Der Energiehaushaltskoeffizient des Wassers ist suplimentierter als der des eingesetzten Energiemaximums.
Durch die damit einhergehende Protoneninduktivität der Wasserionennegativwerte geht der Sauerstoff die Reaktion eines Anteils in Höhe von 20% der eingesetzten Leistung ein.

Das ist die Lösung aus dem Lehrbuch eines Lehramtstudenten in Physik gymnasialer Oberstufe.

Wenn es dir geholfen hat gebe mir bitte ein Danke auf diesen Beitrag ;-)

...zur Antwort

Ich denke es wird spätestens am Rohrendsieb zu einem großen Problem.
Die anderen Mitglieder hier scheinen nicht zu wissen, wie ein solches Rohrsystem aufgebaut ist.
Dieses Sieb ist dafür da, die eigentliche Kanalisation von nicht organischen Fremdkörpern freizuhalten.
In der Regel befindet sich dies am Hauptklärzugang zum Haus.
Verstopft dieses z.B. durch ein Kondom macht sich dies nicht sofort bemerkbar.
Meist fällt es auf, wenn Fäkalien die Toiletten des jeweiligen Gebäudes nicht mehr verlassen. Zwischen diesem Ergeignis und dem Runterspülen eines Fremdkörpers können mehrere Wochen liegen, da sich das Sieb allmählich zusetzt, da normale Abflüsse nur erschwert hindurchkommen.

In diesem Fall ist es nötig, dieses Sieb herausnehmen zu lassen und von diesem Fremdkörper zu befreien.

Ich hoffe ich konnte helfen.
Falls ja bewerte diese Antwort bitte positiv.

...zur Antwort

Bei Orang Utans ist ein ähnliches Verhalten zu beobachten.
Diese nutzten beispielsweise Zebras, die sie durch gezielte Angriffe von Gruppenmitgliedern in die Nähe von Löwengruppierungen treiben, um somit nicht selbst zur Beute zu werden.
Ob man dieses Verhalten jetzt als Haustierhaltung bezeichnen kann bleibt sicherlich eine Ansichtssache, dennoch ist es ein gutes Beispiel, dass sich auch Tiere die Eigenschaften anderer Gattungen zu nutze machen, um daraus einen eigenen Nutzen zu ziehen. Im Grunde genommen ist der Grund, warum wir Haustiere halten ja der selbe. Wir machen uns die positiven Eigenschaften des jeweiligen Tieres zu nutze ( z.B. Offenheit bei Hunden, Zutraulichkeit bei Katzen, etc. )

Ich hoffe ich konnte helfen.
Falls ja bewerte diese Antwort bitte positiv.

...zur Antwort

Ich habe mich darauf vorbereitet, indem ich in meiner Freizeit einen Airbus A 320 auseinanderbebaut habe.
Die Fluggesellschaft war nicht sehr begeistert aber es hat definitiv geholfen!
Heute konstruiere ich diese Flugzeuge.

Ich hoffe ich konnte helfen!

...zur Antwort

Durch Zirkularpolarisation verschiedener Elemente mit unterschiedlichen Massen in großen Vorkommen.
Das heißt, dass die von den Materialien des Erdinneren ausgesanten Photonionen mit einander fusionieren und somit ein stabiles Gleichgewicht eingehen, dessen unmittelbare Folge ein Magnetfeld ist.
Die Größe des Magnetfeldes ist dabei stets an die Massen der Materialien, sowie deren spezifische Polynomwiederstandswerte geknüpft.
Das Magnetfeld wird dabei durch Ausdehnung und damit einhergehende Dichteveränderungen im seiner Größe beschränkt.

Ich hoffe ich konnte dir behilflich sein.

Falls ja bewerte diese Antwort bitte positiv.

Vielen Dank.

...zur Antwort

Es handelt sich dabei um Übungsmunition ( Platzpatronen ) aus Wehrbeständen im Kaliber 7,62x51.
Sie kamem vorallem in dem ehemaligen Standardgewehr G3 zum Einsatz und in verschiedenen Maschinengewehren.
Der Besitz dürfte in Deutschland ohne entsprechende Erlaubnis nicht zulässig sein.
Die Munition ist dem Bild zu urteilen noch scharf, also explosiv, demnach bitte Vorsicht!

...zur Antwort

Es gibt im Europäischen Luftraum ein Prigramm, dass durch die Länder spezifischen Behörden eingesetzt wird und sich LTD ( Light tracking devise ) nennt.
Damit lässt sich derartige Strahlung auf mehrere Hundert Kilometer Distanz auf wenige Meter genau lokalisieren.
Nicht umsonst liegt die Aufklärungsquote bei derartigen Vergehen bei über 90%.
Ich selber bin bei der Deutschen Flugsicherung beschäftigt und erlebe derartige Situationen mehrmals wöchentlich.
Die Strafen hierfür reichen bis zu mehrjährigen Haftstrafen.

Ich rate klar davon ab.

...zur Antwort