wie ist blair waldorf gegenüber anderen menschen und vor allem in der schule?

4 Antworten

blair ist ein sehr temperamentvoller mensch, nett ausgedrückt. sie ist sehr zickig und wirkt auf andere leute wie ein selbstgerechtes biest. Dan meinte mal zu vanessa, das wenn man rache googlet auf blairwaldorf.com kommt. das war nur als metapher gemeint aber vor allem vanessa und dan meinen, dass sie alles verkörpert, was sie an der upper east side hassen. zwischen durch meinten alles sie ist ein flittchen, weil sie in einer woche mit nate und chuck geschlafen hat. sie gilt vor den constance girls als queen b, die alle fürchten. in der 3 staffel ist sie am college ein aussenseiter, weil sie sich in der billigen atmosphäre der nyu nicht wohl führt. als sie in der vierten staffel an die columbia geht gelingt ihr ein aufstieg. als sie sich nach dem delemmer mit jenny und chuck wieder mit ihm verträgt und wieder was mit ihm anfängt, meint sie, das sie sich erst einen eigenen namen machen muss bevor sie einfach nur blair bass sein wird. sie ist also ehrgeizig. sie versucht eine dame zu werden, da sie nur vornehme leute zu ihrem 20 geburtstag einläd. sie will den teenager hinter sich lassen. am ende versucht sie die perfekte frau für louis zu werden.

Blair ist ein wenig egoistisch, sie liebt es, Intrigen zu spinnen und Rache ist eines ihrer Spezialgebite. Sie hat eine Clique, die ihr dabei hilft. Serena ist ihre beste Freundin, sie hat sie wirklich gern. Aber sie streitet sich auch oft mit ihr und ist ziemlich eifersüchtig. Wenn du das mit Schule meinst, sie schreibt gute Noten, aber manipuliert auch manchmal ihre Lehrer und rächt sich an ihnen. (;

Meinst du in den ersten Staffeln oder wie ist die Frage zu verstehen?

jaa

0

Was möchtest Du wissen?