Hallo Undertaker,

eigentlich hat Jurafragen schon alles richtig beantwortet. Da ich mir sehr gut vorstellen kann, dass anhand der Antwort noch vmehr Fragen aufgekommen sind solltest du dir "offline" Beratung suchen.

Diese findest Du beim Steuerberater, Gründungsberater und der IHK. Diie Erstberatung ist in der Regel kostenlos.

Viel Glück.

...zur Antwort

Hallo Nadine,

auf deine Frage gibt es keine "richtige" antwort. Zunächst einmal sind dabei mehrere Faktoren zu beachten.

Zunächst einmal ist wichtig zu wissen, für was du einen Businessplan brauchst. Für die Bank, für das Jobcenter für das Arbeitsamt, für Dich selbst?

Zudem muss mal kalkulieren wie viel Zeit (also Geld) man für die Erstellung einen Businessplans benötigt. Das Schreiben einen Businessplans für einen Hausmeisterdienst ist mit der Erstellung eines Konzeptes für ein Hotel nicht zu vergleichen und somit entstehen andere Kosten.

Hinzu kommt wie viel ist Dir ein Businessplan Wert, wenn du mit ihm z.B. 500.000 Euro von der Bank bekommst?

Und natürlich kann man Businesspläne verkaufen! Warum auch nicht.

...zur Antwort

Hallo Findaroo,

bevor ich mir Gedanken über meine Zielgruppe machen würde solltest Du dich Fragen was ist mein Kundennutzen?

Wenn ich die Geschäftsidee richtig verstehe sollen deine Kunden dir eine Frage stellen Z.B. wo finde ich das günstigste Hotel in Hamburg und du suchst! Richtig? 

Warum sollte man das machen, wenn ich über andere Anbieter sofort eine Antwort bekomme? Daher stellt sich die Frage was ist der Mehrwert für die Kunden und wer ist überhaupt meine Zielgruppe?

Freu mich über deine Antwort

...zur Antwort

Hallo Jay,

den "richtigen" Namen für eine Unternehmung zu finden ist nicht einfach und sollte auch nicht ohne entsprechende Prüfung entschieden.

Der "Name" ist Teil des CI´s und sollte zum gesamten Konzept passen. Das heißt Du solltest vorab im Rahmen eines Business- bzw. Marketingplans u.a.folgende FRagen beantwortet haben:

  • Zielgruppe
  • Standort
  • Preiskalkulation
  • Mitbewerber
  • Markenrechte/Markenschutz
  • Marketinginstrumente
  • etc.

Anhand der gewonnenen Daten kannst du in der Regel schon einige Namen ausschließen. Ratsam ist es immer sich professionelle Hilfe zu holen. Wenn Du bedenken wegen der Kosten hast, solltest Du bedenken welche auswirkungen es haben kann, wenn du den "falschen" Namen nimmst (Name ist z.b. geschützt).

Infos zum Thema marketing etc. auch unter:

Viel Erfol

...zur Antwort

Hallo Schages,

wie ich das sehe, hast du eine einfache Frage gestellt und jetzt wirst du mit sehr vielen weiteren Fragen konfrontiert die sich aus einer möglichen Gewerbeanmeldung ergeben.

Zunächst einmal sollte ein Gewerbe erst dann angemeldet werden wenn man sich der Tragweite einer solchen Entscheidung bewußt ist und weiß, was auf einem zukommt.

Gründsätzlich müsstest Du ein Gewerbe anmelden. Allerdings solltest du vorab klären, welche Auswirkungen diese Gewerbeanmeldung auf deine jetzige Situation hat und "lohnt" sich diese Anmeldung überhaupt?

Zu beachten ist u.a.

  • aus welcher Lebenssituation heraus gründest Du (Arbeitslos, Angestellt etc.)
  • welche Kosten entstehen Dir
  • wie sieht deine Preiskalkulation aus
  • etc.

Daher solltest Du dich einmal vor der Gewerbeanmeldung beraten lassen. 

...zur Antwort

Hallo Binoy,

also zunächst einmal läßt sich die Frage nicht mit ja oder nein beantworten ohne das man weiß. was in deiner jetzigenm Gewerbeanmeldung steht. Grundsätzlich benötigst Du kein zweites Gewerbe höchstens eine Gewerbeerweiterung.

Hast Du bereits ein Gewerbe als "mobiler Friseur" oder als Friseur mit Ladenlokal angemeldet?

Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, ruf beim Gewerbeamt an.

Viel Erfolg!

...zur Antwort