Jobcenter verlangt fehlerhaft Geld zurück - schreibt in einem Brief, dass ich Leistungen zahlen muss und dann im gleichen Brief auf der nächsten Seite, dass...?

... es nichts zu zahlen gibt?!?!?!

Hallo, wir haben ein großes Problem.

Der Jobcenter hat uns einen Brief geschickt, welcher aus 2 Seiten besteht. Auf der 1. Seite steht, dass ich Geld an sie zurück zahlen muss. Auf der 2. Seite steht, dass ich keine Leistungen zurück zuzahlen habe. Wie kann das sein? Das ist doch unlogisch... Was mache ich da jetzt?

Vor ein paar Monaten wollte der Jobcenter mehr Geld zurück haben, weil es angeblich mehr Geld ausgezahlt hätte, als nötig, was DEFINITIV nicht stimmt. Wir sind die ganzen nötigen Rechnungen durchgegangen und es wurde gar nichts zu viel gezahlt. Das stimmt einfach nicht.

Um keine Probleme mit dem Jobcenter zu bekommen, haben wir diese große Geldsumme einfach bezahlt... Und jetzt erwarten sie noch mehr Geld in diesem antithetischen Brief!! Erst schreiben sie, dass sie Geld in Höhe von 1.300 Euro zurück haben möchten und auf der nächsten Seite schreiben sie, dass keine Leistungen zu bezahlen sind.

Wir drehen durch... Wie kann das sein? Was können wir dagegen tun? Anwalt? Die Caritas nach Hilfe fragen?

Wir haben schon oft seit dem 1. Brief angerufen und man sagt uns, dass zu viel bezahlt wurde, was nicht stimmt und mit dem Kontoauszug nicht vereinbar ist. Also anrufen hilft da nicht mehr...

Ich wäre für hilfreiche und weiterführende Antworten sehr sehr dankbar!!

Brief, Recht, Jobcenter
5 Antworten