Sobald du die Abholbestätigung erhalten hast, reicht es aus wenn du den in der Abholbestätigung enthaltenen QR Code auf deinem handy vorzeigst oder einfach deine Bestellnummer nennst.

...zur Antwort

Die geleistete Zahlung wird nach Retoureneingang und Verbuchung auf die Bankverbindung zurückgezahlt, mit welcher du die Zahlung geleistet hast.

Dieser Vorgang passiert ganz automatisch.

...zur Antwort
Finde ich schlecht, weil

Wenn man ein Verbrechen (besonders ein Verbrechen, eine schwerwiegende Straftat) plant sollte jeder, der hierüber Kenntnis gewonnen hat dazu verpflichtet sein, die Behörden zu informieren.

Damit können immerhin Straftaten unter Umständen verhindert werden.

...zur Antwort

Gemäß Artikel 18 der AGB von Amazon darfst du nur mit Zustimmung eines Erziehungsberechtigten Bestellungen tätigen.

Sofern dir die Zahlung per Bankeinzug zur Verfügung steht und nach der Bestellung nicht abgelehnt wurde, kannst du diese Zahlungsart wählen.

...zur Antwort

Es gibt unterschiedliche Arten einer Verfahrenseinstellung. Beispielsweise kann gemäß § 153 Abs. 1 StPO von einer Verfolgung abgesehen werden, wenn es sich um ein geringfügiges Vergehen handelt.

...zur Antwort

Deine Äußerungen könnten als ,,sexuelle Beleidigung“ gemäß § 185 StGB bestraft werden, sofern es zu einer Anklage kommt.

Es wäre natürlich am einfachsten, keine Straftaten zu begehen bzw. nicht aus niederen Beweggründen Frauen sexuell zu belästigen :)

(Dieser Tipp war sogar kostenfrei)

...zur Antwort

Da wir nicht das Standesamt sind und deine Anfrage darüber hinaus außerhalb der Geschäftszeiten ist, wendest du dich mit deinem Ersuchen innerhalb der Öffnungszeiten an das Standesamt…

...zur Antwort

Gemäß § 5 Abs. 1 JArbSchG ist die Beschäftigung von Kindern verboten.

Kind im Sinne dieses Gesetzes ist, wer noch nicht 15 Jahre alt ist. (§ 2 Abs. 1 JArbSchG)

Schwarzarbeit stellt eine Straftat dar. Das mit arbeiten wird also nichts.

Bevor du an irgendwelche Berufsziele für die Zukunft denkst, empfehle ich dir vorher in der Schule etwas über geltende Gesetze zu lernen.

...zur Antwort

Gemäß § 5 Abs. 1 JArbSchG ist die Beschäftigung von Kindern verboten.

Kind im Sinne dieses Gesetzes ist, wer noch nicht 15 Jahre alt ist. (§ 2 Abs. 1 JArbSchG)

Schwarzarbeit stellt eine Straftat dar. Das mit arbeiten wird also nichts.

...zur Antwort

Icons.com ist eine Internetseite.

Übersetzt = Du hast halt 13 Stunden im Internet gesurft.

...zur Antwort

Unter https://www.apple.com/de/shop/education-pricing?afid=p238%7CsG2jILYvP-dm_mtid_187079nc38483_pcrid_350066478225_pgrid_15885415519_&cid=aos-de-kwgo-edu--slid---product- findest du alle Informationen.

Ein Faken einer Studiumseinschreibung ist nicht empfehlenswert und glücklicherweise auch nicht möglich.

Ein Rabatt für dich ist somit ausgeschlossen.

...zur Antwort

Gemäß § 5 Abs. 1 JArbSchG ist die Beschäftigung von Kindern verboten.

Kind im Sinne dieses Gesetzes ist, wer noch nicht 15 Jahre alt ist. (§ 2 Abs. 1 JArbSchG) bzw. der Vollzeitschulpflicht unterliegt.

Schwarzarbeit stellt eine Straftat dar. Das mit arbeiten wird also nichts.

...zur Antwort

Du kannst bei Amazon per Bankeinzug, mit Kreditkarte oder einem Geschenkgutschein bezahlen. Auch weitere, ausländische Zahlungsarten stehen zur Verfügung, inkl. Kauf auf Rechnung und Ratenzahlung ab 100,00 Euro.

Amazon und dessen Drittanbieter behalten sich das Recht vor, bestimmte Zahlungsmittel abzulehnen.

...zur Antwort

Sofern du einen Gutschein als Zahlungsart verwendet hast, findest du in deinem Kundenkonto unter ,,Geschengutschein-Guthaben verwalten“ deine 19,99 Euro und kannst diese für weitere Käufe verwenden.

...zur Antwort

Es liegt keine Straftat vor. § 239a StGB bestraft nicht den Versuch.

Insofern ist die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens unnötig, für die Behörde und Betroffenen zeitaufwendig und führt letztendlich zur Einstellung gemäß § 170 Abs. 2 StPO oder eher zur Mitteilung, dass kein Täter ermittelt werden konnte.

...zur Antwort