Lange verliebt, aber immer zu schüchtern/schwach?

Hi, ich hoffe mal, der lange Text ist nicht abschreckend...

Es geht darum, dass ich es auch nach langer Zeit leider nicht geschafft habe, ein Mädchen anzusprechen, in welches ich mich schon vor 2-3 Jahren ein bisschen verliebt habe, obwohl ich sie nur durch die Schule kenne und nie persönlich mit ihr geredet habe.
Ich muss immerzu an sie denken.

Ich glaube, dass sie in der Vergangenheit manchmal meine Nähe gesucht hat, nachdem wir ein paar Monate hinweg immer wieder diesen typischen Augenkontakt hatten. Ich habe sie sogar angeschrieben, doch ich war einfach zu schüchtern, um etwas draus zu machen und seitdem schaffe ich es irgendwie nicht mehr, ihr in die Augen zu sehen und fühle mich immer ganz unwohl und schwach, wenn ich in ihrer Nähe bin.

(Auch heute steht sie manchmal alleine ne Minute oder so in meiner Nähe, guckt in meine Richtung und es wirkt so auf mich, als würde sie nur so tun, dass sie z. B. auf den Vertretungsplan schaut)

Erstmal habe ich dazu die Frage, wie oft es wohl vorkommt, dass bei sowas bloß beide zu schüchtern sind, um etwas zu sagen. Bin mir nämlich ziemlich sicher, dass sie mich auch mochte/mag, aber eben nicht ganz sicher.

Und wie kann ich dieses Gefühl der Schwäche überwinden, um nicht den großen Fehler zu machen, sie niemals angesprochen zu haben?

Danke fürs Durchlesen :)

Liebe, Schule, Schwarm, Mädchen, einsam, Menschen, Teenager, Frauen, Selbstbewusstsein, Kommunikation, Pubertät, schüchtern, schwach, verliebt, verzweifelt, Schwäche, Augenkontakt
6 Antworten
Mädchen Ansprechen schon wieder als Jahresvorsatz😐?

Hi, da ich (18, männlich) sehr schüchtern bin, habe ich es seit 2 Jahren nicht geschafft, das Mädchen anzusprechen, in welches ich mich ein bisschen verliebt habe.

Sie ist ebenfalls schüchtern, mir aber absolut sympathisch (Ausstrahlung, Verhalten, etc.) und sie ist einfach vom Gefühl her meine Traumfrau.

Ich will sie unbedingt kennenlernen, doch ich traue mich nicht einmal, sie zu grüßen und oft sogar nicht einmal, ihr in die Augen zu sehen...

Ich hatte letztes Jahr den Jahresvorsatz, meinem Wunsch endlich nachzugehen und einmal mutig zu sein. Doch ich habe es nicht geschafft. Und wenn es erneut mein Jahresvorsatz wird, dann werde ich wieder versagen und ein weiteres Jahr unglücklich und einsam sein.

Ich will mich endlich trauen!

-Weiteres zur Geschichte:

Ich habe sie mal angeschrieben und alles lief gut, doch dann wurde es komisch, als ich mich zur gleichen Zeit nicht getraut habe, mal mit ihr zu reden. (Aus dem Weg gehen, aber dennoch Blick suchen etc.)

Tatsächlich glaube ich aber, dass sie zumindest mal an mir interessiert war, oder es noch immer ist.
So hat sie z. B. mehrere Male ziemlich eindeutig meine Nähe gesucht, mich angesehen, aber auch ignoriert. Ich glaube, sie hat evtl. sogar gewartet, ob ich sie Anspreche. Doch wie immer lasse ich jede Chance verstreichen.🙄
...ich weiß, wie komisch das klingt...🤔

Zusätzlich habe ich noch das Problem, dass ich ein sehr „insichgekehrter“ Mensch bin, welcher über solche Probleme nicht mit Familie und Freunden sprechen kann.

Darum wende ich mich an euch.

Vielen Dank an alle, die sich zumindest etwas dieses Textes durchgelesen haben. :)

Ich wünsche euch noch einen guten Abend und schöne Weihnachten. 🎅

Liebe, Leben, Schule, Zukunft, Freundschaft, Schwarm, Mädchen, einsam, Gefühle, Teenager, Mut, Silvester, Junge, Pubertät, Psychologie, Erste Liebe, Introvertiert, Liebe und Beziehung, schüchtern, Vergangenheit, verliebt, Versagen, verzweifelt, Blicke, Verklemmt
7 Antworten
Mein Bruder ist zu gewalttätig?

Hallo,
ich (männlich,17) habe einen Bruder in fast dem gleichen Alter, der ziemlich aggressiv ist. Und dabei meine ich nicht diese „normalen Kämpfe“ unter Brüdern. Ich muss zwar sagen, dass ich ihn manchmal ein bisschen provoziere, doch was sonst Mal ein Spaß war, wird jetzt manchmal schnell zum Anlass für ihn, gewalttätig zu reagieren. Z. B. kratzt stürmt er mir hinterher und versucht mich möglichst fest irgendwohin zu treten oder zu schlagen, wo es weh tut. Dass ist dann z. B. mein Schienbein oder ein Muskel im Arm, der dann auch schonmal ein paar Tage schmerzt. Aber meistens bekomme ich von ihm leicht blutige Kratzer und Kneifwunden an meinen Armen, wenn ich ihn vom Treten abhalten möchte. Wenn ich z. B. Sport im kurzen T-Shirt mache, versuche ich immer, die Kratzspuren zu verbergen. Ich muss zugeben, dass ich auch schonmal wütend werden kann und dann versuche ihn festzuhalten etc., aber ich verletzte ihn nicht so wie er mich.
So einen Ausfall hat er min. alle paar Wochen. Nach ein paar Stunden tut es ihm dann leid und dann entschuldigt er sich.
Meine Mutter meint, dass ich ihn einfach in Ruhe lassen soll, wenn er schlecht drauf ist und dass ich ihn nicht provozieren soll. Ich möchte auch versuchen, dass möglichst zu unterlassen. Aber wieso reagiert man einfach plötzlich ohne Vorwarnung so gewalttätig? Wieso tut er mir das an und entschuldigt sich kurz darauf wieder? Während der Auseinandersetzung beleidigt er mich noch, schreit laut usw.

Kratzer, Gewalt, aggression, Bruder, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, misshandlung, schläge, Tritt
2 Antworten
Ich bin viel zu schüchtern, um mich endlich zusammenzuraffen und das Mädchen anzusprechen?

Hi, ich (männlich, 17) schaffe es einfach nicht, mich dazu durchzuringen, ein Mädchen, für welches ich bereits seit über einem Jahr etwas empfinde, anzusprechen. Wenn ich ihr in der Schule über den Weg laufe, bin ich glücklich, in ihrer Nähe sein zu können, doch in der Schule bin ich ständig vom Unterricht abgelenkt, weil ich dort andauernd an sie denken muss. Sie sieht einfach toll aus und ist ebenfalls schüchterner als viele andere Mädchen. Ich kenne sie zwar nicht richtig, doch mir gefällt einfach ihre Ausstrahlung, ihre Stimme, ihr Lächeln/Lachen und alles andere. Ich möchte nichts mehr, als sie kennenzulernen. Doch ich mache mir immer so viele Gedanken über alles und mein Selbstwertgefühl ist sich nicht das beste. Ich bin mit allem an mir, außer mit meiner Statur zufrieden. Und dies ist glaube ich such der Grund, weshalb ich eine riesen Angst vor einer Zurückweisung habe. Am liebsten würde ich einfach mal den Kopf ausschalten können, um mich endlich zu trauen. Freitags, wenn ich Schulschluss habe, bin ich immer total deprimiert, weil ich mich schon wieder nicht getraut habe, sie anzusprechen. Das geht jetzt halt schon ein Jahr so...
Ich habe mich zwar getraut, sie anzuschreiben und dann habe ich aber nach ein paar Wochen wieder den Kontakt abgebrochen.
Früher war es noch so, dass wir häufig Blickkontakt hatten und dass sie häufiger mal in meiner Nähe war. Aber ich hasse es, dass ich so schüchtern bin, dass mittlerweile wohl alles zu spät ist. Irgendwann wirkte ich bestimmt einfach nur noch creepy, zu verklemmt und so weiter. Ich will und kann sie aber nicht vergessen. Doch es ist eine Unmöglichkeit für mich, einen neuen Versuch zu machen.

Für manche hört sich das vielleicht wie die erste Schwärmerei eines 12 jährigem an, doch mittlerweile ist es bei mir zu einem richtigem Problem geworden und zieht mich runter. Ich weiß nicht mehr weiter.

Liebe, Schwarm, Mädchen, ansprechen, verliebt, verzweifelt
6 Antworten