Du wirst wohl in den nächsten Tagen um die 30 Kilo zunehmen! Sollten deine Bauchmuskeln schlecht trainiert sein, kann es sogar sein, dass du platzen wirst ;-)

...zur Antwort

Die Haare bleiben dran! ;-)

Das sagt dir einer der keine mehr hat und gerne welche hätte (schnief)

...zur Antwort

Schon aus rechtlichen Gründen, muss ein Bußgeldbescheid schriftlich erfolgen - glaube ich.

Lies mal:

http://www.kanzlei-hgk.de/ratgeber/verkehrsrecht/das-bussgeldverfahren

Ablauf des Bußgeldverfahrens Ermittlung des Betroffenen Zunächst muss seitens der Polizei oder der Behörde derjenige ermittelt werden, der sich eine Ordnungswidrigkeit hat zu Schulden kommen lassen. Bei Verkehrsverstößen geschieht dies oft durch die Polizei, z. B. im Rahmen einer Verkehrskontrolle. Betroffen sein kann hier zum einen der Fahrer, aber auch der Halter eines PKW, der z. B. für abgefahrene Reifen an seinem PKW verantwortlich ist. Ansonsten erfolgt die Ermittlung durch die Behörde, in dem zum Beispiel ein Foto einer Geschwindigkeitsmessung mit dem Bild des Halters eines PKW verglichen wird.

Anhörung des Betroffenen Bevor weitere Maßnahmen ergriffen werden, muss der Betroffene angehört werden. Dies kann zum einen mündlich vor Ort, aber auch schriftlich durch einen Anhörungsbogen geschehen. Im Rahmen einer Anhörung, egal ob mündlich oder schriftlich, müssen Sie nur Angaben zu Ihrer Person machen, nicht jedoch zu dem Vorwurf, der Ihnen gemacht wird. Sind Sie der Halter eines PKW und geben Sie den Fahrer nicht an, so droht Ihnen jedoch die Anordnung der Führung eines Fahrtenbuches.

Verwarnungsgeld Geringfügige Ordnungswidrigkeiten werden durch ein Verwarnungsgeld geahndet. Ansonsten werden Ordnungswidrigkeiten durch ein förmliches Bußgeldverfahren verfolgt an dessen Ende der Erlass eines Bußgeldbescheides steht

Bußgeldbescheid Erhalten Sie einen Bußgeldbescheid, so sollten Sie genau prüfen, ob der Ihnen gemachte Vorwurf den Tatsachen entspricht und ob die aufgeführten Beweise ausreichen um diesen Vorwurf auch zu belegen. Denn oftmals sind Messergebnisse von Radarmessgeräten falsch oder Fotos unscharf und der Fahrer dadurch nicht zu erkennen. Sind Sie sich unsicher, dann können Sie sich gerne bei uns beraten lassen. Wir prüfen dann die Erfolgsaussichten eines Einspruchs gegen den Bußgeldbescheid. Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch gerne während des gesamten Verfahrens zur Seite.

Verjährung von Ordnungswidrigkeiten Straßenverkehrsrechtliche Ordnungswidrigkeiten verjähren, mit Ausnahme der Alkohol- und Drogendelikte, in 3 Monaten, sonst in 6 Monaten. Die Verjährungsfrist beginnt mit dem Tattag.

Aber Achtung: Die Verjährung wird durch verschiedene Handlungen, z. B. Erhalt des Anhörungsbogens, unterbrochen und beginnt dann vom neuen zu laufen.

Tipp: Die Unterbrechung der Verjährung wirkt jedoch nur gegenüber demjenigen, auf den sich die Unterbrechungshandlung bezieht. Bekommt der Halter also einen Anhörungsbogen, so entfaltet dies keinerlei verjährungsunterbrechende Wirkung gegenüber dem Fahrer.

Rechtsbehelf gegen Bußgeldbescheid Gegen den Bußgeldbescheid können Sie (oder Ihr Anwalt) Einspruch einlegen. Die Frist beträgt 2 Wochen ab Zustellung des Bußgeldbescheides. Der Einspruch muss nicht begründet werden.

Folgen der Einspruchseinlegung Wird gegen den Bußgeldbescheid Einspruch eingelegt, so prüft die Behörde den Bußgeldbescheid erneut auf Fehler. Hilft Sie dem Einspruch nicht ab, so erfolgt die Weiterleitung des Verfahrens an das Amtsgericht. Dort kommt es dann vor dem Bußgeldrichter zu einer Verhandlung über den Einspruch.

Kosten des Bußgeldverfahrens Wird gegen Sie ein Verwarnungsgeld erhoben, so bezahlen Sie nur dieses. Weitere Kosten entstehen nicht.

Erhalten Sie einen Bußgeldbescheid, den Sie nicht angreifen, so wird dieser rechtskräftig. Neben dem Bußgeld und etwaigen Auslagen, müssen Sie 5% der Bußgeldsumme (mindestens 20 Euro) als Verwaltungsgebühren zahlen zuzüglich 3,50 Zustellgebühren.

Legen Sie Einspruch ein, so kostet dies 10% der Bußgeldsumme (mindestens 40 Euro) an Gerichtskosten. Dafür entfallen die obigen Verwaltungsgebühren.

Nehmen Sie den Einspruch vor der Hauptverhandlung zurück, so sind nur die Verwaltungsgebühren zu bezahlen, die Gerichtsgebühren entfallen. Bei Rücknahme des Einspruchs in der Hauptverhandlung sind Verwaltungsgebühren und hälftige Gerichtsgebühren zu entrichten.

Wird gegen das Urteil bei Gericht Rechtsbeschwerde eingereicht, entstehen weitere Kosten.

Sofern Sie sich rechtsanwaltlich vertreten lassen, kommen die bei einem Rechtsanwalt entstehenden Gebühren noch hinzu.

Sämtliche Kosten sind von Ihnen oder Ihrer Rechtsschutzversicherung zu tragen (soweit vorhanden). Im Falle des Freispruchs trägt die Landesjustizkasse die Kosten.

Wie verhält man sich am besten? Oftmals ist man als Betroffener nicht in der Lage die rechtliche Chance eines Einspruchs einzuschätzen. Dann ist es ratsam sich rechtsanwaltlich beraten und gegebenenfalls auch vertreten zu lassen. Da hierdurch hohe Kosten entstehen, macht ein solches Vorgehen oft nur Sinn, wenn eine Rechtsschutzversicherung vorhanden ist, welche die entstehenden Kosten übernimmt. Ist eine solche Versicherung nicht vorhanden, so muss man auch die entstehenden Kosten in die Überlegungen mit einbeziehen.

...zur Antwort

Lies mal:

http://www.experto.de/b2b/organisation/bueroorganisation/protokoll-schreiben-am-vorgaenger-orientieren.html

...zur Antwort

http://www.verkehrslexikon.de/Module/Blutprobe_ohne_Richter.php

Nachdem im Jahr 2010 dieser Problemkomplex durch die verschiedensten Gerichte nach allen Richtungen und Auffassungen hin bearbeitet wurde, kann man davon ausgehen, dass bei Verdacht auf Trunkenheits- und Drogendelikten bei feststehender Nichterreichbarkeit eines Richters und Vorliegen von Umständen, die eine Gefährdung des Untersuchungserfolgs befürchten lassen, die Anordnung einer Blutentnahme durch die Ermittlungsbeamten einer späteren Verwertung der Blutprobe nicht entgegen steht.

...zur Antwort

Ich will jetzt nichts höhren von wegen tierqäulerrei

wenn du es nicht hören willst, kann ich es dir schriftlich geben

...zur Antwort

Hallo Ladesh, für das Finale 2014 - 2013 ist ja jetzt Geschichte - kostet ein Ticket für das Frauenfinale zwischen 115,- und 1595,- US Dollar. Für das Herrenfinale bis du ab 245,- Dollar dabei. Kannst aber auch, wenn dein Budget es hergibt 3495,- Dollar für die besten Plätze (direkt hinter den Spielern) auf den Tisch des Hauses legen.

Für nähere Details guckst du hier:

http://www.tennistours.com/us-open/tickets

...zur Antwort

Warum überhaupt ist schwarzer Tee schädlich ?

Wer sagt denn das?

Das Wichtigste über Schwarzer Tee und die Gesundheit

Etliche Menschen glauben an die Kraft des Tees – in vielen orientalischen Ländern wird Tee als Heilmittel verwendet. Aber nicht nur der Orient, sondern auch Europa schwört auf die heilende und vorbeugende Wirkung von Tee.

Insbesondere der „Schwarze Tee“ wird als heilender Tee klassifiziert. Hierbei handelt es sich um getrocknete Blätter der Teepflanze Camellia sinensis, die bis zu 15 Meter hoch wachsen kann. Um genau zu sein, handelt es sich dabei um einen Teestrauch, der häufig in China, Sri Lanka, Indien und auch in Indonesien angebaut und von dort aus in die Welt exportiert wird.

http://schwarzer-tee.info/schwarzer-tee-und-die-gesundheit/

...zur Antwort