Viele in Deutschland lebende Zazas verleumden Ihre Identität aus Angst vor Repressalien. Das begründet sich durch die Geschichte und ewig währenden Angriffe auf die Zazas bzw. Aleviten. Es ist eine Art Schutzmechanismus. In der Türkei wurde es so aus Angst vorgelebt - also wird diese importierte Identitätskriese hier weiter gelebt. Man gibt kaum Informationen an seine Kinder weiter und lässt sie im Glauben etwas zu sein, was nicht stimmt. "Umso weniger Sie wissen; desto weniger Probleme werden sie haben".

Die Menschen die Ihren Ursprung in dem heutigen geographischen Gebiet der Türkei haben, richten Ihr leben stark nach der Meinung anderer Menschen in Ihrer Gesellschaft aus. Viele Nachbarn in Deutschland sind sunnitische Türken, also gibt man vor selber türkischer Herkunft zu sein - weil der Begriff "Kurde" bei den meisten Türken negativ konnotiert ist. Eine weitere (bereits genannte) Möglichkeit besteht darin, dass ein Teil in wirklichkeit armenischer Herkunft ist. Man kann allerdings nicht verallgemeinern.

Es hat meiner Meinung nach nichts mit Stadtteilen zu tun.

...zur Antwort

Versuchs mal mit brauner (oder schwarzer) Maskara /Wimperntusche. Ist günstiger und deckt ab. Möglichst nicht die ganze Augenbraue vollkleistern.. das sieht dann doch sehr unnatürlich aus.

Hoffe es klappt!

...zur Antwort

Das hat keine religiösen oder kulturellen gründe, sondern ist einfach damit begründet dass aleviten schon immer unterdrückt worden sind und ihren glauben nicht frei ausleben konnten. sieh es als eine art schutzreaktion der eltern. man kennt seine eigene religion und kultur nunmal besser als andere und möchte seine kinder "schützen".

desweiteren ist der alevitische glauben nicht schriftlich festgehalten so ist es an der jeweiligen generation gelegen, die werte und inhalte an die nächsten generationen weiter zu geben.

ich kenne genauso viele aleviten in mischehen. also bitte nicht verallgemeinern.

liebe grüße

...zur Antwort

Beachte diesen seltsamen Texter vor mir nicht. Und - bitte bitte - lies dir den Text garnicht erst durch.

Arabische Aleviten sind eigentlich keine "Aleviten" im eigentlichen Sinne, sondern Alawiten/ Nusairier.

Ich denke die Inhalte und Praktiken kannst du gut im Internet recherchieren wenn du die von mir genannten Begriffe googlest.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Zazaki ist kein kurdischer "dialekt" Zazaki gehört zum iranischen zweig der indogermanischen sprachen und ist ein eigener unterzweig genauso wie kurmanci ein eigener unterzweig ist.

Auf wikipedia findest du folgende aussage: Möglicherweise bilden Zaza-Gorani und Belutschi eine eigene genetische Einheit, diese Ansicht wird aber nicht von allen Forschern geteilt

Wenn sich sogar forscher, die dies studiert haben und dieses forschen beruflich ausüben - nichtmal einig sind, wie sollen dann die selbsternannten klugsch... von gutefrage es besser wissen?

Natürlich gibt es kurdische aleviten, lass dir von identitätsgestörten menschen oder nationalisten nicht einreden, dass es sowas nicht geben würde.

Steh zu dem was du bist.

...zur Antwort

Lies den unsinn - der als antwort getarnt ist - bloss nicht durch und schenk alldem keinen glauben.

Natürlich gibt es kurdische aleviten! Das alevitentum ist eine religion und keine ethnische abstammung! Ich kann mir kaum vorstellen dass seyit riza ein türke/turkmene war! Und er hat KEIN wort türkisch gesprochen umd war auch KEIN armenier.

Wenn es nach diesen nationalistischen türken geht, waren sogar adam und eva türken! Alles nichttürkische ist schlecht und alles kurdische existiert nicht! Dass ist rassistisches gedankengut, nicht mehr und nicht weniger.

...zur Antwort

Leute, wenn man sich mit einer thematik nicht auskennt, einfach mal keine antwort und keine spekulationen schreiben und die eigene meinung bitte nicht als fakten darstellen!!!!!

Der begriff alevite ist erst zu anfang des 20. jahrhunderts entstanden! Die aleviten haben sich nicht selber so genannt, sie wurden so genannt!

Es gibt aleviten die sich im islam sehen und aleviten die dies nicht tun - Was rein garnichts mit der ethnischen herkunft zu tun hat! Also erzählt keinen unsinn wie türkische aleviten, kurdische aleviten oder märchen von armeniern etc.

Dass hängt damit zusammen dass aleviten immer unterdrückt wurden und ihre religion nicht respektiert und akzeptiert wurde. Sie mussten diese im geheimen leben so gab es auch keine heiligen schriften, die glaubensinhalte wurden von mensch zu mensch übergeben.

Je nachdem wo die vertriebenen aleviten sich niedergelassen haben, haben sie entweder mehr oder weniger elemente aus anderen glaubensformen übernommen. Manchmal aus eigenem willen manchmal aber auch aus angst vor weiteren übergriffen. Dass passiert nunmal beim zusammenleben von mischvölkern - vorallem bei minderheiten die sich in einer neuen dominanten umgebung integrieren wollen.

...zur Antwort