Dein Ansprechpartner ist die WEG über die Hausverwaltung. Du machst eine Zusammenstellung deiner Ansprüche, besprichst die mit der HV, die mit der WEG und parallel mit der Gebäudeversicherung. Der Wasserschaden wird im Normalfall mit der Versicherung abgerechnet und weitergehende Kosten (z.B. Mietausfall) mit der WEG über die Rücklagen. An die Versicherung kann man sich nicht wenden, denn man ist kein direkter Vertragspartner, das ist die WEG.

...zur Antwort

Da kann man nur pauschal antworten, da ja nicht beschrieben wird in welcher Region die Wohnung sein sollte. Pauschal gesehen, in Zeitung und im Internet schauen.

...zur Antwort

Für die Küche eignet sich Vinyl sehr gut. Wenn es verklebt wird kann man es nass wischen und wenn etwas herunter fällt gibt es keine Schäden im Boden und zudem kann man auch etwas ganz leicht zusammenkehren.

...zur Antwort

Natürlich möchte man dem "Mainstream" folgen und als Klimaschützer da stehen, das Geld kann es ja nicht sein, denn für einen selbst lohnt es sich oftmals ja eher nicht.....oder wie ist eure Berechnung zu Kosten und zukünftlicher Ersparnis?

Das Problem ist, man bringt das Klimaverhalten oftmals "aus dem Tritt" und bekommt Schimmel ... und seltsamerweise z.B. der Nachbar nicht. Die Gefahr ist einfach, dass man das Gebäude relativ luftdicht macht und das Haus das garnicht "verträgt". Es gibt somit definitiv keine Garantie für den gewünschten Effekt (ob Geld oder Klima). Ein Gesamtkonzept wie es User pharao1961 erwähnt i,st ratsam, aber verteuert das Ganze ja noch zusätzlich.

...zur Antwort

Falls du die Thermostate tatsächlich ganz zu drehst, ja dann ist es schädlich für die Rechnung. Wenn die Heizkörper auskühlen, braucht es sehr viel Energie die Kälte zu "verdrängen" um dann erst mal den Heizkörper zu erwärmen. Viel günstiger ist es die Heizkörper nahezu gleichmäßig warm zu halten.

...zur Antwort

Auch wenn regelmäßig gelüftet wird, an dem Fenster ist eindeutig zu erkennen .... immer noch ist zuviel Wasser vorhanden. Bei den Fliesen ist aber auch zu sehen, dass die vorhandenen Fugen ihren Zenit schon längst überschritten haben. In den alten und schlechten Fugen haben sich mangels reinigen schon so viel organische Stoffe abgesetzt, dass darauf der Schimmel hervorragend gedeihen kann. Eine Badsanierung könnte da Abhilfe schaffen. Zu beachten ist auch, ein User hat es schon erwähnt, den Duschbereich sollte man immer abziehen und ggfs. mit einem (alten) Tuch trocknen, denn Schimmel liebt Wärme und Feuchtigkeit.

...zur Antwort

Auch nach Einzug und Protokoll hat man die Möglichkeit neu gefundene Mängel zu melden.

https://www.mieterschutzbund.de/wp-content/uploads/Protokoll_Einzug.pdf

...zur Antwort

Heizgerät kaputt was nun?

Moin Leute. Unser heizgerät ist kaputt seit ungefähr 1 Woche. Bei unserm heizgerät steht die zuständige Firmennummer ich habe da angerufen am nächsten Tag sind 2 Mitarbeiter gekommen und meinten ja wir müssen was bestellen und es da rein bauen. Ich sagte ok. Dann habe ich gewartet 2 Tage und die haben sich nicht gemeldet, obwohl sie meinten die werden sich melden. Habe dann angerufen und gesagt ja dies das habe halt die Situation erklärt und gesagt das unser heizgerät immer noch nicht funktioniert, daraufhin hat er gesagt ok ich werde ein Mitarbeiter zukommenlassen, dann kam der nach 2 Tagen auch und schaute nach und sagt ne da kann man nix machen das müssen wir komplett neu bauen und die entsprechende sachen bestellen ich meinte wie lange würde das denn Dauer? Er meinte wenn wir es heute bestellen dann 4 Tage. Und schon wieder haben die sich nicht gemeldet.... Habe heute angerufen und gesagt ja das es so nicht weitergeht ich kann seid 1 woche nicht duschen keine Heizung ich friere nachts daraufhin meinten die die sachen die bestellt wurden sind sind angekommen freitag kommen wir.

Früher geht es nicht meinten die.

Mein Vater ist stinksauer und hat gesagt das die das auch früher so gemacht haben. Er hat gesagt damals hatten wir dieselben Probleme und die meinten das sie was bestellen müssen aber sich nie gemeldet haben.

Was kann ich jetzt bzw wir machen?

Ich fühle mich bisschen verarscht und ich möchte duschen und nachts nicht mehr frieren. Soll ich bei unserem Wohnungsbaugesellschaft anrufen?

...zur Frage

Das ist eigentlich der übliche Weg, zuerst den Vermieter informieren und der wird tätig.

...zur Antwort

Ja, können kann man viel, ob es einen anderen stört ist etwas anderes.

...zur Antwort

Viel zu ungenau die Frage. Ja, in und um Ballungsgebiete sind kaum Ein- oder Zweifamilienhäuser auf dem Markt. Sie sind prinzipiell selten und sehr stark nachgefragt, wer sieht seine Kinder nicht auch gerne im eigenen Garten aufwachsen. Und wer eines "ergattert" hat, behält es auch. Viele EFH gehören auch älteren Personen. Die vererben im Normalfall ihre Immobilie, die wenigsten möchten verkaufen und dann ihre vertraute Umgebung verlassen. Und wenn du im Osten Dlands schaust, gibt es solche Angebote zuhauf, aber tlw. in einem "jämmerlichen" Zustand.

...zur Antwort

Natürlich hört man von den tlw. guten Verdienstmöglichkeiten eines Immobilienmaklers, das kann schon ein gewichtiger Grund zur Ergreifung dieses Berufes sein. Es ist aber (auch) die Abwechslung innerhalb des Berufsbildes welches ihn so interessant macht. Mal Büro- mal Außer-Haus-Termine, nicht an den Bürotisch gefesselt sein und den Tag "frei" planen können, unabhängig von allgemein üblichen Bürozeiten, das ist für Viele ein zusätzlicher Grund.

...zur Antwort

Deine Frage ist, um eine genauere Antwort zu geben, nicht ausführlich genug. Willst du es nur als Kaufmann machen (also nur das finanzielle Risiko tragen) oder willst du selbst auch noch als Handwerker tätig sein?

Unabhängig davon benötigt beides eine fachliche Mindestqualifikation, die du nicht mal in (nur) den drei Jahren erreichen könntest, wenn du nur eine der benötigten Ausbildung machen würdest.

Hast du denn auch so viel Geld parat um das Objekt inkl. aller Kaufgebühren kaufen zu können und dann auch noch sämtliches Geld für die Umbau- bzw. Renovierungskosten?

...zur Antwort

Manchmal ist es gut angelegtes Geld wenn man Mitglied in einer der Wohnungs-Genossenschaften ist. Dann bekommt man bevorzugt eine Wohnung.

...zur Antwort

Das ist so nicht richtig. Von der Anzahl her werden sehr viel mehr Wohnungen als Läden gebaut. Hierbei müssen auch die Regularien (Bebauungspläne etc.) der Städte und Gemeinden berücksichtigt werden. Es könnte einem vll. so vorkommen weil die Läden optisch sofort sichtbar im EG gebaut werden, viele Wohnungen aber auch in höheren Gebäuden wo man es nicht so wahrnimmt.

...zur Antwort

Mit "Boden" meinen Sie das Parkett? Falls ja ist es so: Nicht komplett, aber mindestens "beschädigen", denn es müssten Löcher in den Estrich gebohrt werden um die Vacuum-Trockner anzuschließen. Das sind Trockner mit Absaugschläuchen dran. Die feuchte Luft wird ab/-angesaugt und durch die Ventilatoren getrocknet. Die machen aber richtig Geräusche, also wohnen bleiben ist da eher nicht möglich. Ist der Parkettboden aber auch schon angeschimmelt, würde ich ihn sowieso entfernen, denn die Sporen bleiben (oder würden durch den Trockner verbreitet). Im Prinzip ist das ja aber von der Versicherung des Verursachers abgedeckt, oder der Handwerker hat (falls fahrlässig) selbst dies zu übernehmen.

...zur Antwort

Wäre ja schön wenn was "los" wäre. In Bezug auf den Bau von günstigen Wohnungen bzw. Sozialwohnungen ist seitens des Staats aber relativ tote Hose. Kommunen haben den "Vorteil", dass sie ohne Gewinnabsicht bauen können und im Idealfall schon Eigentümer der "besten" Lagen sind. Aber wie ist die Realität? die Grundstücke werden zu Höchstpreisen an Bauträger etc. verkauft und die Vorgaben bzgl. EnEV stetig erhöht. Ein wichtiger Punkt, es scheint Privatleuten auch nicht geläufig zu sein, dass Altbau sanieren (so wie es in Berlin noch unzählige Gebäude gibt), teurer als Neubau ist, denn entfernen und wieder neu machen ist doppelte Arbeit.

...zur Antwort