Guckst du Wikipedia, findest du: "Aufsehen erregte eine Studie der Professoren Tong Shijun und Liu Zhongyu der Shanghaier Lehreruniversität von 2005. Die Daten dieser Studie beruhten auf eigenen Umfragen und wurden in den staatlichen Medien veröffentlicht. Dadurch, dass diese Daten auf der Politischen Konsultativkonferenz des Jahres 2007 erwähnt wurden, bekamen sie eine halboffizielle Bedeutung. Nach diesen Daten es gibt 150 - 200 Mio. Buddhisten, 25 - 35 Mio. Protestantische Christen, 11 - 18 Mio. Muslime, 8,5 - 13 Mio. Katholiken und 5,5 Mio. Daoisten."

...zur Antwort

Nette Idee, aber keinen Reis verwenden, denn der Pfannkuchen ersetzt den dann ja. Als Füllung eignet sich ein steife Quark-Creme, die du 3 mm dick auf die nicht allzu dünnen Pfannkuchen streichst und dann mit möglichst bunten Obststücken belegst. Dann straff eingerollt und in 2 cm breite Stücke geschnitten, ergibt das hübsche "Sushis", wenn du als "Kleber" für den offenen Pfannkuchenrand Schoko-Creme oder Zuckerguss verwendest.

...zur Antwort

In aller gebotener Höflichkeit: Ich weiß nicht, welche Lebensmittel du in deinem Kühlschrank hast. Und weil du die Tür inzwischen geschlossen hast, kann ich sie auch nicht anschauen, befühlen und daran riechen. Könntest du das bitte für mich erledigen? Dann könnte ich vielleicht tippen, was noch gut ist.

...zur Antwort

Ich fasse die bisherigen Antworten einmal zusammen, damit es deutlicher wird: Das in Asien verbreitete Glückszeichen "Swasitka", ein aufrecht stehendes und linksdrehendes Hakenkreuz-Rad, ist in der von den H.tler-Nazis verwendeten Verfremdung (schrägstehend und rechtsdrehend) nur in der Bundesrpublik Deutschland verboten. Die Neonazis aller anderen Länder dürfen es (leider) straffrei zeigen und tragen.

...zur Antwort

Die Molke ist nicht abgelaufen, sondern nur das garantierte MINDESTHALSBARKEITS-Datum. Für weitere Auskünfte oder gar eine präzise Ferndiagnose müsste ich meine Kristallkugel befragen.

...zur Antwort