Hallo Heliumgehirn,

falls du es bisher noch nicht probiert hast, würde ich dir Elmex als Zahncreme empfehlen, die sie keine so übertriebene Menge an Menthol enthält wie die meisten anderen Zahncremes. Falls das nicht hilft, so solltest du beim Zahnarzt auf jeden Fall eine PZR (professionelle Zahnreinigung) machen lassen, da du möglicherweise an einer Gingivitis leidest. Diese lässt sich beispielsweise auch an regelmäßigem Zahnfleischbluten erkennen.

LG

...zur Antwort

Da gibt es keinerlei Bedenken. Mineraldünger verändert sich chemisch nicht, wenn er bei Temperaturen unter 0°C gelagert wird. Die Aufschrift "Frostfrei lagern" dient nur dazu, dass die Geschlossene Flasche nicht platzt, denn der Großteil des Düngers besteht ja aus Wasser, welches sich bekanntermaßen ausdehnt, wenn es gefriert.

LG

...zur Antwort

Hallo,

Das hört sich für mich schwer nach Fangspiegelstreben an. Die sind gelegentlich in als Kreuz angeordnet, damit es einigermaßen symmetrisch ist. Und solange man nicht sauber auf ein Objekt fokussiert, sieht man die Schatten dieser Streben auch wenn man durchguckt.

Auch dürften Sterne keine schwarzen Krater haben. Sterne sehen im Teleskop genauso aus wie mit bloßem Auge - nur heller. Ich schätze deshalb einfach mal, dass du entweder nicht richtig fokussierst oder dass der Hauptspiegel falsch justiert wurde. Ergo solltest du bei der Fehlersuche dort anfangen.

MfG Gim

...zur Antwort

Hallo Tavarez,

Also wenn das Erdmagnetfeld verschwinden würde, dann würde...ein neues entstehen! Höö? Ja im Ernst. Wenn das Erdmagnetfeld aus welchen Gründen auch immer plötzlich nicht mehr da wäre, so würde sich in der der Erdatmosphäre ein neues Magnetfeld bilden.

Wie du vielleicht weißt, entsteht unserMagnetfeld ja im Erdinneren. Dort befinden sich im äußeren Kern große Mengen geschmolzenen Eisens, welche sich durch Konvektion auf und ab bewegen. Weiterhin dreht sich die Erde, wodurch die Konvektionsströme abgelengt. Auf diese Weise werden Bewgungs- bzw Wärmeenergie in magnetische Energie umgewandelt.

Sollte dieser Effekt nun plötzlich ausfallen, geschieht in der oberen Atmosphäre, genauer gesagt in der Ionosphäre etwas Merkwürdiges: es bildet sich ein, oder besser gesagt mehrere Magnetfelder. Diese entstehen jedoch auf gänzlich andere Weise. Wenn die Partikel des Sonnenwindes mit der Atmosphäre zusammentreffen, welche ja nicht mehr durch das ursprüngliche Magnetfeld geschützt ist, entsteht ein Plasma, welches sich natürlich in Bewegung befindet. Es entwickeln sich dadurch lokale Magnetfelder, welche die darunterlegenden Teile der Atmosphäre schützen. Allerdings sind sie nicht beständig, das heißt, dass die Nachtseite der Erde keine Magnetfelder mehr aufweißt. Die sind dort allerdings auch nicht weiter notwendig, denn das Magnetfeld schützt uns nur vor dem Sonnenwind. Sobald der Tag wieder anbricht, entstehen auch neue Magnetfelder in der Ionosphäre.

Dennoch gäbe es weitere Effekte. Da es kein globales Magnetfeld mehr gäbe, würden sich bestimmte Tierarten nicht mehr orientieren können. Dazu gehören beispielsweise Wale, Zugvögel und einige Insektenarten. Möglicherweise würde das verschwinden des Magnetfelds auch einen Einfluss auf das Wetter haben. Es wird vermutet, dass unser Magnetfeld Einluss auf die Wolkenbildung hat. Dies ist aber nicht völlig gesichert. Auf jeden Fall würden aber die Kompasse nicht mehr funktionieren, da diese sich ja auch an unserem Magnetfeld ausrichten.

Ich hoffe, das war hilfreich. MfG Gim

...zur Antwort

Hallo PferdeTike,

Dazu musst du erstmal herausfinden, woher der Mundgeruch kommt. Es gibt verschiedene Arten, die auch verschiedene Ursachen haben.

  1. Geruch aus dem Magen. Erkennt man daran, dass der Mundgeruch nach Erbrochenem riecht und/oder sich im gesamten Mund- und Rachenraum an den Wänden niederzuschlagen scheint. Wird durch simples Essen bekämpft, da der Geruch aus dem Magen immer dann nach oben steigt, wenn er nicht durch Nahrung versperrt wird. Idealerweise sollte man Gemüse essen, beliebt ist ist hier die Kombination Tomate mit Feld, Kopf- oder Eisbergsalat mit Olivenöl und einem Schuss frischen Zitronensaft (keine Zitronensäure aus dem Plastikbecher).

  2. Geruch von der Zunge. Erkennbar am eigenen Mundgeschmack, der ein Aroma von Brötchen mit Gewürzen hat. Die Ursache sind hier Bakterien die sich auf der Zunge ansiedeln und sich von Kohlenhydraten ernähren, die der Mensch mit der Nahrung aufnimmt. Bekämpfen tut man die Bakterien damit, dass man sich nach dem Zähneputzen auch die Zunge putzt. Man sollte dann vor allem die weißen Beläge entfernen.

  3. Geruch aus den Zahnzwischenräumen. Dieser riecht nach Fäule oder undefinierbar und ist meist ekelerregend, auch für denjenigen der diesen Geruch hat. Die Ursache sind Bakterien in den Zahnzwischenräumen. Meist sind es Erreger von Gingivits oder Parodontitis. Wenn du gelegentlich Zahnfleischbluten beim Zähnputzen oder Obstessen hast, solltest du dringend einen Termin beim Zahnarzt machen und dich bei ihm nach einer PZR (professionelle Zahnreinigung ) erkundigen. Auch solltest du dich bei ihm nach guten Zahnpflegeprodukten und korrekter Zahnputztechnik erkundigen. Das wird nämlich oft falsch gemacht.

So ein Zeug wie Mundwasser, Mundsprays, Listerine und dergleichen brauchst du nicht. Zuckerfreie Kaugummis helfen nicht wirklich gegen Mundgeruch, sind aber immerhin hilfreich gegen Karies und Zahnsteinbildung.

Wenn du noch Fragen hast, schreib mich an. LG

...zur Antwort

25 fps. Deswegen sieht man von da bewegte Bilder auch als flüssig. Du kannst deine Reaktion dabei noch steigern. Die fps-Rate deiner Augen selbst ändert sich dabei nicht, aber du kannst bei bewegten Bildern unterschiedliche Grade ihrer mehr oder weniger flüssigen Bewegung erkennen. Wenn du z.B. viel PC-Spiele spielst kannst du Unterschiede bis zu 85 fps feststellen.

MfG

...zur Antwort

Hi Gaudium,

du scheinst da die Zerstörung der Ozonschicht mit der Klimaerwärmung gleichzusetzen. Dies ist allerdings nicht der Fall. Die Ozonschicht ist ja bekanntermaßen eine Schicht aus O3 in der Stratosphäre. Dieses Gas hat die Eigenschaft, die UV-Strahlung der Sonne zu absorbieren, wodurch diese dann nicht mehr bis zur Erdoberfläche gelangen kann.

Nun kam schon vor etlichen Jahrzehnten einige Leute auf die Idee, Fluorchlorkohlenwasserstoffe in Spraydosen und Kühlschränken zu nutzen. Das lag daran, dass diese weder feuergefährlich noch giftig sind und sich somit ideal für diese Einsatzgebiete eignen. Dummerweise ahnte man nicht, dass die FCKWs aufgrund ihrer chemischen Beständigkeit bis in die Stratosphäre gelagen, wo sie unter der energiereichen UV-Strahlung in freie Radikale zerfallen, welche dann wiederum die Ozonschicht zerstören. Soviel also dazu.

Du hast geschrieben, dass es doch nicht sein könne, dass Abgase usw. von der Tropos in die Stratosphäre gelangen. Aber wie begründest du das? Natürlich können und tun sie das auch. Aber davon mal abgesehen ist es für den Treibhauseffekt gar nicht nötig, dass sie es tun. Tatsächlich blebt der Löwenanteil in der Troposphäre, und auch hier findet der Treibhauseffekt maßgeblich statt. Gase wie Wasserdampf, Kohlenstoffdioxid und Methan finden sich in großer Menge (verhältnismäßig) in der Troposphäre und sorgen hier für eine stetig wachsende Klimaerwärmung. Übrigens sind auch die FCKWs Treibhausgase, sogar ziemlich starke. Allerdings tragen sie aufgrund ihrer geringen Konzentration nur unwesentlich zum Klimawandel bei.

Dass der Treibhauseffekt größtenteils in der Troposphäre stattfindet, sollte nun also klar sein. Und damit sind nicht nur allein die Flugzeuge Schuld, sondern jeder Produzent von Treibhausgasen. Dies sind Industrie, Verkehr und nicht zuletzt auch die Landwirtschaft. Der gewaltige Methan- und Kohlenstoffdioxidausstoß vor allem von Zuchtrindern sollte nicht unterschätzt werden.

Du fragst, warum man uns vorwerfe, wir seien immer Schuld, aber wer macht dir denn diese Vorwürfe? Man kann sowas in diversen Zeitschriften lesen, ja, aber das bedeutet nicht, dass dir die Regierung (ich denke, das hast du mit Staat verwechselt) irgendwas vorwirft. Davon mal abgesehen liegen die Einnahmen für die Mineralölsteuer mehr als 40x höher als der Gewinn der DB - also kann das schonmal kein Grund sein.

Zusammengefasst heißt das also: der Klimawandel findet offenbar tatsächlich statt - mit bisher nicht wirklich absehbaren Folgen. Ich sage dass, weil wie du ja selbst erkannt hast, in den Medien oft Panik gemacht und teilweise stark übertrieben wird. Das ist allerdings kein Grund, den Klimawandel komplett zu leugnen. Übrigens, auf der nachfolgenden Seite kannst du überprüfen, ob du wirklich eine so nachhaltige Lebensweise führst, vielleicht erstaunt dich das Ergebnis:

http://www.footprint-deutschland.de/

LG Gim

...zur Antwort

Hallo Tommy,

der Begriff Gasplanet ist wohl etwas irreführend. Wenn man von Gasplaneten spricht, so sind Planeten gemeint, die zum größten Teil aus Gas bestehen (ja logisch, ich immer mit meiner Zirkelschlusstaktik). Nun darf man sich besagtes Gas aber nicht so wie die Atmosphäre der Erde vorstellen.

Wie du vermutlich weißt, besteht Jupiter zum größten Teil aus Wasserstoff. Daneben gibt es noch Helium und ein paar weitere Gase, welche zum Teil organisch, zum Teil anorganisch sind. Jupiter besitzt dabei einen schalenartigen Aufbau. Ganz außen befindet sich die sehr ausgeprägte Atmosphäre, in der sich übrigens auch das Wetter abspielt.

Darunter befindet sich eine weitere Schicht, welche aus flüssigem Wasserstoff besteht. Dies wird durch den enormen Druck verursacht, der ja mit steigender Tiefe zunimmt. Die Übergänge sind allerdings fließend, da der Druck irgendwann so stark ist, dass man irgendwann nicht mehr zwischen Gas- und Flüssigkeitsphase unterscheiden kann (sie haben dann praktisch gleiche Eigenschaften).

Mit zunehmender Tiefe gibt es dann ein weiteres merkwürdigen Phänomen. Der Wasserstoff beginnt, seine metallische Form anzunehmen. Im Normalfall ein nichtmetallisches Gas, kann sich Wasserstoff bei sehr hohen Drücken (über 1.000.000 bar) in seine metallische Form verwandeln. Es ähnelt dann den Alkalimetallen, mit denen es ja in einer Gruppe steht. Auf dem Jupiter selbst sind die Drücke nochmals deutlich höher als 1.000.000 bar.

Zu guter letzt befindet sich im Inneren ein Gesteinskern mit etwa 20 Erdmassen. Entgegen deiner Vermutung ist also sehr wohl ein fester Kern vorhanden. Soviel zum inneren Aufbau des Jupiter.

Wenn nun ein Asteroid auf dem Jupiter einschlägt, so erzeugt er je nach Größe eine mehr oder weniger große Explosionswolke in der Atmosphäre, die man mitunter sogar auf der Erde sehen kann. Je nach Masse und Geschwindigkeit dringt er dabei mehr oder weniger tief ein, bevor er so stark abgebremst ist, dass er einfach absinkt und vermutlich dabei zerquetscht wird. Das er in nächster Zeit den festen Kern erreicht kann man aber trotzdem bezweifeln, da die Trümmer des Asteroiden aufgrund der enorm schnellen Rotation des Jupiter erstmal eine ganze Weile in den flüssigen Schichten seine Runden dreht, ganz ähnlich wie ein Stück Plastik in einem Strudel schwimmt, bevor es ganz abtaucht.

Gruß Gim

...zur Antwort

Arbeitszeugnis McDonald´s ist es gut oder schlecht?

hallo mein zeugnis sieht im vollgendem so aus bitte liest es zweimal bei zweifel gar dreimal und gebt eure meinung dazu ab ob es gut oder schlecht gemeint ist vielen dank für eure zeit geduld und teilnahme =)

Herr Müller, geboren am (Datum), trat am (Datum) in unser Unternehmen als gewerblicher Mitarbeiter im Rotationssystem ein. Er übte seine Tatigkeit im Rahmen einer Vollzeitbeschäftigung aus.

Zum Aufgabenbereich eines gewerblichen Mitarbeiters im Rotationssystem gehört die Ausübung aller Stationstätigkeiten im Rahmen des Rotationssystems im Restaurant unter Einhaltung der Unternehmensstandards. Hierunter fallen insbesondere die Vorbereitung, die Herstellung und der Verkauf unserer Produkte durch regelmäßig rollierende Tätigkeiten.

Die Beschäftigung im Rotationsbereich meint rollierende Tätigkeiten in den verschiedenen Arbeitsbereichen des Restaurants. Dazu gehören insbesondere Tätigkeiten im Gastraum, im Servicebereich einschließlich der Kasse, an den Produkt- und Getränkestationen, im Küchenbereich, verbunden mit allen anfallenden Arbeiten zur Vorbereitung und Herstellung von Produkten und Produktzutaten, wie zum Beispiel Pommes Frites, Grill- und Fritierprodukte, Salate und Desserts, inklusive sämtlicher notwendigen Hilfs-, Säuberungs- und Reinigungsarbeiten. Zu den Tätigkeiten im Rotationssystem gehören ferner auch Reinigungsarbeiten im Sanitär- und Hygienebereich.

Herr Müller zeigte in der Umsetztung seiner Aufgaben im Restaurant stets Initiative und überzeugte durch überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft. Er hat sich im Laufe der Tätigkeit umfassende Kenntnisse angeeignet und diese erfolgreich in der Praxis umgesetzt. Er war auch großem Arbeitsanfall jederzeit gewachsen, arbeitete stets zuverlässig und engagiert.

Dank seiner sehr schnellen Auffassungsgabe und einer hohen Lernbereitschaft überblickte Herr Müller auch schwierige Situationen sofort und erkannte dabei das Wesentliche.

Herr Müller erledigste die ihm übertragenen Aufgaben insgesamt stets zu unserer vollen Zufriedenheit.

Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Gästen war freundlich und vorbildlich. Bei Vorgesetzten und Kollegen war er sehr geschätzt.

Das Arbeitsverhältnis endet zum .....

Wir danken Herr Müller für die gute Zusammenarbeit und wünschen ihm auf dem weiteren Berufs- und Lebensweg alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

(stadt),(datum) McDonald´s Deutschland Inc. (Unterschrift Chef)

...zur Frage

Ein mittelprächtiges Zeugnis. Aufschlüsselung:

Herr Müller zeigte in der Umsetztung seiner Aufgaben im Restaurant stets Initiative und überzeugte durch überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft. Er hat sich im Laufe der Tätigkeit umfassende Kenntnisse angeeignet und diese erfolgreich in der Praxis umgesetzt. Er war auch großem Arbeitsanfall jederzeit gewachsen, arbeitete stets zuverlässig und engagiert.

Es fehlt das stets im Satz ...erfolgreich in der Praxis umgesetzt -> Note 2

Dank seiner sehr schnellen Auffassungsgabe und einer hohen Lernbereitschaft überblickte Herr Müller auch schwierige Situationen sofort und erkannte dabei das Wesentliche.

Es fehlt das selbstständige Handeln -> Note 3-4

Herr Müller erledigste die ihm übertragenen Aufgaben insgesamt stets zu unserer vollen Zufriedenheit.

Stets zu unserer vollen Zufriedenheit -> 3 , 1 wäre stets zu unserer vollsten Zufriedenheit, 2 wäre zu unserer vollsten

Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Gästen war freundlich und vorbildlich. Bei Vorgesetzten und Kollegen war er sehr geschätzt.

Klingt okay, mehr leider nicht

*Das Arbeitsverhältnis endet zum .....

Wir danken Herr Müller für die gute Zusammenarbeit und wünschen ihm auf dem weiteren Berufs- und Lebensweg alles Gute und weiterhin viel Erfolg.*

Es fehlt das Bedauern über dein Ausscheiden, aber immerhin wünschen sie dir Erfolg ->2

LG Gim

...zur Antwort

Hallo helfedir,

Es ist eigentlich ganz einfach. Eine Menge Leute haben eine fehlerhafte Vorstellung davon, wie sich der Raum ausdehnt. Es kommt dann zu Missverständnissen wie "was ist dahinter" oder "wie kann sich etwas Unendliches ausdehnen".

Eigentlich ist der Begriff Raumausdehnung falsch. Besser wäre es zu sagen, der Raum wird mehr.Das heißt also, im Raum entsteht einfach neuer Raum, es ist also plötzlich mehr vorhanden. Eine Expansion von einem gemeinsamen Punkt irgendwo innerhalb des Universums findet also gar nicht statt. Deswegen ist auch müßig zu fragen wo denn im Universums der Urknall stattfand. Aus heutiger Sicht müsste man sagen überall im Universum - wobei das Universum zu jenem Zeitpunkt auf die Größe weit jenseits von Atomkernen geschrumpft war.

Verursacht wird die Raumausdehnung ( oder besser besagt, die Raumvermehrung) vermutlich durch die so genannte dunkle Energie. Aber über dieses Phänomen wissen wir bisher einfach zuwenig, als dass dir irgenein Mensch adäquate informationen liefern könnte.

LG Gim

...zur Antwort

Hallo Mimosa,

  1. Diamanten (und auch andere Stoffe) sind nicht durchsichtig weil der Abstand zwischen den Atomen groß genug wäre, das Licht zwischen ihnen hindurch gelangen könnte, sondern weil ihre Außenelektronen nicht in der Lage sind, Photonen mit der Energie von sichtbaren Licht zu absorbieren. Das heißt, es kommt nur darauf an, ob die Außenelektronen eines Materials vom Licht angeregt werden können (und es dann bsorbieren) oder nicht. Siehe hiezu auch Bandstruktur und Bandlücke.

  2. Wenn man so manchen Populärwissentschaftlichen Artikel liest, könnte man das glauben. Aber natürlich handelt es sich hierbei nicht um einen echten Diamanten. In einem weißen Zwerg, welcher zum Großteil aus Kohlenstoff und Sauerstoff besteht, sind die Atomkerne und Elektronenhüllen dicht gestaffelt und geordnet aneinander gepackt und bilden ein kristalline Struktur. Diese ist allerdings keineswegs mit der Struktur von Diamanten zu vergleichen, bei denen eine gewöhnliche Elektronenpaarbindung vorliegt.

  3. Natürlich kühlt ein Neutronenstern auch aus. Eine Energieproduktion ist nicht mehr vorhanden, da der Neutronenstern ja im Grunde genommen nur der Kern eines Sterns ist, welcher explodiert ist.

  4. Zitat Wikipedia: Ein Gegenstand, der aus 1 m Höhe auf die Oberfläche eines Neutronensterns fiele, hätte eine Falldauer von einer Mikrosekunde und schlüge mit einer Fallgeschwindigkeit von 7,2 Millionen km/h auf.

Dort gibt es keine Diamanten und schon gar keine drölfzilliarden Karat schweren rosa Riesendiamanten. Bis auf die harte Eisenhülle deren Eisenisotope aufgrund ihres Neutronenreichtums überhaupt nur auf einem Neutronenstern existieren können, ist dort alles subatomarer Brei oder rast irgendwo am Rande zur Lichtgeschwindigkeit in dem Magnetfeld des Neutronensterns als ionisiertes Gas herum.

  1. Metalle, welche härter als Diamant sind, wären mir nicht bekannt. Allerdings gibt es verschiedene künstlich hergestellten Diamantarten, welche härter sind als natürlich vorkommende Arten. Darüber hinaus gibt es bei Meteoriteneinschlägen verschiedene Glassorten, welche zumindest eine ähnliche Härte besitzen. Allerdings kenne ich deren Namen nicht.

LG Gim

...zur Antwort

Das hier jetzt zu erklären würde bei weitem den Rahmen sprengen. Schau dir am Besten Fabian an, dann verstehst du warum früher die Leute mehr Geld hatten als heute.

http://www.youtube.com/watch?v=70VPBU11U-E
...zur Antwort