Was hat sein Verhalten, im Bezug zu unserer Beziehung zu bedeuten?

Hallo liebe Community Ich (20) und mein Freund (22) führen eine Fernbeziehung und diese funktioniert trotz der weiten Entfernung sehr gut. Doch in letzter Zeit, stört mich einiges an meinem Partner. Es ist nämlich so, dass er in der letzten Zeit gar nicht auf mich eingeht. Ich fragte ihn schon des öfteren, wann wir auf den Markt gehen, der in seiner Stadt vor kurzem aufgemacht hat. Das habe ich mir sehr gewünscht. Doch er sagte nur, dass wir das schon irgendwie hinbekommen. Bisher ging er nicht mehr auf das Thema ein. Dann fragte ich ihn, ob er Weihnachten möglicherweise zu uns kommen möchte. Er antwortete darauf, dass er sich es überlege. Diesbezüglich kam auch keinerlei Antwort mehr, genauso wie auch zur Frage, ob er mit mir und Freunden Silvester feiern möchte. Ich habe ihm auch vorgeschlagen, dass wir sonst Silvester bei ihm in der Sadt feiern können. Es ist nämlich so, dass er sich nicht sonderlich gut mit seinen Eltern versteht und wir eigentlich auch in der Weihnachtszeit in die Schweiz fahren wollten. Am Wochenende habe ich erfahren, dass er beschlossen hat, die Zeit um Weihnachten herum zu seinen Eltern zu fahren. Das habe ich aus einem Gespräch mit seinen Eltern entnommen. Ich finde es einfach traurig, dass er mich bei solchen Entscheidungen garnicht mit einbezieht. Und zu der Sache mit Silvester meinte er nur, das es für ihn ein komisches Gefühl wäre, bei fremden Person in einer anderen Stadt zu übernachten und mit ihnen zu feiern. Obwohl ich mit ihm in die Schweiz fahren wollte und ich seine Tante bisher auch noch nicht kennengelernt habe. Ich war auch mit ihm zusammen auf einem Geburtstag, wo ich keinen Menschen kannte. Das mache ich auch nur, weil es mir wichtig ist mit ihm gemeinsam was zu unternehmen und auch seine Freunde bzw. Umfeld kennenzulernen. Doch ich habe irgendwie auch das Gefühl, dass er meine Freunde gar nicht kennenlernen möchte. Natührlich ist es auch schwierig, da wir weit weg wohnen. Doch ich schaffe es auch zu ihm in die Stadt zu fahren und dann frage ich mich manchmal, warum er nicht mal zu mir fährt. Auf jeden Fall sehe ich ihn jetzt erst nach Heiliabend wieder, weil er die nächsten Wochenenden schon verplant hat. Das habe ich auch erst am Wochenende erfahren. Mich würde es sehr interessieren, was ihr zu seinem Verhalten interpretiert. Würde gerne von euch eine Meinung erhalten und vielleicht habt ihr eine solche ähnliche Situation schon einmal erlebt. Vielen Dank schonmal im voraus!

...zur Frage

Liebe Malou1001,
 
ich denke, dass dir hier leider keiner genau sagen kann, warum dein Freund sich verhält, wie er es gerade tut - vielleicht hat er privaten Stress oder ähnliches, vielleicht ist er aber auch einfach nur nicht der Planungsmensch. Das kenne ich übrigens auch aus meinem Umfeld, dass die Männer oft die sind, die sich mit konkreten Ansagen und Zu/Absagen gern mal Zeit lassen. Muss nicht heißen, dass da gleich etwas im Argen ist. ;)

Darum ist es aber auch wichtig, offen zu reden, da du dir ja wünscht, mehr einbezogen zu werden. Im Normalfall spielt man sich so auch gut auf den anderen ein und beugt Missverständnissen vor! Sag ihm, wie es dir geht - am besten nicht als Vorwurf, sondern einfach um es ihm zu erklären und offen zu fragen, warum er dich nicht mit einbezieht. Sag ihm genau das, was du hier auf gf.net geschrieben hast, entweder persönlich oder am Telefon oder wenn es dir lieber ist auch als SMS oder Whatsappnachricht (bei letzterem würde ich aber dringend anfügen, dass du gerne mal in Ruhe mit ihm drüber reden willst, ganz stressfrei und wenn es euch beiden passt, sonst fühlt er sich total bombardiert). Sei ganz offen für seine Erklärung, versuch positiv in das Gespräch zu gehen und dann sag aber auch ganz direkt, was dich stört und wo du dir Veränderung wünschst, immerhin sollt ihr euch ja beide wohlfühlen im Miteinander. Sollte dein Freund irgendwo auch fundamentale Probleme sehen, kann er die ja dann auch loswerden. Ich hoffe, ihr findet eine Lösung! LG & Viel Glück :)

...zur Antwort

Bin auch wegen Scrubs hier :D

Aber wo genau ist denn nun der Zusammenhang mit Scrubs?

...zur Antwort

Hallo,

es ist ein guter Schritt, dass du versuchst, dir Hilfe zu suchen und deine Situation zu verändern! Möchtest du mir vielleicht sagen, wie lange es dir schon schlecht geht bzw. inwiefern es dir schlecht geht (z.B.: Wie oft bist du traurig? Was tust du dann dagegen? Hast du vielleicht noch andere Freunde oder Familie, denen zu vertraust? etc.) Sag einfach, was du sagen magst und was du für wichtig hältst, ich bin sicher du kannst das selber einschätzen. Dann lässt sich vielleicht besser eine Möglichkeit finden, wie du dagegen vorgehen kannst. :-)

LG!

...zur Antwort

Hallo Undisclosed !

Toll, dass du mit deiner neuen Bekanntschaft so offen reden kannst, ich finde das ist eine gute Basis für was auch immer da kommen mag! Ich finde, für die Liebe und Beziehungen gibt es keine "richtigen" oder "falschen" Zeitpunkte. Warum auch? Wichtig ist doch, dass du und er glücklich seid, darum vertrau dir selbst und deinem Herzen! Wenn du es dir wünschst, mit ihm zusammen zu sein und dich bereit fühlst, weiß ich nicht was einer Beziehung im Weg stehen sollte. Alternativ kannst du ihn natürlich auch erst besser kennen lernen, bevor du dich für eine feste Bindung entscheidest, oder aber erst mal ganz dein eigenes Leben leben und einfach nur single sein. Auch das wäre (besonders nach der kürzlich erfolgten Trennung) nachvollziehbar, wie ich finde. Wichtig ist dabei - wie du auch schon schreibst - aber immer Ehrlichkeit und Offenheit zum anderen, also klar sagen, was man möchte und was nicht! Mach dir selbst keinen Druck - weder in die eine, noch die andere Richtung, und vertrau am besten deinem Gefühl, deinem Herz und deinem Bauch und geh den Weg, der sich richtig für euch anfühlt! Alles Liebe!

...zur Antwort

Ich würde genau das sagen, was in diesem Moment in deinem Herzen ist. Egal wie dramatisch, egal wie emotional es ist, ich würde mich mit all meinen Gefühlen offen legen. Ich denke, das kann auch dir Frieden bringen.

Wieso werdet ihr nicht einfach Kontakt halten, darf ich fragen ..?

...zur Antwort

Die für mich nicht sinnvolle Schwangerschaft meiner Freundin?

Hallo,

Ich bin 18 und meine Freundin 17. Wir hatten viel Petting und sind seit gut 3 Monaten zusammen. Ich hatte schon eine Freundin und sie aber keinen Partner. Sie hat sich auch erst jetzt die Pille geholt. Allerdings gibt es jetzt ein Problem... sie denkt sie sei schwanger.

Dazu muss ich sagen wir hatten keinen Sex, unsere Genitalien haben sich nie nackt berührt, ich hatte niemals Sperma oder etwas ähnliches am Finger (und wenn ich es hätte, hätte ich es immer vorher weggewischt, beim vorbeistreifen und streicheln etc - außerdem würds langsam getrocknet sein oder nicht ?)

Sie hat einen generell unregelmäßigen Zyklus und hatte im November sogar zwei mal ihre Tag im selben Monat. Nun hat sie aber seit dem 18 Dezember ihre Tage nicht mehr und macht sich mittlerweile verrückt, da sie ein Spannen in der Brust hat und morgendliche Übelkeit (heute erst).

Wir haben aber eigentlich niemals etwas gemacht, meines wissens was sie hätte schwanger machen können. NICHTS.

Sie fragt mich so wirklich kindische sachen wie "hätte es nicht an der Decke kleben bleiben können und in mich rein abends"... wo ich mir nur so denke "hattest du bio ?". Hab ich sie auch schon gefragt und die Antwort ist ja, soweit so gut.

Hab mich natürlich schlau gemacht und das Spannen der Brüste tritt doch nach 5-8 Wochen der Schwangerschaft erst auf. So rechnen wir mal:

Am 18 Dezember hatte sie ihre Tage (sprich sie kann ja davor nicht schon schwanger gewesen sein, was sie eh vermutlich nicht ist). So jetzt bedenken wir mal die Wahrscheinlichkeit bei vorsichtigem Petting. Die ist vorallem, da wir sonst nie was hatten und immer aufgepasst haben (ich weiß ja wie sich das anfühlt am finger und könnte das selber nicht haben, als wenn ich sie dann finger, es ist ja nicht so dass ich ihn DIREKT einführe, nachdem ich bei mir selber ne kostprobe genommen habe... gott) ist die wahrscheinlichkeit sowieso = 0 aber egal, schauen wir mal

Ich habe gelesen, dass eine Frau in der MITTE schwanger werden kann, das würde heißen anfang Januar. Wir haben anfang Februar was 4 Wochen wären in der sie jetzt Schwanger wäre. Sie hat das spannen aber schon seit ca 2 Wochen.

Also geht es nicht mal auf. Wieso kann sie sich nicht beruhigen ? Ich glaube eher sie redet sich das mehr ein, als es ist.

Oder nicht ?

...zur Frage

Es ist theoretisch möglich, dass sie schwanger ist, aber doch sehr unwahrscheinlich. Mach dir bitte erst mal keinen Kopf, bis ihr einen Schwangerschaftstest gemacht habt. Der bringt Gewissheit. Für die Zukunft solltet ihr z.B. noch zusätzlich hormonell Verhüten - habt ihr ja aber schon angefangen, ich hoffe also das wiederholt sich nicht. :) Alles Liebe.

...zur Antwort

HILFE, schweres Empathiedefizit, warum?

Hey,

Ich beschreibe einfach mal meine Empathieprobleme, welche mir Alltäglich begegnen.

  1. Problem: ich kann nicht mit weinenden Leuten umgehen. Ich halte mich in solchen Situationen oft im Hintergrund, wenn andere helfen können, zudem staune ich immer wieder nicht schlecht, wie ich beim Weinen von anderen bemitleidet werde und kann das sehr genießen. Ich fühle mich in so einer Situation oft einfach nur frustriert, hilflos und unbeholfen, weiß nicht was ich tun soll und denke nur selbstbezogen (bin mit meinen Gedanken nicht beim weinenden, sondern bei meiner Unfähigkeit, was mein Selbstwertgefühl beleidigt) . Der springende Punkt ist: ich kann nicht mitFÜHLEN. Ich kann die empfundenen Gefühle meist (bei greifbaren Situationen) rein kognitiv nachvollziehen und mich mit oft wenig überlegen relativ genau über die möglichen Bedürfnisse und Wünsche der Person aufklären

    z.b. jemand hat sich beim Sport verletzt und weint nun. Ich kann sofort nachvollziehen warum (weil es bei Verletzungen ein automatischer Reflex ist, der nix mit Trauer an sich zu tun hat, jeder kennt dieses Gefühl...) und schließe mir daraus intuitiv, dass es ihm wahrscheinlich sehr peinlich ist und er sich hilflos fühlt, weil er es nicht unter Kontrolle hat. Wenn ich mich jetzt quasi gewollt in ihn Hineinversetze, kann ich vermuten, dass er vermutlich auch noch Angst hat, dass er sich ernsthaft verletzt hat. Wenn ich nun den Mut hätte nun auf ihn zuzugehen, würde ich ihm vermutlich sagen, dass seine Reaktion voll normal ist (damit es ihm nicht mehr so peinlich ist) und ihn vielleicht fragen, ob er mal rausgehen will oder so. Allerdings habe ich eh nicht den Mut dazu, da meine einzige Motivation das angemessene Verhalten wäre, und nicht irgendein Empfundenes Mitleid. Ich könnte ja (vorausgesetzt ich bin mit ihm allein) nicht einfach weggehen, das kommt ja total Kaltherzig und Verachtend rüber...

  2. Ich schaffe es oft nicht, andere Menschen nach meinen Wünschen zu beeinflussen, da ich meine Strategie zu oft, und später auch zu offensichtlich ändere, weil ich ungeduldig werde und mir immer neue "Köder" einfallen. Das fällt auf, kann aber auch an ADHS liegen. ich weiß, Manipulation ist keine gute Eigenschaft, aber manchmal echt nützlich.

  3. ich erkenne manchmal Intentionen schlecht. Beispiel: vorhin hat mich eine Oma an der Bushaltestelle angequatscht. Hat gefragt, ob ich denn schon lange dort stehe. Ich wusste im ersten Moment nicht genau, worauf sie hinauswollte. Vielleicht war sie so eine komische überfürsorgliche Oma, die sich um mich sorgen gemacht hat. Im nächsten Moment wurde mir jedoch klar, das sie darauf anspielte, dass ihr Bus auch nicht kam und sie mich um Rat fragen wollte, da wurde mir auch klar, wie absurd und dumm mein intuitiver Erstgedanke war, ich glaube solche Sachen gehören auch noch zu Empathie.

Mein Problem ist einfach, dass ich in kein Krankeheitsbild passe, weder Psychpath oder Autist, oder bin ich einfach sozial ungeschickt?

danke :-))

...zur Frage

Hallo. :)

Zu allererst würde ich hier gerne unterscheiden: Empathie beschreibt die Fähigkeit, die Emotionen anderer Menschen nachempfinden zu können, man kann sozusagen mit den Gefühlen des anderen "mitschwingen" und sich in ihn hineinversetzen. Mitleid ist etwas anderes - es beschreibt das mitleiden, also eine echte eigene Gefühlsregung mit z.B. dem darauffolgenden Bedürfnis, meinem gegegnüber helfen zu wollen, wie der Name ja schon sagt. :) Ich kann also empatisch sein, ohne Mitleid zu haben.

Dein Punkt Nummer 1 bezieht sich damit ganz klar auf Mitleid, das dir fehlt. Ich weiß nicht, woher das kommt, vielleicht überdeckt deine eigene Unsicherheit in dem Moment das Mitleid, das weiß ich nicht. Wie ist es denn in anderen Situation? Menschen müssen ja nicht unbedingt weinen, es kann auch sein dass sie "nur" wütend sind oder traurig oder gekränkt oder verzweifelt. Kannst du da mitfühlen? Oft macht es ja auch einen Unterschied, wie nahe einem der Mensch steht, ob man da wirklich mitleidet oder "nur" empathisch ist.

Punkt 2: nur weil du deine Strategien oft änderst, was an geistiger Desorganisation durch z.B. ADHS oder z.B. auch Überforderung liegen kann, heißt das ja nicht, dass du empathielos bist. Vielleicht bist du einfach kein so sozial feinfühliger Mensch, das muss aber nicht pathologisch sein. Menschen sind verschieden, jeder hat seine Macken.

Nun der letzte Punkt, den würde ich nicht zu sehr gewichten. Es war ein Missverständnis, das passiert jedem mal. :)

Mein geschätztes Fazit aus der Ferne: Du bist weder Autist noch Psychopath. Du hast sozial deine kleinen Schwierigkeiten, wenn du dran arbeiten magst gibt es dazu ganz bestimmt z.B. Selbsthilfebücher, die dir vielleicht etwas helfen. Liebe Grüße. :)

...zur Antwort

Hallo emely3,

ich kann verstehen, dass dich die Reaktion deines Freundes enttäuscht hat. Du schreibst auch, er interessiere sich in letzter Zeit nur für deinen Körper .. klingt so, als würdest du dir schon länger ein bisschen bisschen mehr emotionale Zuneigung und Unterstützung wünschen. Wie wärs, wenn du das einfach mal ansprichst? Du sagst, das hast du schon, aber ich würde es wirklich mal intensiver thematisieren. Sag, dass es dich echt traurig macht wie er manchmal ist, und was dir eben alles auf der Seele liegt. Lass dich nicht mit einem "jaja" oder wieder Desinteresse abschieben, sondern mach ihm klar, wie wichtig dir das ist. Du kannst ihn auch fragen, warum er das tut, und eben sagen, dass du dir das für die Zukunft anders wünschst. Dass du dir etwas mehr Verständnis und Unterstützung seinerseits erwartest.

Vielleicht wird es dann besser, ich hoffe es für dich. Reden sollte man immer können, und zwar ordentlich. Wenn du etwas in der Beziehung echt vermisst, musst du das jedenfalls keinesfalls so hinnehmen!

Alles Liebe. :)

...zur Antwort

Hey du,

so sind nicht alle Mädels. Ich seh das zum Beispiel wie du - wenn SIE Interesse hat, dann kann sie sich auch mal melden. Natürlich nur, wenn von ihm entsprechend auch was kommt.

In meinem Freundeskreis gibts aber durchaus ein paar Kandidatinnen, die das anders sehen. Die Argumente gegen ein "sich melden" sind dann folgende:

"Wenn er mich mag kann ja auch er sich bei mir melden. Er ist der Mann."

"Er mag mich bestimmt in Wahrheit gar nicht und dann ist das voll peinlich."

"Bestimmt merkt er, dass ich was von ihm will, wenn ich auf ihn zu gehe."

Ja, die meisten dieser Argumente sind nicht ganz so logisch, aber was solls. Ich denke, teils ist es einfach die Angst und Unsicherheit, und diese Gründe rechtfertigen wunderbar, warum man selber nichts tun muss, um ans Ziel zu kommen. Natürlich ist das jedoch nicht immer so. Teils hat ein Mädchen nun mal auch einfach kein Interesse, das ist manchmal schwer zu sagen.

Nun konkret zu deinem Fall: Klingt alles sehr merkwürdig. Und eine eindeutige Antwort kann dir hier wohl auch keiner geben. Also entweder sie ist extrem schüchtern und versteckt sich hinter oben genannten Aussagen, oder aber sie ist (noch?)  nicht so 100% überzeugt. Ich an deiner Stelle würde ihr mal etwas mehr die Verantwortung übergeben, indem du z.B. sagst "Du, ich hab nächste Woche total wenig zu tun - meld du dich doch da einfach mal, wenn du was machen möchtest. Würde mich freuen, schreib mir einfach!" Betone auf nette Art, dass du dich jetzt nicht mehr meldest, und dass sie das tun soll, wenn sie dich sehen will.

Falls das nichts bringt, dann würde ich an deiner Stelle direkt sie fragen, warum sie sich nie meldet. Wenn dann immer noch nichts kommt, dann lass es endgültig sein - dann spielt sie nur mit dir und ist deine Mühen nicht wert.

Liebe Grüße. :)

...zur Antwort