Welche Arbeitsbereiche gibt es bei dem Beruf der Stewardess?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Hauptbereich ist sicher der Service, Platz anweisen, Essen/Getränke servieren, Sicherheitsfunktionen erklären, darauf achten, dass die Gepäckstücke richtig verstaut sind, dass die Passagiere sich anschnallen, Werbeartikel verkaufen usw.

Ich bin mir zwar nicht ganz sicher ob das in den Bereich "Arbeitsbereiche" fällt aber danke für die Antwort (:

0

Hallo,

was verstehst Du denn unter "Arbeitsbereiche"? Unklare Fragen bedingen immer unklare Antworten, und gerade das ist in der Luftfahrt verpönt, weil nachfragen nur eine - im Notfall gefährliche - Zeitverzögerung darstellt.

Also das Ganz noch einmal. Definiere Deine Vorstellung von "Arbeitsbereich" (egal, was, aber ein paar Begriffe sollten es schon sein) und ich kann Dir (vielleicht) sagen, was es gibt. Service an Bord hast Du ja schon so gut wie ausgeschlossen.

Ich bin mir selbst nicht ganz sicher was ich da drunter verstehe beziehungsweise was denn die offizielle Definition von dem wort "Arbeitsbereiche" ist. Ich bin nicht so gut vom Begriff von daher habe ich auch "ich bin mir nicht sicher" gesagt. Ich kanns gerne so aufnehmen weiß aber selbst nicht ob das so in Ordnung ist oder nicht. Ich zweifel im Moment nur ein wenig da ich etwas unter Druck bin und die Präsentation meine Arbeitsersatzleistung in Deutsch darstellen soll.

0

Hallo,

da mit die Bedeutung "Arbeitsbereiche" nicht ganz klar war, probiere ich es mal anders.

Grundlage für die Arbeit der Kabinenbesatzung (wie auch für das Cockpitpersonal - im Gesetz die „Flugbesatzung“ genannt) ist die EU-OPS 1, über die "Gewerbsmäßige Beförderung in Flugzeugen":

  • Danach muss ein/e Flugbegleiter/in (FB) mindestens 18 Jahre alt sein

  • Es gibt eine medizinische Untersuchung

  • Das Luftverkehrsunternehmen muss Aufzeichnungen über die Strahlenbelastung pro Flug machen und der Luftfahrtbehörde (in Deutschland ist dies das Luftfahrt-Bundesamt (LBA)) regelmäßig zur Verfügung stellen

  • Maximale Flugstunden sind 900 pro Jahr, das macht 75 pro Monat

  • Die maximale Arbeitszeit pro Tag darf 13 Stunden nicht überschreiten

  • Ruhezeit sind mindestens 12 Stunden

  • Bei einer Kabinenbesatzung von mehr als einer Person hat die Airline eine/n leitende/n FB zu bestimmen, der dem Kommandanten gegenüber für die Durchführung der normalen und Notverfahren zuständig ist. Mindesterfahrung ein Jahr als FB und meistens mindestens 1.000 Flugstunden.

So, kommen wir zu den Aufgaben, wie sie vom Gesetzgeber, der EU, festgelegt wurden. Die Schulung umfasst mindestens die folgenden Bereiche (ein Auszug aus der OPS):

Sicherheitsgrundschulung

a) Schulung für den Umgang mit Feuer und Rauch:

  • Betonung der Verantwortung der Kabinenbesatzung, in Notsituationen mit Feuer und Rauch unverzüglich zu handeln,

  • die Bedeutung der unverzüglichen Meldung an die Flugbesatzung

  • die Notwendigkeit der regelmäßigen Überprüfung feuergefährdeter Bereiche einschließlich der Toiletten und zugehörigen Rauchmelder,

  • die Klassifizierung von Bränden,

  • die allgemeinen Verfahren der an Flugplätzen stationierten Rettungsdienste.

b) Schulung für das Überleben im Wasser

Praktisches Anlegen und Handhabung persönlicher Schutzausrüstungen gegen Ertrinken, Schulung im Gebrauch dieser Ausrüstung sowie deren praktische Benutzung im Wasser.

c) Überlebensschulung

Die Überlebensschulung muss den Einsatzgebieten (z. B. Polar-, Wüsten-, Dschungelgebiete oder Wasser) entsprechen.

d) Medizinische Schulung und Erste Hilfe:

  • Unterweisung in medizinischen Aspekten und Erster Hilfe, zur Bordapotheke, zur medizinischen Notfallausstattung,

  • Erste Hilfe, verbunden mit einer Überlebensschulung und entsprechender Hygiene

  • körperliche Auswirkungen des Fliegens, mit besonderem Schwerpunkt auf Hypoxie (Sauerstoffmangel).

e) Umgang mit Fluggästen:

  • Hinweise für die Erkennung und den Umgang mit Fluggästen, die betrunken sind oder werden, unter Einfluss berauschender Mittel stehen oder aggressiv sind;

  • Methoden, um Fluggäste zu motivieren sowie die notwendigen Verfahren für den Umgang mit einer größeren Menschenmenge

  • Bestimmungen hinsichtlich der sicheren Unterbringung von Handgepäck

  • die Bedeutung der ordnungsgemäßen Sitzplatzzuteilung im Hinblick auf die Masse und den Schwerpunkt des Flugzeugs

  • Aufgaben, die beim Auftreten von Turbulenzen wahrzunehmen sind, einschließlich Sicherung der Kabine;

  • Vorsichtsmaßnahmen für die Beförderung von lebenden Tieren in der Kabine;

  • Schulung für den Umgang mit gefährlichen Gütern

  • Luftsicherheitsverfahren (z. B. Bombensuche an Bord)

f) Verständigung zwischen Kabinenbesatzung und Flugbesatzung (gemeinsame Sprache, Verfahren)

Dazu kommen praktische Trainings und natürlich dann irgendwann auch das oft belächelte Servieren von Speisen und Getränken. Aber Du siehst, dass zu dem Job sehr viel mehr gehört.

Vielleicht kannst Du ja etwas davon noch gebrauchen.

Ich hab sofort 5 Sachen dazu gefunden.

Hilfreich, danke (:

0

Was möchtest Du wissen?