Jep... threadi hat recht!

Kleiner Tipp eRecht hat ein Portal mit DSGVO-Beratung für ca. 15€ im Monat (jederzeit kündbar)...

https://www.e-recht24.de/datenschutzgrundverordnung.html

...zur Antwort
  1. Ja. Sogar ganz leicht wenn du den Server nicht dagegen schützt.
  2. Bei einem V-Server der nicht "Managed" ist bist DU für die Sicherheit verantwortlich... du haftest auch wenn mit / über den Server mist gemacht wird...
  3. Umfangreich - bitte einfach googlen wenn es dich wirklich interessiert.
  4. Bitte verstehe mich nicht falsch... aber wenn du keine Ahnung von Servern hast miete bitte einfach direkt einen TS3 Server bei einem Anbieter deiner Wahl... das sich sicher, erspart dir viel Arbeit und viel Ärger!
  5. Würde erstmal davon ausgehen das du die AGBs nicht richtig gelesen hast und das es in den AGBs entsprechende Regeln gibt... also ja... du wirst zahlen müssen...
...zur Antwort

Serverhosting ist nie kostenlos. Ein Minecraft Server frist einiges an Rechenkraft...

Die Anzahl der Slots ist nicht das Problem... wenn du mal wirklich 1000 Leute auf einem Mini-Server hast crasht der Server...

Für so 100 Slots bist du mindestens 24-30€ im Monat los...

Der 1000 Slot Server würde dann natürlich nicht das 10-Fache kosten aber sicherlich 100-200€ im Monat.

...zur Antwort

Über die .htacces geht das so nicht.

Hier mal ein Tutorial zum Verzeichnisschutz:

https://www.mediadesign24.de/Verzeichnisschutz-htaccess.html

So oder so können die Daten ausgelesen werden - genau wie auch alle Bilder immer (egal wie du die schützt) abgerufen / abgespeichert werden können...

...zur Antwort

Empfehle hier ebenfalls eine Anzeige. Geht schneller als man denkt und so kann ein solcher Betrüger nicht weiter Leuten schaden...

...zur Antwort

sicher, funktionieren, leicht anpassen und wenig Aufwand wiedersprechen sich...

Ein vernünftiges System wirst du nicht mit einer 0815-Lösung wie Wordpress oder einem Shopsystem hinbekommen... Soory.

Bei Interesse kannst du dich aber gerne mal melden. Habe schon öfters mal vergleichbare Plattformen entwickelt und könnte dir hier (letztlich kostenpflichtig) weiterhelfen.

...zur Antwort

OHG wäre auch so eine Rechtsform...

Alles in allem ist aber VORSICHT geboten.

Bei der GbR haftet jeder mit 100% seines Vermögens für den / die anderen...

...zur Antwort

Das wird zumindest oftmals gemacht. Es ist dann der Onlineshop deiner Mutter...

Alles im allem würde ich sobald ich 18 bin aber ein eigenes Gewerbe anmelden.

Das Problem ist das deine Taten (z.B. wenn du unbeabsichtigt einen Wettbewerbsverstoß begehst etc.) rechtliche Konsequenzen für deine Mutter haben kann.

...zur Antwort

Hier ist eine kurze Anleitung wie du einen solchen Verzeichnisschutz erstellen kannst. Die Datei (Xssen.php) kannst du dann hinterher auch direkt runterladen.

goo.gl/33XAWh

...zur Antwort

Nur wenn Google deine Seite nicht eh regelmäßig Crawled (z.B. wenn du die Seite schon 1 Jahr lang nicht aktualisiert hast) und dann aufeinmal viele neue Unterseiten erstellt hast die schnell in den Index aufgenommen werden sollen ;-)

...zur Antwort

Ich persönlich bin ein Freund von Netcup. Haben eine Zeit lang selber Webhosting-Angebote verkauft und irgendwann alle Kunden zu Netcup transferiert. Netcup gewinnt auch regelmäßig Preise (CHIP: Hotline-Erreichbarkeit "sehr gut" / HOSTtest: Webhoster des Jahres 2017 usw.)

Netcup fängt bei 1,99€ im Monat an und ich habe auch noch ein paar Gutscheine die du gerne benutzen könntest:

5 x 5 Euro Gutschein für Neukunden:

36nc15199200390

36nc15199200391

36nc15199200392

36nc15199200393

36nc15199200394

3 x 30% Rabatt auf das Webhosting 2000 Paket

1927nc15199200790

1927nc15199200791

1927nc15199200792

3 x 30% Rabatt auf die Webhosting 8000 Pakete

1929nc15199200550

1929nc15199200551

1929nc15199200552

...zur Antwort

Es gibt so viele Kostenlose Angebote:

Um nur ein Beispiel zu nennen:

de.wordpress.com/

...zur Antwort

Hey robert.

Klassische Geldanlagen erziehlen je nach Risiko im Moment evtl. Renditen von 1-5% (also 5-25 Euro "Gewinn" pro Jahr) und bergen natürlich das Risiko auch Geld zu verlieren. Je höher der potenzielle Gewinn desto höher auch das Risiko Geld zu verlieren.

Bitcoins sind eine hoch riskante Investitionsart. Wer vor ein paar Wochen in Bitcoins investiert hat als der Kurs bei 20.000€ stand hat jetzt nur noch die hälfte von seinem Geld...

Die von Licker

vorgeschlagenen ETFs sind eine gute Möglichkeit Risiko zu streuen und so LANGFRISTIG eine gute Redite von einigen Prozent zu erziehlen... Alles in allem wirst du aber bei 500€ abzüglich der Gebühren damit sicherlich alles andere als Reich.

Evtl. lohnt es sich bei der Summe mehr das Geld einfach aufs Konto einzuzahlen und garnichts damit zu machen.

...zur Antwort

Hey anonymaedchen,

nein alle Inhalte sind in SD verfügbar. Auf einem sehr großen Fernseher wird die Bildqualität aber wohlmöglich schlecht sein. Lastschrift bedeutet das Netflix das Geld 1x pro Monat von deinem Konto abbucht. D.h. du dich nicht selber darum kümmern musst denen das Geld jeden Monat zu bezahlen.

...zur Antwort

Im Moment ist mir noch keine wirklich einwandfrei funktionierende Lösung bekannt... Vor dem kostenlosen Angebot von mysqldumper gab es genau so gute (evtl. sogar etwas bessere) kostenpflichtige Lösung... Könnte mir gut vorstellen, dass die Anbieter die vorher aus dem Markt gedrängt wurden jetzt wieder zurückkommen...

...zur Antwort

Grundsätzlich musst du das Gewerbe anmelden BEVOR du mit dem Kanal Geld verdienst... Sofern du unter 17.500 UMSATZ (nicht Gewinn) im Jahr bleibst kannst du von §19 ustg (Umgangssprachlich Kleinunternehmerregelung) gebrauch machen. Die Steuererklärung ist dann recht einfach, du musst keine Umsatzsteuer abführen, keine Vorsteuern anmelden etc.

Info gibt es z.B. hier:

https://www.fuer-gruender.de/wissen/existenzgruendung-planen/recht-und-steuern/rechtsform/kleingewerbe/

...zur Antwort

Nein. Kannst du NIE. Letztlich kauft ja auch der Onlineshop die Ware irgendwo ein. Grundsätzlich würde ich insbesondere bei irgendwelchen scheinbaren "Super-Sonderangeboten" von Privatpersonen aufpassen. Es gibt aber einige seriöse Großhändler bei denen das Risiko wesendlich geringer als bei Privatpersonen ist.

itsco.de ist z.B. ein solcher Händler (die haben aber glaube ich eher selten Mac) die kaufen fast ausschließlich im ziemlich großen Still Ware von großen Unternehmen ein wenn die ihre Technik modernisieren...

...zur Antwort