Meteoriteneinschlag auf dem Jupiter

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo Tommy,

der Begriff Gasplanet ist wohl etwas irreführend. Wenn man von Gasplaneten spricht, so sind Planeten gemeint, die zum größten Teil aus Gas bestehen (ja logisch, ich immer mit meiner Zirkelschlusstaktik). Nun darf man sich besagtes Gas aber nicht so wie die Atmosphäre der Erde vorstellen.

Wie du vermutlich weißt, besteht Jupiter zum größten Teil aus Wasserstoff. Daneben gibt es noch Helium und ein paar weitere Gase, welche zum Teil organisch, zum Teil anorganisch sind. Jupiter besitzt dabei einen schalenartigen Aufbau. Ganz außen befindet sich die sehr ausgeprägte Atmosphäre, in der sich übrigens auch das Wetter abspielt.

Darunter befindet sich eine weitere Schicht, welche aus flüssigem Wasserstoff besteht. Dies wird durch den enormen Druck verursacht, der ja mit steigender Tiefe zunimmt. Die Übergänge sind allerdings fließend, da der Druck irgendwann so stark ist, dass man irgendwann nicht mehr zwischen Gas- und Flüssigkeitsphase unterscheiden kann (sie haben dann praktisch gleiche Eigenschaften).

Mit zunehmender Tiefe gibt es dann ein weiteres merkwürdigen Phänomen. Der Wasserstoff beginnt, seine metallische Form anzunehmen. Im Normalfall ein nichtmetallisches Gas, kann sich Wasserstoff bei sehr hohen Drücken (über 1.000.000 bar) in seine metallische Form verwandeln. Es ähnelt dann den Alkalimetallen, mit denen es ja in einer Gruppe steht. Auf dem Jupiter selbst sind die Drücke nochmals deutlich höher als 1.000.000 bar.

Zu guter letzt befindet sich im Inneren ein Gesteinskern mit etwa 20 Erdmassen. Entgegen deiner Vermutung ist also sehr wohl ein fester Kern vorhanden. Soviel zum inneren Aufbau des Jupiter.

Wenn nun ein Asteroid auf dem Jupiter einschlägt, so erzeugt er je nach Größe eine mehr oder weniger große Explosionswolke in der Atmosphäre, die man mitunter sogar auf der Erde sehen kann. Je nach Masse und Geschwindigkeit dringt er dabei mehr oder weniger tief ein, bevor er so stark abgebremst ist, dass er einfach absinkt und vermutlich dabei zerquetscht wird. Das er in nächster Zeit den festen Kern erreicht kann man aber trotzdem bezweifeln, da die Trümmer des Asteroiden aufgrund der enorm schnellen Rotation des Jupiter erstmal eine ganze Weile in den flüssigen Schichten seine Runden dreht, ganz ähnlich wie ein Stück Plastik in einem Strudel schwimmt, bevor es ganz abtaucht.

Gruß Gim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Altair080
22.03.2012, 13:33

Eine exzellente Antwort!

0
Kommentar von derastronom
22.03.2012, 20:02

DH! Sehr gute Antwort!

0
Kommentar von tommy1976
23.03.2012, 00:06

Wow, das ist die Beste Antwort, die ich hier je gelesen habe. Respekt. Wird dann dementsprechend von mir auchgezeichnet werden. danke für die Info ;-) jetzt bin ich schlauer

0

Es ist ein Gasplanet aber das bedeutet nicht, dass es sich hierbei um eine Art Luftblase handelt. Jupiter ist ein Objekt und Objekte können von Steinen (in diesem Fall nennt man das Steinchen Meteorit) getroffen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tommy1976
22.03.2012, 09:39

ok, aber was geschieht mit dem Meteoriten ? Bleibt der in der Gasmasse hüängen, verglüht er aufgrund der Reibung der Athmosphäre ?

0

auf dem jupiter schlägt ständig was ein. ja er ist ein gasriese, das stimmt, das heißt aber nicht, dass er ohne masse ist. im gegenteil, dank ihm haben wir es hier so schön ruhig. der "große staubsauger", wie er auch gerne genannt wird zieht eben mit seiner hohen masse die asteroiden an wie ein sauger. umso weniger davon verirren sich in unsere richtung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dem Meteoriten ist es völlig egal, ob er auf Gas, Wasser, Wiese, Sandboden oder Fels stürzt. Wo ist das Problem?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist nicht falsch. Jupiter besteht auch nicht nur aus Gas und Atmosphäre. Seine Atmosphäre besteht aus 89% Wasserstoff, 10% Helium und anderen Gasen. Diese Atmosphäre geht mit zunehmendem Druck und Tiefe, in den flüssigen Bereich über. Darunter sogar in den Metallischen. Darunter befindet sich sein Fester Planetenkörper, der aus Gestein und kochendem Eis besteht. Dieser Feste Planetenkörper ist zwischen 14 und 18 Erdmassen groß. Er hat also sehr wohl, einen festen Planetenkörper. Seine dichte Atmosphäre, überwiegt aber. Jupiter bindet nach der Sonne, die meiste Masse im Sonnensystem. Er ist so gewaltig das er auch eine gewaltige Anziehungskraft besitzt. Daher wird er auch als Staubsauger des Sonnensystems bezeichnet. Durch seine gewaltige Schwerkraft schützt er uns vor Gefahren. Kometen die aus dem äußerem Bereich des Sonnensystems ins innere driften, müssen erst seine gewaltige Schwerkraft überwinden. Oft zieht er sie also an sich an. So schlagen sie auf dem Jupiter ein und können nicht zu Bedrohung für die Erde und die inneren Planeten werden. Er stabilisiert auch den Asteroidengürtel, zwischen ihm und dem Mars. So ist auch diese Gefahr gebannt.

Einer der spektakulärsten Einschläge auf Jupiter konnte 1994 beobachtet werden. Shoemaker-Levy 9(ein Komet) näherte sich dem Jupiter und wurde von ihm angezogen. Durch seine gewaltige Schwerkraft, zerbrach er schon vor dem Einschlag auf Jupiter. Jeder seiner Bruchstücke, landete auf Jupiter. Jupiter wuchs zu dem Zeitpunkt also ein Stk. Unser Glück war, das er vorher entdeckt wurde. Somit konnten Sonden und Teleskope das Schauspiel einfangen. http://de.wikipedia.org/wiki/Shoemaker-Levy_9

Aber auch 2009 wurde ein gigantischer Einschlag an seinem Südpol registriert. Auch das wird ein großer Komet gewesen sein. Er wurde von einem Hobby Astronomen entdeckt und Photographiert. Es ist reine Glücksache, wenn so ein Einschlag auf der Erde registriert wird. Nicht immer werden die Einschläge entdeckt. Aber der Jupiter wächst durch solche Einschläge immer weiter.

Hier noch ein Video des Einschlages von Shoemaker-Levy 9.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Doch, Jupiter hat einen festen Kern und es landen jede Menge Asteroiden und Kometen auf Jupiter. Das ist absolut nichts ungewöhnliches. Jupiter zieht aufgrund seiner immensen Schwerkraft, alles an, was ihm zu Nahe kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Doch er hat einen Festen kern. Und er ist auch nicht Hundertprozentig aus Gas. Und auf ihm kann auch was einschlagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?