Die von dir getätigte Überweisung wird im Rahmen einer SEPA Überweisung dem Empfänger innerhalb Deutschlands nach einem Werktag gutgeschrieben.

Eine Verfügung über dein Guthaben ist somit entweder heute, oder Montag möglich.

Du hättest das auch vermeiden können, wenn du über den Service ,,giropay“ dein Konto aufgeladen hättest.

...zur Antwort

Bitte versuche die Stornierung auf einem PC durchzuführen.

Sollte auch dies keinen Erfolg haben, kontaktiere für eine Stornierung bitte den Amazon Kundenservice. Du erreichst diesen am besten per Chat.

...zur Antwort

Dir steht ein gesetzliches Widerrufsrecht von 14 Tagen zu. Amazon hat jedoch sogar eine Rückgabefrist von 30 Tagen, was rein freiwillig ist.

https://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?nodeId=201819340

...zur Antwort

Du hast den betroffenen der Datenverarbeitung über die Änderungen der Datenschutzerklärung zu unterrichten. Diese Pflicht gilt insbesondere, wenn du die die Verkehrs und Nutzungsdaten der betroffenen Person nun an eine andere Firma weitergibst.

Hat die betroffene Person bereits der Datenschutzerklärung zugestimmt, so reicht es, wenn du die betroffene Person der Datenverarbeitung mit einer Rundmail informierst. Die Änderungen gelten als genehmigt, wenn der betroffene gegen diese keinen Einspruch erhebt.

Du hast dem betroffenen jedoch eine angemessene Frist zur Reaktion zu geben. Hier halte ich eine Vorlaufzeit von 8 Wochen für angemessen. In dieser Zeit kann der betroffene sich mit den Änderungen der Datenschutzerklärung befassen und dann in Ruhe entscheiden, ob er der Änderung zustimmt oder nicht.

Sollte im übrigen eine Datenverarbeitung aufgrund der im Art. 6 Abs. 1 lit. b-f) Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) genannten Gründe erfolgen, so ist keine Zustimmung der betroffenen Person erforderlich, da ja dann das berechtigte Interesse der Datenverarbeitung vorliegt.

...zur Antwort

Wohl an deiner Bonität. Klarna führt bei deiner Bestellung eine ,,Anfrage des Handels'' bei der SCHUFA Holding AG durch. Wenn deine Zahlung auf Rechnung, Lastschrift oder Ratenzahlung von Klarna abgelehnt wurde, kannst du alternativ nur per Kreditkarte, SOFORT oder PayPal bezahlen.

...zur Antwort

Wenn du deinen Speicherplan ändern möchtest, gehe bitte wie folgt vor, um ein Downgrade auf 5GB durchzuführen:

https://support.apple.com/de-de/HT207594#ios

Nach der Änderung verschwindet der Hinweis.

...zur Antwort

Dir steht das Recht auf Löschung deiner Personenbezogenen Daten nach Art. 17 Abs. 1 DS-GVO zu.

Sollte TikTok jedoch ein berechtigtes Interesse an der Speicherung deiner Daten vorweisen können, zum Beispiel weil du gesperrt wurdest, kann TikTok deine Löschanfrage ablehnen und auf Art. 6 Abs. 1 lit. d) DS-GVO verweisen.

Bitte wende dich zur Prüfung deiner Löschanfrage deshalb an TikTok und mach auf Art. 17 Abs. 1 DS-GVO aufmerksam.

https://dejure.org/gesetze/DSGVO/17.html

...zur Antwort

Sixt hat Strafzettel nicht bezahlt?

Hallo, ich habe ein dringendes Problem. Letztes Jahr im Oktober noch habe ich mit einem SIXT-Leihwagen falsch geparkt. Ich habe das selber erst dann bemerkt, als SIXT mir 25€ abgezogen hat und ich nach dem Grund gefragt habe. Die haben mir nach mehrmaligen Anrufen erklärt, dass dieser Strafzettel bezahlt wurde.

Einige Tage später bekam ich einen Strafzettel von dem zugehörigen Bezirk, mit der Aufforderung, ich solle diesen bezahlen. Ich ging und gehe davon aus, es sei der bezahlte. Ich habe mehrere Male versucht SIXT zu erreichen aber deren Telefondurchwahl ist total komisch und umständlich, trotzdem habe ich sie erreichen können, aber die meinten nur ich solle denen einen Email schreiben. 4 Wochen (!) später kam erst eine Antwort und die meinten die hätten das bezahlt.

Zu dem selben Zeitpunkt kam bereits die erste Mahnung und ich dachte ich könnte diese und den ersten Strafzettel ignorieren, da es ja bereits gezahlt sei und bei dem Bezirk konnte ich mehrere Male zu verschiedenen Zeiten niemanden erreichen.

Nun, im Mai, habe ich die zweite Mahnung in Höhe von 44,50€ erhalten (ursprünglich nur 10€). Mich regt das total auf, ich weiß nicht an wen ich mich wenden soll. Erfahrungsgemäß werde ich bei SIXT niemanden relevantes erreichen, und wenn doch, dann dauert es mehrere Wochen für eine Antwort (obwohl sie meinten es würde am nächsten Tag kommen!) und bei dem Bezirk konnte ich auch keinen erreichen.

Natürlich werde ich morgen (heute ist Sonntag) versuchen bei bei beiden anzurufen, könnt ihr mir trotzdem helfen und sagen was ich sonst tun soll?

Lg

...zur Frage

Die 25,00€ Gebühren, die dir berechnet wurden und auch bereits abgezogen wurden, sind eine Gebühr, welche erhoben wird wenn eine Verwaltungsbehörde an Sixt einen Brief schreibt mit dem Vorwurf einer Ordnungswidrigkeit. Diese machen dann 2 Mausklicks und schreiben der Verwaltungsbehörde dann, wer zum Zeitpunkt der Tat das Fahrzeug angemietet hat.

Lediglich diese 2 Mausklicks kosten 25,00€. Sixt zahlt keine Strafzettel und zieht anschließend bei dir das Geld ein, da gegen eine Verwarnung oder den Vorwurf einer Ordnungswidrigkeit der Widerspruch zulässig ist und Sixt nicht einfach davon ausgehen kann oder darf, dass das schon so ok ist.

Aus diesem Grund ist das Verwarngeld/Bußgeld zu zahlen.

...zur Antwort

Das ist richtig. Wenn eine Person mittels deiner Handyrechnung eine Zahlung tätigen möchte, kommt an diese Nummer zuerst eine TAN. Erst nach der Validierung der Nummer durch die TAN Eingabe, wird die Zahlung freigegeben.

Dieses Verfahren existiert, damit man nicht einfach irgendeine Nummer eingeben kann und dann bezahlen kann. Das wäre vergleichbar damit, wenn es keine PIN für giro und Kreditkarten geben würde.

...zur Antwort

Eigentlich brauchen diese auch die Steuer-ID und die Rentenversicherungsnummer, um die gesetzlichen Beiträge der Rentenversicherung und Krankenversicherung ordnungsgemäß abzuführen.

...zur Antwort
Du bist nur der Lückenfüller, bis es wieder gut läuft

Aber sowas von. Die Schreibweise lässt zu 836% darauf schließen, dass dies nicht lange halten wird und du leider nur die Nothaltebucht für diesen Zeitraum bist.

...zur Antwort

Naja, von diesen 25€/Std. bleibt dir ja nicht viel übrig. Du musst Steuern und Abgaben abführen und dein eigenes Gewerbe anmelden. Desweiteren benötigst du entsprechend eine gewerbliche KFZ-Pflichtversicherung für dein Fahrzeug nach dem Pflichtversicherungsgesetz und du musst natürlich auch Geld für‘s Tanken bezahlen.

Da muss jeder für sich selbst wissen, ob es sich lohnt.

...zur Antwort

Es handelt sich bei diesem Länderkennzeichen um ein polnisches Kennzeichen.

...zur Antwort

Die meisten Filialen machen wieder reihenweise auf. In der Corona Hochsaison waren alle Filialen, die einen Drive-In hatten auch geöffnet.

Wenn in deiner Umgebung also der McDonald's nur einen McDrive hat, hat dieser garantiert geöffnet. Bitte beachte jedoch, dass es dir nur im einem Kraftfahrzeug gestattet ist, in diesen reinzufahren.

...zur Antwort

Es gibt genügend Banken wo man ein Konto für 13 Jährige machen kann. Vorbehaltlich jedoch der Zustimmung der gesetzlichen Vertreter.

Jedoch ist Google Pay erst ab dem 18. Lebensjahr erlaubt. Auf Cool machen geht also bis dahin nicht.

Das hat auch etwas damit zu tun, weil eine Girocard nicht an Google Pay angebunden werden kann, sondern nur Kreditkarten.

...zur Antwort

Was tun, wenn iCloud gehackt wurde?

Hallo,

ich brauche dringend eure Hilfe. Mein iPhone wurde letzte Woche in Paris gestohlen. Derjenige hat das Handy natürlich ein paar Minuten später ausgestellt, sodass ich keine Chance hatte, es zurück zu bekommen. Kann das Handy über iCloud leider auch nicht löschen, da mir immer ein Bestätigungscode auf diese Nummer geschickt wurde, um dies dann bei iCloud löschen zu können. Habe leider nur das iPhone und keine weiteren Apple-Geräte, die mit der Cloud verbunden sind, bei denen ich mit einloggen könnte. Die Polizei in Frankreich meinte, dass die Diebe dort nur das Handy haben wollen und die SIM-Karte entfernen. Deshalb dachte ich mir, ich warte auf mein neues iPhone und lade mir meine ganzen in der Cloud gespeicherten Daten runter. Dafür habe ich mir heute extra eine Ersatz-SIM-Karte mit meiner alten Nummer bestellt, damit ich darauf meinen Bestätigungscode erhalten und mich bei iCloud auch anmelden kann. Soweit so gut. Dann bekam ich jedoch vor einer Stunde eine E-Mail, dass um 20:04 Uhr mein iPhone in den Modus "Verloren" gesetzt wurde, was ich jedoch nicht war. Ich hatte es letzten Dienstag abends auf "Verloren" gesetzt, aber jedoch nicht heute. Haben die Diebe sich dort reingehackt, um an meine Daten zu kommen? Aber wieso sollten diese dann das Handy noch einmal in den Modus "Verloren" setzen? Wollte dann eben beim Apple Support anrufen, dafür muss ich mich jedoch bei iCloud anmelden, wofür ich den Bestätigungscode brauche. Selbiges auch dafür, um meine Apple-ID zurückzusetzen. Der Apple-Support-Chat steht auch erst wieder ab Montag zur Verfügung und ich wette, dass ich auch wieder dafür den Bestätitigungscode eingeben muss.

Brauche dringend eure Hilfe! Vielen Dank!

LG

...zur Frage

Das Handy ist nun in den Verloren Modus gesetzt, da das iPhone erst jetzt eine Internetverbindung aufgebaut hat. Du hast es letzten Dienstag um 20:04 nach deinen Angaben auf verloren gesetzt.

Das Handy hat in diesem Moment kein Internet gehabt. Ohne Internet kann der Befehl an das Handy nicht übermittelt werden. Also ohne Internet kann das Handy deinen Befehl nicht entgegennehmen und ihn ausführen.

Nun hatte es Internet und der Befehl wurde ausgeführt.

Edit: Ich habe den Modus gerade selbst getestet. Das Handy kann dann ebenfalls geortet werden und Apple Pay wird auf dem Gerät deaktiviert. Der Energiesparmodus geht ebenfalls an.

...zur Antwort

Ich nehme mal an dass du nicht Fr. Lindemann bist.

Da du falsche Bankdaten und auch falsche Adressdaten eingegeben hast und bestimmt auch deine Persönlichen Daten nicht echt sind, hast du Betrug begangen (§263a)

Solltest du nicht Fr. Lindemann sein und auch sonst all die Daten die du bei Amazon angegeben hast nicht richtig sein, empfehle ich dir die Infoscore Forderungsmanagement GmbH NICHT ZU KONTAKTIEREN und auch sonst nix zu machen.

Da das Inkassobüro dich nicht finden kann da du falsche Daten eingegeben hast, brauchst du nur noch Angst haben dass sie deine echten Daten anhand deiner E-Mail Adresse herausfinden.

Ich hoffe dass dir dein Naives und Dummes verhalten bewusst ist und du sowas nie wieder im Leben machst. Wie gesagt: Es stellt eine Straftat da Gemäß §263a. Das ist Computerbetrug und kann hart bestraft werden.

Solltest du jedoch Fr. Lindemann sein und auch deine echten Daten bei Amazon angegeben haben, solltest du dich mit dem Inkassobüro in Verbindung setzen und um einen Vergleich bitten. Ein Vergleich ist ein Zahlungsangebot an den Gläubiger die Forderung auszugleichen und dabei auf bestimmte Kosten zu verzichten. In deinem Fall sind derzeit 55,08€ offen. Ich empfehle dir einen Vergleich i.H.v 35,00€ anzufragen. Bitte beachte auch dass du deine Bestellung nicht zurückgeben kannst, da es sich um einen Code/Sofortdownload handelt. Dieser ist vom Rückgaberecht ausgeschlossen, auch wenn dieser nicht eingelöst wurde.

Die Forderung und die entstandenen Inkassogebühren sind rechtens. Da du dich im Verzug befindest kann die Infoscore Forderungsmanagement GmbH Gemäß §28 Abs.1 Nr. 4 BDSG die Daten der Forderung an Bonitätsunternehmen und an die SCHUFA Holding AG Melden.

Solltest du mit der Situation überfordert sein kann ich dir weiterhelfen (Aus reiner Nettigkeit und Kostenlos)

Kontaktiere mich, solltest du es nicht hinkriegen die Forderung reguliert zu kriegen oder mit der Situation überfordert bist.

Alternativ kannst du dir auch den Ganzen Ärger einfach ersparen und die 55,08€ an die Infoscore Forderungsmanagement GmbH überweisen. Die Daten für die Überweisung und das 14 Stellige Aktenzeichen stehen in der E-Mail.

...zur Antwort

Ich hatte mal ein Note8. Ich habe es in ein Becken mit Wasser gelegt und es ist nichts passiert. Also ja, das Gerät ist gemäß IP67/68 Wasser und Staubdicht

...zur Antwort

Du bist leider von einem Apple Server Defekt befallen, der dazu Auffordert fremde Apple-ID Daten einer Anderen Person zur Aktivierung vom MacBook einzugeben.

Am besten du gehst zu Apple.

...zur Antwort