Ich vermute, dass da Ungeheuer geschaffen werden - im übertragenen Sinn - wo es keine Vernunft gibt. Wenn Angst und Aberglaube zum Beispiel vorherrschen und vernünftigen Erklärungen keinen Raum lassen.

Wie neuerliche Verschwörungstheorien, zb. Bill Gates der Kinderblut trinken soll. Mit Vernunft hat diese fadenscheinige Erklärung wohl kaum etwas zu tun, aber die Angst vor Übervorteilung lässt den Verstand aussetzen und nach den skurrilsten Ungeheuern als Erklärung suchen, warum manche Menschen so reich sind und man selbst keinen Erfolg hat. Es ist für vernunftbegabte Menschen einfach absurd solchen Geschichten zu glauben, geschweige denn, da irgendeine Verbindung zu sehen die tatsächlich was in der Richtung erklären würde. Aber manche nehmen es als Erklärung gerne an, einfach weil es einfacher ist jemanden zu dämonisieren, als sich mit sich selbst und seinem Leben zu befassen.

Also, aus Unvernunft entstehen Monster, werden Monster geboren, wo keine sind. Der Teufel, Dämonen, böse Geister, böse Elite, Neue Weltordnung, etc.

...zur Antwort

Vielleicht, weil du eigentlich gar nicht hinterhältig und berechnend sein willst. Weil du doch empathischer bist, als du dir selbst eingestehen möchtest und dein rücksichtsloses, egoistisches Verhalten eher ein Schutzmechanismus ist, um nicht verletzt zu werden. Vielleicht kommt manchmal dein eigentliches Wesen zum Vorschein und sagt dir, dass es nicht in Ordnung ist, wie du mit Menschen umgehst, du auch genau weißt, dass es falsch ist und du auch viel lieber ein sozialer Teil im Leben dieser Menschen wärst. Denn es muss ziemlich einsam und anstrengend sein. Aber man kommt selten aus seiner Haut, solange der Mechanismus dem Anschein nach noch funktioniert oder das Aufräumen im Vergleich zur Gewohnheit zu aufwendig erscheint und Angst macht.

...zur Antwort

Wie kann das politisch alles möglich sein und hingenommen werden ohne das man Fragen stellen darf?

Hallo,

ich habe "eine Frage" die mir keine Ruhe lässt.

ich wollte mich einst für Klimaschutz und bewussterem Umgang mit der Umwelt (wozu ich auch fremde Menschen, Eingriff in die Natur, unwürdige Tierhaltung etc. mit einschließe) beschäftigen, bis ich darauf kam dass es teils systematisch verursacht wird, somit auch garkeine Rettung und authentische Verbesserung stattfinden kann.

Was nützen all die Debatten einer Umweltschonung wenn anscheinend bewusst an der Planetenzerstörung gewirkt wird? Wie sind Menschen aufzuhalten die Macht in ihren Händen halten und diese offensichtlich missbrauchen???

Sicherlich hat es den Größenwahn schon immer in der Menschheitsgeschichte gegeben, wie sich unschwer erkennen lässt. Auch Neid und Gier gehört für viele mittlerweile selbstverständlich zum Menschsein dazu und werden mitunter als normale Eigenschaften angesehen...

Wie kann es sein, dass Politiker über Menschen entscheiden und dabei ihr Amt veruntreuen, dass es Belege darüber gibt diese Menschen aber trotz Aufforderung des VOLKES auf Reaktion, ja nicht einmal Antworten kommen, stattdessen fröhlich und munter weiter in Menschenleben eingegriffen wird, welchen die Betroffenen sich nicht einmal entziehen dürfen.

Eine Frage: warum legen nicht alle die Arbeit gemeinsam nieder? Dann würde es diese Art der nicht im Sinne des Volkes handelnden Politiker garnicht geben.

Politiker brechen Gesetze und werden nicht bestraft? und darauf reagierende Menschen die nach Antworten verlangen sollen unrechtmäßig verurteilt werden? Das war das einzige was das besetzte "Internet" anzeigt wenn man recherchieren möchte warum Gesetzübergehende Politiker keine Strafen erhalten.

Es ist ja nun eindeutig dass hier keine Demokratie vorherrscht, also eine Frage an euch: was kann getan werden eine wahrhaftige Demokratie wieder herzustellen? Demos wurden ja bereits geschickt aus dem Leben gerufen.

Wenn sie mal soviele Polizisten bei echten Verbrechen aufstellen würden..aber da fehlt es sehr oft an Hilfe. Diese Schieflage zu ändern ist doch auch Verantwortung der Mehrheit, da sonst niemand das Interesse der Mehrheit vertritt wie es scheint.

Also: Was kann getan werden, damit wir wieder in einer Welt oder zumindest einen Deutschland leben können indem das Volk mitbestimmen darf. Wie man ÜBERALL lesen kann, hat die Mehrheit kein Gefühl der Mitbestimmung. Also sind Statistiken vermutlich auch manipuliert

Parteiengründung im Namen des Volkes wäre vielleicht auch noch eine Überlegung

...zur Frage

Ich glaube, deine Wahrnehmung ist recht selektiv. Denn es beschweren sich nur die, es gäbe keine Demokratie, die zumeist unrealistische oder schädliche Meinungen vertreten und in der Minderheit sind. Wie zb die Maskengegner, Corona-leugner, Rechtsradikale, etc. Was ich recht aberwitzig finde, wenn sich eine Minderheit als Mehrheit aufspielen will, nur weil sie nicht akzeptieren will, dass die Mehrheit eine andere Meinung vertritt. Dann kommt es zu Aussagen wie, die Demokratie ist am Ende, wir sind das Volk, etc.

Ist mir auch neu, dass hier Menschen verurteilt werden, die Fragen stellen. Da wird also mehr dahinter stecken, als nur fragen oder es ist von vornherein eine Lüge. Das nicht alles immer fair ist, will ich gar nicht abstreiten.

Auch nicht, dass im Umweltschutz alles so läuft, wie es sollte, will ich behaupten. Dann kann man sich dafür aber politisch engagieren und muss nicht so einen Blödsinn erzählen, von wegen, die Demokratie ist am Ende.

Auch, dass die Polizei nur an falschen stellen eingesetzt wird, ist ja Blödsinn. Die Verfassung und Grundrechte zu schützen und gegen Vandalismus und Gewalt vorzugehen, ist und bleibt ebenso Aufgabe der Polizei, wie alles andere. Dass du den Einsatz bei gewissen Demos aber nicht als nötig betrachtest, sprichst eigentlich schon für sich.

...zur Antwort

Mir würde noch nicht ein plausibler Grund einfallen. Es sind solche Parteien, die zwar gerne die Meinungsfreiheit, Menschenwürde und körperliche Unversehrtheit für sich beanspruchen, sie aber anderen abspenstig machen wollen. Die das Hetzen gegen den Islam und Flüchtlinge gerade anfeuern und deren Anhänger dabei auch nicht vor Lügen zurückschrecken. Und mit ihrer manipulativen Art versuchen die Gesellschaft zu spalten.

Und dass sie rassistisches, ausländerfeindliches, diskriminierendes Gedankengut vertreten, sollte mittlerweile jedem bekannt sein.

Es gibt genügend Alternativen zu den großen Parteien im Bundestag. Da muss es nicht die AfD sein, nur weil man nicht weiß wen man wählen soll. Und aus dem Bedürfnis heraus, der Regierung eins auswischen zu wollen, ausgerechnet Verfassungsfeindliche Parteien wählen, ist wohl alles andere als gesellschaftlich konstruktiv und wird die Zukunft Deutschlands nicht verbessern,sondern uns Jahrzehnte zurückwerfen. Und auch nicht mit dem Gedanken, es soll der Regierung ja nur einen Dämpfer versetzen, eine Mehrheit wird die AfD eh nie bekommen. Denn wenn die Mehrheit genau so denkt, haben wir ein echtes Problem.

Wie heißt es doch so schön, man soll vorsichtig sein, mit dem was man sich wünscht, denn es könnte in Erfüllung gehen.

...zur Antwort

Stellt sich die Frage, wie "gut" die Absichten dann waren. Nicht falsch verstehen bitte. Man kann ja mehr als eine Absicht für eine Handlung haben.

Aus meiner persönlichen Erfahrung weiß ich zumindest, dass tiefe Verletzung auch mit nicht erfüllter Erwartung einhergeht. Ich habe auch immer alles für andere getan, mir waren andere immer wichtiger als ich. Und meine Absichten waren natürlich auch immer gut. Und meine Enttäuschung und Verletzung tief, wenn diese Personen sich dann von mir abgewandt haben.

Und ich habe mir immer die selben Fragen gestellt, wie du. Warum, wo ich doch immer alles für sie getan habe und das aus den besten Absichten heraus?

Und weil sich das immer wieder so zugetragen hat, habe ich mich einfach mal selbst reflektiert. Denn der einzige gemeinsame Nenner war ja nun mal ich. Das ich meine eigenen Bedürfnisse immer für andere zurückgestellt habe, mich quasi dem anderen untergeordnet habe, weshalb ich auch nicht ernst und als wichtig gesehen werden konnte, war aber nur ein Aspekt. Der Andere waren meine unbewussten Erwartungen, dass wenn ich nur genug für andere mache, diese mich auch nicht verlassen würden. Erwartet hat das von mir aber keiner, es war meine Entscheidung.

Waren es also gute Absichten? Jain. Ich bin jemand, der gerne gibt und macht, was er kann. Aber unbewusst hatte ich diese Erwartungen. Ich kann aber nicht erwarten, dass die Menschen wegen mir nicht ihren eigenen Weg gehen und sie emotional durch Schuld an mich binden. Ist man sich dessen mal bewusst, wie manipulativ das eigentlich ist, erschreckt man erst mal. Es ist aber ein ganz normaler instinktiver menschlicher Prozess. Sich deswegen schuldig fühlen, ist also unnötig. Ab dem Moment, wo es einem bewusst ist, kann man es auch ändern.

Gleichzeitig habe ich mich auch dahingehend reflektiert, wie richtig ein aufopferndes Verhalten für mich ist. Ist es ein rein angelerntes, aber von mir nicht gewolltes Verhalten, oder entspricht es tatsächlich meinem Wesen? Es entspricht meinem Wesen, denn gewisse Dinge, die anderen viel bedeuten, wie Geld, Eigentum, Zeit, sind mir einfach unwichtig. Das gebe ich gerne, auch ohne Erwartung. Aber ab dem Moment nicht mehr über meine persönlichen Kapazitäten hinaus. Was ich geben kann, reicht, mehr ist nicht nötig.

Also helfe ich, so weit es meine Möglichkeiten erlauben, habe keine Erwartungen an das Gegenüber, bin mir selbst, meinen Ansichten, Bedürfnissen und Grenzen bewusst und achte und respektiere diese.

Es ist dein persönliches Gleichgewicht, welches wichtig ist. Das gilt es herauszufinden. Was sind deine Motive, deine Erwartungen, was kannst du geben, was davon bist du bereit zu geben. Wann geht es dir damit gut und wann nicht mehr. Und was darfst du von deinem Gegenüber erwarten.

Natürlich ist man verletzt, wenn sich jemand abwendet. Denn man schätzt diese Person vielleicht sehr. Aber liegt diese Verletzung in dem Verlust der Gesellschaft oder weil ich auf Grund meiner Handlungen was anderes erwartet habe? Es ist oft nicht leicht, dass entsprechend zu reflektieren und womöglich hat die Person auch was verletzendes getan, dann gehört es auch zu dieser Person. Aber manchmal gibt es keine Gründe und das Leben passiert einfach.

...zur Antwort

Natürlich ist das heute noch möglich. Wie man jüngst gut an Verschwörungsideologien sehen kann. Welchen Einfluss da zb Q-Anon hat. Oder wie viele, trotz nachweislicher Lügen und rassistischer Haltung, dennoch Trump als Erlöser betrachten.

"Einfach mal eben so" ist aber auch nicht ganz richtig. Zu Beginn ist sowas immer sehr viel Arbeit, dann wird es zum Selbstläufer, um so mehr daran glauben, um so mehr lassen sich auch wieder überzeugen. Geht dann "viral".

Zu glauben, man könne nicht manipuliert werden, man selbst sei aufgeklärt und reflektiert genug, um auf gewisse Ideologien NIE reinfallen zu können, ist schon auf dem besten Weg hinein in die Manipulationsfalle. Man sollte sich da nie zu selbstsicher sein. Weder als Einzelperson, noch als Gesellschaft. Dann passieren nämlich Flüchtigkeitsfehler, die massive, ideologische Richtungen einleiten können. Wie das Verharmlosen von Alltagsdiskriminierung oder Rassismus als Meinungsfreiheit durchgehen lassen, etc.

...zur Antwort

Ein Sakrament ist die Heilsprechung in der katholischen Kirche. Quasi der Segen durch Jesus Christus, welcher als Ursakrament gilt, weil er der Heilsbringer war. Gekennzeichnet ist diese durch ein sichtbares Handzeichen. Bei Jesus war es das Handauflegen, wodurch er das Gegenüber gesegnet hat. Durch Priester ist es heute das Kreuzigen mit den Fingern, zb auf die Stirn des Gläubigen.

Ganz grob nur, mehr hier: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sakrament

Als Beispiel, die 7 Sakramente des Katholizismus: https://www.katholisch.de/artikel/18448-die-sieben-sakramente-fuer-kinder-erklaert

...zur Antwort

Alle meine 4 Miezis sind aus misslichen Lagen, 3 misshandelt, verletzt und traumatisiert und einer ausgesetzt und fast erfroren und verhungert. Ein Hund aus Spanien in Pflege. Ein Hund an Heiligabend, der ausgebügst war und von einem Auto angefahren wurde. Einen kranken Specht, eine Schwalbe die gegen die Scheibe geflogen ist. Ein Rattenbaby.

Und als Kind ein Wurf Kitten, dass wir im Wald gefunden hatten, in einer Tüte weggeworfen. War wohl letzte Minute. Igel, Frösche (Froschwanderung), ein verletzter Fuchs.

...zur Antwort

Hab gerade, weil man weiß ja nie, was es alles so geben kann, recherchiert und bin auf diesen faszinierenden Fund der Forschung gestoßen. Eine erst im Jahr 2012 entdeckte neue Spinnenart mit eben nur 4 Beinen. Der Bericht redet von Funden in Westamerika, doch gibt es auch Bilder aus Australien.

https://www.stern.de/panorama/wissen/natur/seltener-fund-neue-spinnenart-mit-spektakulaeren-beinen-entdeckt-3590280.html

Muss jetzt natürlich nicht deine sein. Vielleicht ist ein Kampf blöd ausgegangen oder beim Häuten. Aber man weiß ja nie🤷‍♀️

...zur Antwort
Ja, weil

Inwiefern ist Deutschland denn überfordert? Höchstens mit ausländer- und flüchtlingsfeindlichen Äußerungen. Die zwar nicht von der Mehrheit kommen, dafür aber sehr laut sind.

Notlage ist Notlage. Zu helfen, wenn man eh zu viel hat, ist nicht schwer. Zu helfen wenn man selbst wenig hat, dafür von Herzen. Aber es ist auch nicht zu wenig da. Wenn das, was wir haben, besser genutzt werden würde, gäbe es noch weniger Probleme damit, Flüchtlinge aus ihrer Notlage heraus zu helfen.

Humanitäre Hilfe ist nie falsch. Wer was dagegen hat, hat nur Angst, ihm könnte was weggenommen werden. Dabei merken wir finanziell nicht mal was von den Flüchtlingen. Das ist alles nur vorgeschoben. Und hier bei uns gibt es auch Flüchtlingsunterkünfte und wir haben nie Probleme. Wenn wir nicht zwischendurch ein paar Sachen hingebracht hätten, würden sie uns nicht mal auffallen (weil sie sich so ruhig verhalten).

...zur Antwort

Weil es nachweislich nicht die ersten Menschen waren. Laut Bibel ist die Menschheit ca. 6.000 Jahre alt. Den jüngsten Funden aus Marokko nach, ist er aber mindestens 315.000 Jahre alt. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mensch

In dieser Zeit hat der Mensch wesentlich mehr Glaubensformen entwickelt als das AT vermuten ließe. Obwohl auch im AT von anderen Kulturen und Religionen berichtet wurde, wie spätestens Babylon zeigen müsste. Auch gab es bereits Menschen, auch nach dem AT. Denn Kain fand in seinem Exil ja eine Frau. Was Adam und Eva als erste und einzige Menschen schon mal ausschließt.

Und dann stellt sich dir Frage, warum alle Menschen sich einem Glauben, diesem Glauben anschließen sollten? Dafür haben sich Islam und Christentum aber auch schon ziemlich ausgebreitet.

...zur Antwort
Nein ich bin dagegen, weil....

Das wäre ein Rückschritt für so ziemlich Alles. Was selbst die Briten dann doch recht schnell verstanden haben, weshalb es zu keiner Einigung im Brexit kommt.

Es ist eine Illusion zu glauben, Deutschland würde von einem EU-Austritt profitieren und wäre alleine besser dran. Es würde uns weiter in eine Wirtschaftskrise treiben (Währung, Import und Export, Subventionen, Kredite, etc.) und ein gemeinsames Vorankommen die Menschenrechte, Frieden und Gemeinschaft behindern (Kooperation, Diplomatie).

Nur weil es einige Probleme gibt, muss man nicht weglaufen. Sondern es ist sinnvoller an gemeinsamen Lösungen zu arbeiten und dafür zu sorgen, dass es funktioniert.

...zur Antwort

Noch weniger moralisches Handeln wäre wohl kaum wünschenswert. Das Leben besteht aus mehr, als nur Geld und Erfolg. Es wird eigentlich eher höchste Zeit, dass Humanität wieder die Oberhand gewinnt!

Sonst rutschen wir ganz schnell wieder immer weiter in das finanzielle, kalte aufwiegen von Menschenleben, deren Wert eigentlich über allem anderen liegen sollte. Und nicht wieder in "hochwertig" und "minderwertig" kategorisiert werden darf.

...zur Antwort

Menschen, die bei einer Übung selbst mit dem Handy filmen und Videos posten, in denen sie sogar sagen, dass es eine Übung ist, kann man wohl kaum als "erwischt" bezeichnen. Dass die Protagonisten ihre Handys behalten, alles filmen und posten dürfen, selbst den Mann, mit der Kamera, zeigt, dass da nichts zensiert und auch nichts für die Öffentlichkeit speziell inszeniert wurde. Schon gar nicht, weil es eine ganz offizielle Übung war.

Auch das die Übung von den Veranstaltern selbst gefilmt wird, ist ganz normal und plausibel. Denn so kann man im Nachhinein besser reflektieren. Sieht dadurch Dinge, die einem anders vielleicht nicht aufgefallen wären, usw.

Es ist aber schon bezeichnend für Verschwörungsideologien, dass gezielt Fakten missachtet werden, um daraus eine passende Story für, in diesem Fall, Corona-Leugner zu kreieren.

Es ist aber auch gleichzeitig, ein jüngster Beweis für vernunftbegabte Menschen, wie verdreht die Logik von Verschwörungsideologien eben ist.

...zur Antwort

Diese Pille habe ich zwar nie genommen, aber ich habe einige andere Präparate versuchen sollen. Die hatte ich auch alle nicht vertragen. Auch spezielle Endometriose- Medikamente nicht.

Bin dann wieder zu einer normalen Pille über, Velafee, seit dem habe ich weniger Endoprobleme und kaum Nebenwirkungen.

Bei so starken Entzündungsreaktionen würde ich nicht weiter abwarten, sondern das Präparat wechseln.

Ergänzung: ich sehe gerade, dass es die Visanne ist, die hatte ich auch nicht vertragen

...zur Antwort

Wenn man ständig Angst hat, man könnte sich in jemand anderen verlieben, können die Gefühle eh schon nicht ausreichend sein für eine stabile Beziehung. Und wenn der Grund allein im Aussehen des Partners liegt, sollte man sich doch mal Gedanken darüber machen, wie oberflächlich man eigentlich wirklich ist.

In einer solchen Beziehung macht die Person nicht nur sich selbst, sondern auch dem Partner was vor. Da sollte man sich schon fragen, was diese Beziehung einem eigentlich bedeutet und warum man mit dieser Person überhaupt zusammen ist. Ob es nur eine "Notlösung" ist, um nicht alleine zu sein und wie der Partner sich wohl fühlt, wenn er diese Ablehnung spürt. Und ob das dem Partner gegenüber fair ist, ihn in einer Beziehung zu binden, von der man eigentlich weiß, dass sie keine Zukunft hat. Oder ob es nicht endlich Zeit wird, sich selbst und dem Partner gegenüber ehrlich zu sein, damit beide eine Chance auf wirklich ehrliche und respektvolle Beziehungen mit anderen haben zu können.

...zur Antwort

Wegen dem Ausräumen deiner Sachen, der fehlenden Tür und dem fehlenden Schlüssel würde ich tatsächlich die Polizei rufen. Denn zum Einen ist es Hausfriedensbruch. Ein Vermieter hat nicht das Recht die Wohnung des Mieters zu betreten, wenn er nicht die Erlaubnis hat oder sich nicht mindestens 24 Stunden vorher angemeldet hat. Außerdem ist es Missachtung der Privatsphäre, fahrlässig und Diebstahl.

Ansonsten wirst du wahrscheinlich eh vor haben dort auszuziehen. Wenn du aber rechtens die Polizei rufst und die ihm mal seine Grenzen aufzeigen, hast du vis dahin vielleicht Ruhe. Wenn nicht, würde ich jedes mal bei solchen Aktionen die Polizei rufen.

...zur Antwort

Ich bin "nur" christlich aufgewachsen. Weshalb ich nicht aus eigener Erfahrung sprechen kann. Aber eine Schulkameradin hatte mir mal in einem stillen Moment ihre Erlebnisse berichtet. Und bei ihr war es auch so. Ich weiß nicht, wie es weiter mit ihr ging, weil der Kontakt nach der Schule abgebrochen ist.

Allerdings kann ich es gut verstehen, dass dir der Ekel bei der Erinnerung kommt. Immerhin ist dir die Bedeutung heute bewusst, samt der Konsequenzen.

In vielen Sekten ist es so, dass die Frauen den Männern untergeordnet sind. Gehorsam, still, gefügig, häuslich. Einige Sektenführer haben sogar das Privileg des ersten Blutes. Oder auch Ehe mit mehreren Frauen, auch schon im Kindesalter.

Vor allem sind es antiquierte Denkweisen für die der Glaube eine Rechtfertigung stellen muss. Schlussendlich wollen diese Menschen einfach nur ihren selbst anerzogenen Lebensstil behalten. Oder eben perverse Triebe ausleben.

Ich kann nur sagen, solltest du noch Mitglied sein, hoffe ich inständig, dass du den Absprung schaffst.

Ich wünsche dir von Herzen alles erdenklich Gute für deinen weiteren Weg😊

...zur Antwort

Dein Drang zur mehrfachen Kontrolle deutet zumindest darauf hin. Weshalb ich dir empfehlen würde professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Also einen Psychotherapeuten und vielleicht auch Psychiater. Am Besten besprichst du das vorher schon mit deinem Hausarzt, der wird dir dann am Besten empfehlen können, wen du weiter aufsuchen solltest. Von ihm bekommst du dann auch Überweisungen.

Ich wünsche dir viel Erfolg für die Zukunft😊

...zur Antwort