Wie entsteht das Magnetfeld der Erde?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Flüssiges Eisen, das sich im Erdinneren bewegt erzeugt das Magnetfeld. Das lässt sich aber wirklich einfach googlen, wieso also hier eine Frage stellen? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch Zirkularpolarisation verschiedener Elemente mit unterschiedlichen Massen in großen Vorkommen.
Das heißt, dass die von den Materialien des Erdinneren ausgesanten Photonionen mit einander fusionieren und somit ein stabiles Gleichgewicht eingehen, dessen unmittelbare Folge ein Magnetfeld ist.
Die Größe des Magnetfeldes ist dabei stets an die Massen der Materialien, sowie deren spezifische Polynomwiederstandswerte geknüpft.
Das Magnetfeld wird dabei durch Ausdehnung und damit einhergehende Dichteveränderungen im seiner Größe beschränkt.

Ich hoffe ich konnte dir behilflich sein.

Falls ja bewerte diese Antwort bitte positiv.

Vielen Dank.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von unkreativ21
07.01.2016, 17:37

Bisschen kompliziert jedoch danke für deine Hilfe

0
Kommentar von ThomasJNewton
07.01.2016, 18:11

E gibt auch was zirkuläres, dessen Kraft nachlassen kann, wenn du mich richtig verstehst.

0
Kommentar von danacos
07.01.2016, 19:05

dafuq?

0
Kommentar von rolle216
08.01.2016, 16:12

"Photonionen", "Polynomwiderstand": Diese Begriffe gibt es nicht.

"Zirkularpolarisation" macht nur im Zusammenhang mit elektromagnetischen Wellen Sinn und nicht mit Elementen.

Zum ganzen Rest kurz gesagt: Bullshit! Absoluter Bullshit!

2

Was möchtest Du wissen?