Wieso wurde Brahms in den Wänden gehalten?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das Mädchen wurde damals von Brahms erschlagen, die Szene gegen Ende, in der der echte und inzwischen 28-jährige Brahms Malcolm vermeintlich erschlägt, zeigt ganz kurze Rückblicke an die damalige Situation und ich meine auch, dass Brahms in Greta, seine kleine Freundin (Lilly Crips oder so?) sieht, weil er beide auf die gleiche unheimliche Art begehrt (hat)! Wir wissen ja nicht, was damals zu der Tat führte, denn in irgendeiner Form muss seine kleine Spielgefährtin ihn ja verärgert haben und solche offenen Fragen, lassen ja erst Spielraum für unsere Mutmaßungen und das macht es für meine Begriffe auch erst knackig, denn das regt die Fantasie von unten an! :) Jedenfalls war es definitiv auch Brahms, der nach dem Mord das Feuer im Dachstuhl gelegt hat, um seine Tat entweder selber zu vertuschen (man wollte ihn ja lt. Malcolm verhören) und seinen Tod vorzutäuschen oder sich aber selber das Leben nehmen, da er sich selber dafür hasste, seine "Geliebte" getötet zu haben! Letzteres halte ich jedoch für ausgeschlossen, denn er erweckt für mich den Eindruck, als sei er "unsterblich"!?!! Die letzte Szene deutet ja eindeutig daraufhin, dass er noch lebt, auch wenn man ihn nicht ganz sieht und sich auch mit der Puppe identifiziert bzw. ein seltsames Doppelleben führt! Eins ist für mich klar, er hat sich bei "seinem" Feuer schwere Brandverletzungen zugezogen, darum auch die Maske und die dazu als Sprachrohr bzw. Stellvertreter dienende Puppe! Ob diese jedoch von ihm erschaffen wurde oder aber von seinen Eltern, da sie den Anblick ihres entstellten Sohnes, dem Inbegriff eines Psychokillers, nicht ertragen konnten, könnte man auch infrage stellen!?!?? Ich glaube jedoch, dass auch diese und eigentlich alles von Brahms selber erschaffen und inszeniert wurde, er ist schlichtweg das personifizierte Böse! Das Gesicht der Brahms-Puppe ist dem des damaligen Kindes offensichtlich angepasst worden, das sieht man in der Szene, die vom Kinderbild an der Wand oder im Fotoalbum zum Anblick der Puppe übergeht und das dieses Kind keineswegs normale Interessen und Eigenschaften hatte bzw. hat, steht außer Frage, hinzu kommen die ernormen körperlichen Kräfte, denn es gehört schon einiges dazu, wenn ein 8- jähriger körperlich dazu in der Lage ist, den Schädel eines Gleichaltrigen Kindes einzuschlagen O.o und diese Kraft sehen wir ja auch in den Schlussszenen, beispielsweise wo er Greta nach ihrer Attacke gegen die Wand schleudert und danach ganz easy an der Wand hochdrückt und sie beinahe erwürgt! Es wäre auch denkbar, dass die Puppe bereits vor Mord und Feuer von ihm erschaffen wurde, quasi absichtlich in weiser Voraussicht und somit alles nur Teile eines/dieses grausamen Planes waren!??!! Ich weiß es nicht, aber ich halte es für gut denkbar, denn die Abweichung von Maske (löchrig und uneben ~ Brandnarben) zum makellosen Gesicht der Puppe könnte darauf hinweisen!? Inwiefern es zu dem Leben hinter den Wänden im Verborgenen kam, ist mir auch nicht so ganz klar, gehe aber davon aus, dass es zunächst die Eltern waren, die ihren Sohn versteckten, um ihn vor etwaigen Konsequenzen für seinen Mord zu schützen, bis er für Tod erklärt wird...indes mag es so gekommen sein, dass er fortan so abgeschirmt nur noch verrückter wurde und eine nahezu unkontrollierbare Eigendynamik entwickelte, welche einzig noch durch die festen Regeln und gleichbleibenden Tagesabläufe und Rituale im "Rahmen" gehalten werden konnten! Wer die Regeln aufgestellt hat, lässt für mich ebenso beide Parteien in Frage kommen!? Dennoch glaube ich wie oben schon erwähnt, dass er für alles selber verantwortlich ist, geplant und nichts dem Zufall überlassen hat, denn fest steht, dass die Eltern sich Brahms versklavt haben bzw. es von ihm wurden und ihm deshalb jeden Wunsch von den Augen ablasen, nur um nicht gefoltert, etc. zu werden! Brahms seinen sehnlichsten und größten Wunsch zu erfüllen, stellt für die Eltern den einzigen Ausweg aus ihrer Knechtschaft dar und darum opfern die Eltern ihm seine Auserwählte Greta, denn der größte Wunsch der Eltern ist es sich das Leben zu nehmen!!! Wo ich grad recht überlege, bin ich mir jetzt meiner obigen Theorie sicher, denn das 20-/28!!!-jährige Martyrium muss so wahnsinnig grausam, bitter und erdrückend für die Eltern gewesen sein, dass es für sie nicht ausreicht, meinetwegen nur das Land zu verlassen und ihren Lebensabend zu genießen, sondern für sie nur der Freitod infrage kommt!!! Obendrein von schweren Schuldgefühlen geplagt, ob ihrer Opferung von Greta, wundert mich der Wunsch nach dem Tod dann auch wieder nicht mehr, denn diese bilden letztlich ja nur die neue Spitze des Eisberges (Misere), bestehend aus einerseits "grenzenloser" Liebe, Trauer, Angst, Hoffnung, Wut, Verzweiflung und sicherlich irgendwo auch tiefem Hass, den sie für den eigenen Sohn empfindet....der Vater natürlich ebenso, auch wenn seine Art und Weise damit umzugehen, eine andre ist!! Die finstere Wahrheit über Gretas neue Rolle, wird dann ja in dem Abschiedsbrief offenbart!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?