Hallo HipHopGirl9833,

wichtig ist es, sich erst einmal keine großen und unnötigen Sorgen zu machen.

Meiner Meinung nach handelt es sich um "einfache" Pigmentstörungen.

Es könnte an einem Mangel an Melanin, dem Farbstoff der für die Färbung unserer Haut verantwortlich ist, liegen (Hypomelanose oder Hypopigmentierung), wodurch einige Stellen dunkler sind, als andere.

Hast du Sommersprossen? Dann könnte auch das Gegenteil, ein Überschuss an Melanin (Hypermelanose oder Hyperpigmentierung), zutreffen.

Wie du siehst, ist solch eine Ferndiagnose so gut wie unmöglich. Es dürfte sich um nichts wirklich schlimmes handeln, doch es ist ja nicht falsch, einmal einen Dermatologen vor Ort aufzusuchen.

Man weiß durch eine Ferndiagnose nie, ob es nun doch was Ernstes ist, oder ob es innerhalb weniger Tage verschwunden ist und was völlig harmloses darstellt.

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute!

BurjKhalifa

:-)

...zur Antwort

Hallo Dmaxer53,

dabei dürfte es sich um ein gewöhnliches Milium, also einen Grießkorn (Hautgrieß), handeln. Das sind aus Hornmaterial bestehende Zysten. Sie können einen stören, sind in der Regel aber harmlos und kein Grund zur Sorge. Sie können mit der Zeit verschwinden, sie selbst zu behandeln ist Schwachsinn, selbst zu drücken bringt normalerweise nichts außer einen manchmal höllischen Schmerz während und nach dem Versuch, und ich glaube sich Zitronensaft ins Auge zu spritzen ist auch nicht das Gelbe vom Ei, wobei auch dieser nicht unbedingt Wirkung zeigen muss.

Wenn es dich also nicht weiter stört, kannst du es einfach bedenkenlos in Ruhe lassen, ansonsten sollte es dermatologisch entfernt werden lassen. Bei mehrfacher Bildung solcher Milien ist dies sogar sehr ratsam, allerdings sprichst du hier ja nur von einem.

So weit zu gehen und es als Hordeolum, also einen richtigen Gerstenkorn, zu bezeichnen würde ich es nicht, die sehen in der Regel ganz anders aus

.

Ich hoffe, dass ich helfen konnte. Bei weiteren Fragen oder Unverständlichkeiten, melde dich einfach erneut.

Alles Gute!

BurjKhalifa

:-)

...zur Antwort

Hallo sundayfeelings!

Es ist sehr wichtig v.a. das Gesicht sehr gut zu pflegen. Es tümmeln sich unzählige Bakterienarten auf deinem Gesicht, zudem packst du dir, wie es jeder Mensch tut, mehrfach unbemerkt und deinen Händen, mit denen du wohl alles mögliche anpackst, ins Gesicht.

In deinem Fall ist es eigentlich nicht relevant, allerdings ist es beim Tragen von Make-Up sowieso keine Frage, ob das Gesicht gereinigt werden soll, nur um es einmal erwähnt zu haben.

Natürlich ist es vor allem dann wichtig das Gesicht gründlich zu reinigen, wenn es wirklich schmutzig war oder du viel geschwitzt hast, beispielsweise nachdem du Sport gemacht hast.

Du solltest wissen, dass dein Gesicht von einer dünnen, natürlichen Fettschicht umschichtet ist. Bei einer gründlichen Reinigung mit Seife und dergleichen wird diese (teilweise) zerstört. Dein Körper reagiert und bildet eine neue Fettschicht. Wie du es dir wahrscheinlich vorstellen kannst, kann das nicht gut für den Körper sein, wenn es zu oft passiert. Deswegen ist es vor allem für deine Haut gut, wenn du nicht jeden Tag duscht oder dein Gesicht eben mit Seife o.ä. wäscht. Genauso verhält sich die Haut zu (anderen) Pflegeprodukten.

Das Gleiche gilt für die Hautporen, die zwar gut gereinigt werden müssen, damit sie nicht durch natürliche Prozesse wie der vermehrten Bildung von Talg verstopft werden, aber durch zu viel Pflege auch gestört werden.

Versuche also ein gutes Mittelmaß zu erreichen. Nicht zu viel und nicht zu wenig.

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass ich helfen konnte.

BurjKhalifa

:-)

...zur Antwort

Lieber TyTiron!

Diese Frage wurde hier schon oft gestellt. Man kann erkennen, dass Pickel keinen Falls selten sind. Sie sind eben ein häufiges Problem, vor allem in der Pubertät. Es gibt aber einige Mittel, die helfen können. Einige, die ich auch schon oft anderen hier empfohlen habe, will ich nun auch dir vorstellen.

Vorerst will ich aber auch dir ein paar Ursachen für Pickel nennen, denn vor allem diese sollte man versuchen zu bekämpfen, auch wenn das halt nicht immer geht..

Also, was sind Pickel und wie entstehen sie?

Gewöhnlich sind Pickel einfache Entzündungen. sie tun weh, lassen die Haut anschwellen und eitern. Diese Entzündungen entstehen, wenn Talg und Krankheitserreger vom Körper durch die Poren der Haut ausgeschieden werden sollen, die Poren jedoch durch zu viel Talg oder Hautschuppen verstopft werden.

Dieser Fall wird in der Fachsprache acne vulgaris genannt und ist wohl einer der häufigsten Behandlungen des Dermatologen.

Und was sind nun die Ursachen für die Pickel?

  • Zum einen die Pubertät. In der Pubertät wird vor allem durch die Hormonumstellung zu viel Talg produziert und freigesetzt. Verschlimmert wird das Ganze durch Schmutz und verschiedenen Bakterien sowie Krankheitserregern, die meist ebenfalls viele Ursachen haben können.
  • Die vermehrte Talgproduktion ist aber auch während der Schwangerschaft, der Menstruation aber auch der Menopause durch das Verrücktspielen der Hormone zu erkennen.
  • Indirekt ist auch eine schlechte Ernährung eine Ursache. Vor allem zu viel Fett und Zucker ist schlecht für deine Haut. Fastfood, Schokolade und Chips sind wohl die gefährlichsten Kandidaten. Und auch Alkohol bringt Pickel zum Vorschein.
  • Die Vererbung spielt ebenfalls eine große Rolle. Leidet oder litt mindestens ein Elternteil an Pickeln, so ist es gut möglich, dass dies vererbt wird.
  • Rauchen hat vor allem durch das Nikotin auch eine schlechte Auswirkung auf die Haut und führt zu Pickeln.
  • Es ist wohl allzu verständlich, dass eine schlechte Hygiene zu Pickeln führt. Zu seltenes Waschen, Finger im Gesicht, seltenes Wechseln der Bettwäsche, das Handy und dessen zu häufige Benutzung seiner Kopfhörer sowie das Vernachlässigen der Desinfektion seiner Hände, vor allem nach dem Toilettengang, lassen die Pickel nur so sprießen.
  • Zu wenig Flüssigkeits- und Mineralienaufnahme ist ein riesen Problem im Thema Pickeln.
  • Stress und Überlastung des Körpers rufen Pickel hervor. Genauso aber zu wenig Bewegung und Sauerstoffaufnahme durch z.B. Sport.
  • Die Reibung von Stoffen führt u.a. dazu, dass Pickel an Rücken, Beinen, Armen und Po enstehen.
  • Kosmetika sind leider auch problematisch wenn es um Pickel geht. Das bedeutet nicht, dass sie nicht verwendet werden dürfen, nur sollte man sich jeden Tag auch gut abschminken und keinen Falls mit Kosmetika schlafen.
  • Dazu gibt es unzählige weitere Krankheiten, die Pickel hervorrufen. Die wohl bekannteste ist die bereits erwähnte acne verlgaris.

Und wie werden Pickel nun verhindert?

Es gibt verschiedene Wege, Pickel zu verhindern. Einmal kann man sie generell vorbeugen, oder mit Hausmitteln, Masken und Sonstigem behandeln.

Im Folgenden werde ich dir ein paar Tipps gegen Pickel einmal näher bringen.

Dabei verzichte ich aber ausschließlich auf ganz bestimmte Produkte, da die Auswahl da einfach zu groß ist und jede Haut anders reagiert. Möchtest du dennoch Tipps dergleichen, frage deinen Hautarzt oder Kosmetiker.

Zum Vorbeugen von Pickeln:

  • Ernähre dich gesund. Lasse die Finger besonders von Schokolade und viel Fett und generell von Süßigkeiten. Wie man sich so ernährt kannst du ja mal im Internet nachgucken oder einen Arzt fragen.
  • Trinke viel!
  • Treibe Sport. Du musst es damit ja nicht übertreiben, wenn dein Motto "Sport ist Mord" lautet, aber du solltest dich ab und zu auf jeden Fall mal bewegen, denn das fördert die Durchblutung und kann die unreine Haut verhindern.
  • Sei oft an der frischen Luft.
  • Stress deinen Körper nicht und gönn dir auch viel Entspannung (kann auch in Form von Sport sein).
  • Wasche dich immer regelmäßig.
  • Reibe dein Handtuch nicht an deine Haut sondern versuch dich so sanft wie möglich zu trocknen.
  • Wasche dich sofort nach dem du geschwitzt hast.
  • Verbring viel Zeit in der Sonne.
  • Lass die Finger aus dem Gesicht.
  • Rauche nicht und trinke kein Alkohol.
  • Wechsel die Bettwäsche regelmäßig!

Gegen die Pubertät lässt sich jedoch nichts machen ;)

Einfache Hausmittel:

  • Trage Honig auf die Stellen auf. Honig hat eine antibakterielle Wirkung und kann gegen Pickel helfen. Du musst den Honig allerdings einige Zeit einwirken lassen bevor du ihn abwaschen kannst.
  • Auch kannst du Salzwasser oder Zitronensaft (Vorsicht, brennt!) auf die Stellen "geben", kurz einziehen lassen und abwaschen oder auch ein Salzwasserbad nehmen.
  • Teebaumöl, Heilerde oder Kokosöl können auch helfen.
  • Auf deine Pickel kannst du aber auch eine halbe Zwiebel legen und einige Stunden liegen lassen. Danach müsste der Pickel deutlich geschrumpft sein und ist vielleicht auch gar nicht mehr zu sehen. Das Gleiche kannst aber auch mit einer Ingwer, einem Eiswürfel oder mit Knoblauch machen.
  • Führe Dampfbäder durch. Der Dampf öffnet die Poren und reinigt sie zugleich. Die Wirkung des Dampfbades kannst du mit etwas Kräutern auch verstärken.
  • Lege dich etwas in die Sonne. Die Haut sollte jedoch vor der Sonne geschützt sein! 
  • Lass Apfelessig auf die Haut wirken.
  • Trage Zinksalbe auf. Auch sie hat eine antibakterielle Wirkung. 
  • Aloe Vera
  • Hefe

DIY-Masken:

Backpulvermaske: Mische ein TL Bachpulver aus reinem Natron mit ein wenig destilliertem Wasser zusammen und trage es für ca. 30 Minuten auf. Danach gründlich abwaschen.

Avocadomaske: Das Innere der Avocado mit dem Saft einer halben Zitrone zerstampfen und für 20-30 Minuten einwirken lassen, danach ebenfalls gründlich abwaschen.

Zimtmaske: Mische etwas Zimtpulver mit etwas Honig. Danach musst du es für ganze 3 Stunden aufgetragen haben, bevor du es gründlich abwaschen kannst. Also bitte nur verwenden wenn du sonst nichts zu tun hast.

Jogurtmaske: 2 EL Bio-Naturjogurt mit 2 TL Zitronensaft, 2 EL Honig und einer Prise Salz mischen und 30 Minuten lang aufgetragen haben. Schließlich gründlich abwaschen.

Eiermaske: Ein Ei mit etwas Quark mischen und schließlich für 20-30 Minuten auftragen. Auch hier gründlich nach der Anwendung abwaschen.

Honigmaske: 2 EL Honig mit 2 EL Zucker mischen und so gut es geht reiben und schließlich ziehen lassen.

Hafermaske: Haferflocken mit Wasser zu einem Brei vermengen und Haut peelen.

Sonstige Tipps:

  • Peelings, aber keinen Falls jeden Tag. Probier einfach mal aus, wie deine Haut darauf reagiert. Manche Haut benötigt ein Peeling nur alle 2-3 Wochen, mache Haut sogar mehrmals in einer Woche.
  • Heilerde auf die betroffenen Stellen auftragen (bzw. eine Heilerdemaske).
  • Feuchtigkeitscremes benutzen.
  • Rosenwasser
  • Strips zum Abziehen können auch helfen.
  • Oft sind die Masken aus den Drogerien gar nicht so schlecht, also musst du dir nicht unbedingt selber welche machen, sondern einfach mal welche aus den Drogerien ausprobieren.
  • Der schnellste Weg ist es wahrscheinlich, die Pickel auszudrücken. Da solltest du aber professionell herangehen, ansonsten kann sich der Spieß auch ganz schnell wieder umdrehen und die Wunde kann sich (erneut) entzünden. Deswegen würde ich dir erst einmal davon abraten.

Ich kann dir nicht versprechen, dass meine Tipps helfen können! Aber vielleicht ist es dir ja Wert, es mal auszuprobieren. 

Alles Gute!

LG-BurjKhalifa

;-)

...zur Antwort

Hallo Jimbeamhund!

Pickel nach der Rasur sind leider ein häufiges Problem.

Das lässt sich allerdings leicht verhindern!


Erst einmal solltest du wissen, wie solche Pickel aber überhaupt entstehen:

Durch das Rasieren entstehen schnell winzige Hautverletzungen. Schmutz und Bakterien können so unter die Haut eindringen und dort kleine Entzündungen auslösen: die Pickel.

Vor allem an leicht feucht und warmen Körperstellen, wie unter den Achseln oder eben der Intimbereich fühlen sich Bakterien sehr wohl und somit sind diese Körperstellen oft am stärksten betroffen.



Folgendes solltest du bei deiner nächsten Rasur beachten, um solchen Pickeln möglichst aus dem Weg zu gehen:


  • Desinfiziere deine Haut vor und nach der Rasur. Dazu sollten vor allem auch die Hände gehören!
  • Vermeide Reizungen, z.B. durch reiben mit einem Handtuch. Versuche die Stellen so sanft wie nur möglich abzutrocknen.
  • Ziehe eine Nassrasur vor und rasiere nie ohne Rasiergel oder Rasierschaum.
  • Verwende keine stumpfe und abgenutzte Klingen! 
  • Benutzte direkt nach der Rasur kein Deo!
  • Verwende Produkte ohne Alkohol. Egal ob es sich dabei um das Rasieren oder den Schutz nach dem Rasieren, wie z.B. ein Aftershave handelt.
  • Peele die Stellen an denen du dich rasierst regelmäßig.
  • Vermeide Schweiß direkt nach der Rasur, z.B. durch sofortigen Sport.
  • Kühle deine Haut nach der Rasur am besten mit kühlem Wasser um die Poren zu schließen.
  • Wurden manche Körperstellen noch nie oder lange nicht rasiert, dann schneide mit einer Schere, Bsp. einer Nagelschere, alle langen Haare deutlich kleiner!
  • Trage nach der Rasur weite Kleidung, die an die rasierten Stellen viel Luft lässt.
  • Rasiere immer in Haarwuchsrichtung!
  • Rasiere dich nicht zu oft.
  • Verwende Pre- und/oder Aftershaves.
  • Versuche die Haut vorher mit warmen Wasser einzuweichen.


Sieht viel und kompliziert aus, was es bei deiner nächsten Rasur vielleicht sein mag, aber wenn man die richtige Routine drauf hat, ist das echt Kinderkram!



Folgendes kannst du gegen bereits vorhandene Rasierpickel machen:


  • Kühle die Stellen gut, z.B. mit einem Eiswürfel!
  • Creme deine Haut mit einer/einem feuchtigkeitsspendenden Creme, Lotion, Aftershave oder Balsam, was ich sehr empfehle, ein. Informiere dich über solche gut und genau, am besten fragst du deinen Hautarzt oder Kosmetiker.
  • Desinfiziere die Stellen.
  • Gebe Babypuder oder Babyöl auf die Stellen.
  • Trage stehts weite Kleidung.
  • Auch Teebaum-, Mandel-, Kokos- oder Olivenöl kann helfen.
  • Verwende Salz- oder Zitronenwasser (Vorsicht brennend).
  • Falls es ginge, kann auch Heilerde, Zinksalbe oder Honig auf die Stellen getan werden.


Ich weiß, dass sich nicht alles im Intimbereich anwenden lässt, allerdings kannst du es ja für eine eventuelle Rasur an Beinen oder dergleichen verwenden!



Ich hoffe ich konnte helfen. Bei Fragen versuche ich zur Seite zu stehen und hoffe, dass ich helfen konnte!



Alles Gute!

BurjKhalifa

;-)



...zur Antwort

Liebe XxEmterNoxeixX!


Pickel nach der Rasur sind leider ein häufiges Problem.

Das lässt sich allerdings leicht verhindern!


Erst einmal solltest du wissen, wie solche Pickel aber überhaupt entstehen:

Durch das Rasieren entstehen schnell winzige Hautverletzungen. Schmutz und Bakterien können so unter die Haut eindringen und dort kleine Entzündungen auslösen: die Pickel.

Vor allem an leicht feucht und warmen Körperstellen, wie unter den Achseln oder eben der Intimbereich fühlen sich Bakterien sehr wohl und somit sind diese Körperstellen oft am stärksten betroffen.



Folgendes solltest du bei deiner nächsten Rasur beachten, um solchen Pickeln möglichst aus dem Weg zu gehen:


  • Desinfiziere deine Haut vor und nach der Rasur. Dazu sollten vor allem auch die Hände gehören!
  • Vermeide Reizungen, z.B. durch reiben mit einem Handtuch. Versuche die Stellen so sanft wie nur möglich abzutrocknen.
  • Ziehe eine Nassrasur vor und rasiere nie ohne Rasiergel oder Rasierschaum.
  • Verwende keine stumpfe und abgenutzte Klingen! 
  • Benutzte direkt nach der Rasur kein Deo!
  • Verwende Produkte ohne Alkohol. Egal ob es sich dabei um das Rasieren oder den Schutz nach dem Rasieren, wie z.B. ein Aftershave handelt.
  • Peele die Stellen an denen du dich rasierst regelmäßig.
  • Vermeide Schweiß direkt nach der Rasur, z.B. durch sofortigen Sport.
  • Kühle deine Haut nach der Rasur am besten mit kühlem Wasser umd die Poren zu schließen.
  • Wurden manche Körperstellen noch nie oder lange nicht rasiert, dann schneide mit einer Schere, Bsp. einer Nagelschere, alle langen Haare deutlich kleiner!
  • Trage nach der Rasur weite Kleidung, die an die rasierten Stellen viel Luft lässt.
  • Rasiere immer in Haarwuchsrichtung!
  • Rasiere dich nicht zu oft.
  • Verwende Pre- und/oder Aftershaves.
  • Versuche die Haut vorher mit warmen Wasser einzuweichen.


Sieht viel und kompliziert aus, was es bei deiner nächsten Rasur vielleicht sein mag, aber wenn man die richtige Routine drauf hat, ist das echt Kinderkram!



Folgendes kannst du gegen bereits vorhandene Rasierpickel machen:


  • Kühle die Stellen gut, z.B. mit einem Eiswürfel!
  • Creme deine Haut mit einer/einem feuchtigkeitsspendenden Creme, Lotion, Aftershave oder Balsam, was ich sehr empfehle, ein. Informiere dich über solche gut und genau, am besten fragst du deinen Hautarzt oder Kosmetiker.
  • Desinfiziere die Stellen.
  • Gebe Babypuder oder Babyöl auf die Stellen.
  • Trage stehts weite Kleidung.
  • Auch Teebaum-, Mandel-, Kokos- oder Olivenöl kann helfen.
  • Verwende Salz- oder Zitronenwasser (Vorsicht brennend).
  • Falls es ginge, kann auch Heilerde oder Honig auf die Stellen getan werden.


Ich weiß, dass sich nicht alles im Intimbereich anwenden lässt, allerdings kannst du es ja für eine eventuelle Rasur an Beinen oder dergleichen verwenden!



Ich hoffe ich konnte helfen. Bei Fragen versuche ich zur Seite zu stehen und hoffe, dass ich helfen konnte!



Alles Gute!

BurjKhalifa

;-)

...zur Antwort

Liebe/r Anonymnm!

Warte einfach erst einmal ab. Solange er mit der Zeit verschwindet und es nicht gerade schlimmer wird, juckt oder schmerzt, ist bei einem Pickel erst einmal alles in Ordnung.

Falls es sich verschlimmert, melde dich einfach erneut!

Alles Gute!

BurjKhalifa

...zur Antwort

Hallo Computer158626!

Rauchen ist durchaus ein Auslöser für Pickel.

Und auch wenn es mich natürlich nichts angeht, ob du jetzt rauchst oder nicht, das ist natürlich allein dir überlassen, bin ich strikt gegen das Rauchen, denn Pickel könnten schon bald nicht mehr das einzige gesundheitliche Problem sein, das du davontragen könntest.

Da dein Körper anscheinend mit Pickeln auf das Rauchen reagiert, wirst du wahrscheinlich nicht ohne davonkommen.

Allerdings könnte es helfen, wenn du Folgendes beachtest:



  • Ernähre dich gesund und lasse häufiger die Finger von Schokolade, Butter, Chips und sonstigem ungesunden Zeugs. Ziehst du das durch, werden sich die meisten Pickel trotz des Rauchens "schnell" zurückbilden.
  • Treibe Sport. Das fördert die Durchblutung und kann somit Pickel verhindern, muss es aber nicht! Gerade wenn du rauchst, ist Sport eine gute Alternative. Sport kann nämlich die Pickel vorbeugen, ist aber auch gutes Training für die Lunge und dergleichen.
  • Wasche deine Haut regelmäßig, aber nicht zu oft.Achte nach dem Waschen, dass du deine Haut nicht mit einem Handtuch reibst, sondern abtupfst.
  • Lasse die Finger aus deinem Gesicht. Ansonsten spenden sie deiner Haut viele Bakterien, denn sie berühren sehr viel.
  • Falls du dich schminkst, überschminke dein Gesicht nicht zu viel und lasse schminke nie über Nacht drauf.
  • Trinke viel und überlaste deinen Körper nicht. 


Das wären ein paar Tipps dazu, wie du deine Pickel trotz des Rauchens vorbeugen könntest. Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte.


Alles Gute!

LG-BurjKhalifa

;-)



...zur Antwort

Hallo shirina11!


Jaja, Pickel sind ein häufiges Problem, mit dem eigentlich jeder mal zu kämpfen hat, manche mehr, andere weniger. Schlimm aber sind sie keinen Falls. Pickel sind etwas völlig Natürliches. Dennoch möchte man sie gerne loshaben. Das kann ich verstehen. 

Vorerst ist es jedoch wichtig, dass man weiß, was Pickel sind und wie/wieso sie entstehen. So kannst du versuchen, an den Ursachen zu arbeiten, um Pickel vorzubeugen, damit sie überhaupt nicht erst kommen.

Und auch wenn es viel ist, so wird es dennoch ziemlich interessant für dich sein, also lies bitte alles gut durch.

Ein Besuch beim Hautarzt ist und bleibt unverzichtbar!!!



Also, was sind Pickel und wie entstehen sie?

Gewöhnlich sind Pickel einfache Entzündungen. sie tun weh, lassen die Haut anschwellen und eitern. Diese Entzündungen entstehen, wenn Talg und Krankheitserreger vom Körper durch die Poren der Haut ausgeschieden werden sollen, die Poren jedoch durch zu viel Talg oder Hautschuppen verstopft werden.

Dieser Fall wird in der Fachsprache acne vulgaris genannt und ist wohl einer der häufigsten Behandlungen des Dermatologen.



Und was sind nun die Ursachen für die Pickel?

Dass die Poren verstopft werden und Pickel enstehen, kann mehrere Ursachen haben:



  • Zum einen die Pubertät. In der Pubertät wird vor allem durch die Hormonumstellung zu viel Talg produziert und freigesetzt. Verschlimmert wird das Ganze durch Schmutz und verschiedenen Bakterien sowie Krankheitserregern, die meist ebenfalls viele Ursachen haben können.
  • Die vermehrte Talgproduktion ist aber auch während der Schwangerschaft, der Menstruation aber auch der Menopause durch das Verrücktspielen der Hormone zu erkennen.
  • Indirekt ist auch eine schlechte Ernährung eine Ursache. Vor allem zu viel Fett und Zucker ist schlecht für deine Haut. Fastfood, Schokolade und Chips sind wohl die gefährlichsten Kandidaten. Und auch Alkohol bringt Pickel zum Vorschein.
  • Die Vererbung spielt ebenfalls eine große Rolle. Leidet oder litt mindestens ein Elternteil an Pickeln, so ist es gut möglich, dass dies vererbt wird
  • .Rauchen hat vor allem durch das Nikotin auch eine schlechte Auswirkung auf die Haut und führt zu Pickeln.
  • Es ist wohl allzu verständlich, dass eine schlechte Hygiene zu Pickeln führt. Zu seltenes Waschen, Finger im Gesicht, seltenes Wechseln der Bettwäsche, das Handy und dessen zu häufige Benutzung seiner Kopfhörer sowie das Vernachlässigen der Desinfektion seiner Hände, vor allem nach dem Toilettengang, lassen die Pickel nur so sprießen.
  • Zu wenig Flüssigkeits- und Mineralienaufnahme ist ein riesen Problem im Thema Pickeln.
  • Stress und Überlastung des Körpers rufen Pickel hervor. Genauso aber zu wenig Bewegung und Sauerstoffaufnahme durch z.B. Sport.
  • Die Reibung von Stoffen führt u.a. dazu, dass Pickel an Rücken, Beinen, Armen und Po enstehen.
  • Kosmetika sind leider auch problematisch wenn es um Pickel geht. Das bedeutet nicht, dass sie nicht verwendet werden dürfen, nur sollte man sich jeden Tag auch gut abschminken und keinen Falls mit Kosmetika schlafen.
  • Dazu gibt es unzählige weitere Krankheiten, die Pickel hervorrufen. Die wohl bekannteste ist die bereits erwähnte acne verlgaris.




Und wie werden Pickel nun verhindert?

Es gibt verschiedene Wege, Pickel zu verhindern. Einmal kann man sie generell vorbeugen, oder mit Hausmitteln, Masken und Sonstigem behandeln.

Im Folgenden werde ich dir ein paar Tipps gegen Pickel einmal näher bringen.

Dabei verzichte ich aber ausschließlich auf ganz bestimmte Produkte, da die Auswahl da einfach zu groß ist und jede Haut anders reagiert. Möchtest du dennoch Tipps dergleichen, frage deinen Hautarzt oder Kosmetiker.




Zum Vorbeugen von Pickeln:

  • Ernähre dich gesund. Lasse die Finger besonders von Schokolade und viel Fett und generell von Süßigkeiten. Wie man sich so ernährt kannst du ja mal im Internet nachgucken oder einen Arzt fragen.
  • Trinke viel!
  • Treibe Sport. Du musst es damit ja nicht übertreiben, wenn dein Motto "Sport ist Mord" lautet, aber du solltest dich ab und zu auf jeden Fall mal bewegen, denn das fördert die Durchblutung und kann die unreine Haut verhindern.
  • Sei oft an der frischen Luft.
  • Stress deinen Körper nicht und gönn dir auch viel Entspannung (kann auch in Form von Sport sein).
  • Wasche dich immer regelmäßig.
  • Reibe dein Handtuch nicht an deine Haut sondern versuch dich so sanft wie möglich zu trocknen.
  • Wasche dich sofort nach dem du geschwitzt hast.
  • Verbring viel Zeit in der Sonne.
  • Lass die Finger aus dem Gesicht.
  • Rauche nicht und trinke kein Alkohol.
  • Wechsel deine Bettwäsche regelmäßig.


Gegen die Pubertät lässt sich jedoch nichts machen ;)




Einfache Hausmittel:


  • Trage Honig auf die Stellen auf. Honig hat eine antibakterielle Wirkung und kann gegen Pickel helfen. Du musst den Honig allerdings einige Zeit einwirken lassen bevor du ihn abwaschen kannst.
  • Auch kannst du Salzwasser oder Zitronensaft (Vorsicht, brennt!) auf die Stellen "geben", kurz einziehen lassen und abwaschen oder auch ein Salzwasserbad nehmen.
  • Teebaumöl, Heilerde oder Kokosöl können auch helfen.
  • Auf dein Pickel kannst du aber auch eine halbe Zwiebel legen und einige Stunden liegen lassen. Danach müsste der Pickel deutlich geschrumpft sein und ist vielleicht auch gar nicht mehr zu sehen. Das Gleiche kannst aber auch mit einer Ingwer, einem Eiswürfel oder mit Knoblauch machen.
  • Führe Dampfbäder durch. Der Dampf öffnet die Poren und reinigt sie zugleich. Die Wirkung des Dampfbades kannst du mit etwas Kräutern auch verstärken.
  • Lege dich etwas in die Sonne.
  • Lass Apfelessig auf die Haut wirken.
  • Trage Zinksalbe auf. Auch sie hat eine antibakterielle Wirkung. 
  • Hefe
  • Aloe Vera




DIY-Masken:


Backpulvermaske: Mische ein TL Bachpulver aus reinem Natron mit ein wenig destilliertem Wasser zusammen und trage es für ca. 30 Minuten auf. Danach gründlich abwaschen.

Avocadomaske: Das Innere der Avocado mit dem Saft einer halben Zitrone zerstampfen und für 20-30 Minuten einwirken lassen, danach ebenfalls gründlich abwaschen.

Zimtmaske: Mische etwas Zimtpulver mit etwas Honig. Danach musst du es für ganze 3 Stunden aufgetragen haben, bevor du es gründlich abwaschen kannst. Also bitte nur verwenden wenn du sonst nichts zu tun hast.

Jogurtmaske: 2 EL Bio-Naturjogurt mit 2 TL Zitronensaft, 2 EL Honig und einer Prise Salz mischen und 30 Minuten lang aufgetragen haben. Schließlich gründlich abwaschen.

Eiermaske: Ein Ei mit etwas Quark mischen und schließlich für 20-30 Minuten auftragen. Auch hier gründlich nach der Anwendung abwaschen.

Honigmaske: 2 EL Honig mit 2 EL Zucker mischen und so gut es geht reiben und schließlich ziehen lassen.

Hafermaske: Haferflocken mit Wasser zu einem Brei vermengen und Haut peelen.




Sonstige Tipps:

  • Peelings, aber keinen Falls jeden Tag. Probier einfach mal aus, wie deine Haut darauf reagiert. Manche Haut benötigt ein Peeling nur alle 2-3 Wochen, mache Haut sogar mehrmals in einer Woche.
  • Heilerde auf die betroffenen Stellen auftragen (bzw. eine Heilerdemaske).
  • Zinksalbe auf die betroffenen Stellen auftragen.
  • Feuchtigkeitscremes benutzen.
  • Kokosöl ist ebenfalls eine relativ gute Alternative gegen Pickel und Mitesser.
  • Strips zum Abziehen können auch helfen.
  • Oft sind die Masken aus den Drogerien gar nicht so schlecht, also musst du dir nicht unbedingt selber welche machen, sondern einfach mal welche aus den Drogerien ausprobieren.
  • Die Pille, falls weiblich, kann auch helfen.
  • Der schnellste Weg ist es wahrscheinlich, die Pickel auszudrücken. Da solltest du aber professionell herangehen, ansonsten kann sich der Spieß auch ganz schnell wieder umdrehen und die Wunde kann sich entzünden. Deswegen würde ich dir erst einmal davon abraten.
  • Ein Besuch beim Hautarzt!!!   



Pickelmale:



Hier habe ich ein paar Tipps, wie du die Narben vielleicht verschwinden bzw. bleichen lassen kannst. Ob sie aber tatsächlich helfen, das kann ich dir nicht sagen. Mir haben sie zum Teil geholfen, also möchte ich sie dir einmal vorschlagen:



Hausmittel:

  • Lege dir eine Zwiebel an die betroffene Stelle. Diese muss einige Zeit drauf bleiben. Danach kannst du vielleicht eine Besserung sehen.
  • Trage Zitronensaft auf die betroffene Stellen auf (Vorsicht, brennend!). Das kann die Narben bleichen. 
  • Die Sonnenstrahlen können die Narbe auch bleichen.
  • Die Zeit kann so etwas am besten heilen. Naja, viel Zeit...Dann darfst du aber auch nicht vergessen, die Narben regelmäßig zu desinfizieren und nicht mit den Fingern zu berühren und ansonsten in Ruhe zu lassen.
  • Backpulver und Wasser.
  • Apfelessig auftragen
  • Zinksalbe


Mehr Hausmittel die wirklich helfen können gibt es leider nicht...




Sonstige Tipps:

  • Für Narben gibt es spezielle Pflaster. Klebe dir so ein Pflaster an die betroffene Stelle.
  • Ein Peeling kann ebenfalls helfen. Fruchtsäurepeeling ist hier wahrscheinlich zu empfehlen.
  • Falls eine Laserbehandlung wirklich nötig ist, kann sie die Narben auch entfernen.
  • Auch gibt es bestimmte Narbengels und Cremes und Salben, z.B. Bepanthen Salbe
  • Ein besuch beim Hautarzt!!!
  • Avene Diacneal und Avene Triacneal sind gute aber teure Produkte und helfen leider auch nicht immer, aber meistens
  • Heilerde
  • Desinfektionsmittel 



Das waren so Sachen die mir zum Teil auch geholfen haben. Ich kann dir jedoch nicht versichern, dass sie auch dir helfen werden. Probier es einfach mal aus!

Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg!

BurjKhalifa

;-)



...zur Antwort

Hallo Internetspast!


Das sollten ganz normale Dehnungsstreifen sein. 

Keine Sorge! Dehnungsstreifen sind völlig normal. Einige Menschen leiden darunter. 

Direkt verhindern oder etwas dagegen tun, kann man allerdings nicht.


Dehnungsstreifen, wie der Name schon sagt, entstehen bei zu starke Dehnung des Gewebes der Subkutis oder auch Unterhaut.

Sie entstehen meist bei der Rückbildung des Schwangerschaftsbauch oder bei zu schneller Gewichtsabnahme7Gewichtszunahme. Sie kommen aber auch nicht zu selten durch hormonelle Veränderungen in der Pubertät vor. Noch nicht bewiesen aber für einige Mediziner durchaus vorstellbar ist, dass sie vererbt sind.


Frage am besten einer einer nächsten Verwandten, gut wenns die Eltern sind, ob sie darunter auch leiden/litten. Würde auch mich mal interessieren.

Die nun durchscheinenden Blutgefäße, die "Striae rubrae", sind die für uns sichtbaren Dehnungsstreifen.


Falls du abnimmst rate ich dir, dich einmal ausführlich bezüglich deiner Ernährung beraten zu lassen! Versuch ernst einmal nicht mehr als ein halbes Kilo wöchentlich abzunehmen.


Aber auch sonst ist eine gute Ernährung, mit viel Obst und Gemüse sehr wichtig und gut gegen Dehnungsstreifen!

Geh, wenn es dich sehr stört, am besten zu deinem persönlichen Hautarzt. Er kann sich das ganze angucken und dir bestimmte Medikamente bzw. Cremes oder Salben verschreiben. Falls man schwanger sein sollte, sollte man diese allerdings nicht anwenden!

Besonders gut dabei sind Cremes/Salben mit viel Vitamin E.


Sport ist wohl eine der Besten Methoden gegen diese Dehnungsstreifen. Bleib FIT. Dabei aber nicht eine gute und ausgewogene Ernährung beachten!


Mehr kann man da leider nicht machen.

Aber wie gesagt ist das auch gar kein Problem. Viele Menschen haben das und eigentlich stört das niemanden.


Alles Liebe!

BurjKhalifa



...zur Antwort

Hallo BBkiko!


Solche Pickel können einige Ursachen haben.

In der Pubertät ist es leider völlig normal plötzlich Pickel zu bekommen, auch wenn man vorher keine hatte.

Ich gehe mal davon aus, dass du nicht unter starken Mitessern leidest, also die Pickel nicht besonders nach außen hin eitrig und weiß/gelblich sind. Das heißt, in deinem Gesicht sind nicht viele dieser kleinen schwarzen Pünktchen.

An der Gesichtsbürste sollte es nicht liegen. Es schadet dennoch nocht sie für eine kurze Zeit abzusetzen, vielleicht kann es ja helfen.


Bei deinen Pickeln ist es am besten folgendes zu beachten:


  • Benutze nur eine einzige Feuchtigkeitscreme, und diese auch nicht zu oft.
  • Trinke sehr viel. Das scheint zwar erst einmal nicht zu helfen aber nach einer Zeit bewirkt es Wunder. Zwei Liter am Tag in gleichen und regelmäßigen Abständen sind doch kein Problem. Das wird auch deinem ganzen Körper super tun!
  • Führe oft Dampfbäder durch!
  • Dusche dich nicht zu oft! Während des Duschens bitte lauwarm, nicht heiß und nicht kalt. Feuchtigkeitscreme am besten direkt danach verwenden!
  • Wasche dich direkt nach dem Schwitzen!
  • Kokosöl und Olivenöl kann immer wieder helfen!
  • Treibe genug Sport!
  • Ernähre dich gesund. Gemüse und Obst sind das A und O.
  • Du solltest deine Bettwäsche regelmäßig waschen!
  • Sei oft an der frischen Luft.
  • Salzwasserbäder sind sehr ratsam.
  • Zinksalbe!
  • Teebaumöl oder Apfelessig!
  • Heilerde!
  • Regelmäßige Peelings, sie sollten allerdings nicht zu oft sein.
  • Es gibt in den Drogerien viele Masken und auch andere Produkte dagegen. Bevor du da anfängst irgendetwas zu kaufen, solltest du dich gut informieren!
  • Falls du Makeup benutzt, solltest du es immer gut abwaschen, allerdings nicht zu defensiv!!!



Das empfehle ich meist immer zu erst. Vor allem die ersten Punkte sind wichtig zu beachten!

Leider kann man nicht allzu viel gegen die Pickel machen, tut mir leid. Für bestimmte Mittel solltest du zum Hautarzt gehen. Aber das solltest du sowieso!



Ich wünsche dir alles Liebe!

BurjKhalifa

;-)

...zur Antwort

So läuft das bei mir leider auch immer :,-)

Egal was ich versuche, ich schaffe es auch nie ernst zu bleiben, würde mich auf jeden Fall auch mal interessieren, wie man das machen soll...

Im Ernstfall denke an was trauriges oder an etwas, das dich aggressiv macht, werde aber nicht zu traurig oder wütend...

Naja, alles Gute!

BurjKhalifa

;-)

...zur Antwort

Hallo gullion!

Das kenne ich! Diese Pickel sind echt nervig, vor allem wenn sie, natürlich wie immer, an einer der dümmsten Stellen sind und am besten noch wehtun.

Aber eigentlich sind sie kein Problem und können sich auf verschiedene Arten behandeln lassen. Ob das aber wirklich hilft, das kann man leider nie so genau sagen, aber man sollte es auf jeden Fall mal ausprobieren.


Also folgendes kann helfen:

Vorerst solltest du dein Gesicht, bzw. die Stelle des Pickels, ordentlich waschen und am besten ein Peeling durchführen. U.a. ist ein Salzpeeling ziemlich hilfreich.

Eine einfache Variante aber meist eine ziemlich effektive ist es, nun (einen) Eiswürfel, der am besten aus gefrorenen Kräutertee besteht, in regelmäßigem Abstand einige Minuten mehrmals am Tag über die Stelle zu reiben.

Dies lässt sich aber auch mit erwärmten und eingeritzten Hälfte einer Zwiebel, einer Ingwer oder Knoblauch machen.


Folgendes ist auch ratsam:

  • Zinksalbe. Sie hat eine desinfizierende Wirkung!
  • Teebaumöl. Auch einfach anzuwenden und hinterlässt ebenfalls eine positive Wirkung.
  • Heilerde! Egal ob als Maske oder anders, sie ähnelt in vielen Hinsichten dem Teebaumöl.
  • Honig
  • Zugsalbe
  • Eine sogenannte Wärmetherapie ist ebenfalls wirksam. Vorerst ist ein Dampfbad eine gute Alternative. Dann ein warmen, feuchten Waschlappen auf die Stelle legen und einige Zeit belassen. Diese Wärmetherapie kann regelmäßig durchgeführt werden und hilft auch beim Vorbeugen solcher Pickel.


Hilft alles nichts, ist es am besten den Pickel einfach in Ruhe zu lassen, auch wenn das nicht einfach ist.

Nur im Notfall daran denken zu drücken. Wenn das wirklich notwendig ist, tue dies sehr vorsichtig, am besten mit einer desinfizierten Nadel, und desinfiziere auch die entstandene Wunde schnell, am besten mit Zinksalbe!

Um in Zukunft solche Pickel zu verhindern ist es besonders wichtig viel Wasser zu trinken!



...zur Antwort

Lieber SharkON14!


Ja, damit hatte/habe ich auch Probleme und war in der Schule auch immer scheinbar der einzige damit in der Klasse...

Um ehrlich zu sein, lässt sich gegen Pickel und Mitesser nicht besonders viel machen.

Dennoch gibt es Mittel, die auf jeden Fall helfen können. Da gibt es die von vielen bevorzugte Hausmittel-Variante, also schön natürlich, oder auch andere Tipps für verschiedene Cremes und dergleichen. Ein paar Tipps beiderseits, und außerdem auch wie du Pickel/Mitesser vorbeugen kannst, habe ich nun für dich. Dabei verzichte ich allerdings strikt auf bestimmte Cremes, da ich deine Haut nicht kenne und dir so nichts direkt vorschlagen kann. Da musst du mit einem Hautarzt oder erst einmal mit dir selbst drüber reden.

Ja und vorher auch noch folgende Worte von mir für dich und generell jeden, der mit ähnlichen Problemen zu kämpfen hat: Pickel oder dergleichen sind völlig normal! Viele kennen sie aber sich von so etwas runter machen zu lassen, ist überhaupt nicht notwendig. Auch wenn sie nicht besonders hübsch sind, sollte man sie einfach aus seinem Leben ausblenden! Also, alles easy!

Folgendes sind außerdem die Ursachen von Pickeln:



  • Vor allem in der Pubertät produzieren die Talgdrüsen mehr Talg. Dadurch muss ein Teil davon freigesetzt werden. Er verstopft die Poren. Das schlimmste ist aber, dass noch Schmutz, Bakterien und andere Krankheitserreger das Gleiche tun. 
  • Durch schlechte Ernährung können ebenfalls Pickel entstehen. Besonders kann Schokolade, Milch, Fett (wie Butter) und/oder Zucker zu Pickeln führen.
  • Vielleicht leidet oder litt ein Elternteil von dir ja auch an Pickeln. Dann kann es sein, dass sie vererbt wurden. Das ist oft nämlich auch ein Grund.
  • Die Hormonumstellung in der Pubertät ist oft auch eine Hauptursachen für Pickel und unreine Haut.
  • Wenn man sich zu wenig wäscht, also eine schlechte Hygiene im Bezug auf seinen Körper hat, dann sind auch Pickel nicht fern. Du solltest dich regelmäßig und gründlich waschen und die Finger aus dem Gesicht lassen, da an ihnen unzählige und auch schlechte Bakterien sind...
  • Zu wenig Flüssigkeitsaufnahme kann auch ein Grund für unreine Haut sein.
  • Pickel bilden sich auch bei Stress und Überlastung des Körpers.
  • Rauchen ist nicht nur ungesund an sich, sondern kann auch zu Pickeln führen.
  • Die Reibung verschiedener Stoffe führt auch zu Pickeln. So kann es sein, dass man auch an den Oberschenkeln oder an den Armen sowie am Rücken Pickel hat.
  • Zu wenig Schlaf und Bewegung/Sport führt immerzu zu unreiner Haut.



Aus ihnen kannst du ja vielleicht selbst schließen , was du machen kannst.


Zum Vorbeugen von Pickeln:

  • Ernähre dich gesund. Lasse die Finger besonders von Schokolade und viel Fett und generell von Süßigkeiten. Wie man sich so ernährt kannst du ja mal im Internet nachgucken oder einen Arzt fragen.
  • Trinke viel!
  • Treibe Sport. Du musst es damit ja nicht übertreiben, wenn dein Motto "Sport ist Mord" lautet, aber du solltest dich ab und zu auf jeden Fall mal bewegen, denn das fördert die Durchblutung und kann die unreine Haut verhindern.
  • Sei oft an der frischen Luft.
  • Stress deinen Körper nicht und gönn dir auch viel Entspannung (kann auch in Form von Sport sein).
  • Wasche dich immer regelmäßig.
  • Reibe dein Handtuch nicht an deine Haut sondern versuch dich so sanft wie möglich zu trocknen.
  • Wasche dich sofort nach dem du geschwitzt hast.
  • Verbring viel Zeit in der Sonne.
  • Lass die Finger aus dem Gesicht.


Gegen die Pubertät bist du allerdings machtlos ;)




Einfache Hausmittel:

  • Trage Honig auf die Stellen auf. Honig hat eine antibakterielle Wirkung und kann gegen Pickel helfen. Du musst den Honig allerdings einige Zeit einwirken lassen bevor du ihn abwaschen kannst.
  • Auch kannst du Salzwasser auf die Stellen "geben", kurz einziehen lassen und abwaschen oder auch ein Salzwasserbad nehmen.
  • Teebaumöl kann auch helfen.
  • Auf dein Pickel kannst du aber auch eine halbe Zwiebel legen und einige Stunden liegen lassen. Danach müsste der Pickel deutlich geschrumpft sein und ist vielleicht auch gar nicht mehr zu sehen. 
  • Das Gleiche kannst aber auch mit einer Ingwer, einem Eiswürfel oder mit Knoblauch machen.
  • Führe ein Dampfbad durch. Der Dampf öffnet die Poren und reinigt sie zugleich. Die Wirkung des Dampfbades kannst du mit etwas Kräutern auch verstärken.
  • Lege dich etwas in die Sonne.
  • Lass Apfelessig auf die Haut wirken.
  • Trage Zinksalbe auf. Auch sie hat eine antibakterielle Wirkung. 


DIY-Masken:


Backpulvermaske: Mische ein TL Bachpulver aus reinem Natron mit ein wenig destilliertem Wasser zusammen und trage es für ca. 30 Minuten auf. Danach gründlich abwaschen.

Avocadomaske: Das Innere der Avocado mit dem Saft einer halben Zitrone zerstampfen und für 20-30 Minuten einwirken lassen, danach ebenfalls gründlich abwaschen.

Zimtmaske: Mische etwas Zimtpulver mit etwas Honig. Danach musst du es für ganze 3 Stunden aufgetragen haben, bevor du es gründlich abwaschen kannst. Also bitte nur verwenden wenn du sonst nichts zu tun hast.

Jogurtmaske: 2 EL Bio-Naturjogurt mit 2 TL Zitronensaft, 2 EL Honig und einer Prise Salz mischen und 30 Minuten lang aufgetragen haben. Schließlich gründlich abwaschen.

Eiermaske: Ein Ei mit etwas Quark mischen und schließlich für 20-30 Minuten auftragen. Auch hier gründlich nach der Anwendung abwaschen.

Honigmaske: 2 EL Honig mit 2 EL Zucker mischen und so gut es geht reiben und schließlich ziehen lassen.

Hafermaske: Haferflocken mit Wasser zu einem Brei vermengen und Haut peelen.



Sonstige Tipps:

  • Peelings, aber keinen Falls jeden Tag. Probier einfach mal aus, wie deine Haut darauf reagiert. Manche Haut benötigt ein Peeling nur alle 2-3 Wochen, mache Haut sogar mehrmals in einer Woche.
  • Heilerde auf die betroffenen Stellen auftragen (bzw. eine Heilerdemaske).
  • Zinksalbe auf die betroffenen Stellen auftragen.
  • Feuchtigkeitscremes benutzen.
  • Kokosöl ist ebenfalls eine relativ gute Alternative gegen Pickel und Mitesser.
  • Strips zum Abziehen können auch helfen.
  • Oft sind die Masken aus den Drogerien gar nicht so schlecht, also musst du dir nicht unbedingt selber welche machen, sondern einfach mal welche aus den Drogerien ausprobieren.
  • Der schnellste Weg ist es wahrscheinlich, die Pickel auszudrücken. Da solltest du aber professionell herangehen, ansonsten kann sich der Spieß auch ganz schnell wieder umdrehen und die Wunde kann sich entzünden. Deswegen würde ich dir erst einmal davon abraten.
  • Ein Besuch beim Hautarzt!!!  



Ich wünsche dir viel Erfolg!

LG-BurjKhalifa

;)



...zur Antwort

Liebe rpcmx!


Das beste Mittel ist eigentlich die Zeit.

Man kann den Vorgang und die Dauer dieser Wundheilungen leider nie richtig beeinflussen.

Aber man sollte es auf jeden Fall versuchen!

Ich empfehle dir, die Wunden vorerst gut auszuwaschen. Denn wenn Dreck drin sein sollte, dann wird sich die Stelle eventuell neu entzünden und wehtun.

Aber bitte sehr vorsichtig!


Schließlich behandeln. Dabei ist das Desinfizieren und Kühlen wichtig! Das kann gut mit Zinksalbe, Zugsalbe, Aloe Vera Gel oder bestimmten Desinfektionsmitteln für das Gesicht getan werden.

Wie gesagt ist auch regelmäßiges Kühlen wichtig. Das funktioniert immer gut mit einem einfachen Eiswürfel.


Versuche die Wunden ansonsten am besten in Ruhe zu lassen! Nicht einfach mit bloßen Händen anfassen und gut ist.


Dann wird sich schon eine relativ schnelle und gute Besserung erkennen lassen.


Viel Glück!


Und das folgende tut mir leid, aber muss sein: Man sollte das nicht tun, dann wird sowas auch nicht erneut passieren!!!

Wie gesagt, sorry...


LG-BurjKhalifa

...zur Antwort

Hallo NamastheLenal!

Ich kann dir zwei Methoden erklären wie du das machen kannst.

Die erste ist eine sehr einfache, allerdings nur eher selten anwendbar.

Zuerst muss man aber wissen, wie so eine Kommazahl "aufgebaut" ist.

z.B.:

  • 1,063  Dies ist die volle Zahl. Sie ist als vorderste Zahl ab Hundert Prozent zu finden und hält bis zur Zahl vor der vorletzen Zahl an. z.B. 138%. Die erste Zahl ist die 1. Sie steht vor dem Komma. Oder 1567%. Die erste Zahl ist die 15. Sie steht nun als erste Stelle.
  • 1,063  Dies ist ein Zehntel. Immer die vorletze Zahl vor dem Komma einer Prozentangabe. Die Prozentangabe wäre also 106,3%.
  • 1,063  Dies ist die Hundertstel. Immer die letze Zahl einer Prozentangabe vor dem Komma.
  • 1,063  Dies ist die Tausendstel. Sie ist die erste Zahl nach dem Komma einer Prozentangabe.
  • Und so geht das immer weiter...

Ich hoffe, dass du es soweit verstanden hast. Ich bin nicht so gut im Erklären aber vielleicht hilft es dir.

Und nun zum Umwandeln.

1. Auf Hundertstel erweitern. Dafür brauchst du eine Zahl im Nenner, die halbwegs gut durch hundert teilbar ist.

Dein Beispiel:  23/50   erweitert auf hundert  (mal 2)   46/100

Umwandeln in Dezimalbruch:

Die Hundertstel ist die zweite Zahl nach dem Komma im Dezimalbruch.

Da die sechs die letzte Zahl des Zählers ist, muss sie die Stelle der Hundertstel einnehmen. Die vier nimmt somit automatisch die Stelle der Zehntel ein.

Also:  0,46

Umwandeln in Prozent:

Das ist ganz einfach. Es sind einfach 46%. Du nimmst einfach die Zahl im Zähler und gut ist.

Andere Beispiele:

9/25=36/100=36% (Dezimalbruch also 0,36)

7/5=140/100=140% (Dezimalbruch also 1,4)

1/5=20/100=20% (Dezimalbruch also 0,2)

Nun zum eher schwierigen Teil. Es ist klar, dass man den Nenner nicht immer auf 100 erweitern kann. Dann muss man Zähler durch den Nenner teilen, wofür der Bruchstrich ja sowieso steht.

z.B.

1/8

also 1:8=0,125

Da hast du den Dezimalbruch. Und oben hab ich ja erklärt wie er und die Prozentzahl aufgebaut ist. Nun einfach umwandeln.

0,125=12,5%

Um das zu machen hoffe ich doch mal, dass du schriftlich dividieren kannst.

Alles Gute! Vielleicht hat es dir ja geholfen!

LG-BurjKhalifa

...zur Antwort

Hallo Drachenschmiede!


Ich habe relativ gute Erfahrungen mit Knoblauch gegen Pickel gemacht! Klar, es ist kein Wundermittel und hilft auch nicht immer und zu 100% aber es klappt auf jeden Fall und zeigt unter den Hausmitteln mit die beste Wirkung.

Knoblauch hat eine antibakterielle Wirkung und ist entzündungshemmend! In deiner Frage hast du schon einen wichtigen Inhaltsstoff des Knoblauchs genannt: das Allicin (oder Alliin). Er verbessert das Hautbild und lässt Pickel zurückbilden. 

Das nicht nur wenn sie schon da sind, sondern auch wenn sie sich noch nicht gebildet haben! Somit beugt Knoblauch auch vor.



Du wendest Knoblauch folgendermaßen an:

Schäle Knoblauch und teile ein Stück in zwei. 

Ritze eventuell ein paar mal leicht in die geöffnete Stelle und gebe Reibe die Hälfte sorgfältig über die gut gereinigte Stelle im Gesicht. Dabei leicht drücken. 

Schnell wiederholst du den Vorgang mit der anderen Hälfte.

Das war es eigentlich schon.

Schließlich solltest du ca. 10 Minuten einwirken lassen und kannst schließlich mit Wasser abspülen. 

Das müsstest du am Tag mehrmals wiederholen und du wirst eine Besserung sehen.

Gegebenenfalls kannst du das auch über Nacht einwirken lassen, da musst du gucken, was bei dir besser hilft.



Da Knoblauch aber nicht so angenehm riecht, empfehle ich dir, nach der Anwendung Zitrone (Saft oder Schale), Milch oder Apfel(saft) auf die Stelle zu reiben.

PS: Zitronensaft hilft auch generell gegen Pickel.


Du musst außerdem wissen, dass Knoblauch wie gesagt natürlich nicht auf jeden Fall hilft, aber es auszuprobieren ist auf jeden Fall empfehlenswert.

Viel Glück!

LG-BurjKhalifa

...zur Antwort

Hi selena17q!

Sobald man Pickel hat, hat man auch Akne, da gibt es keinen Unterschied.

Dazu kann man auch nicht mehr sagen. 

Viele meinen, dass Pickel nicht gleich Akne sei und sind sich da auch ganz sicher, doch das ist falsch. Das Resultat von Pickeln ist Akne, in der Fachsprache gewöhnlich die "acne vulgaris" von der wir hier sprechen.

Gegen Akne alleine kann man nicht viel machen. Doch man kann ihre Ausmaße relativ verändern. 


Folgendes könntest du dafür tun:

  • Reinige deine Haut regelmäßig und gut. Da gibt es viele Möglichkeiten. Doch egal wie du sie reinigst, meinen Erfahrungen nach solltest du vorher immer ein gutes Dampfbad durchgeführt haben. Auch ein Peeling ist sehr wirksam. Ein Fruchtsäurepeeling ist außerdem auch gut gegen Narben.
  • Nach dem Waschen nur sanft trocknen lassen.
  • Ernähre dich gesund. Auch wenn man da auf relativ viel achten muss, ist es gar nicht so kompliziert. Wichtig ist einfach nur weniger Süßigkeiten, mehr Gemüse mit viel Wassergehalt, viele Proteine usw...
  • Trinke immer viel!
  • Treibe angemessen viel Sport und entspann dich regelmäßig, schlafe genug.
  • Auch Rauchen kann zu unreiner Haut führen. Falls du rauchen solltest, nimm vielleicht mal eine Auszeit. (Einfacher gesagt als getan)


Aber die meisten nehmen das mit den Pickeln sowieso zu Ernst. Sie verschwinden zum großen Teil und sind sonst doch kein Problem...Sie sollten einen einfach egal sein und ich habe auch Erfahrungen damit also immer cool bleiben. Hilft so gut wie immer.


Viel Glück und eine schöne Haut wünsche ich dir!

LG-BurjKhalifa


...zur Antwort