Futter zu geben.

Bei Dosenfutter würde ich Hochwertiges Dosenfutter (Grau, Herrmanns Bio, Terra Canis, Canin Porta21, Lukullus, Aus der Heimat,.....) empfehlen, da bei diesen Marken ein sehr hoher Fleischanteil drin ist, und keine unnützen Zutaten wie Getreide (in Form von Weizen oder minderwertigen Getreideabfällen) oder Zucker. Wenn Du auf hochwertiges Dosenfutter umsteigen willst, dann schau Dich im Fachhandel um ( eher geringere Auswahl ) oder im Internet bei Zooplus, flodys pfotenshop, sandras tieroase, futterinsel24, futterplatz.

Oder Du siehst Dir mal B.A.R.F. an. Bei BARF wird der Hund ausschließlich mit Fleisch, Knochen, Obst, Gemüse und Milchprodukten (ALLES ROH!!!) gefüttert. Außerdem werden hochwertige Öle dem Futter beigegeben. Die Futtermenge wird aus dem Gewicht des Hundes berechnet.

Mit B.A.R.F lässt sich das Gewicht Deines Hundes hervorragend nach oben oder unten steuern!

Solltest Du BARF in Betracht ziehen, dann musst Du Dir VORHER entsprechende Fachliteratur kaufen. Bekommst Du im Zoofachhandel ( Futterhaus, Fressnapf, ....) oder bei Amazon. Ich persönlich habe ein Buch von Sabine L. Schäfer & Barbara R. Messika " B.A.R.F. Artgerechte Rohernährung für Hunde" erschienen im Kynos Verlag. Ich bevorzuge dieses Buch, da hier keine teuren Nahrungsergänzungsmittel verwendet werden. Ihm Anfang erscheint es etwas kompliziert, aber nach einer Gewöhnungsphase von 2 bis 4 Wochen hast Du schon Routine, und dann bist Du bei der Zubereitung schon recht flott. Ich füttere meine Hunde seit 5 Jahren mit BARF, und beide sind in einem ausgezeichneten Zustand. Dosenfutter und CO rühren sie gar nicht mehr an!

Solltest Du diese Vorschläge nicht in Bedracht ziehen, dann würde ich Dir empfehlen ein Suppenhuhn zu kaufen, und aus dem Huhn, Karotten und Sellerie eine salzlose Brühe zu kochen. Dann nimmst Du das gekochte Huhn und löst das ganze Fleisch ab. schneide das Fleisch und das gekochte Gemüse. Dann nimmst Du ca. 4 Tassen abgeseihte Brühe und garst darin 1,5 Tassen Reis (Rundkorn, Mittelkorn, Langkorn oder Risotto). Den fertigen Reis mischt Du mit dem geschnittenen Fleisch und Gemüse, dann rührst Du das Ganze mit der restlichen Brühe zusammen bis das Futter eine leicht breiige Konsistenz hat. Von diesem "Futterbrei" fütterst Du 2mal wöchentlich (z.B. Montag und Freitag)ca. 350 -400 Gramm pro Portion, und das 2mal täglich. Der Brei lässt sich auch - entsprechen portioniert - hervorragend einfrieren. Dann musst Du nicht so oft kochen. Auch hier solltest Du bitte Leinöl beimengen. Den Rest der Woche fütterst Du so wie gewohnt.

Wenn Du das einhältst, dann sollte Dein Hund bald wieder normales Gewicht haben!

LG Cat

...zur Antwort

Deine Katzen vertragen das Futter nicht! Perfect Fit ist nicht schlechter als anderes Trockenfutter, und Trockenfutter ist für Katzen generell nicht gut!!! Da ist viel Getreideabfall drin, und meistens auch Zucker (wird als Rübenschnitzel oder Melasse ausgewiesen, da dann die Wenigsten wissen, dass es Zucker ist). Beides ist für Katzen sehr ungesund! Außerdem trinken fast alle Katzen zu wenig, und bei Trockenfutter wird keine Flüssigkeit zugeführt!

Warum siehst Du Dich nicht mal im Internet nach ordentlichem Futter um? Ist meist billiger, und die Auswahl ist viel größer als im Fachhandel! Natürlich wäre es besser, wenn Du Deine Katzen auf hochwertiges Dosenfutter umstellst. In hochwertigem Dosenfutter findest Du mindesten 55 Prozent Fleisch, Gemüse, Kräuter, evt. Kartoffeln oder Reis und Brühe. Außerdem werden die Katzen hier zusätzlich mit Flüssigkeit versorgt.

Gutes Dosenfutter gibt's von Ropocat, Macs, Animonda Carny das sind die billigeren Marken). Moonlight, Leonardo, Pure Natur, Grau, Om Nom Nom, Catz Finefood oder Herrmanns sind die teureren Marken. Zooplus, flodys pfotenshop, sandras tieroase, futterinsel24 und futterplatz findest sind Internetshops. da findest Du eine große Auswahl dieser Marken.

Wenn Du das nicht möchtest, dann versuch's mal mit B.A.R.F. Da werden Deine Katzen mit ****rohem** ** Fleisch, Milchprodukten (Joghurt, Hüttenkäse, Buttermilch), rohem Gemüse und hochwertigen Ölen versorgt. All diese Zutaten bekommst Du bei EDEKA oder Netto!

Wenn Du Dir diesen Link ansiehst, dann findest Du alles, was Du über BARF wissen solltest.

Ich wünsche Dir und Deinen Fellnasen alles Gute!

LG Cat

...zur Antwort

Warum fütterst Du Deine Hunde mit Trockenfutter? Hochwertiges Dosenfutter oder B.A.R.F wäre viel gesünder, artgerechter und auch abwechslungsreicher als Trofu!

Wenn die Hunde beim Training ohnehin schon Trofu bekommen, dann sollte in den Napf doch etwas Abwechslungsreicheres.

Versuchs mal, wirst sehen die Begeisterung beim fressen kommt mit hochwertigem Dosenfutter oder B.A.R.F garantiert zurück :-)

LG Cat

...zur Antwort

Willst Du jetzt wissen wann der Hund körperlich ausgewachsen ist, oder ab wann der Hund geistig reif ist bzw. geschlechtsreif ist? Da sind nämlich drei verschiedene Paar Schuhe.

Bei Wachstum ist es so, dass kleine Rassen (und dazu gehört der Chihuahua), zwischen 8 und 10 Lebensmonat fast ihre endgültige Höhe erreicht haben. Zwischen 10 und 14 Lebensmonat geht der Brustkorb in die Breite, und der Hund "proportioniert sich richtig".

Bei einem Labrador zum Beispiel ist das Höhenwachstum zwischen den 10 und 12 Lebensmonat abgeschlossen, die Ausreifung des Brustkorbes braucht ca. Bis zum 13/14 Lebensmonat. Das gesamte Erscheinungsbild sollte mit spätestens 14/15 Monaten stimmig sein.

Bei großen Rassen wie Dogge oder irischem Wolfshund dauert es bis zu 18 Monaten bis das Größenwachstum abgeschlossen ist. Für die richtigen Proportionen brauchen große/sehr große Rassen oft bis zum zweiten Lebensjahr!

Die geistige Reifung hat nicht so viel mit der Rasse zu tun, sondern mit der Sozialisierung, der Erziehung und dem unmittelbaren Umfeld.

Ein Chi der mit 9 Wochen von der Mutter weg musste, und seither wie eine Puppe im Täschchen herumgetragen wird, und mit dem gesprochen wird als wäre er geistig zurück geblieben (komm mach sitzi, Frauli ist traurig wenn Hundi schlimm ist), wird mit 3 Jahren oder noch später geistig gereift sein. Ein Schäferhund, der als Diensthund für die Polizei ausgebildet wird. Klare Kommandos bekommt und nicht vermenschlicht wird, ist mitunter schon mit 1,5 Jahren reif. Ein Hund der als Familienhund gehalten wird, eine gute Ausbildung als Gebrauchshund bekommt, und im Familienverband als "richtiger" Hund leben darf erreicht seine geistige Reife mit ca. 2 Jahren.

Und bei der Geschlechtsreife ist es sehr rassespezifisch! Ein Chi entwickelt sich ca. ab dem 9 Lebensmonat zum "Sexprotz". Ein Labrador ist ca. ab dem 11 /12 Monat geschlechtsreif, und ein Neufundländer braucht bis zum 14 Lebensmonat bis er geschlechtsreif ist. Aber speziell bei der Geschlechtsreife gibt es immer wieder Hunde aller Rassen, die von der Norm abweichen und viel früher oder später als üblich geschlechtsreif werden!

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen!

LG Cat

...zur Antwort

Es wäre gut, wenn Du uns das Alter Deiner Mieze verraten würdest.

Grundsätzlich würde ich von Trockenfutter abraten. Wenn Du den herkömmlichen Supermarktmist (Whiskas, Kitekat, Felix, Sheba, Gourmet,....) fütterst, dann tust Du Deiner Katze auch nichts Gutes.

Solltest Du von hochwertigem Futter (mit hohem Fleischanteil min. 60%) z.B. Grau, Select Gold, Animonda Carny, activa, Pure Natur (gibt's im Fachhandel) reden, und vielleicht nur eine Marke kaufen, dann musst Du es mit anderen Marken probieren. Gerade am Anfang ist es sehr wichtig die verschiedensten Marken und Sorten anzubieten. Denn wenn Du Deine Katze jetzt auf nur eine Marke/Sorte festlegst, dann hast Du später ein riesen Problem wenn diese Futtersorte in der Rezeptur verändert wird, oder nicht mehr produziert wird.

Sollte das Anbieten von verschiedensten hochwertigen Dosen- oder Schalenprodukten nichts bringen, und Deine Mieze verweigert noch immer, dann kannst Du B.A.R.F probieren.

Bei BARF wird die Katze ausschließlich mit Fleisch, Knochen, Obst, Gemüse und Milchprodukten (ALLES ROH!!!) gefüttert. Außerdem werden hochwertige Öle dem Futter beigegeben. Die Futtermenge wird aus dem Gewicht der Katze berechnet. Solltest Du BARF in Betracht ziehen, dann musst Du Dir VORHER entsprechende Fachliteratur kaufen. Bekommst Du im Zoofachhandel ( Futterhaus, Fressnapf, ....) oder bei Amazon. Oder Du suchst im Internet nach B.A.R.F für Katzen.

Euer essen sollte die Katze auf gar keinem fall bekommen, da unsere Speisen gewürzt sind, und bei Katzen dadurch sehr schnell schwere Mangelerscheinungen auftreten.

Katzen und Hunde mit Speisresten zu füttern ist NICHT artgerecht und antiquiert!

Ich hoffe, Du findest bald Futter, dass Deiner Katze zusagt. Bitte beachte, dass gerade Kitten sehr schnell abmagern und schwer krank werden wenn sie nichts fressen, oder einseitig ernährt werden. Nur Katzenmilch ist eindeutig eine einseitige Fehlernährung!

LG Cat

...zur Antwort

Oh, mir fällt da auch was ein :-)

Semiramis, Selina, Sue Elen, Mary Sue, Sanssouci, Serafina, Sailing Girl, Soraya (mein persönlicher Favorit, da die Frau des Schahs von Persien so hieß), Sharm el Sheikh, Shakira, Shiva (Name von der Gottheit aus dem Hinduismus), Sadness (Traurigkeit), Saheli (indisches Wort f. Freund), Sarayu (indisches Wort f. Wind), Shirin, Somali, Selene (Göttin in der griechischen Mythologie), Sirtaki

Ich denke, da könnte Dir eventuell ein Name gefallen :-)

LG Cat

...zur Antwort

Wenn Deine Katze vor Deinem Freund so Extreme Angst hat, dann stimmt da etwas nicht! Keine Katze Sch.... freiwillig auf ihren Kratzbaum! Ich wurde mal denken, dass er das Tier nicht gut behandelt.

Du wirst Dich bald entscheiden müssen: Freund oder Katze. Wenn Du Dich für den Freund entscheidest, dann solltest Du umgehend einen guten Platz für Deine Katze suchen. Entscheidest Du Dich für die Katze, dann solltest Du schnell entsprechende Schritte setzen. Wenn es noch lange so geht, dann sind die psychischen Schäden bei Deiner Katze irreparabel. Das kann soweit gehen, dass das arme Tier ihr Leben lang vor allen Männern Angst hat! Und wenn Du nichts unternimmst, dann verliert sie auch das Vertrauen in Dich!!!

Ich hoffe, Du triffst die richtige Entscheidung!

Alles gute! Cat

...zur Antwort

Also das ist relativ einfach!

Zuerst solltest Du Dir ein hochwertiges Katzenstreu besorgen z.B. BioCats oder Feliton. BioCats hat jetzt ein Streu auf den Markt gebracht, das speziell für unkastrierte Kater entwickelt wurde. Ich habe zwar nur Kastraten, hab es aber trotzdem ausprobiert. Es bindet Gerüche tatsächlich besser wie die anderen Katzenstreu. Ist aber auch etwas teurer. Ich habe keine handelsüblichen Katzenklos. Ich benutze eckige Mörtelwannen aus dem Baumarkt. Die sind stabiler, und außerdem so hoch, dass ich die Streu 20cm hoch einfüllen kann. Wenn Katzen mehr Streu zur Verfügung haben, dann verbuddeln sie ihr "Geschäftchen" noch besser. Ich habe 10 Katzen, und mache die Klos 2mal täglich sauber. Einmal in der Früh, und einmal am Abend, durch ausreichende Hygiene wirst Du auch bei mir keine Katzen riechen! Bitte vergiss nicht, genügend Streu nachzufüllen.

Futter gibt's bei mir auch in der Früh und am Abend. Gleich wenn ich aufstehe wird gefüttert. Dann haben die Katzen ca. 1Stunde Zeit zum Fressen. Bevor ich zur Arbeit gehe wird übrig gelassenes Futter weggeräumt. Keine Katze braucht den ganzen Tag Futter! Am Abend gibt's dann wieder zu fressen. Auch da räum ich nach einer Stunde die Futterreste weg. Dadurch riecht meine Wohnung auch nicht nach Katzenfutter. Übrigens, den Futterplatz haben meine Zimmertiger in der Küche. Im Vorzimmer steht ein Teil der Katzenklos. Eines im Bad, und zwei im Abstellraum. Du musst das Klo nicht unter einem Fenster platzieren, viel wichtiger ist, dass Deine Katzen ihr "Geschäftchen" an einem ungestörten Ort verrichten können!

Das wichtigste um unangenehme Gerüche zu verhindern ist ein entsprechend hohes Mass an Hygiene. Wenn Du da dahinter bist, dann kannst Du Dir das Geld für Raumsprays ersparen.

LG Cat

...zur Antwort

Das stimmt so nicht! Bei mir war zuerst ein Hund da ( schon älter) und dann zog die erste Katze ein. Ich habe die verschlossene Transportbox im Vorraum abgestellt, und habe zuerst den Hund begrüßt. Dann durfte der Hund ausgiebig an der Box schnuppern. Anschließend wurde der Hund auf Platz geschickt, und dann erst wurde die Box geöffnet. Es dauerte eine Weile, bis die Katze raus kam. Der Hund wollte sofort zu seinem neuen Mitbewohner, was ich aber nicht erlaubt habe. Die Katze durfte das Wohnzimmer ausreichend inspizieren, dann hab ich sie in die Schlafräume gebracht. Nun dürfte der Hund wieder alles untersuchen. Dann wurde der Hund rein gebracht, und die Katze war wieder dran. Die ersten 14 Tage durften sie nicht ohne mein Beisein zusammen. Wenn der Hund sich aufdringlich oder dominant verhielt, dann wurde er auf Platz geschickt. Nach ca. 6 Wochen hat das recht gut funktioniert. Sie wurden nie Freunde, aber sie akzeptierten sich, und keines der beiden Tiere hat jemals das andere Tier vertrieben!

Wichtig ist dass der Hund gut gehorcht, und dass der Besitzer regulierend eingreift, aber keines der Tiere bevorzugt, oder benachteiligt.

Mittlerweile sind bei mir 10 Katzen im Haushalt, und ich hatte nach dem Ableben des ersten Hundes 4 weitere Hunde. Bis auf meinen jetzigen Chihuahua sind alle Hunde im Erwachsenenalter eingezogen, aber es hat immer gut geklappt.

Momentan habe ich einen 8jährigen AmStaff ( kam mit ca. zwei Jahren zu mir) und einen knapp 3jährigen Chi (der ist als Welpe eingezogen). Auch bei den Katzen waren beim Einzug einige Tiere erwachsen. Manche wurden Freunde, andere haben sich akzeptiert aber keine innige Freundschaft entwickelt.

Mit Konsequenz, Erziehung (auf beiden Seiten) und Geduld ist eine Gemeinschaft durchaus möglich!

Cat

...zur Antwort

Das Treten auf der Stelle ist ein Zeichen von Wonne. Das mehrmalige sich im Kreis drehen ist ein Überbleibsel von den wilden Vorfahren. Durch das mehrmalige" im Kreis gehen" haben sich Wildkatzen Gras oder Laub niedergetreten, dadurch war der Schlafplatz 1. gemütlicher, und 2. konnten vermeintliche Feinde die Wildkatze nicht so schnell sehen.

...zur Antwort