Du hast es zu diesem Zeitpunkt vermutlich schon selbst heraus gefunden, doch für alle diese Frage und die Antworten dazu lesen, möchte ich es noch einmal richtig stellen:

Pansexuell ist man, wenn einem das Geschlecht und die Geschlechtsidentität des Partners egal ist. (Man steht aber nicht auf Tiere, Kinder, Pfannen oder andere Objekte!)

Polysexuell ist man, wenn man sich zu mehr als zwei, aber nicht zu allen Geschlechtern und Geschlechtsidentitäten hingezogen fühlt. Beispiel: Wenn man nur auf vom Körper her weibliche Personen steht, es einem aber egal ist, ob sie Cis, Trans, Bigender, Genderfluid, Neutrois,...sind. Daher ist Polysexualität auch nicht das Gleiche wie Bisexualität, da sich das nur auf zwei Geschlechter/Geschlechtsidentitäten (im Normalfall Cis-Mann & Cis-Frau) bezieht. 

...zur Antwort

Genial, dass du so eine Frage stellst, dann ich selbst habe auch erst kürzlich in Foren über Polyamory diskutiert. xD

Also solange niemand eifersüchtig wird und alle gleich behandelt werden, denke ich, ist es okay. :3

Ich würde es auch gerne mal ausprobieren (nur dann mit zwei Frauen). xD'

...zur Antwort

Da der Anime (noch) nicht lizenziert wurde, muss ich dich leider enttäuschen. 

...zur Antwort

Simoun, aber pass auf es zieht sich, doch am Ende lohnt es sich. 

Sonst noch Kashimashi oder vielleicht Utena. :3

...zur Antwort

Du kannst übrigens auch mit einem Psychiater oder sogar deinem Hausarzt über den zu hohen Druck in der Schule sprechen. Diese können dich dann nämlich auch für eine gewisse Zeit vom Unterricht krankschreiben.

Zumindest war das bei mir so. 

...zur Antwort

Kommt darauf an, was du später machen möchtest. Wenn du arbeiten möchtest, dann ja, weil dich keine Sau ohne Abschluss einstellen würde. Solltest du jedoch lieber auf der Straße leben wollen, dann nicht. 

Ich persönlich empfinde sie als überschätzt. Es werden nur Dinge gelehrt, die mich nicht interessieren und die später auch sicher nicht brauchen werde, weswegen ich sie auch schnell wieder vergesse. Zudem ist das deutsche Bildungssystem eines der schlechtesten in ganz Europa. Wenn ich mich bilden möchte, gehe ich persönlich lieber in die Bibliothek. Da habe ich dann auch wenigstes meine Ruhe. 

...zur Antwort

Ich würde mal bei Proxer.me unter H entai gucken xD

...zur Antwort

Hallo, ich (18 / bio. w) bin genaugenommen nicht homosexuell, sondern polysexuell. Trotzdem hoffe ich, dass dich das nicht stört , denn ich stehe so oder so zu 1000% auf Frauen. Nur eben auch auf Trans-Frauen(Trans steht hier bei für Transgender im Allgemeinen und nicht (nur) für Transsexuelle). Und ich werde auch oft als Lesbe bezeichnet, was mir nichts aus macht, da die meisten ja nicht wissen, was Polysexualität ist. :3

Meiner Familie habe ich mit 13 Jahren gestanden, dass ich auf Frauen stehe. Sie haben es zwar erst als Scherz aufgefasst, aber nachdem sie begriffen haben, dass es mir erst war/ist, haben sie mir gesagt, dass es ihnen nichts ausmache. Das kann ich leider bis heute nicht wirklich glauben, denn in den folgenden Jahren, haben sie mich immer wieder gefragt, ob ich vielleicht doch auf Männer stünde, haben versucht mich mit einem Jungen zu verkuppeln oder haben sich über meine Sexualität lustig gemacht (sie gehen übrigens davon aus, dass ich homosexuell bin). Ansonsten war meine sexuelle Orientierung aber kein Thema und wird auch kaum noch angesprochen.

Außerhalb der Familie habe ich mich, bis jetzt, eigentlich selten geoutet (Internet nicht mit einbezogen), wobei ich es nicht abstreiten würde, wenn mich jemand fragt. Doch die wenigen, die es wissen, haben es meist akzeptiert bzw. nicht weiter angesprochen oder hinter meinem Rücken darüber gelästert, aber so, dass ich es höre.

Im Allgemeinen fühle ich mich mehr kritisiert, als akzeptiert. Sowohl von meinen Mitmenschen ( Familie, Schule,...), welche z.B. Homo, Schw***.Lesbe, Transe oder ähnliches als Beleidigung verwenden, als auch von der Regierung. Schließlich haben gleichgeschlechtliche Paare, wenn sie heiraten oder eher eine eingetragene Partnerschaft eingehen nicht die selben Rechte wie ein Paar bestehend aus Mann und Frau. Am schlimmsten finde ich dabei, dass wir keine Kinder bekommen dürfen. Ich würde später nämlich sehr gerne welche bekommen, sowohl selbst, als auch durch Adoption. Sollte sich das in den nächsten Jahren nicht ändern, kann ich das, zumindest hier, vergessen.

Ich habe schon seit mehreren Jahren schwere Depressionen und meine Sexualität ist daran nicht ganz unschuldig. bzw. wie die Leute darauf regieren. Es heißt war, dass Lesben von der Gesellschaft mehr toleriert werden als Schwule, doch das ist nur oberflächlich der Fall. Meistens werden Lesben oder generell Frauen, die auf das weibliche Geschlecht stehen, nämlich nicht wirklich ernst genommen und das vor allem vom (heterosexuellen) männlichen Geschlecht. Für die sind wir, auf gut Deutsch gesagt, nur M***vorlagen, die man ja noch "umdrehen" könne . Zumindest kommt mir das so vor.

Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen. °-°

...zur Antwort

Ich denke mal, dass es heißt, dass eine 3. Staffel folgen wird.^^

...zur Antwort

Inzest . Ist das schlimm?

Hallo liebe Community... ich hab da mal ne Frage^^ Ich habe das Gefühl, dass mit den Menschen auf diesem schönenen Planeten etwas ganz gewaltig NICHT stimmt. Ich beschäftige mich seit gut einem Jahr mit dem Thema "INZEST". Sicherlich ist nachzuvollziehen warum viel Menschen (um es mal sacht zu sagen) ein komisches Gefühl bei diesem Thema haben. (Ich rede nicht von Vergewaltigung,Pedophillie etc. diese gehört selbstredend verboten) Was mich aber nun stört ist folgendes: Wenn man einen Forums-Beitrag liest in dem ein Mann erklärt das er mit seiner Schwester einen einvernehmlich!!!!!!! Beziehung führt und beide glücklich sind, wie zum geier kommt man dann auf die idee diesen Mann zu beschimpfen in zu verdammen, oder schlimmeres.. Ich denke jeder kennt das Gefühl verliebt zu sein. Es geht ihr aber nicht um dieses !OHH ich bin gern in deiner Nähe!!! verliebt sein sondern eher um das "Du bist der/die richtige lass uns zusammen alt werden" verliebt sein. Was stellen sich denn manche Menschen vor wer sie sind, dass sie sich einbilden über die Lebensweise andere zu richten. Ich finde es sollte niemanden interessieren wer mit wem glücklich wird. Meine Frage also "Wie seht ihr die Sache? Ist Inzest so schlimm? und ich möchte euch bitten bevor ihr antwortet ersteinmal alle Vorurteile zu vergessen und genau zu überlegen was ein Inzestverbot rechtfertigt. Dabei möchte ich darauf hinweiden dass der Ansatz mit möglicherweise behindertetn Nachkommen sehr stark an Eugenetik grenzt ( oder um es anders zu sagen " Dieser Ansatz ist ganz schön NAZI!") Ich freu mich auf eure Antworten^^

...zur Frage

Ich habe absolut nichts gegen Inzest (so lange es keine Vergewaltigung ist). Ich versuche mich sogar immer dafür einzusetzen, wenn ich im Internet eine Diskussion darüber lese, auch wenn ich selbst in niemanden aus meiner "Familie" verliebt bin oder der Gleichen. Meiner Meinung nach sollte man das Verbot aufheben, denn niemand hat jemanden vorzuschreiben in wen er sich verlieben und mit wem er glücklich alt werden kann oder nicht. Und selbst wenn sie Kinder bekommt, heißt es ja nicht zu 100%, dass diese eine Behinderung haben.

...zur Antwort