Ihr könntet sie auch mal die hufe auf pappteller stellen lassen 😂 Ist garnicht so einfach denn wenn man fast fertig kst steigen sie meist irgendwo wieder runter.  Und es sollen alle 4 auf einem Teller stehn.  Geht natürlich nur wenn die Ponys das tolerieren 

...zur Antwort

Wasserbecher tragen ( beruhigt den sitz )

...zur Antwort

Hinten den Luftzug öffnen und vorn die Schublade.  Dann geht es ganz schnell

...zur Antwort

Schönen guten Tag

...zur Antwort

trinken aus Gewohnheit?

Hallo, habe mich schon in vielen Foren umgeschaut aber habe nicht wirklich eine Antwort auf mein Problem gefunden. Ich schildere einfach mal mein Anliegen und hoffe auf hilfreiche Antworten :)

-Es gab's mal, Alkohol hier und da auf 'ner Party am Wochenende, doch vor 5 Jahren ungefähr ging es auch unter der Woche weiter - egal zu welcher Zeit, egal ob es das letzte Geld war, hauptsache was zu trinken (das hört sich echt krank an, wenn man drüber nachdenkt) Was sich aber nach einer gewissen Zeit, Gott sei dank' legte aber es dafür zu einem abendlichen Ritual wurde, immer was zum trinken auf dem Tisch zu haben. (es war noch nicht ma saufen sondern eher normales trinken^^)

Als ich dann schwanger wurde, war von dem Zeitpunkt als ich es erfahren habe klar, das ich kein Alkohol mehr trinken werde! und dann fingen die entzugserscheinungen an, Alpträume, Alpträume, Alpträume. Es war echt schlimm und hart - aber ich wusste wo für ich es mache. Hat sich auch gelohnt. :)

Nach der Geburt einige Monate später hat es allerdings wieder angefangen - mal en Bier oder Wein, aber das verlangen war abends da, wenn das Kind im Bett war, die Wohnung aufgeräumt war und ich endlich mal sitzen konnte - abschalten!

Nur leider wurde das auch wieder zu Gewohnheit und jeden Abend wenn ich "Feierabend" habe, setzte ich mich hin und trinke meine Flasche Wein. Habe schon so oft probiert es zu lassen, aber ich spüre dann so ein drang und dreh fast durch wenn ich nichts habe. Das macht mir echt Angst, vorallem was wäre wenn ich wieder Alpträume bekäme.

Ich will es ja auch, aber ich denke ich werde dann verrückt. Ich betrinke mich auch garnicht, einfach die abendliche Gewohnheit. Wenn endlich Ruhe ist.

Ich will das garnicht, aber habe auch vielleicht etwas Angst, wenn ich es versuche, was mit meinem körper passiert. Hilfe suchen will mir nicht unbedingt, das kommt auf das Jugendamt zurück und wird immer schlimmer hin gestellt als es ist, denn vor meinem Kind, Niemals! ~^

Jemand schon mal solch Erfahrungen gemacht und es geschafft, andere Alternativen zu finden?! Ich wäre echt dankbar.

Und ich weiss das ich es will, also werde ich es sich schaffen, nur der erste Schritt muss irgendwie gemacht werden.

(bitte nicht auf Grammatik, Fehler,.. achten, ich habe soviel im Kopf und schreibte es einfach so raus) :D

Danke im voraus :)

...zur Frage

Einsicht ist der erste Schritt .....

Ich weiß du möchtest das jetzt nicht hören, aber du wirst es allein nicht schaffen. Ich glaube du brauchst professionelle Hilfe. 

...zur Antwort

Unterforderung/Langeweile im Unterricht?

Abend,

ich bin 13 Jahre alt (8 Klasse) und gehe auf eine Realschule. Mir fällt seid der 7 Klasse auf, das ich mich nicht wirklich wohl fühle. Ich wollte damals auch auf eine Gesamtschule wechseln, ich habe mich aber dagegen entschieden, weil ich vor allem auch Gleichgesinnte suchen wollte und ich in der Klasse keine fand bzw. die ähnlich wie in meiner Klasse waren (ich machte dort zwei Probetage). Die Schule hätte mich auch sehr gerne genommen, trotz meiner schlechten Noten.

Seit 5 Monaten geht es mir schlecht, ich mache mir oft Vorwürfe das ich daran Schuld wäre, das ich mich langweile, schließlich habe ich mir das Zeug schon teilweise beigebracht. Ich weinte auch öfters und komme mit dem Schulsystem auch nicht ganz klar, es ist doch verrückt sich vor eine Klasse zu stellen und mehr als 20 Schülern exakt dasselbe vermitteln zu wollen, obwohl jeder individuell ist.

In meiner Freizeit bilde ich mich hauptsächlich weiter, ich bin total fasziniert von der Mathematik und will jeden Tag was neues kennen lernen. Ich bin beeindruckt vom Aufbau der Natur und kann gar nicht genug von ihr schwärmen. Hauptsächlich beschäftige ich mich mit Oberstufenmathematik und ein bisschen kratze ich an der Oberfläche der Uni-Mathematik ran.

Dann sitze ich in der Schule und soll Zahlen in eine Formel einsetzen, wir wiederholen total oft dasselbe und die Routineaufgaben nerven. Ich bringe meine „Wut„ und Unzufriedenheit aber nie zum Ausdruck. Ich habe einen Sitznachbarn der aus Syrien kommt und den helfe ich, kann ihn dann eben das Mathematik zeug erklären. Deswegen ist es nicht ganz so schlimm, mit ihm verstehe ich mich in Teilbereichen gut und er mag mich. Weitere Freunde habe ich auf der Schule keine.

Manchmal wache ich auf und genieße den Tag, trotz „schlechten“ Wetters, für mich zu oberflächlich. Ich genieße den starken Wind, den Regen und komme total genervt aus der Schule und will erstmal nur weg.

Die sozialen Situationen überfordern mich, ich weiß nicht wie ich angemessen reagieren soll und Mitschüler halten mich für verrückt, dumm und machen Witze darüber, dass ich eben eine Art Nerd sei.

Ich finde es wirklich langweilig, ich weiß immer nicht was ich tun soll. Entweder denke ich über etwas nach, wenn das bei der Lautstärke funktioniert, kritzle irgendetwas herum ö.ä u.s.w. Meine Hefte sehen furchtbar aus, manche Lehrer halten mich für sehr faul und frech.

Ich habe in meiner ganzen Schullaufbahn nie freiwillig gelernt und kam ganz gut weg, ich wollte immer unauffällig sein, meine Defizite verstecken und das geht bis heute ganz gut.


Ich möchte zum Schluss darauf hinweisen das dieser Text nicht zur Selbstdarstellung vom Nutzen ist und ich wirklich hilfreichen Rat will. Zudem wurde mir manchmal darauf hingewiesen das es herüberkommt als würde ich mich über einen stellen wollen, so ist es aber nicht.

MfG,

Bitology.

...zur Frage

Naja du scheinst ausser Mathe nicht viel zu mögen. Wer soll also mit dir befreundet sein ausser jemand der Mathe so mag wie du. 

Natur ist doch gut.  Hast du keine Klassenkameraden mit hund oder so.  Dann frag doch mal ob die sich mal mit dir treffen und raus gehen. 

...zur Antwort

Solche tests hat man bei unserer tochter in klasse 10 und 13 gemacht 😱

Wohl ein bisschen früh um sich fürs leben festzulegen. 

Mach dir keinen stress und las es ruhig angehen. Du hast ja noch zeit.  Klasse 8 ? Nehme ich an. Also mindestens noch 2 Jahre.  Und dann überleg was dir spass machen könnte und mach da mal ein Praktikum 

...zur Antwort

Das kommt dauf an wieviel ihr zu hause seit. 

...zur Antwort

Es gibt ein Buch zum Einstellungstest. Da sind nicht nur Beispiele sondern auch die Tests der letzten drei jahre drin.  Ist echt gut

...zur Antwort

Lehrerin als Mutterersatz?

Hey ihr Lieben! Ich (weiblich, 14) habe ein Problem und weiß wirklich nicht, wie ich damit umgehen soll. Wie schon gesagt, ist meine Lehrerin für mich wie eine Mutter. Anfangs hab ich sie kaum beachtet, fand sie höchstens sympathisch, aber im wesentlichen ist sie mir erst aufgefallen, als ich sie letztes Jahr im Sportunterricht bekam. Ich hab mich eigentlich nur auf ihren Unterricht gefreut, weil sie wirklich immer gut gelaunt war und uns alle nett behandelt hat. Im Laufe des Jahres ist sie mir immer sympathischer geworden, aber ich hab mir dabei nie was gedacht. Bis ich dann mit zwei meiner Freundinnen nach der Schule schwimmen war und wir uns darüber unterhalten haben, welche Lehrer wir im neuen Schuljahr am meisten vermissen werden. Meine beste Freundin Lara (Name geändert) und ich, haben beide den Namen der entsprechenden Lehrerin genannt und uns danach öfter über sie unterhalten. Wir haben ihr am Ende des Jahres eine Karte und Pralinen als Dankeschön geschenkt und seit diesem Tag ist sie uns irgendwie richtig wichtig geworden. Dieses Jahr ist sie Vertrauenslehrerin und da Lara und ich im Moment beide nicht so gut mit unseren Familien klar kommen, haben wir mit der Lehrerin darüber gesprochen. Sie war total verständnisvoll und hat uns echt geholfen. So hat sich der Kontakt irgendwie immer weiter aufgebaut und jetzt halte ich es in den Ferien kaum noch aus, weil ich sie so vermisse. Wenn ich sie im Gang sehe, fange ich extrem an zu zittern und bringe kaum ein 'Hallo' raus, weil ich so nervös bin. Es fühlt sich an, wie verliebt sein, nur dass ich weiß, dass ich es nicht bin. Das klingt vielleicht unlogisch, aber ich weiß einfach dass sie für mich wie eine Mutter ist und dass ich nicht verliebt bin. Das Problem ist halt, dass ich will, dass alle meine Träume wahr werden. Ich will gar nicht, dass diese Liebe zu ihr aufhört. Aber ich weiß, dass diese Träume unrealistisch und unmöglich erfüllbar sind. Ich will keine Tipps, wie ich mich ablenken kann, sondern ich will einfach nur wissen, wie ich es schaffen kann, in ihrer Gegenwart normal zu bleiben. War vielleicht irgendjemand schon einmal in einer ähnlichen Situation? Ernst gemeinte Antworten wären echt nett!!! Liebe Grüsse, Becapp2

...zur Frage

Atme tief durch.  Dn an etwas ganz anderes. Vielleicht wird es dann besser

...zur Antwort

Wenn du ihr helfen willst, geh zu ihr und helfe ihr.  

...zur Antwort

Jogginghosen sind nir dann nicht angesagt wenn sie schmudelig, verwaschen oder kaputt sind.  Sonst kann man die doch fast überall tragen.  Es gibt natürlich einige gelegenheiten wo sie unpassend sind aber sonst....

...zur Antwort

Sorg dafür das du bequem liegst. Nehme in kleines Kissen mit.  Kopfhörer und I Phon. 

Dadurch bin ich bei 6 Stunden Tatoo eingepennt 😂

...zur Antwort