Das kommt ganz auf den jeweiligen Hund an, wir hatten eine Labrador-Dame die sogar Pfützen gemieden hat um ja nicht nass zu werden :D
Meine Schäfine planscht sehr gerne, aber nur so lange die Pfoten auf dem Boden sind. Das sie schwimmen kann weiß sie nicht bzw. sobald sie Bodenkontakt verliert planscht sie panisch rum statt es zu versuchen.

"Normale" Retriever der verschiedensten Arten, Neufis und ähnliche Rassen (Landseer, Leonberger etc.) sind darauf ausgelegt Wasser zu mögen.

...zur Antwort
⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Die Stifte meiner Jugend, musste man haben :)

Sie halten lange, die Farben sind gut und Bilder die ich vor über 25 Jahren damit gemalt habe sind noch gut erkennbar (im Gegensatz zu vielen anderen Filzstiften).
Ein paar habe ich noch, alle um die 20 Jahre alt und die meisten gehen noch immer, sie sind in der Rollenspieltasche weil ich da öfters mal verschiedene Farben brauche.

Malen würde ich heute nichtmehr damit, Holzstifte + Bleistift sind meine ewigen Lieblinge ;)

Achja, ich bin ein Weibchen aus dem vorigen Jahrtausend :P

...zur Antwort

Du hast ein ganz pupsnormales Gebiss das sich, wie bei allen anderen Menschen auch, an das Zerkleinern gegarter Mischkost angepasst hat.
Immerhin wird nachweislich (!) schon seit mehreren hunderttausen Jahren gekocht (300.000 Jahre meine ich wäre der bisher älteste Fund von gegarten Knochen), das hat seine Spuren hinterlassen.

Was die Wesen die noch früher als vor 800.000 Jahren gelebt haben, also vermutlich kein Feuer nutzten (zumindest gab es noch keine Funde), gegessen haben ist heute nichtmehr nachzuvollziehen. Es wird aber vermutet das es viele Pflanzen, einige Insekten und auch Aas waren die den Speiseplan gestaltet haben. Für den Verzehr von Aas spricht unsere Fähigkeit, verdorbenes Fleisch durch den Geruch leicht zu erkennen und entsprechend zu meiden.

...zur Antwort

Ihr seid den ganzen Tag außer Haus, dann kommen noch die Arbeiten zuhause die eben immer anfallen und schlafen müsst ihr auch. In dieses Leben passt kein Hund.

Erkundige dich doch mal (z.B. über Hundeschulen und Tierheim) ob es Hunde gibt die du auf ihren Runden begleiten darfst. Erstmal mit dem Halter dabei um den Umgang zu lernen, später wenn es gut läuft auch allein.
Ein Mädchen aus der Nachbarschaft ist früher oft mit mir und dem Hund spazieren gegangen, Wenn ich mal nicht konnte durfte sie auch alleine gehen - unter der Bedingung das der Hund an der Leine bleibt weil Madame eben nicht auf jeden hört. Zusammen haben wir mit dem Hund gearbeitet und getobt. Irgendwann hatte sie dann einen Freund, seitdem gehe ich wieder alleine ;)

...zur Antwort

Wenn du nicht weißt für was du dein geld ausgeben sollst spare es, ganz einfach. Früher oder später kommen dei großen Wünsche wie Führerschein, Auto, eigene Wohnung, reisen etc. Dann bist du froh wenn was auf der hohen Kante liegt.

Woher ich das weiß? Ich hab mein Taschengeld eine Ewigkeit lang gespart und mir davon ein Auto gekauft, der Rest in in den Kauf eines halben Hauses geflossen. Die 35k waren auf die Art und Weise wirklich gut untergebracht bzw. sind es noch, ich wohne drin ;)

...zur Antwort

Aktive Sterbehilfe ist und war ein kontroverses Thema auf das es keine einfachen Antworten gibt.

Ja, ich bin der Meinung das jemand der auf jeden Fall sterben wird auch das Recht haben sollte zu sagen das es genug ist und er für sich dieses langsame Sterben nicht möchte.
Ich habe bei meiner Oma erlebt wie sie 2 Jahre lang darum gebetet hat nichtmehr wachwerden zu müssen. Ihre Knochen sind durch die starke Osteoporose langsam Stück für Stück zerbrochen, von dem Morphium bekam sie Horrortrips aber ohne konnte sich sich weder bewegen noch schlafen. Sie hat als sie eigentlich schon im Rollstuhl saß 2x versucht sich umzubringen, einmal indem sie sich die Arme zerschnitten hatte und einmal durch einen Sturz die Kellertreppe runter als sie ihn den Händen nichtmehr genug Kraft hatte noch etwas zu halten. Beides hat sie überlebt, den Sturz mit weiteren gebrochenen Rippen, 2 weiteren zerbrochenen Wirben, einer gebrochenen Höfte und einem zertrümmerten Handgelenk. Danach hat sie dann aufgehört zu essen und zu trinken.
Diesen Weg hätte man um 2 Jahre verkürzen können, die Schmerzen ersparen aber selbst die Menge an Morphium in einen gefährlichen Bereich zu erhöhen war schon eine Grauzone.

Natürlich kann man auch sagen das dann eben jeder der älter wird in den Selbstmord gezwungen wird oder überredet aber das passiert ja in den Ländern wo Sterbehilfe legal ist auch nicht massenhaft, oder?
Wer geistig noch dabei ist kann auch selbst entscheiden, für andere würde es so oder so nicht zugelassen weil eben keine klare Absicht kommuniziert werden kann.

...zur Antwort

Ich bin gefressen worden, von Zombie oder sowas in der Art. Es heißt men könnte seinen Tod nicht räumen aber ich habe alles gespürt, selbst an sei an meinem Herz genagt haben. Wach georden bin ich zum Glück durch eine nasskalte Hundenase die mir liebevoll die Nase abgelutscht hatte.
Ich war auch mal im Traum auf der Suche nach eminem Klo und hab nur total dreckige, versiffte, vollgeipsste, verschmierte Klos gefunden was so ein kleiner persönlicher Horrrt von der Autobahn und Schule war. Bei weitem nicht so übel wiegefresen werden aber ich hab unser sauberes Klo danach sehr zu schätzen gewusst.
Dagegen war es schon fast nett letztens in einer verkommenen, postapokalyptischen Umgebung (Wüste, ein paar Ruinen von Städten die ich hätte kennen sollen) Flüchtlinge in eine Zuflucht geleiten zu müssen, ich bin dabe gestorben aber schenll, so das es auch weniger foes war wie der Zombie-Traum.

Vermutlich sollte ich weniger lesen, ein klein wenig findet immer Einlass in den Kopf.

...zur Antwort

Nochmal nachschauen ob auch wirklich die Heizung oder nur warm Wasser eingeschaltet ist und dann auch nach der Vorlauftemperatur schauen. Mäkeln wenn da Mist eingestellt ist. Fußbodenheizungen (grade ältere) sind aber auch gerne mal was träge so das es dauert bis man einen Unterschied merkt.
Mein damaliger Vermieter hatte die unfeine Angewohnheit die Vorlauftemperatur immerwieder auf 20°C zu drehen, das dann nix warm werden kann ist wohl klar...

Als Notfallplan hilft eine heiße Dusche und sich mit Wärmflasche bewaffnet unter die Decke zu verkriechen, dazu einen heißen Tee und auch scharfes, heißes Essen macht innerlich warm. Zur Not auswandern zu jemandem der es kuscheliger hat.
Wir hatten seinerzeit diese Ethanolfeuer im Glas für die Wohnung. 10 Minuten und man spürt den Unterschied, danach kurz lüften weil es Sauerstoff entzieht aber das wärmt wirklich schnell ein ganzes Zimmer auf.

...zur Antwort

Ich koche definitiv lieber und besser als ich backe. Zwar lassen sich auch die Kuchen durchaus sehen (und schmecken) aber dafür brauche ich ein Rezept.

Rotkäppchen- und Schneewittchenkuchen sagt mir garnichts, nach den Bildern scheint ein Schneewittchenkuchen aber Richtung Donauwelle zu gehen. Damit läge er von den genannten vorne.
Selber backe ich gerne Hefestreusel mit Sauerkirschen oder Vanillepudding, Waffeln (natürlich, wenn man Vorfahren im Bergischen hat^^), Philadelphiatorte mit Erdbeeren oder Kokos-Himbeer Torte.

...zur Antwort

Ich hab mich damlas für Kunst entschieden.
Es gab daneben auch Bio/ Physik wo aber der Lehrer extrem frauenfeindlich eingestellt war und nicht fair benotet hat. Die Fächer an sich hatten mir sonst immer Spaß gemacht.
Französisch wäre auch eine Option gewesen aber die Sprache liegt mir garnicht (hatte ich in der 7. und 8. Klasse)

Zu Anfang waren wir 36 Leute im Kunstkurs weil alle gadacht haben das es mal eben für Bildchen malen gute Noten gibt. Nach dem bösen Erwachen waren wir dann noch 24 ;)
Kunstgeschichte und die handwerkliche Seite fand ich wirklich spannend und hatte auch vor später was in der Richtung zu machen. Leider ist da dann nichts raus geworden weil meine Eltern der Ansicht waren das Werbedesign kein ordentlicher Beruf ist.

...zur Antwort

Quark, der Topf macht seinen Job weiter wie bisher, es gibt auch keinen verbrannten Geschmack wenn du ihn gründlich gereinigt hast.
Es kann, grade bei einfachem Kochgeschirr, vorkommen das sich der Boden durch die Hitze verzieht und der Topf daher nichtmehr gut auf der Platte steht. Das kann auch passieren wenn du den kokelnden, knallheißen Topf unter kaltes Wasser hältst, die Spannungen die da entstehen sind nicht ohne.

...zur Antwort

Pest oder Pocken, was ist dir lieber?

Naja, der alte Heimatfilm gibt vielleicht zumindest noch den einen oder anderen Lacher her, Cobra 11 geht einfach garnicht.
Ich mach den Fernseher nur an wenn ich auch wirklich was schauen will (aktuell mal Babylon 5), sonst bleibt die Kiste aus und gut, wozu gibts den PC und Bücher als Alternative?

...zur Antwort

Diese (sorry) total bescheuerte Übung hätte ich schlicht verweigert, Welpen anbinden und weggehen kann man später üben aber nicht in einer ersten Stunde wo er sowiso noch alles neu und gruselig findet. Da hat in meinen Augen der Trainer versagt.

Von einer Hundeschule was an Versicherung zu bekommen ist sehr schwierig.
Unsere damalige Hündin wurde in der Welpengruppe von einem Hund der bekannt dafür war Welpen nicht abzukönnen und "zum Training" unangeleint auf die Dötzchen losgelassen wurde in den Kopf gebissen. Die Schädeldecke war durch, die Hirnrinde verletzt und wir haben über 3 Monate lang nicht gewusst ob sie wirklich durchkommt.

Kommentar vom Anwalt der Hundeschule: Das ist doch irgendwo passiert, natürlich kann kein unverträglicher Hund in die Gruppe gelangt sein. 3 weitere Welpenhalter auf unserer Seite, 5 Tierheimangestellte (die HuSchu war ans TH angeschlossen) die meinten das doch garnichts gewesen wäre.

...zur Antwort

Bei den alten RPGs wäre mir Echtzeit ganz einfach zu hektisch geworden, bei einfachen Kämpfen OK aber wenn ich die Aktionen von 6 Chars gegen einen roten Drachen (hachja, der olle Firkraag^^) aufeinander abstimmen muss und dabei auch noch immer möglichst rechtzeitig die Typis bewegen, neue Zauber auslösen etc. muss damit sie nicht gegrillt werden dann sind mir Runden schon lieber :D

Spiele ich nur einen Char ist Echtzeit OK, bei einigen der Movement-Krüppel frage ich mich aber schon, ob Runden für die nicht besser wären. Mit Autopause.

Zufallsbegegnungen sind nochmal ne andere Sache, die waren garnicht meins. Da will man mit seinem Haufen leergezauberter, scheintoter Helden zum nächsten Kaff reisen um endlich zu schlafen und *Zack* ne Horde wildgewordener Oger. Ober der Klassiker, Nacht im Dungeon, alle fast hin und natürlich ploppen genau dann irgendwelche Untoten auf -.-

...zur Antwort

Seit 2005, mehr oder weniger aktiv.
Während Ende Vanilla bis ende BC war ich in einer Gilde wo ich mich echt wohlgefühlt hab, die Leute kannte ich auch zum Teil "in echt" und grade wir Offis haben uns öfters mal getroffen. Leider gab es dann Differenzen weil ein teil Progress wollte und ein anderer Teil weiterhin nur gemütlich ne Runde spielen. Die Restgilde ist mir der Zeit langsam zerkrümelt und der Kontakt abgerissen.
Seidem spiele ich ohne Gilde, meistens solo, manchmal mit meinem Mann zusammen und absolut garnicht auf aktuellen Content oder gar Progress ausgerichtet, einfach nur so.

Seit Classic da ist bin ich wieder vermehrt unterwegs, meine alte Lieblingsklasse hab ich auf 60, ein paar Twinks zwischen 20 und 50.
Dann wegen mieser Community das Realm gewechselt und einen neuen Enhancer gebaut, hier auf dem RP-Server ist es zwar leer aber die Leute, die da sind sind auch was älter und entspannter. Ich hab Anschluss an eine kleine Gilde gefunden und wenn sich mal ein paar Masochisten finden gehts in den Blackrock, Questrun. Lvl 60 steht kurz bevor :D

Ich bin keine ehrgeizige Spielerin, vermutlich auch keine sehr gute, keine Ahnung, aber das Spiel ist einfach genug um entspannend zu sein und bietet genug Abwechslung um nicht langweilig zu werden. Außerdem mag ich den Comicstil.

...zur Antwort

Für viele ist ein Psychologe immernoch ein "Irrenarzt" wo sich die Bekloppten auf ein Sofa legen und darüber jammern das es ihnen so schlecht geht / sie die Weltherrschaft an sich reißen wollen / hier anderen Schwachsinn einfügen weil ihre Mutter sie nicht lange genug gestillt hat. Da hin zu gehen ist das Letzte, wenn das einer mitbekommt das die eigene Tochter verrückt ist....

Tja, die Vorurteile sterben halt sehr langsam, besonders auf dem Land. Das ich unter Freunden offen darüber spreche eine Behandlung durchgezogen zu haben ist z.B meinem Mann extrem unangenehm.
Obwohl es etwas ist auf das ich stolz bin, immerhin hat es doch funktioniert und mir gezeigt das ich stärker sein kann als eine dämliche Krankheit (Depression).

...zur Antwort
Anderes, nämlich ....

Mehrfachnennungen sind ja nicht möglich.

Wir verbrauchen recht wenig Strom, haben eine brandneue Gastherme eingebaut und das 25 Jahre alte Modell ersetzt, haben teilweise neue Fenster eingebaut um die Wärme besser im Haus zu halten und brauchen dank Fußbodenheizung auch keine hohe Vorlauftemperatur.
Lebensmittel kaufen wir soweit wie möglich regional und saisonal, auch Fleisch (Hofladen, Jäger etc.) wobei ich das nicht mit religiösem Eifer betreibe, es gibt auch Sachen aus dem Supermarkt.
Sprudelwasser und Fanta kaufen wir nur in Glasflaschen, durch Corona ist es leider verboten seine Wurstdose an der Theke füllen zu lassen und den Kaffee beim Bäcker gleich in die Dose mahlen zu lassen :(
Dazu habe ich einen ziemlich wilden Garten mit absolut unaufgeräumten Ecken wo sich alles mögliche an Getier tummelt, schließlich muss man ja nicht nur global denken sondern auch an die direkte Umgebung (und ich hasse es 20x im Jahr Unkraut zu zupfen, Büsche in Form zu schneiden, zu hacken etc.^^)

Auf das Auto kann man hier auf dem Land schlicht nicht verzichten und mein Mann als Pendler schonmal garnicht.

Früher habe ich auch öfters Müllsammelaktionen mitgemacht aber das sieht nach 2 Wochen wieder genauso aus, das deprimiert nur.

...zur Antwort
Ja

Ja, mehrfach, allerdings habe ich vorher gefragt weil es sonst Diebstahl wäre.

Die Teile hab ich zuhause aufgearbeitet und verschenkt, 2x sogar an die, die die Möbel vorher wegwerfen wollten. So sind eine Gartenbank und ein Telefontisch zu neuen alten Lieblingsstücken geworden.
Mein Esszimmerschrank (ein Buffetschrank) sollte auch auf den Sperrmüll, den geb ich nichtmehr her <3

Zwar macht es echt Arbeit alles auseinanderzubauen, von Hand zu schmirgeln und dann neu zu ölen, wachsen, lasieren oder lackieren aber manche alten Schätzchen aus Massivholz haben ein 2. Leben echt verdient.

...zur Antwort
Ja!

Ich hab zwar erst - gezwungenermaßen und sehr schmerzhaft weil mein Gleichgewichtssinn leicht beeinträchtigt ist - Radfahren gelernt als es hieß das wir diesen "Führerschein" machen müssen aber trotzdem irgendwie bestanden.
Der schriftliche Teil war einfach, der praktische nicht weil ich da erst seit etwa 1 Woche überhaupt radfahren konnte ohne alle 2 - 10m umzufallen.
Trotzdem bin ich danach niewieder freiwillig auf ein Fahrrad gestiegen, ich hasse es bis heute und bin immernoch nicht sehr sicher. Macht nix, wozu gibts Füße und Autos?

...zur Antwort

Ja, sicher.
Du kannst das wenns sein muss auch nicht nur mit heißem Wasser sondern sogar mit Spüli reinigen. Danach solltest du aber wenn die Teile trocken sind ein bisschen neutrales Öl einmassieren und gut abreiben, dann halten sie länger, werden nicht rauh und reißen nicht so schnell.
Ich hab einen Holzlöffel (Olivenholz) der schon runde 14 Jahre gute Dienste leistet, ein Schneidbrett aus Buche, eins aus Gummibaum und eins aus Bambus, alle 3 sind immernoch schön obwohl sie fast tägluich abgewaschen werden (heißes wasser reicht meistens).

Stark färbende Sachen wie Paprikapulver, Curry, Rote Beete oder Rotkohl können das Holz verfärben, Geschmack bleibt aber nach dem Reinigen nicht zurück.

...zur Antwort

Ich bin auch "nasengesteuert" und rieche gerne am Essen, dann weiß ich meistens gleich wie es schmeckt und der Duft gehört zum Genuss absolut dazu. Wenn auf dem Weg zum Mund die Gabel einen kleinen Zwischenstopp unter der Nase einlegt (halt beim ersten Bissen von etwas) ist das bisher noch nie mit irgendwelchen seltsamen oder womöglich bösen Blicken bedacht worden.
Bei jedem Bissen fände ich aber ein wenig übertrieben^^

...zur Antwort
Nein, im Originalzustand lassen.

Ich würde ihn so lassen, also an der Substanz nichts verändern. Alte Möbel verlieren dadurch an Wert und man kann schnell was kaputtmachen.

Du kannst aber z.b. solche Hängefächer an die Kleiderstange machen und da Sachen reinfalten.
Unten zusätzlich eine Box rein wo die Bettwäsche drin verschwinden kann, da drauf kann man z.B. auch noch Schuhe bunkern. Oder das Winterzeug kommt in ne Kiste, es gibt so viele Möglichkeiten.

Ich hab ne Sitztruhe im Schlafzimmer wo alle Kuscheldecken und die Winterbetten drin stecken, sie ist auch Stellplatz für Wäschekörbe und Katzenschlafplatz, ziemlich praktisch für Sachen die einfach nicht mit in den Kleiderschrank passen^^

...zur Antwort

Total unterschiedlich, je nach dem wie wir Lust, Zeit, Geld und Hunger haben.

Heute Abend gibt es Kartoffelwürfel aus der Pfanne und eine gefüllte Hühnerbrust dazu (mit Zwiebeln, Knoblauch, frischen Kräutern und etwas Käse).
Zum Nachtisch Götterspeise oder selbstgemachtes Eis, im Angebot ist Limette - Kokos und Himbeere mit Schokosplits.

Morgen fängt bei uns der Urlaub an, da gibts ein leckeres rotes Curry oder wir werfen was auf den Grill und backen Mönchsbrot (als Muffins großartig^^) dazu.

...zur Antwort

Hühnchenhaut und Pizzarand ist knusprig aber ich mag beides nicht. Chips und Kekse sind da eine ganz andere Sache^^

Knusprig beschreibt die Konsistenz (so wie weich, glitschig, zäh, zart etc.) und nicht den Geschmack.

...zur Antwort

das wird eher nicht so dolle. Du kannst aber die Milch und die Butter nehmen: die Currypaste in der Butter anbraten. Da kannst du noch z.B. Zwiebeln, Gemüse, Fleisch oder auch Obst bei packen, nach Laune auch Nüsse wie Cashew oder Erdnuss. Mit Milch oder auch Kokosmilch, oder Joghurt, Creme fraiche....was auch immer angießen, abschmecken und fertig ist ein Curry.
Wenn du dann findest das es noch was zu flüssig ist kannst du es mit etwas Mehl oder (besser) Mondamin abbinden. Nicht vergessen das das mindestens 1 Minute richtig kochen muss um zu wirken.

...zur Antwort

Er verbietet mir alles../Toxisches Verhalten..Rat?

Hey Leute,

mein Freund und ich sind seit 5 Monaten zusammen und er ist ein sehr toxischer Mensch, er streitet jeden tag mit mir über jede Kleinigkeit :/
Am Anfang wo wir noch frisch zusammen waren, war er gar nicht so, er war so Lieb und ihm hatte es überhaupt gar nicht erst gestört das ich mit anderen Freundinnen in die Stadt ging oder das ich Instagram/Facebook benutzte..

Plötzlich fing er an sich tag zu tag zu verändern, er wurde immer toxischer und toxischer, ich war sehr überrascht weil das so Neu von ihm ist.

Er begann mir Sachen zu verbieten, Keine Social Medias mehr, Netflix.. oder sogar mit Cousins kontakt zu haben, auf Steam kontrollierte er meine Freunde und befohl mir sie alle zu entfernen.. (Ich tat es, weil ich ihn liebe und einfach blind bin..)

Ich dachte es wird nicht schlimmer aber sein Toxisches Verhalten wurde danach immer schlimmer.. er fand ein alten Facebook account von mir und fragte wieso da einige Jungs in meiner Freundesliste sind, ich darauf hin sagte ehrlich und direkt, dass dies einfach Schulkameraden von Früher sind und er war der festen Meinung das ich mit den alle "safe" geflirtet hätte.. Ich weinte jeden tag, und fragte mich, wieso er mir einfach nicht Vertraut.Was mache ich nur falsch..?

Er droht mir jeden Tag mit der Trennung, ich begann Panische Angst zu bekommen, ihn aufjedenfall nicht zu reizen weil ich einfach nicht wollte das er mich dann wirklich für immer verlässt. Dann kam der Tag an dem er mir sogar Verboten hat mit meiner einzigen Besten Freundin Kontakt zu haben.. Ich war sprachlos.. :/ Wusste einfach nicht mehr was ich sagen soll, er schrie mich an, wurde immer Agressiver..und immer respektloser..

Jede Stunde will er wissen was ich mache, ich darf keine Stunde selbst was alleine machen, das einzige wo er nichts sagt ist, wenn ich mit meiner Mama was unternehme..

Aus Wut sagt er zu mir die schlimmsten Sachen..ich wäre eine H.. oder sonstiges am nächsten Tag entschuldigt er sich und meine, all dies liege nur an seiner Wut.

Das Seltsame ist nur, wenn wir uns SEHEN ist er wie ein Engel ein ganz anderer Mensch, aber sobald wir Telefonieren.. ist er ein Teufel.. Wieso aber ist er so? Hat jemand von euch Erfahrung mit sowas?
Ich will ihm helfen, ich liebe ihn sehr und will ihm wirklich helfen, ich recherchierte überall wie man mit dieser Toxic umgeht aber oft steht da nur.. das die Trennung die einzige Lösung ist aber ich möchte ihn nicht so einfach aufgeben.

Habt ihr villeicht einen Rat für mich?

...zur Frage

Mein einziger Rat: Trenn dich so lange du noch kannst.

Die beste Freundin meiner Schwester hatte so einen Typen, erst total lieb, dann immer mehr Verbote und wegen jeder Kleinigkeit Streit bis hin zu Schlägen.

Es hat damit geendet das wir in ihre Wohnung einbrechen mussten weil er sie dort eingeschlossen hat wenn er zur Arbeit musste und vorher Strom, Heizung und Wasser abgeschaltet hat. 2x ist sie aus der Wohnung entkommen, danach waren Schlösser an den Fenstern und er hatte Überwachungskameras angebracht.
Sie ist erst zu meiner Schwester gezogen wo er sie aber versucht hat mit Gewalt rauszuholen und dann in ein Frauenhaus.
Natürlich muss es nicht so weit kommen aber wenn man das einmal mitbekommen hat wird man sehr, sehr misstrauisch.

...zur Antwort

Ich mache gerne nochmal eine Hunderunde irgenwann in der Nacht, dann ist es nicht so heiß.

Angst hatte ich noch nie allein nachts in Feld und Wald, wovor auch? Der vielzitierte "böse Mann" wird wohl kaum am AdW darauf warten das rein zufällig jemand genau da vorbeikommt :D

...zur Antwort

Wenn man sich alles gut einteilt locker 1 Jahr, bei einem größeren Markt wohl auch länger.
Am Ende gehen wohl eher die Getränke aus als das Essen - außer es gibt ein Kundenklo mit fließendem Wasser, dann ist das Problem natürlich beseitigt.

Die Kühleinheiten würde ich wohl anders einräumen und Platz für möglichst viel frisches Obst und Gemüse zu schaffen, Dosenfutter ist einfach nicht so lecker^^

...zur Antwort

Es gibt so eine reflektierende Folie die man auf die Fenster kleben kann, von innen stört es nicht aber ein Großteil des Sonnenscheins prallt ab. Zusätzlich noch ein Rollo anbringen (gibts zum reinklipsen) und erst hochziehen wenn die Sonne weg ist.

Wenn möglich das Dach dämmen, ich hab das damals bei meinem Dachzimmer gemacht und es war im Sommer wie Winter großartig.

Du kannst vor den Ventilator feuchte Küchentücher hängen, das kühlt zusätzlich.

Nachts alle fenster weit öffnen.

...zur Antwort

Zucker karamellisiert, je nach Backzeit halt zu sehr und dann wird es schwarz und bitter.
Streu das entweder frisch drüber wenn der Kuchen fertig ist oder nur so die letzten 10 Minuten.

...zur Antwort

"Erziehung" über Angst und Schmerz funktioniert nicht dauerhaft und macht den Hund kaputt, schlicht und einfach.
Es gibt schnelle "Erfolge" weil der Hund ein Meideverhalten an den Tag legt aber das beseitigt nicht die Ursachen und kann zu neuen (teils schlimmeren) Problemen führen.

Hundetrainer darf sich leider jeder nennen, irgendein Nachweis das er zumindest weiß wo vorne und hinten ist bei dem Tier hat er nicht vorzulegen.

Wir haben einen DSH-Verein im Dorf der auch jede Woche eine Hundeschustunde für andere Rassen anbietet. Erste Aufforderung: "besorgen se sich ein Stachelhalsband oder ne Kette ohne Stop, sonst wird dat nix mit Training". Nach der ausdrücklichen Ablehnung hat man mich an "irgend sonne Heiteitei - Weltverbesserer Truppe" verwiesen wo die Hunde ihren Namen tanzen und keinen Gehorsam kennen.

Das ist sowas von letztes Jahrhundert, das geht garnicht. Aber wehe man sagt was, die sind ja alle seit Jahrzehnten dabei und es war immer gut. Wie die Eltern die ihre Kinder schlagen weil sie geschlagen wurden: Erbärmlich.

...zur Antwort

Heute leider nichtmehr.

Ich habe ein paar Jahre lang Paintball gespielt (DAL und DPL), das war immer ziemlich spaßig mit dem Team. Leider hat sich das Team später aufgelöst. Ich hab noch ne Zeit lang Nachwuchs trainiert und bin mit dem team nochmal zur DAL gefahren aber dann hat die Halle geschlossen und ohne Sponsoring war es mir schlicht zu teuer geworden.

Später hab ich runde 10 Jahre auf Mittelaltermärkten gelagert und dort am Programm mitgewirkt (meistens als Hexe die nicht so recht brennbar war^^). Ich hab dort viele nette Menschen kennengelernt, darunter meinen besten Freund. Durchs Mittelalter bin ich auch zu Schaukampf und Bogenschießen gekommen wo ich aber leider kein Talent für hab.

Zur Zeit wäre maximal das Pen& Paper RP aufzuzählen was es mit sich bringt das ich öfters Geschichten schreibe (nicht öffentlich) und zeichne. Der Rest ist Allerweltskram ;)

...zur Antwort

Ja, das geht. Wir haben auch immer "nur" eine Wohnung gehabt, ob die das halbe Haus beinhaltet ändert ja nichts daran das es eine Wohnung bleibt. Was sollte also dagegen sprechen eien Hund auf sagen wir mal 70m² zu halten?

Meine Dicke hat ganze 100m² zur freien Verfügung (Ok, 90, die Küche ist Sperrgebiet^^) und was nutzt sie? Die Couch, ihr Bett und den Platz vor meinen Füßen, wo auch immer die grade sind.
Im Haus wird geschlafen, gekuschelt und gefressen, Spiele und alle anderen Aktivitäten finden draußen statt.

Ein Hund braucht auch keinen Garten, der macht viele Besitzer nur faul weil sie den Hund ja mal eben rausschicken können anstatt eine Runde zu machen. Das merk ich selber manchmal bei Dreckswetter: Der Hund kann nach nebenan ins Wäldchen, erledigt seine Geschäfte und gut is, die Runde kann warten bis es trocken wird...

...zur Antwort

Jein.

Meistens wird ja Aroma verwendet, das schmeckt dann eben oft wie Laterne ganz unten. Grade Orangenaroma schmeckt meistens furchtbar.

Man kann aber auch (selbstgemachtes) Eis mit Zitronenabrieb und etwas Saft oder entsprechend von Orangen machen. Ich hab letztens Milchmädchen-Eis mit Limette und Kokos gemacht, das war echt lecker und der Limettengeschmack ist großartig durchgezogen.

Diese kleinen, flüssigen Backaromen für Orange funktionieren auch sehr gut z.B. im Dessert oder auch im Glühwein wenn man es fruchtiger mag.

...zur Antwort

Möwen waren schon vor 30 Jahren dreist wie sonstwas, sie wissen eben genau das Menschen (besonders Kinder) sie füttern oder vor Schreck das Futter fallenlassen. Das ist viel einfacher als selber jagen zu gehen. Schon seit Ewigkeiten folgen sie Fischerbooten um am Ende den toten oder zumindest handlch präsentierten Beifang abzuholen.

Natürlich sieht der Nachwuchs das und merkt sich wo man besonders großen Erfolg hat (Frittenbuden, Eisdiele, Cafe, Fischbude usw.). Wenn man dann nichtmal verscheucht wird sondern die Futterstücke quasi in den Schnabel fallen muss so ein Nordseegeier nichtmal die Energie aufwenden für eine Sturzflugattacke wie bei Artgenossen ;)
So lange also Möwen Futter bei Menschen finden werden sie es auch genau da suchen.

...zur Antwort

Er hätte seine Freunde dort gefunden, vielleicht hätte er auch mit Snape auf einem besseren Fuß gestanden. Mit seinen schlechteren Eigenschaften (Vorurteile hegen z.B.) wäre sicher Gryffindor bald zum "Feind" geworden. Harry gleicht in vielem seinem Vater, er hätte wohl auch nichts dagegen gehabt jemanden wie Neville zu triezen nur weil er es kann. Besonders wenn seine Freunde mitmachen...und ihn ein paar Slytherin-Mädels dafür bewundern.
Der Hut hat nicht umsonst gesagt das er alles hat um in Slytherin Großes zu erreichen.

Die Tugenden von Slytherin sind Loyalität und Schläue sowie echte Freundschaft. Die Gegenseite ist eben das sie Kontakte zu den anderen Häusern meiden, geheimnistuerisch sind, die anderen gerne auch mal verachten und sich nicht von irgendwelchen Regeln aufhalten lassen wenn ihnen das Ziel wichtig genug ist (was Harry und Kollegen ja auch nie aufgehalten hat).

Es ist ein Kinderbuch, entsprechend überzeichnet und simpel ist das ganze gut / böse Thema gehalten. Gryffindor ist gut, Slytherin böse und die anderen neutral bis unbedeutend.
Natürlich hat Slytherin Voldemort hervorgebracht und viele Todesser der ersten Stunde waren aus Slytherin (da hätten wir wieder Loyalität und Freundschaft...) aber es gab wohl auch davor wie danach Abgänger die nicht bösartig, verblendet oder sonstwie "auf der dunklen Seite" waren.

...zur Antwort

Im Frühjahr gehts mit den Schneeglöckchen los, immerweider ein lustiger Anblick wenn eine Hummel Größe 4 in die Blüte Größe 1 kriecht ;)
Der Rhododendron zieht hunderte Bienen und Hummeln an, auch Akelei sind besonders beliebt. Taubnesseln sind echte Magnete.
Als nächstes stehen Lavendel und (halbgefüllte) Rosen auf dem Plan, beide gut besucht, Minze und Thymian blühen auch und scheinen für "Geflügel" recht lecker zu sein. Basilikum hatte einen riesigen Fanclub.
Die 2. Blüte vom Lavendel und das Sedum kommen im Herbst raus und blühen bis zum Frost.

Das sind so die Sachen die in meinem Garten gerne besucht werden. Wobei Nachtfalter ziemlich auf Phlox stehen und die Datura besuchen, da gibts auch richtige "Brummer" bei. Ich mag die "Plüschbomber"^^

...zur Antwort
Mathe

Wenn man (wie ich z.B. wegen Krankheit) einmal was verpasst oder nicht verstanden hat kommt man nie wieder richtig mit. Es baut alles aufeinander auf und nichts wird jemals wiederholt.
Dann gibt es auch noch keine Punkte wenn man einen "falschen" Lösungsweg hat, also zwar einen plausiblen Weg zum richtigen Ergebnis aber eben nicht den vorgegebenen. Deshalb hatte ich massive Probleme bei den quadratischen Gleichungen: Ich konnte sie lösen, kein Ding aber vorgeschrieben war die "P-Q Formel" die ich nie gelernt hab, also eine 6 in der Arbeit obwohl alle Ergebnisse richtig waren.

In Deutsch (und jeder anderen Sprache) habe ich die Grammatik nie so recht verstanden, die funktioniert intuitiv gut aber wie welche Wortarten auf Latein heißen konnte ich mir nie merken.

In Sport hatte ich schlicht das Problem das ich einmal zu höherer Stelle gegangen bin wegen ungefragten "Hilfestellungen" an eher ungewöhnlichen Körperstellen. Danach war, egal was kam, nicht mehr als eine 4-5 drin weil der Lehrer sauer war. Sein Grund für die Note: "Die bewegt sich halt total hässlich" was meine Mitschüler sehr lustig fanden.
Schwer war das Fach nicht, nur ätzend: in 6 Jahren 5 Jahre Fußball und den Rest Bodenturnen, gelernt hat da keiner was.

...zur Antwort

Ich hab mal obwohl ich eigentlich pappesatt war noch (Vanille)Eis obendrauf gegessen. Danach ging es mir nicht sehr gut und wenn ich jetzt Eis nur sehe gibt mein Magen mir schon ne Verwarnug :(
Dabei liebe ich Eis.

Als ich klein war mochte ich nur Möhren als Gemüse, so bekam ich jeden Tag Möhren. Ich hasse das Zeug heute gründlich.

...zur Antwort

Was hat Treue mit der Augenfarbe zu tun? Oder meinst du sowas wie einen treudoofen Hundeblick? dann braun weil Hudneaugen (meistens) braun sind ;)

Ich bin da eitel und finde meine Augenfarbe großartig: graugrün mit einen ganz dunkelgrauen Rand. Nur reines silbergrau wäre noch besser aber das hab ich noch nie gesehen (außer auf Fotos im Netz und da kann alles dran verändert sein)

...zur Antwort
Ja

Meine Schwägerin (56) hatte sich angesteckt, weniger Symptome als bei einer Erkältung. Um genau zu sein: 2 Tage Halskratzen, Ende der Aufzählung.
In der Quarantänezeit haben sie zu 5 Personen zwischen 11 und 57 Jahren im selben Haus gewohnt, ohne irgendwelche besonderen Maßnahmen (nicht alles desinfiziert, nicht öfters gewischt, keine Masken, kein Abstand) und keiner der anderen Familienmitglieder hat sich angesteckt.

Arbeitskollegen von meinem Mann hatten sich auch vereinzelt schon Corona eingefangen (bei 800+ Leuten kein Wunder^^), Alter so zwischen 25 und 67. Keiner hatte größere Beschwerden als bei einer Erkältung, keiner musst eins Krankenhaus.

...zur Antwort

Du solltest dein Essen genießen.
Wenn du das Gefühl hast zu schnell zu sein kannst du dich ja einen Moment bremsen. Natürlich musst du sie nicht anstarren aber nur den eigenen Teller zu fixieren ist auch nicht so doll beim Date ;)
Weißt du denn wie schnell sie isst? Vielleicht passt es ja und sie is(s)t so ähnlich wie du. wenn sei noch nicht fertig ist kannst du dir auch einen Nachtisch bestellen z.B. um ihr noch Gesellschaft zu leisten. Sonst fühlt man sich als Gegenüber manchmal etwas dumm weil man zu langsam war...

...zur Antwort
Es könnte vieles besser sein.

Ich mag meinen Bauch nicht, der ist aber sehr hartnäckig und will einfach nicht weichen. Da werden Arme und Beine eher dürr, ich baue Muskeln ab usw. aber der Bauchspeck bleibt. So habe ich mich mit dem "Waschbärbauch" abgefunden, norgedrungen.
Die Haare dürften mehr und dicker sein, eine andere Farbe wär auch gut, dann müsste ich nicht dauernd färben
ich hab jeden Monat unreine Haut, diese blöden Hormone könnten auch grad weg, werden eh nicht gebraucht ;)

Dafür mag ich meine Hände und Füße sowie die Augenfarbe, Arme und Beine sind auch OK, die Lippen nicht schlecht...ja, eben so 50/50 :D

...zur Antwort

Eine Zecke zu entfernen ist ganz einfach: Du nimmst eine Pinzette wenn keine Zeckenzange / Zeckenkarte vorhanden ist, fasst damit so nah wie möglich an deiner Haut zu und ziehst langsam und gleichmäßig bis die Zecke aufgibt. Das ziept ein bisschen aber du wirst das schon überleben ;)

Ich hatte schon diverse Zecken, mein Hund noch viel mehr und wir sind alle noch fit. Beobachte den Stich einfach wegen Entzündung oder Wanderröte, gegen das Jucken hilft die selbe Creme wie gegen Mückenstiche.
Die Kopfschmerzen kommen eher nicht von der Zecke, die Gefahr sich da was wegzuholen besteht zum großen Teil dann wenn sie schon ziemlich vollgesogen ist und jede Krankheit braucht eine gewisse Zeit um sich bemerkbar zu machen.

...zur Antwort

Am Meer, aber nicht als Badeurlaub, doof am Strand rumgammeln ist nicht so meins. Lieber lange Spaziergänge am Strand / durch die Dünen und das (bevorzugt flache) Umland.

Wir machen jedes Jahr woanders in D Urlaub, meist ein Jahr Richtung See und im nächsten Jahr irgendwas anderes wie Eifel, Harz, Rhön etc. Es gibt so viel zu sehen und zu entdecken, da hätte ich garkeine Lust mich auf eine Urlaubsart oder Gegend festzulegen. Nur Städteurlaub brauch ich nicht, mal als Ausflug OK aber an sich bin ich lieber woanders unterwegs.

...zur Antwort

Zecken. Diese Biester nerven einfach nur und vermehren sich wie die Pestilenz.

Es gibt andere Tiere die ich nicht sehr mag oder auch tatsächlich irgendwie abstoßend finde aber nur eine Zecke wird sofort bei Sichtung gemeuchelt, ohne Ausnahme.

...zur Antwort
Religion spielt in meinem Leben KEINE Rolle

Ich bin katholisch erzogen aber hab schon im Kommunionunterricht zu viele "dumme" Fragen gestellt die nie beantwortet wurden, im Firmunterricht habe ich schon nichtmehr an die Institution Kirche und ihre Lehren geglaubt, es musste sein wegen der Ausbildung.
Seitdem habe ich keine Kirche mehr betreten (außer zum Anschauen) und bin zufrieden als Agnostiker. Religion betrifft meinen Alltag nicht abgesehen von den Feiertagen die ja für alle gelten, egal ob und welche Konfession sie haben.

...zur Antwort

Die "Gullyflitzer" unserer Nachbarn sind etwa 14cm hoch, nicht mehr als 30cm lang (mit Schwanz) und maximal 1kg "schwer".
Gesund sind die beiden nicht, mit 4 Jahren schon mehrfach operiert, nicht in der Lage zu springen oder richtig zu rennen, Augenprobleme, Zähne passen nicht ins Maul so das sie gezogen werden mussten etc.
Solche Fehltritte sollten wirklich nicht weiter vermehrt werden.

Richtige Chis sind schon echt klein, das muss man nicht noch unterbieten.

...zur Antwort

Ich hab (außer einen Twingo) immer Asiaten gefahren und niemals eine Panne mit denen gehabt. Mein Vater hat früher bei Mazda und Mitsubishi geschraubt, ist zwar mittlerweile Rentner und Ü70 aber Kleinigkeiten machen wir zusammen ohne Probleme.
Eine Werkstatt hab ich seit 2001 nur aufgesucht nachdem ein Langholztransport rückwärts bei mir eingeparkt hat, durch die Heckscheibe und den Rücksitz ohne Anlauf, dann Fahrerflucht -.-
Oh, ja und als der Auspuff von dem Yaris abgerostet war (immer nur Kurzstrecke und nie warm werden fand er unlustig), da war mein alter Herr im Krankenhaus.

Für meinen alten Toyota Yaris habe ich problemlos Teile bekommen, der Einbau war manchmal Futtelarbeit (die Lampen, so bescheuert). In den 11 Jahren die ich ihn hatte (er wurde mit 17 verkauft) brauchte ich aber auch nur 2x neue Leuchtmittel, eine Batterie, ein Stück Auspuff und den gelegentlichen Ölfilter.
Aktuell fahre ich einen Hyundai i20, meine Eltern haben seit gut 10 Jahren einen i30 Kombi und keiner von uns hatte bisher was dran.
Meiner ist erst letztes Jahr eingezogen, gebraucht aber absolut top für mich als jemanden der nicht viele Kilometer macht. Er ist auf jeden Fall übersichtlich unter der Haube, selbst ich als nicht so wirklich super interessierte Person kann die einzelnen Teile identifizieren. Mein Vater meint das man daran ganz gut selber arbeiten kann wenn man weiß wie es geht. Bei dem A1 meines Bruders war seine Wortwahl etwas anders und eher in der oberen Zeile der Tastatur zu finden, mit Großschreibung ;)

...zur Antwort

Ich habe das uralte Taschenmeser von meinem Uropa, das hat er zur Kommunion bekommen, dann hatte es meine Oma und zuletzt ich.
Es befindet sich immer in meiner Handtasche oder in der Hosentasche, meistens wird es benutzt um auf der Hunderunde die "geklauten" Äpfel und Birnen zu schälen oder Blumen abzuschneiden.
Es wurde auch schon "missbraucht" um am Fahrrad eine Schraube anzuziehen, eine Flasche zu öffnen oder musste als Nagelfeile herhalten.

Zur Selbstverteidigung taugt es nicht, es ist immerhin nur klein (etwa 5,5cm Klinge) und nicht darauf ausgelegt große Kräfte aufzuwenden: der Griff ist ein schlankes Stück Edelstahl und die Klinge nicht arretierbar.

...zur Antwort

Wenn das Parkett einen guten Lack hat passiert da nichts was über normale Abnutzung hinausgeht. Im Haus wird ja normalerweise nicht allzu wild getobt so das der Hudn die Krallen nicht mit Gewalt in den Boden stemmen muss.

Ansonsten hat Echtholz den großen Vorteil das man es, wenn es zu vermackelt ist, abschleifen und neu lackieren (lassen) kann. Sieht wieder aus wie neu.

Was Parkett allerdings garnicht mag ist Flüssigkeit, wenn der Hund also noch nicht stubenrein ist solltet ihr wirklich schnell mit den Zweas zur Hand sein oder was auslegen.

...zur Antwort

Bei kleinen Verletzungen, Magenverstimmung und sowas gehe ich auch nicht zum TA sondern versorge Hund und Katz selbst aber wenn es um Augen, Nasen und Zähne geht pfusch ich nicht rum sondern gehe zum TA, auch für Kleinigkeiten.
Vielleicht hat dein Katentier sich gedroschen und ne Kralle ins Auge bekommen, vielleicht nur Dreck aber wer weiß?

...zur Antwort

Ich glaube, ich hätte richtig Spaß wenn ich meine Khajiit aus der Pen & Paper Runde sein könnte (natürlich mit den entsprechenden Fähigkeiten).
Sie ist Abenteurerin und Diebin (spezialisiert auf Einbruch) geworden weil sie einfach Lust dazu hatte, eigentlich ist sie eine Tochter aus gutem Hause. Nach einer Lehre zur Juwelierin hat sie einen gewissen Edelsteinfimmel dem sie nicht immer widerstehen kann, deshalb ist sie auch in ihrer Heimat gesucht aber hey, die Welt ist groß :D

Mit ihrem Kamel und den anderen aus unserer Gurkentruppe auf Reisen zu sein, hier und da einen wertvollen Fund zu unterschlagen (weshalb sie ziemlich gut ausgerüstet ist...) und wann immer möglich jeden gebotenen Luxus zu genießen ist schon recht entspannt.
Es kommt zwar auch zu Kämpfen und manchmal ist es schon haarig geworden aber wenn die beste Freundin Kleriker ist bleiben nichtmal Narben ;)

...zur Antwort
Anderes Tier ( Kommentar)

Ich schließe mich den Befürwortern der Schneggsche an, Achatschnecken sind hübsch, ziemlich pflegeleicht, brauchen kein exotisches Futter und du usst keine Angst haben wenn mal eine entfleuchen sollte, sie wird dir nicht weglaufen ;)

Es ist keine riesige Technik nötig wie für anche anderen Terrarienbewohner, man kann sie gefahr- und problemlos anfassen und wen du dich ein bisschen umhörst kann es gut sein das du die Tierchen sogar geschenkt bekommst weil sie sich auch gerne mal vermehren. Eins der Kinder meines Schwagers hat Achatschnecken, der Kurze ist 12 oder 13 und kann sie komplett selbständig versorgen was bei den Tieren der anderen beiden Kinder (15 / Salzwasseraquarium und 11 / Meerschweinchen) nicht der Fall ist.

...zur Antwort

Das geht in jedem Alter, es werden auch spezielle Schwimmkurse für Erwachsene angeboten weil es unangenehm sein kann mit (kleinen) Kindern zusammen zu üben.

Wenn du jemanden kennst der schwimmen kann und dem du genug vertraust dann kannst du es auch ganz privat lernen. Am Anfang hält die Person dich noch etwas fest damit du nicht untergehen kannst. Du übst nur die Bewegungen und mit der Zeit gibt es immer weniger Hilfestellung bis ihr nebeneinander her schwimmen könnt. Zur Not kannst du dann immernoch rüber greifen wenn es dir gruselig wird.

Ich habe als kleines Kind (irgendwas zwischen 4 und 5 Jahre) schwimmen gelernt und es auf die Art und Weise meiner Oma beigebracht. Nur Rückenschwimmen hat sie nie richtig gelernt weil sie die Haare nicht nass haben wollte und dann der Hintern immer zu tief im Wasser lag ;)

...zur Antwort

Viel kommt nichtmehr, zumindest in der Höhe. Er wird aber noch ordentlich Muskeln dazubekommen.
Meine Dicke war mit einem Jahr bei 58cm, Endgröße 61cm. Nur das sie noch relativ schlacksig war, in 2. Jahr hat sie ordentlich Masse zugelegt und im 3. Jahr ist sie dann auch im Kopf etwas reifer geworden.
Vom Gewicht her liegt sie aktuell bei 35,5kg, Bikinifigur wäre bei 34kg aber sie ist ne alte Dame, da sagt selbst die TÄ das es OK ist ;)

...zur Antwort

Sie lecken den Dreck raus und die Kühle ist gut gegen Schmerzen. Ich habe bei meiner Hündin beobachtet das Verletzungen auch kaum bluten wenn sie die selbst versorgen darf.
Weil ich aber nunmal ein Mensch bin und in der Lage Medizin zu verwenden gibts nachher immer ein bisschen Wundspray drauf, das wirkt antibakteriell und schmeckt scheinbar widerlich ;)

Meine Hündin würde auch gerne mich verarzten, hat das bei einem aufgeschlagenen Knie auch schon getan, da war kein Krümelchen Sand mehr im Knie und bis wir zuhause waren hatte sich schon eine Kruste gebildet. Keine Entzündung und es ist ruckzuck verheilt.
Unsere alte Hündin war eine Wunderwaffe gegen Pickel, was auch immer sie im Speichel hatte, es hat besser gewirkt als alle Mittelchen vom Hautarzt :D

...zur Antwort

Ich gehe zu ganz verschiedenen Zeiten ganz verschieden lange.

Im Winter, besonders wenn es den ersten Schnee gegeben hat ist mein Hund spontan wieder Welpe und tobt auch mal 3 Stunden ohne müde zu werden durch die Gegend. Im Sommer wenn es warm ist schaut sie mich dagegen schon nach ner halben Stunde an und fragt ob es nicht mal gut ist, da gehen wir dann am späten Abend / in der Nacht.

Meistens gibt es 2 Runden + soviel Pipimachen ohne mich wie sie mag (ich warte auf der Haustür, der Wald ist gleich vorm Haus, ohne Straße dazwischen^^).
Wenn wir alle Lust haben gibts manchmal noch eine dritte (Nacht)runde, das aber nur bei gutem Wetter. Oben auf dem Kopp kann man nämlich nicht nur schön spazieren gehen sondern auch eine Menge Sterne sehen, manchmal richtig die Milchstraße.

...zur Antwort

Der Nymphensittich einer Nachbarin kam nach fast 3 Wochen von allein nach Hause. Er saß in der Küche als wäre er nie weg gewesen, etwas zerzaust, zu dünn aber immerhin quietschlebendig.

Meinen blauen Welli hat man noch mehrmals gesehen, zusammen mit einem Schwarm Finken flog er den ganzen Sommer, den Herbst und bis fast zum Frühjahr noch umher. Er saß sogar mal im Futterhaus bei einem Nachbarn, ließ sich aber nicht locken oder fangen. Leider war er von meiner kleinen Schwester aus dem Fenster geworfen worden weil sie ihn nicht mochte :(

Eine Arbeitskollegin hatte Aras, 3 Stück. Eines Tages saß ein Graupapagei auf der Außenvoliere, den konnte sie vorsichtig einfangen und seinem sehr glücklichen Halter zurück bringen. Der Vogel war nur wenige Stunden weg gewesen.

...zur Antwort

Du musst die auch in der Pfanne nicht frittieren, dann aber eben vorsichtiger braten weil sie sonst schwarz werden statt golden.
Ganz ohne Fett wird es zum Einen nicht schmecken und zum Anderen nur hart / trocken. Du solltest sie also zumindest auf ein Gefettetes Backblech legen und die Oberseite etwas einpinseln.

...zur Antwort

Es stimmt das man in eine Gusseisenpfane nicht mit heißem Wasser und Spüli geht. sie funktioniert nur dann richtig wenn ein klein wenig Fett immer im Eisen bleibt, sonst klebt sie, rostet bei Nichtbenutzung und alles brät fest.
Deshalb reicht es auch wenn man diese Pfannen mit einem Tuch auswischt (ein Zewa oder sowas) und nur ab und an mal mit einem Schwamm ohne starke Reinigungsmittel durchgeht.

Natürlich gilt das nur für eine Pfanne die dann auch regelmäßig benutzt wird, will man sie bis auf Weiteres wegpacken solte die Pfanne einmal soweit gereinigt werden (trotzdem nicht in der Spülmaschine) und mit einem Öl behandelt das nicht harzt oder ranzig wird. Sonst wird es einfach unötig schwierig wenn man sie wieder hervorkramt.

...zur Antwort

Der Mensch an sich ist darauf ausgelegt sich selbst und seine engste Gruppe (also meistens Familie) zu beschützen und zu bevorzugen. Grade wenn es also eine Situation gibt in der die eigene Zukunft unsicher / gefährdet ist sind viele bereit vollkommen Fremde in Gefahr zu bringen um die eigene Gruppe und sich selbst zu schützen.

Ob ich selbst in der Lage wäre nach dem sibirischen Prinzip (wenn Wölfe deinen Schlitten verfolgen, wirf jemanden ab) zu handeln weiß ich ehrlichgesagt nicht. Zumindest nicht wenn es so direkt wäre.
Eine eher abstrakte, potentielle Gefährdung von irgendwelchen Menschen die ich überhaupt nicht kenne ist aber natürlich viel weniger hemmend. "Nur" dem persönlichen Bankrott zu entgehen ist schon eine nicht zu unterschätzende Motivation. Sein Haus, sein Unternehmen und alles was man sich im Leben erarbeitet hat zu verlieren ist etwas das wohl auch ich irgendwie versuchen würde zu verhindern.

...zur Antwort

Erstmal würde ich, wenn der Wunsch aufkommt, zuhause mit dem Kind üben. Das macht Spaß und verhindert das es nachher aussieht wie Kriegsbemalung oder Streifenhörnchen^^
Dann kann man zusammen entscheiden das z.B. ein leichtes Puder oder mal Mascara auch für die Schule OK sind.

Ich habe damals angefangen mich zu schminken als ich mit 13 eine starke Akne bekam und daher sehr gemobbt wurde. Zusammen mit meiner Mutter habe ich geeignete Produkte aussuchen dürfen.
Sie hat mir beigebracht wie ich sowohl die Pflege als auch das Makeup richtig verwende und die Pickel soweit wie möglich unter Kontrolle halte. Glück für mich war, das sie medizinische Kosmetik dazugelernt hatte und ich daher nie im Rahmen von Exprimenten irgendwelchen Murks mit meiner Haut angestellt hab ;)

...zur Antwort

Wenn es gut gemacht ist finde ich Graffiti jedenfalls besser als grauen Beton.

Man könnte viele illegale Schmierereien auch vermeiden wenn einfach mehr solcher hässlichen Betonwände freigegeben werden, dann können sich die interessierten Sprayer mit einer Konzeptzeichnung bewerben und ruckzuck ist 1. die Autobahn schöner und 2. werden irgendwelche Schmierfinken selten über die Werke anderer sprühen weil das ganz schlechte Manieren sind.

Graffiti ist eine Art von Kunst, man muss ie nicht mögen, muss man die Renaissance auch nicht.
Leider gibt es nur wenige Flächen wo Sprayer sich wirklich ausbreiten dürfen und in aller Ruhe ein Werk vollenden.

Was mich stört sind die Möchtegerns die nur irgendwelches Gekrakel hinterlassen, Privathäuser mit Pimmeln und Hakenkreuzen verunzieren und ähnliches Geziefer.

...zur Antwort

Es gibt spezielles Hühnerfutter.
Daneben können sie alle Gemüseabfälle bekommen die nicht gekocht sind, Fleischreste (roh und ungewürzt) kommen auch gut an. Übriggebliebenen Reis nehmen sie auch gekocht.
Eine Nachbarin hat "gackernde Biotonnen" wie sie selbst sagt, die bekommen regelmäßig auch Abfälle von uns und wir dafür immer mal wieder Eier die absolut lecker sind :)

Wie viele Eier so ein Huhn legt hängt von der Rasse und dem Alter ab, manche schaffen über 250 Stück im Jahr hab ich gelesen.

...zur Antwort
Bei nächster Gelegenheit auf die Strasse gehen und ihn retten

zumindest sofern das möglich ist ohne mich selbst und andere zu gefährden. Ich bin schon mehr als einmal Slalom gefahren um Fröschen, Igeln, Enten oder auch mal Wildschweinen auszuweichen.
Letztes Jahr ist eine Entenmutter auf der Autobahn gewesen, da hab ich den Warnblinker angemacht und bin auf den Seitenstreifen. 3 von den 8 Küken konnte ich einsammeln, die anderen waren leider platt. Mama und Küken sind im Fußraum mitgefahren und wurden an einer Raststätte der Polizei übergeben dei eine neue Heimat für sie gesucht hat (hoffe ich, sie haben es versprochen)

...zur Antwort

Zur Zeit feiere ich meinen Schnittknoblauch, schmeckt großartig in Dips und nachher riecht keiner was davon :)
Sonst habe ich noch Schnittlauch, Petersilie und eine absolut leckere Pfefferminze im Garten. Frisch aufgebrühter Pfefferminztee oder auch eiskalter mit etwas Zitrone oder Limette ist mein Sommergetränk. Schön, das die Minze wie eine Hydra ist: ich pflücke eine Spitze ab und 2 wachsen nach :D

...zur Antwort

Bei vielen ist es die Vorstellung das so eine Steinwüste besonders pflegeleicht ist. was nach ein paar Jahren nichtmehr zutrifft weil sich übrall irgendwelcher Dreck sammelt, Unkraut sprießt und es dann immer mehr Arbeit macht den kahlen Zustand zu erhalten.

Ein wilder Garten "auf der Blänke" also wo man von der Straße aus hinschauen kann ist auch für viele ein No-Go, da wird X mal im Jahr neu beflanzt, gejätet, beschnitten, gemulcht und gedüngt damit die Nachbarn nur ja nichts zu kritisieren haben. Wegen eeinem weniger gepflegten Garten sind schon Nachbarschaftskriege ausgebrochen...

Ich würde auch einen Garten bevorzugen der zum Großteil mit mehrjährigen, pflegeleichten Stauden bewachsen ist. Da blüht immer irgendwas und mit einem guten Bodendecker dazwischen hat auch das weniger erwünschte Grünzeug nichtmehr so gute Chancen.

Teilweise habe ich das in meinem (zur Zeit ziemlich verwilderten) Garten schon aber da ist das Problem das ich so viel Mist "geerbt" habe das Gartenarbeit kaum möglich ist: Nur zwischen 20 und 60cm tief Erde, das Beet 13m lang aber nur 70cm breit und überall ist Beton zwischen drin, das Efeu schneide ich 10x im Jahr aber es überwuchert + meuchelt alles andere etc. Irgendwann muss ich mir mal einen Profi ranholen der da Ratzeputz macht, bei dem Efeu bekomme ich langsam das Bedürfnis auf dunklen Wegen ein paar Kanister Agent Orange zu besorgen :/

...zur Antwort
16-19

Die älteste Katze die ich persönlich kennengelernt habe gehörte der Züchterin wo mein Hund weg ist. Diese Katze war 23 Jahre alt, halb blind und Herrin über 5 erwachsene Weiße Schäferhunde sowie allen Nachwuchs. Die Katze wurde stolze 25 Jahre alt, als Freigängerin, aber da auf dem Kaff gab es auch keine Gefahren wenn man von anderen Katzen absieht^^

Zu den ältesten Hunden die ich kennengelernt habe gehörte "Herr Schwenke", der Dackel meines Hausarztes der ganze 21 Jahre alt wurde und sich grundsätzlich nur selbst ausführte.
Auf einem Spaziergang haben mein Hund und ich auch mal ein ganz altes Pärchen getroffen: eine 19 Jahre alte Deutsche Schäferhündin und ihr 93 Jahre altes Herrchen waren langsam aber stetig unterwegs auf einem 6km Rundweg. Beide ein bisschen steif, beide ganz grau aber beim Anblick meines (damals noch) Welpen war die alte Hündin sofort in Spiellaune und der alte Mann auf den Knien um zu knuddeln =)

...zur Antwort

Mein Mann nimmt gerne Salatgurke, Möhrenscheiben und ähnliches rohe Gemüse mit das sich gut hält und ihm schmeckt.Im Sommer auch gerne eine Tupperdose mit Wassermelone, manchmal auch eine Dose mit Salat, das Dressing extra bis er es essen möchte.
Manchmal backe ich auch was das sich gut mitnehmen lässt wie Gewürzkuchen, Hefestreusel, Hefeschnecken oder Muffins (süße oder auch herzhafte). Wenn wir Schnitzelchen machen dann nimmt er gerne mal welche kalt mit.

Im Winter kann man auch gut eine Hühnersuppe o. Ä. in einer Thermoskanne mitnehmen, das hält lange genug warm. Im Sommer dagegen landet ein selbstgemachter Joghurtdrink in der Kanne wo er eiskalt bleibt.

...zur Antwort

Das bedeutet sogar das sie dich ziemlich gerne mag, meine Hündin (auch ne Schäfine) nimmt nur Arme von Menschen ins Maul die sie besonders schätzt. Rechne mal den jugendlichen Überschwang ab aber böse gemeint ist das ganz sicher nicht.

...zur Antwort

"An Seen" Sollte man wohl eher die Menschen anleinen. Hunde grillen nicht illegal, sie pinkeln nicht in die Trinkwassersperre, werfen keinen Müll weg und randalieren nicht besoffen rum. Hier an der Talsperre baden jedes Jahr viele Menschen, mache ich auch schonmal gerne, mit Hund natürlich. Wir "Einheimischen" sammeln nachher immer den Müll ein, manchmal ein ganzer LKW voll nach nur wenigen Tagen schönem Wetter und Wochenende :( Da herrscht auch kein Mangel an eindeutig menschgemachten "Tretminen", Hunde wischen nicht mit Tempos ab.

Ich finde die Leinenpflicht in meiner Heimatgemeinde vollkommen ausreichend: Auf öffentlichen Wegen und Plätzen innerhalb geschlossener Ortschaften. Alles andere ist eine Mischung aus gesundem Menschenverstand, Rücksicht und viel, viel Platz. Das funktioniert hier super, die allermeisten Hunde sind entspannt, erzogen und verträglich, eben wie ihre Besitzer ;)

Da braucht es auch keine Kotbeutel, wenn man in einem Waldgebiet läuft das unter der Woche vielleicht noch 3 andere Hunde frequentieren stapeln sich die Haufen nicht grade...zumal die meisten Hunde die ich kenne lieber was abseits gehen und teilweise auch ganz ins Gebüsch.
Angeleint würde meine Hündin wohl auch erst machen wenn die Alternative wäre, zu platzen...an den Wegrand? Neeee, igitt! Diese lauwarmen Beutelchen heben wir uns auf für Runden im Park, den Urlaub oder wenn wir bei einem Kumpel zu Besuch sind weil es da keine Flächen gibt außer dem eigenen Stückchen Wiese.
Leider landen diese Beutel seit einigen Jahren vermehrt im Grünen und nein, die verrotten längst nicht alle. Ich hab mal bei ner Samelaktion für Müll mitgemacht wo alleine mehrere blaue Müllsäcke voll mit Kotbeuteln waren. Die Haufen wären längst vom Wetter und Tieren beseitigt worden aber die Plastiktüten sind für die Ewigkeit :(

...zur Antwort

in einem bestimmten Teil des Frachtraums werden Hunde in entsprechenden Boxen transportiert. Wenn sie müssen dann landet das eben in ihrer Box. Vor dem Flug bekommen sie deshalb normalerweise kein Futter und nur so viel Wasser wie unbedingt nötig.

...zur Antwort

Es ist schwierig weil die hygienischen Bedingungen an den Schulen meist so richtig schlecht sind.
Wenn ich mich da an meine alte Schule erinnere mit 3 funktioniertenden Mädchentoiletten , einem Pissoir und einer Schüssel bei den Jungs und jeweils einem Waschbecken für Männlein und Weiblein bei guten 800 Schülern wird einem anders, nur nicht besser. Zumal diese Anlagen nur mittwochs gewischt wurden.
In der Grundschule hatten wir noch ein Waschbecken in jedem Klassenraum, in der Realschule gab es nur im Bio-. Physik-, Chemie- und Kunstraum fließendes kaltes Wasser.

Andererseits ist es wie es zur Zeit läuft auch nicht gut, nur die Schüler die gut vernetzt sind und es selber wollen lernen auch was, wenn die Eltern nicht helfen können ist es schwieriger und wo wenig / kein Netz ist, keine Ruhe und auch wenig Interesse da findet eben kaum oder keine Bildung statt.
Dadurch wird die Kluft nur noch größer als sie sowiso schon ist, schwache Schüler haben noch weniger Chancen und wer eher ungebildete Eltern hat bekommt keinerlei Hilfe.

...zur Antwort

Unterschiedlich.
Meine Hündin findet es total toll am Hintern / Schwanzansatz gekrault zu werden und macht dann einen richtigen Katzenbuckel. Alternativ auch gerne unterm Bauch und hinter den Ohren.
Die Hündin meiner Ma drückt sich gerne an die Beine und lässt sie die Seiten gründlich durchrubbeln
Ihr Rüde liegt lieber einfach nur so weit wie möglich auf dem Schoß und genießt die Nähe, gerne auch ganz fest in den Arm gekuschelt. Doggen (und ihre Mixe) sind eben doch Schoßhunde :D

...zur Antwort

Covid-19 und die Maskenpflicht. Wenn man keine mehr abbekommt, weil alle ausverkauft sind, was soll man machen?

War heute im Supermarkt einkaufen. Da bei uns seit heute Maskenpflicht gilt, das habe ich allerdings erst vor 2 Tagen im Radio erfahren, war seit 2 Tagen das Produkt "Maske" überall ausverkauft.

Okay, ich habe noch vom LKW-Fahren eine "Maske", ADR, die ist aber wie eine Maske, wie man sie in Filmen sieht, wo ein chemischer Unfall passiert ist. Also Vollgesichtsmaske mit Schnuffifilter dran. Damit gehe ich garantiert nicht einkaufen.

Okay, hier bei uns im Dorf, wenn Hochbetrieb ist, sind eh maximal 3 Leute im Supermarkt, es hat niemanden interessiert, nicht mal die Marktleitung, ob ich eine Maske getragen habe. Habe ich nicht, weil alle Masken überall ausverkauft waren.

Ob die Maske sinnvoll ist oder nicht, darüber gibt es geteilte Meinungen. Noch werden zwar für die "Missachtung" keine Strafen verhängt, aber ich frage mich an dem Punkt einfach nur eins: Der Staat schreibt vor, ob sinnvoll oder nicht, da hat bestimmt jeder seine eigene Meinug zu, Vorschriften zu erlassen, sich aber nicht darum zu kümmern, ob die Ressourcen, also Masken innerhalb dieser kurzen Zeit überhaupt bereit gestellt werden können.

Okay, sehe ich ja ein, das Covid-19 für einen gewissen Teil, der zur Risikogruppe gehört, extrem gefährlich werden kann und man diese Risikogruppe durch Einschränkungen des eigenen Privatlebens schützen muss, allerdings sehe ich es absolut nicht ein, dass hier einfach Verordnungen, mal ganz abgesehen, von den Ausgangssperren, die meiner Meinung nach doch schon ziemlich weitreichend in das Privatleben der Bürger eingreifen, z.B. Kontaktverbote, ob man sich daran hält, das ist ja jedem freigestellt, überhaupt einen Sinn machen.

Wenn ich so unsere Landtagspolitiker hier höre, da frage ich mich doch allen Ernstes, ob diese Herrschaften es ganz offensichtlich nicht begriffen haben, dass man sich dem Bürger, der einen gewählt, oder auch nicht gewählt hat, einfach nicht wie ein herrschsüchtiger Fürst gegenüber aufzuführen hat.

Das ist so eine Nummer, die ich, trotz der Kise, doch ziemlich Unverschämt finde.

...zur Frage

Es reicht, wenn man sich einfach irgendeinen Schal etc. umbindet. Das wurde zumindest bisher immer so kommuniziert und entsprechend werde ich das auch so halten.
Ein guter, dicht gewebter Schal z.B. aus Seide hält auch Tröpfchen ab oder verlangsamt sie zumindest stark. Also genau das was die Selbstgenähten auch machen.

...zur Antwort

Die Geschmäcker sind eben verschieden.

Ich bekomme bei einem Rottweiler oder Dobermann Sternchenaugen und bei einem Chihuahua oder ähnlichen Gullyflitzern wechsel ich mit meinem Hund (Weiße Schweizer Schäferhündin) die Straßenseite weil das oft echt miese, unerzogene Kneifzangen sind die auch mal ohne Warnung zuschnappen.
Als Kinder sind wir im Dorf fast alle mal von dem selben Dackel gebissen worden, einem "süßen kleinen" Hund also.

Wenn kleine Hunde zubeißen kommt das nicht in den Nachrichten, kann man ja nähen lassen und ach, die paar Narben und psychischen Schäden...
Wenn DSH zubeißen wird das auch selten gemeldet obwohl sie die Statistik anführen.
Wenn aber ein Listenhund zubeißt wird das sofort überall gemeldet um das "Feindbild" zu erhalten. Damit der Durchschnittsmichel nicht auf die Idee kommt das die Listen Schwachsinn sind und es ausschließlich nur auf der Erziehung ankommt.

...zur Antwort

Einkochen (der Geschmack wird dann intensiver)
Oder du rührst etwas Speisestärke (Mondamin etc.) mit ein klein wenig Wasser auf und gibst das in dei Soße. knapp 1 Minute richtig aufkochen lassen damit sich die Stärke bindet. Verändert den Geschmack nicht.

...zur Antwort

Zanderfilet mit Safranrisotto, Crêperöllchen mit Bärlauch-Frischkäse und Schinken gibts später als Snack statt Kaffeezeit. Am Abend eine Hand voll Chips, Weintrauben und Käsewürfel zu einem schönen Glas Wein.

Ausgiebiges Frühstück mit Frühstücksei, Tomatensoße mit kleinen Hackbällchen als Mittagessen und später wird ein Schokohase geschlachtet. Wenn ich am Abend noch Hunger bekomme gibts einen grünbunten Salat.

...zur Antwort

*gefährlich

Nasenspray kann körperlich abhängig machen, dann musst du immer mehr nehmen um überhaupt noch eine Wirkung zu erzielen und sobald du das nicht tust schwellen die Schleimhäute an. Das du dieses Problem nach 3 Monaten schon zumindest teilweise hast ist recht wahrscheinlich sofern du nicht nur Salzwasser verwendest.

Gegen Allergie gibt es spezielles Nasenspray, das nimmst du 1x am Morgen und hast dann normalerweise 24 Stunden Ruhe, mindestens aber den ganzen Tag über so das du maximal morgends und abends was brauchst und auch nur während der Saison wenn du was spürst.

Sprich auf jeden Fall mal mit deinem Hausarzt (geht auch am Telefon wenns sein muss), es gibt auch Tabletten die die Schleimhäute abschwellen lassen was dir die Entwöhnung vielleicht angenehmer machen kann.

...zur Antwort

Wir haben damals einen großen Pappkarton geholt (fällt im Einzelhandel oft als Müll an, einfach fragen) und den mit einer kuscheligen Decke (die hatte 2 Wochen vorher die Züchterin schon damit es nach "Mama" riecht) sowie einem getragenen T-Shirt ausgestattet.
Das dann neben das Bett gestellt, Welpe beim Schlafengehen rein, wenn er quiekt eine Hand runterhängen lassen.

Das hat den Vorteil das der Welpe sich in seiner "Höhle" relativ sicher fühlt, in deiner Nähe ist und - ganz wichtig! sich meldet wenn er mal raus muss.
In dem Fall springst du wie die Feuerwehr in die Puschen, klemmst dir den Zwerg untern Arm und flitzt zur Pipistelle.
Auch wenn es 3.45h am Morgen ist und es Bindfäden regnet: Geduldig sein und loben wenn er was macht. Auch wenn du im Geiste vielleicht lieber einen Pelzmuff aus dieser kleinen Made machen willst ;)

Zum Glück schlafen Welpen meistens durch sobald sie sich an den Tagesablauf gewöhnt haben und ihre Blase unter Kontrolle haben, die Aufsteherei war bei uns nach etwa 2 Wochen ausgestanden.

...zur Antwort

Mit 60 ist man noch nicht scheintot, wenn diese besagte Oma keine einschlägigen Vorerkrankungen hat sehe ich das Problem nicht.

Je nach dem imn welchem Bundesland ihr lebt ist es auch absolut legal sich zuhause mit Freunden und Familie zu treffen so lange das nicht ausartet (also Ostern gemeinsam Essen ist in NRW z.B. OK, mit 50 leuten Fete machen nicht).

Mein Schwiegervater ist 81 und kommt trotzdem zu uns zum Osterfrühstück, das ist ganz allein seine Entscheidung und auch sein gutes Recht.
Wir fahren am Tag drauf zu meinen Eltern (um die 70) Kaffeetrinken, die haben schon gesagt das ihnen Corona mal den Buckel runterrutschen kann, wenn sie es bekommen ist das eben so aber sie wollen sich nicht einmauern für die nächsten 2-3 Jahre.

...zur Antwort

Verschieden.

Heute Abend für gebratene Nudeln mit Hähnchen und Gemüse habe ich es mit Sojasoße, Knoblauch und Ingwer mariniert. Schmeckt auch vom Grill gut.

Als Hähnchenschnitzel kommt nur ein wenig Salz und ordentlich Pfeffer drauf, dafür in die Panade reichlich geriebener Parmesan und etwas Petersilie.

Im Curry braucht es kein Extragewürz und landet in der gut angebratenen Paste + Kokosmilch

Als Paprika-Sahne Hähnchen wird es mit Salz, Paprikapulver und Pimenton d'Espelette gewürzt usw.

...zur Antwort

Erst Hü dann Hott klappt bei Hunden nicht. Wenn er einmal ins bett darf geht er davon aus das er immer darf.

Was aber garnicht geht ist, das du deinen Hund zwingst ins Zimmer zu machen. Wenn er sich meldet musst du mit ihm raus zum pieseln, auch nachts. Dann loben und auch die bisherige "Klodecke" verschwinden lassen.
Rafft er das so nicht geht das Training wie beim Welpen wieder los: alle 2 Stunden raus, loben wenn er macht und ignorieren wenn es drinnen passiert.

Mit der Zeit kann es gut sein das dein Hund sich an deinen Lebensrhythmus anpasst - oder du dich an seinen.

Du kannst deinem Hund klarmachen das er zu viel Platz beansprucht, drängel ihn einfach an eine Stelle wo er nicht stört. Das klappt auch mit 36kg Schäfi: sie liegt in der "Besucherritze" und ahmt das Geräusch einer wachsenden Mohrrübe nach weil sie weiß das sie sonst rausfliegt ;)

...zur Antwort

Salat (was man schon so draußen findet + ne Hand voll Rucola) mit Fetastückchen und Schinkenfetzen aufgehübscht. Danach ne schöne Schale Ramen mit Hühnchen, Frühlingszwiebel und Schnittknoblauch. Weil ich dann noch einen süßen Zahn hatte als Nachtisch einen Vanillepudding mit ein paar Himbeeren (TK) und Sahne

...zur Antwort
Essen

Wenn sie sowas mag kannst du ihr ein "Heldenfrühstück" machen wie es bei uns heißt: Rührei / Omelette mit frischen Kräutern, knuspriger Bacon, Brötchen frisch vom Bäcker mit dem jeweiligen Lieblingsbelag und als süße Kleinigkeit hinterher einen Pancake mit Obst, Vanilleeis und Honig.
Dazu frischen Tee oder Kaffee und eiskalten O-Saft, yummi.

Danach braucht man kein Mittagessen mehr aber es ist ja auch ein Genuss für besondere Tage.
Der Rest vom Pancake Teig wird als Kaffeezeit aufgebraucht weil wir nur 2 Personen sind und man schlecht solche Minimengen anrühren kann, dann gibts am Abend meistens nur noch eine Ramen^^

...zur Antwort

Bei (m)einem gepflegten Haustier ziehe ich nur eine Grenze wenn es um die Küche geht. Nichtmal wegen irgendwelchem potentiellen Dreck sondern weil sie auf dumme Ideen kommen wie z.B. sich an der Pfanne zu bedienen während ich grade nicht hinschaue. Mit am Tisch sitzen darf Madame auch nicht, neben dem Tisch liegen ist aber OK so lange sie nicht versucht jeden Bissen per Telekinese von der Gabel zu ziehen ;)

Wir haben seit runden 20 Jahren Hunde und ich habe mir nei was weggeholt. Obwohl ich am Morgen meine Gesichtswäsche samt Peeling bekomme :D
Das mein Hund keine Würmer hat lasse ich quartalsmäßig durch eine Kotprobe abklären, in ihren 10 1/2 Lebensjahren hatte sie ein einziges mal eine minimale Menge von Wurmeiern die gleich bekämpft wurden, sonst ist sie innerlich blitzblank. Sie hat nichtmal Maulgeruch, was mal Hundesenioren ja nachsagt.

...zur Antwort

Ich verlasse mich da auch auf die Nase, Fleisch riecht sehr unangenehm wenn es schlecht wird. Sollte es sich schleimig - schmierig anfühlen wäre ich auch eher geneigt es gekocht dem Hund zu geben.
Ansonsten wird so ein Schnitzel ja durchgegart, schmeckt es dann nicht ganz normal könnt ihr es immernoch wegtun und wenn es noch alles ist wie es sein sollte habt ihr ein Essen.

...zur Antwort

Konserven haben zwar ein offizielles MHD aber die halten sich oft erheblich länger, zumindest mehrere Jahre - Jahrzehnte. Es gibt auch Fleischkonserven wie Corned Beef, da hast du dein B12. Wirklich unbegrenzt haltbar ist z.B. auch Honig, der kann zwar auskristalisieren aber wenn man ihn dann erwärmt ist er wieder wie neu.

Die ganze Horterei macht allerdings wenig Sinn weil die lebensmittelgeschäfte offen bleiben und man so jederzeit frische Lebensmittel bekommen kann.

...zur Antwort

Ich finde B "flutscht" besser.
Wenn man die Linien nachher nichtmehr sehen soll nehme ich aber auch gerne mal einen 4H. Da muss man zwar teilweise raten wo die Linie noch gleich war aber damit kann ich leben^^

...zur Antwort
Ja, es ist das ... und mein Lieblingsgericht dort ist ..

Ja, einen Thailänder beidem es nicht nur absolut göttliches (rotes) Curry gibt und wunderbare Gemüsegerichte sondern auch leckere Cocktails.

Neu entdeckt habe ich ein Schnitzelrestaurant in der Gegend, 2x war ich schon da und die Karte lockt mich dazu, das zu wiederholen.

Ein kleines Restaurant bei meinen Eltern in der Ecke ist auch gut, etwas gehobener aber sehr entspannte Atmosphäre und ständig wechselnde Gerichte nach Saison so das es nie langweilig wird.

In alle 3 Restaurants darf ich meinen Hund mitbringen was die Sache angenehm macht. Man kann erst ne Runde laufen (alle 3 schön gelegen) damit der Wuff "leer" und entspannt unterm Tisch liegt und es wird sofort frisches Wasser gebracht. In dem schickeren Restaurant bekam der Hund sogar einen Snack aufs Haus was ich so noch nie erlebt hatte.

...zur Antwort

Erfahrungsgemäß bist du auf dem Dorf ohne Auto aufgeschmissen. Nicht nur wegen dem Weg zur Arbeit sondern auch für Einkäufe, Arztbesuche usw. gibt es meistens keine andere Möglichkeit, selbst Taxen gibts ja kaum noch, und Öffis schonmal garnicht.

...zur Antwort